Shining
 - Stephen King - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Horror
624 Seiten
ISBN: 978-3-404-13008-5
Ersterscheinung: 30.04.1985

Shining

Als Buch und Film ein Welterfolg

(7)

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Hausmeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren.
Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (7)

KaraMelli KaraMelli

Veröffentlicht am 24.04.2018

Haunted Hotel: all inclusive

Spoilergefahr!
Das "Overlook" in den Bergen Colorado´s wurde viele Jahre als Geheimtipp für dubiose Immobiliengeschäfte gehandelt.
Speziell auf die Anforderungen und Wünsche ehrenwerter Familien und anderer ... …mehr

Spoilergefahr!
Das "Overlook" in den Bergen Colorado´s wurde viele Jahre als Geheimtipp für dubiose Immobiliengeschäfte gehandelt.
Speziell auf die Anforderungen und Wünsche ehrenwerter Familien und anderer krimineller Elemente ausgelegt, war es sowohl Treffpunkt für geschäftliches wie auch privates Amüsement mit ungewissem Ausgang.
Das Hotel hat bereits heute Kultstatus und genießt vor allen Dingen in der Region einen besonderen Ruf.
Die Lage besticht durch ihre Abgeschiedenheit und das Anwesen ist in den Wintermonaten nahezu unerreichbar.
Mit dem mehrere Hektar umfassenden Grundstück, nebst mörderischen Heckentieren und dem Kinderspielplatz mit seinem kontakthungrigen Bewohner, hat sich ein wahrer architektonischer Garten(alp-)traum erfüllt.
Die luxuriös eingerichteten Zimmer mit ihren teilweise außergewöhnlich gemusterten Seidentapeten sind komfortabel eingerichtet und überraschen gerade im Sanitärbereich.
Besonders dem sensiblen Besucher offenbart das Hotel dem ihm eigenen Charme und Lebendigkeit und sorgt für jede Menge unerwarteter Begegnungen.
Wer sich außergewöhnlichen, sowie lebensbedrohlichen Grenzerfahrungen stellen möchte, ist hier am rechten Ort.

An King gefällt mir, daß der Horror bereits im Alltäglichen stattfindet.
Z. B. die aggressiven Entgleisungen eines Mannes seinem Kind und seiner Frau gegenüber, ausgelöst durch seine Alkoholsucht.
Er beschreibt großartig, wie der Protagonist schrittweise dem Wahnsinn/Hotel verfällt und sich in einer Spirale abwärts schraubt.
Die Art und Weise, wie er die Gedankengänge der Protas darstellt, macht die suspekten Handlungen der Charaktere nachvollziehbar.
Es gibt brutale Szenen, ABER: mit der Entwicklung und dem Ausgang der Story waren diese für mich erträglich.
Ich kannte bisher nur die filmische Fassung, bin aber mit dem Inhalt des Buches sehr viel zufriedener.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annette1981 Annette1981

Veröffentlicht am 18.02.2018

Ein altes Hotel...

Ein altes Hotel oben in den Bergen...
Eine Familie auf der Suche... der Vater , ein ehemaliger Alkoholiker hat sich auf einen Job als Hausmeister im Hotel "Overlock " beworden und den Job bekommen. Er ... …mehr

Ein altes Hotel oben in den Bergen...
Eine Familie auf der Suche... der Vater , ein ehemaliger Alkoholiker hat sich auf einen Job als Hausmeister im Hotel "Overlock " beworden und den Job bekommen. Er soll den Winter über das Hotel hoch oben in den Bergen " in Schuss "halten.

Die Familie reist an und es kommt wie es kommen muss. Nach und nach verlassen alle Gäste das " Overlock " . Der Direktor des Hotels gibt Anweisungen an den neuen Hausmeister . Jack soll sich um die Instandhaltung kümmern.
Er ist bemüht diesen Job gut auszuführen um sich und seiner Familie ein Einkommen zu sichern. Er hat seinen Job als Lehrer verloren und kämpft immer wieder gegen den Alkohol.

Während des Winters ist das Hotel verlassen. Keine Gäste, keine Angestellten.
Als die Familie allein im Hotel ist , dauert es nicht lange und sie sind eingeschneit und somit von der Außenwelt abgeschnitten. Natürlich funktionieren irgendwann der stromgenerstor und such das Auto nicht mehr.

Dany der Sohn der Familie , hat das " zweite Gesicht " . Daher der Name des Buches .
Schnell plagen den Vater düstere Gedanken. Die Geister des Hotels lassen ihn nicht los. Er wird immer wieder von Mordphantasien gegenüber seiner Frau und seines Sohnes geplagt.

Das "Overlock " wird zu einem Ort des Grauens.Die Geister des Hotels schleichen sich in die Köpfe und manipulieren vor allen Dingen die Gedanken desVaters.

Richtig spannend wird es erst ab der Mitte des Buches . Jedoch ist es auch vorher gut geschrieben. Es dreht sich um eine Familientragödie. Eine Familie die kurz vor dem Zerbrechen steht und die versucht durch die Abgeschiedenheit der Berge wieder zueinander zu finden
. Gepaart mit dem Grusel und der düsteren Phantasien ist dies ein Buch welches ich schlecht aus der Hand legen konnte. Es ist nicht das beste Buch von King , aber dennoch lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steliyana Steliyana

Veröffentlicht am 03.01.2018

Einfach gut!

Wer dieses Buch als verwirrend bezeichnet, kann mit Stephen King nichts anfangen. Ich fand es sensationell! Stephen Kings Schreibstil ist einfach gewöhnhngsbedürftig, weil er schon verrückte Ideen hat. ... …mehr

Wer dieses Buch als verwirrend bezeichnet, kann mit Stephen King nichts anfangen. Ich fand es sensationell! Stephen Kings Schreibstil ist einfach gewöhnhngsbedürftig, weil er schon verrückte Ideen hat. Ich finde es gut, dass er alles detailiert beschreibt, damit man sich ganz in seine eigene Welt versetzen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wuschel Wuschel

Veröffentlicht am 13.12.2017

Einfach King!

Eigentlich darf ich das ja gar nicht laut sagen, aber ich bekomme es nicht auf die Reihe einen King zu lesen. Das "Es" schaffte ich mit hundertfachem einschlafen etwa bis zur Mitte. Vielleicht war es der ... …mehr

Eigentlich darf ich das ja gar nicht laut sagen, aber ich bekomme es nicht auf die Reihe einen King zu lesen. Das "Es" schaffte ich mit hundertfachem einschlafen etwa bis zur Mitte. Vielleicht war es der falsche Zeitpunkt. Wer weiß.


Zufällig stolperte ich über diverse Hörbücher und da ich King von seinen Stories und dem Stil einfach überragend finde, musste ich diese Alternative probieren. So zog "Shining" bei mir ein. Das Resultat war dann "leider", dass ich am Ziel meiner Fahrt - da ich Hörbücher meist im Auto höre - eigentlich gar keine Lust hatte aus zusteigen, weil ich so gebannt war.
Der Leser schafft es wunderbar, dass man sich in jede Rolle und jeden der Protagonisten rein versetzt fühlt. Man spürt förmlich den Wahnsinn, der Jack Torrance überkommt. Die Verzweiflung sowie Angst von Danny und Wendy. Einfach herrlich. "DROM" brannte sich in mein Hirn.


Ich kenne zwar meist nur Filme von King, aber ich würde es wirklich als Meisterwerk betiteln. Das ganze in Kombination mit dem Vorleser. Einfach grandios!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbea tigerbea

Veröffentlicht am 28.02.2017

Verwirrend

Jack Torrance bekommt eine große Chance: der ehemalige Alkoholiker bekommt das Angebot, das Hotel "Overlook" in den Bergen von Colorado über Winter zu warten. Er sieht in diesem Job noch eine weitere Chance: ... …mehr

Jack Torrance bekommt eine große Chance: der ehemalige Alkoholiker bekommt das Angebot, das Hotel "Overlook" in den Bergen von Colorado über Winter zu warten. Er sieht in diesem Job noch eine weitere Chance: seine Frau und sein Sohn Danny kommen mit ihm, so daß er glaubt, dort an seinem Familienleben arbeiten zu können und somit seine Probleme lösen zu können. Doch Wendy und vor allem Danny haben schon beim Betreten des Hotels ein schlechtes Gefühl. Und so langsam nimmt das Hotel mit seiner Vergangenheit Jack in seinen Besitz....

Für mich ist "Shining" nicht das beste Buch, das Stephen King geschrieben hat. Mich hat vor allem diese ständige Hin- und Herspringerei in den Gedanken gestört. Jack und Wendy schweifen mit ihren Gedanken in die Vergangenheit, während Danny sowohl in die Vergangenheit abdriftet, als auch in Gedanken Visionen von der Zukunft hat. Dies hat mich einfach verwirrt, den Spannungsbogen und Lesefluß sehr gehemmt und es war sehr ermüdend, sich da durch zu lesen. Ich habe dadurch einfach keinen "Draht" zu diesem Buch bekommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Stephen King

Stephen King - Autor
© privat

Stephen Edwin King wurde am 21.9.1947 in Portland, Maine, geboren. Nach dem Studium der englischen Literatur an der University of Maine (und seiner Heirat mit Tabitha Spruce) trat er 1971 eine Stelle als Lehrer an der Hampden Academy in Maine an. Nach ersten Veröffentlichungen von Kurzgeschichten kam 1974 sein erster Roman Carrie auf den Markt - der Beginn seiner Karriere als freier Schriftsteller. Bis heute lebt und arbeitet Stephen King in Maine.

Mehr erfahren
Alle Verlage