Agatha Raisin und der tote Tierarzt
 - M. C. Beaton - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Krimis
223 Seiten
ISBN: 978-3-404-16919-1
Ersterscheinung: 17.01.2014

Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Kriminalroman
Übersetzt von Sabine Schilasky

(5)

»M.C. Beatons Krimis sind Kult!« THE TIMES
Auch nach einigen Monaten in den Cotswolds hat sich Ex-PR-Agentin Agatha Raisin noch immer nicht recht an das beschauliche Landleben gewöhnt. Doch es geht voran, Agatha konnte sogar eine Essenseinladung vom neuen Dorftierarzt ergattern, einem äußerst attraktiven Mann. Pech nur, dass dieser wenig später bei der Behandlung eines Rennpferdes stirbt. Ein Unfall, sagt die Polizei, doch Agatha zweifelt, dafür sind die Todesumstände zu verdächtig. Schließlich ermittelt sie auf eigene Faust – und gerät damit ins Visier eines hundsgemeinen Gegners.
 

Pressestimmen

„Intelligent und amüsant"
„Die schottische Autorin M.C. Beaton widerlegt auf heitere Weise, dass Briten prüde, Dorfbewohner friedfertig und Damen jenseits der 50 humorlos sind."
„Diese old fashioned Stories sind ein gemütlicher Lesespaß für Erwachsene, weil sie die dunklen Winterabende ein bisschen erhellen.“
„Eine spannende Lektüre und trotz der schönen Landschaftsbeschreibungen sind die Krimis nicht nur etwas für Englandfans."

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 25.03.2019

Neues aus Carsley

Mittlerweile fühlt sich Agatha in ihrem hübschen Cottage auf dem Land ganz wohl, nur die Langeweile ist ein großes Problem.
Da kommt jede Abwechslung recht, hier in Form eines attraktiven Tierarztes, ... …mehr

Mittlerweile fühlt sich Agatha in ihrem hübschen Cottage auf dem Land ganz wohl, nur die Langeweile ist ein großes Problem.
Da kommt jede Abwechslung recht, hier in Form eines attraktiven Tierarztes, der sich in Carsley niedergelassen hat. Aber auch die anderen weiblichen Bewohner des Dorfes machen dem Arzt schöne Augen.
Nach einem versetzten Abendessen, hat Agatha vorerst die Nase voll vom hübschen Tierarzt und fährt nach London, um einen alten Rivalen zu treffen.
Der möchte ihr ein Geschäft vorschlagen und benötigt dafür etwas Kleingeld. Es reizt Agatha sehr, dieses Geschäft einzugehen, es wäre die Chance, aus Carsley wegzuziehen.

Dann passiert noch etwas spannendes, der Tierarzt ist tot. Ob es ein Unfall war oder Mord, steht noch nicht fest, doch der Spürsinn von Agatha ist geweckt und es kommt wieder mehr Leben in das langweilige Dorf.
Zusätzlich ist Agatha damit beschäftigt, ihren Nachbar James Lacey zu bezirzen. Doch der ist leider entweder blind oder völlig abgeneigt ihr gegenüber. Die resolute Frührentnerin lässt sich aber nicht so leicht abwimmeln, sie hat schon oft ihren Willen bekommen. Es bleibt also spannend.

Dies ist der 2. Band über die amüsante Agatha, die gerne Privatdetektivin spielt. Der Schreibstil hat mir in Band 1 schon sehr gefallen, hier ist er genauso gut. Der Humor ist klasse und ich habe mich sehr amüsiert.
Da das Buch nur ca. 152 Seiten hat, möchte ich nicht mehr erzählen, sonst verrate ich zu viel von der Geschichte. Mir hat es wieder sehr gefallen und ich werde sicher weitere Bände über Agatha Rasin lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 25.11.2018

Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Agatha Raisin lebt nun schon seit einigen Monaten in den Cotswolds, als ein neuer Tierarzt seine Praxis im Dorf eröffnet. Er ist ein äußerst attraktiver Mann, der Agatha nach einem Besuch bei ihm zu ... …mehr

Agatha Raisin lebt nun schon seit einigen Monaten in den Cotswolds, als ein neuer Tierarzt seine Praxis im Dorf eröffnet. Er ist ein äußerst attraktiver Mann, der Agatha nach einem Besuch bei ihm zu einem Essen einlädt. Dumm nur, dass der Arzt vorher stirbt. Es sieht nach einem Unfall aus, doch Agatha glaubt nicht daran und nimmt eigenständig Ermittlungen auf.

Mein Leseeindruck:

Auch dieser zweite Band der Reihe hat mich wieder überzeugen können! Ich hatte sehr viel Spaß und gute Unterhaltung mit Agatha und ihren Ermittlungen. Die Handlung ist einerseits sehr spannend, andererseits ist es aber auch ein eher ruhiger Krimi mit einer ganz besonderen Atmosphäre, die ich einfach sehr mag. Ich konnte mich auch hier wieder voll in die Geschichte hineinfallen lassen, habe miträtseln können und habe einfach nur Spaß am Buch gehabt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tragalibros tragalibros

Veröffentlicht am 10.09.2018

Humorvoller Dorfkrimi

Die ersten Monate in Carsely sind um und noch immer hat sich Agatha nicht an ihr neues Leben gewöhnt.
Als jedoch der neue und besonders bei den Damen beliebte Tierarzt ermordet wird, hat Agatha wieder ... …mehr

Die ersten Monate in Carsely sind um und noch immer hat sich Agatha nicht an ihr neues Leben gewöhnt.
Als jedoch der neue und besonders bei den Damen beliebte Tierarzt ermordet wird, hat Agatha wieder eine Aufgabe.

Dieser Krimi ist der zweite Teil aus der Agatha-Raisin-Reihe.
Wieder einmal ermittelt die ehemalige PR-Agentin in einem Mordfall, der das kleine Dörfchen Carsely erschüttert.
Diesmal bekommt sie aber tatkräftige Unterstützung von ihrem Nachbarn James Lacey, auf den Agatha seit einer Weile ein Auge geworfen hat.

Auch dieser Krimi ist gewohnt humorvoll, entspannt und typisch britisch. Dank der leichten und unkomplizierten Schreibweise des Autorin, kommt man schnell in die Handlung hinein.
Da das Buch nur 222 Seiten umfasst, liest es sich ebenfalls gewohnt schnell, ohne dabei langweilig zu werden.

Die Charaktere sind wieder sehr liebevoll gestaltet und geben dem Leser ein wunderbares, aber auch etwas klischeehaftes Bild eines britischen Dörfchens.

Wie erwartet, war ich von Agathas aktuellem Fall gut unterhalten. Ich habe viel geschmunzelt und gespannt verfolgt, wer hinter den Morden steckte.
Ich möchte deswegen fünf von fünf Sternen vergeben.

Die Krimis mit Agatha Raisin sind einfach wundervolle Unterhaltung für einen stürmischen Herbsttag oder schlichte Lektüre nach einer stressigen Arbeitswoche.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kvel kvel

Veröffentlicht am 15.09.2016

Frauenroman mit einem Touch Krimi.

Frauenroman mit einem Touch Krimi.

Der Tierarzt eines englischen Dorfes stirbt bei der Operation eines Rennpferdes. Für alle ist klar, dass dies ein Unglücksfall ist. Nur Agatha Raisin möchte darin ... …mehr

Frauenroman mit einem Touch Krimi.

Der Tierarzt eines englischen Dorfes stirbt bei der Operation eines Rennpferdes. Für alle ist klar, dass dies ein Unglücksfall ist. Nur Agatha Raisin möchte darin einen Mord sehen, um so Gelegenheit zu haben, gemeinsam mit ihrem Nachbarn auf ein Aufklärungsabenteuer zu gehen. Und so macht sie sich auf eigene Faust an die Ermittlungen, um den Mord aufzuklären.

Der Roman lässt sich angenehm einfach und flüssig lesen.
Meiner Meinung nach würde das Buch thematisch und inhaltlich wohl eher weibliche Leserinnen ansprechen.

Leider muss ich sagen, dass der Klappentext mehr Spannung verspricht, als der Roman dann, meiner Meinung nach, halten kann.
Wer jedoch einen ruhigen Roman sucht, kommt hier bestimmt auf seine Kosten.

Fazit: Der Roman ist nicht irgendwie schlecht oder weißt irgendwelche Mängel auf (und somit auf jeden Fall empfehlenswert) – aber mir persönlich war es einfach etwas zu wenig (von allem, insbesondere Spannung).
Deshalb nur 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 15.09.2016

Agatha muss man mögen :)

Mittlerweile bin ich schon ein richtiger Agatha-Fan, dennoch war ich von ihrem zweiten Fall etwas enttäuscht. Das hat mehrere Gründe:
Obwohl mir Agatha immer noch sehr sympathisch ist, hat es mir doch ... …mehr

Mittlerweile bin ich schon ein richtiger Agatha-Fan, dennoch war ich von ihrem zweiten Fall etwas enttäuscht. Das hat mehrere Gründe:
Obwohl mir Agatha immer noch sehr sympathisch ist, hat es mir doch nicht gefallen, wie "mannshungrig" sie auf einmal wird. Und dabei scheint es ihr egal zu sein, wer gerade das Objekt der Begierde ist. Das fand ich einfach etwas daneben, vor allem die Sache mit James hat nach einer Weile einfach nur genervt.
Auch die Krimihandlung war dieses Mal nicht berauschend. Der Tierarzt erleidet einen tödliche Unfall, an den Agatha aber nicht glaubt. Also fängt sie an zu ermitteln, bleibt allerdings auch nur deswegen dabei, weil sie Zeit mit James verbringen will. Darüber hinaus zieht sich alles, ein Verdächtiger nach dem anderen wird präsentiert, dann verworfen, dann könnte er es doch wieder gewesen sein... Also alles ziemlich verwirrend, aber nicht unbedingt spannend.
Zum Schluss kommt aber nochmal Fahrt in das Buch, deswegen unbedingt dranbleiben.
Insgesamt also ganz okay, aber da habe ich schon besseres von M. C. Beaton gelesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© © Louise Bowles

M.C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M.C. Beaton lebt und arbeitet in einem …

Mehr erfahren
Alle Verlage