Agatha Raisin und die tote Hexe
 - M. C. Beaton - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Krimis
239 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17572-7
Ersterscheinung: 25.08.2017

Agatha Raisin und die tote Hexe

Kriminalroman
Übersetzt von Sabine Schilasky

(6)

Hokuspokus Fidibus - Agatha Raisins 9. Fall
Agatha Raisins letzter Fall hat Spuren hinterlassen: Dank einer arglistigen Friseurin sind ihr die Haare ausgefallen, und zwar büschelweise. Ausgeschlossen, dass James Lacey sie so sehen darf! Also flüchtet Agatha in das Küstenstädtchen Wyckhadden, wo sie bleiben will, bis ihre Haarpracht wiederhergestellt ist. Um das Ganze zu beschleunigen, kauft sie bei der örtlichen Kräuterhexe eine Haartinktur. Und tatsächlich: Kaum wendet Agatha das Mittel an, sprießen ihre Haare wie von Zauberhand. Doch dann wird die Hexe ermordet und zu Agathas Leidwesen weist alles auf sie als Täterin hin ...
Band 9 der charmanten Krimireihe um die englische Detektivin Agatha Raisin von Bestsellerautorin M. C. Beaton.

Pressestimmen

„Mit pointierten sarkastisch beschriebenen Beobachtungen und sehr britischem Humor, so wie es die Fans mögen.“

Rezensionen aus der Lesejury (6)

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 04.04.2020

Agatha und die tote Hexe

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend ... …mehr

Die Agatha-Raisin-Reihe von M. C. Beaton ist eine sogenannte Cosy-Crime-Serie – auf gut deutsch Wohlfühlkrimiserie. Agatha Raisin, die zentrale Figur, ist eine ehemalige PR-Managerin die ihren Lebensabend in den Cotswolds verbringen möchte – weit ab vom stressigen und lauten Alltag in London. Doch es wird für Agatha weder leise noch weniger stressig, stolpert sie doch immer wieder über Mord und Totschlag. Und weil sie sich nicht zurückhalten kann beginnt sie stets auf eigene Gefahr zu ermitteln, ganz zum Verdruss der Polizei in Gestalt Bill Wongs. Natürlich kreuzen auch immer wieder die Dorfbewohner Agathas Weg. Wobei ihr nicht alle Wohl gesonnen sind, ist sie doch nur eine Zugezogene und reichlich spleenig. Wie auch in anderen Krimis dieser Art kommt es zwar immer wieder zu Gewaltverbrechen, doch diese werden nie bluttriefend beschrieben, so dass das Wohlgefühl beim Lesen nicht abhanden kommt. Die einzelnen Geschichten entspinnen sich sehr gemächlich genauso wie die Tätersuche. Wer einen wirklich sehr leichten Krimi sucht und sich an dem beschaulichen Ambiente eines englischen Dorfes und seiner Umgebung erfreuen kann, ist hier richtig. Mal etwas für zwischendurch – warum nicht. Mir hat es gefallen und ich kann es durchaus weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 31.03.2020

Agatha im Liebeschaos

Agatha flüchtet nach Wyckhadden, ein Urlaub zur Erholung ist nötig. Sie hatte sich mit einer Friseurin angelegt und die hat ihr aus Rache Haarentferner einmassiert. Nun sieht Agatha zum fürchten aus. So ... …mehr

Agatha flüchtet nach Wyckhadden, ein Urlaub zur Erholung ist nötig. Sie hatte sich mit einer Friseurin angelegt und die hat ihr aus Rache Haarentferner einmassiert. Nun sieht Agatha zum fürchten aus. So kann sie James nicht unter die Augen treten. Die Beziehung ist sowieso abgekühlt.
In dem Ort erhofft sie sich Ablenkung und spannende Unterhaltungen. Doch der Ort ist verschlafen und das Hotel, in dem Agatha wohnt, aus einer anderen Zeit. Zumindest findet sie eine Wahrsagerin, die ihr ein Mittel für Haarwuchs verkauft.
Dann passiert ein Mord und Agatha ist voll in ihrem Element. Sie wittert in jedem Hotelgast den Mörder. Mal wieder sehr zum Ärger der hiesigen Polizei.
Und schon ist es nicht mehr langweilig und Agatha auch in Gefahr.

Nach dem der letzte Band sehr uninteressant war, bin ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch gegangen. Doch es hat wieder den Humor und Schwung der vorherigen Bücher. Ich hatte viel Spaß am Lesen und hab mich an Agatha erfreut. Mir kam sie zu depressiv vor, als ob ihr James das Leben zu schwer macht und sie unter der zurückgewiesenen Liebe stark leidet. Hier ist wieder gute Unterhaltung vorzufinden. Die Dialoge, die Agatha anzettelt, sind zum piepen.
Wer die Reihe kennt und verfolgt, fühlt sich gewohnt unterhalten. Großartige Spannung ist nicht zu erwarten, aber so für zwischendurch eine nette Lektüre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 08.10.2019

Amüsanter kleiner britischer Krimi - leichte Unterhaltung "für zwischendurch"...

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Nach nunmehr neun Bänden der Reihe um die Hobbydetektivin Agatha Raisin ist dem Leser ... …mehr

Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

Nach nunmehr neun Bänden der Reihe um die Hobbydetektivin Agatha Raisin ist dem Leser das Konzept schon so geläufig, dass Überraschungsmomente praktisch ausgeschlossen sind. Wider einmal schlittert die Protagonistin in einen Kriminalfall und wirbelt alles heftig durcheinander. In vorliegendem Fall steht die Ermittlung zu den Mordfällen allerdings weniger im Vordergrund, vielmehr beschäftigt sich der Haupt-Handlungsstrang mit dem verkorksten Liebesleben der Protagonistin. Das ist schon ziemlich amüsant - aber eben in Anbetracht der Vorgängerbände auch nicht wirklich neu.

Für den fleissigen Reihenleser ist das Buch natürlich ein "Muss", für alle anderen ein kleiner Lesehappen für "zwischendurch".

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 27.12.2018

Agatha Raisin und die tote Hexe

Agathas letzter Fall hat Spuren hinterlassen: dank einer arglistigen Friseurin sind ihr büschelweise die Haare ausgefallen. James darf sie so auf keinen Fall sehen, findet Agatha und reist kurzerhand in ... …mehr

Agathas letzter Fall hat Spuren hinterlassen: dank einer arglistigen Friseurin sind ihr büschelweise die Haare ausgefallen. James darf sie so auf keinen Fall sehen, findet Agatha und reist kurzerhand in das Küstenstädtchen Wyckhadden. Hier möchte sie so lange bleiben, bis ihre Haare wieder einigermaßen nachgewachsen sind. Um das zu beschleunigen, besucht sie eine "Kräuterhexe" und kauft bei ihr einen entsprechenden Trunk. Dieser scheint tatsächlich zu helfen, doch dann wird die Kräuterhexe ermordet und Agatha der Tat verdächtigt!

Mein Leseeindruck:

Ich liebe die Agatha Raisin -Reihe und habe bisher alle Bände mit Genuss gelesen. Auch mit diesem Buch hatte ich sehr viel Lesespaß. Obwohl der Kriminalfall durchaus spannend ist, stehen für mich vielmehr die Figuren und das Setting im Vordergrund. "Very british" - das trifft es für mich sehr gut. Und Agatha ist einfach herrlich! Sie ist gar nicht immer sympathisch, manchmal sogar sehr nervig und direkt, aber ich mag sie dennoch. Ich hoffe, sie wird noch viele weitere Fälle auflösen! Ich bin gespannt auf den nächsten Band

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 19.11.2017

Aggie und die Hexen von Wyckhadden!

Agatha Raisin hat Probleme mit ihren Haaren - sie fallen büschelweise aus! So darf sie James Lacey auf keinen Fall sehen, daher beschließt sie, zu verreisen. Sie landet in Wyckhadden, einem kleinen Ort ... …mehr

Agatha Raisin hat Probleme mit ihren Haaren - sie fallen büschelweise aus! So darf sie James Lacey auf keinen Fall sehen, daher beschließt sie, zu verreisen. Sie landet in Wyckhadden, einem kleinen Ort an der Küste. Auf Empfehlung eines anderen Hotelgastes besucht sie eine örtliche Hexe, die ihr ein Haarwuchsmittel und einen Liebestrank verkauft. Dann wird diese Hexe ermordet aufgefunden und Agatha kann das Nachforschen mal wieder nicht sein lassen ...

Auch dieser Band ist wieder witzig und gut geschrieben und lässt sich schnell und leicht lesen. Es gibt immer wieder was zum Schmunzeln über Aggies besondere und direkte Art. In der Liebe hat sie mal wieder kein gutes Timing und somit kein Glück. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© © Louise Bowles

M.C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M.C. Beaton lebt und arbeitet in einem …

Mehr erfahren
Alle Verlage