Blutige Düne
 - Sabine Weiß - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Krimis
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17975-6
Ersterscheinung: 30.04.2020

Blutige Düne

Sylt-Krimi

(38)

Ein kalter Sturm fegt über Sylt, und wer schuldig ist, wird sterben ...

Der lang ersehnte Kurzurlaub von Kommissarin Liv Lammers endet abrupt, als in der Mörderkuhle bei Tinnum ein Toter gefunden wird. "Schuldig" steht mit schwarzem Nagellack auf seiner Haut. Das Opfer: ein Rocker, der für seine Skrupellosigkeit bekannt ist. Liv und ihre Kollegen von der Flensburger Mordkommission denken zunächst an eine Vergeltungsaktion. Doch bald gibt es einen zweiten Mordanschlag auf einen jungen Mann, der als Freiwilliger für eine Meeresschutz-Organisation arbeitet. Die Handschrift des Täters ist dieselbe …

Liv Lammers ermittelt in ihrem vierten Fall auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel

Rezensionen aus der Lesejury (38)

knappenpower knappenpower

Veröffentlicht am 31.05.2020

Sylt von seiner nicht so schönen Seite

Wenn man als Kommissarin schon mal Urlaub machen möchte …..

Statt Party gibt es Arbeit. Erst wird der Geschäftsführer (Ex-Rocker) einer „Bar“ gefoltert und aufgehängt aufgefunden. Aber auf Grund eines ... …mehr

Wenn man als Kommissarin schon mal Urlaub machen möchte …..

Statt Party gibt es Arbeit. Erst wird der Geschäftsführer (Ex-Rocker) einer „Bar“ gefoltert und aufgehängt aufgefunden. Aber auf Grund eines Tattoos wird eine Verbindung zum organisierten Verbrechen gezogen und das LKA übernimmt - sehr zum Ärger und Unwillen von Liv und Hennes.

Kurze Zeit später wird auf einen jungen Umweltschützer ein Messerangriff verübt, den dieser GsD überlebt, und Liv ist wieder im Spiel. Da an beiden Tatorten schwarzer Nagellack gefunden wurde gehen zumindest die Ermittler der Mordkommission von einem Zusammenhang und von dem gleichen Täter aus. Ein Ermittlungsansatz, den der LKA-Beamte so gar nicht teilt.

Wer hat Recht? Und vor allem …. wo ist die Verbindung zwischen dem Ex-Boxer und dem unschuldigen Umweltschützer? Und wie hängt die Entführung einer Prostituierten damit zusammen? Hängt das alles überhaupt zusammen?

Auch der 4. Fall des Duos Liv / Hennes hat mir gut gefallen. Der Fall ist interessant und durch seine Wendungen nicht so leicht zu knacken. Dazu noch die privaten Seiten der Ermittler, die einen nicht unbeträchtlichen Raum einnehmen. Neben Liv, die ja wahrlich kein leichtes Los mit Ihrem Vater und ihrer Schwester hat, kommt diesmal auch bei Hennes etwas aus seinem Privatleben ins Spiel. Nur andeutungsweise, aber da kommt sicher noch was nach.

Gefreut hat mich, dass - im Gegensatz zu „Finsteres Kliff“ - bei Liv ein kurzer Rückblick auf die sich bislang zugetragenen Ereignisse in ihrem privaten Umfeld vorhanden war. Die Bücher sind zwar aufgrund der jeweils gelösten Fälle unabhängig voneinander zu lesen, aber was die private Seite angeht ist es doch ratsam, die Bücher auch in der Reihenfolge zu lesen. Mit dem kurzen Anriss, was bisher geschah, hat man das aber gut gelöst und auch Neu-Lesern die Möglichkeit gegeben, sich in Liv und ihre Gefühle hineinversetzen zu können.

Ich bin nicht rundherum von dem Buch überzeugt. Warum kann ich nicht schreiben, weil ich dann spoilern müsste. Aus diesem Grunde gibt es 4 statt 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bluesky_13 bluesky_13

Veröffentlicht am 31.05.2020

Liv ermittelt wieder.....

MEINE MEINUNG
Rocco war gekidnappt worden und er sollte schön die Fragen beantworten, die ihm gestellt wurden. Er wusste sofort, das er das nicht überleben würde.
Aus einem Flugzeug, das sich im Landeanflug ... …mehr

MEINE MEINUNG
Rocco war gekidnappt worden und er sollte schön die Fragen beantworten, die ihm gestellt wurden. Er wusste sofort, das er das nicht überleben würde.
Aus einem Flugzeug, das sich im Landeanflug auf Sylt befindet, sie Marions kleine Tochter dann etwas am Waldrand. Sie findet das dort eine sehr hässliche Puppe hängt. Marion sieht es nur noch aus den Augenwinkel und nach der Landung schauen sie noch mal genauer nach und finden dann die nackte Leiche am Baum hängen.
Toll, wenn ein Urlaub so beginnt; oder?

Die Kommissarin Liv Lammers war gerade auf einem Kurzurlaub hier auf Sylt mit ihrer Tochter Sanna. Ihre Chefin ruft sie an und teilt ihr mit, das in der Mörderkuhle eine Leiche gefunden wurde.

Die Autorin hat einen sehr aufregenden Schreibstil. Sie schafft es die Spannung auf zwei Ebenen gleichzeitig aufzubauen. Da haben wir auf der einen Seite die Morde und auf der anderen Seite ihren Vater, Ocke. Als der ihre Tochter Sanna angeht, sie betatscht und dann verprügelt, muss sie sich sehr zusammenreißen um nicht auf ihn loszugehen. Diese Szenerie hat die Autorin sehr plastisch aufgebaut und niedergeschrieben. Man sieht das arme Mädchen direkt vor sich und das geht einem durch Mark und Bein und es wird hier sehr emotional.

Das hier auch wieder das private von Liv viel Raum einnimmt finde ich hier überhaupt nicht störend. Im Gegenteil, das erhöht die Spannung hier noch mal enorm, da wir so mehr Spannung haben.

Das gesamte ist wieder so aufgebaut, das man zwar mit rätselt, aber bis zum Schluß noch alle Möglichkeiten offen sind. Das macht das Buch dann wieder zu einem besonderen Erlebnis und hat eindeutig die vollen 5 Sterne verdient.

Bluesky_13
Rosi

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TochterAlice TochterAlice

Veröffentlicht am 20.05.2020

Born to be wild

Dieses wilde Leben wurde ihm zum Verhängnis. Oder doch nicht?

Rocco, ein langjähriges Mitglied der norddeutschen Rockerszene, das seine Finger in allen möglichen dunklen Geschäften hatte, ist tot. Ganz ... …mehr

Dieses wilde Leben wurde ihm zum Verhängnis. Oder doch nicht?

Rocco, ein langjähriges Mitglied der norddeutschen Rockerszene, das seine Finger in allen möglichen dunklen Geschäften hatte, ist tot. Ganz klar ermordet. Aber: bald darauf wird ein junger Mann angegriffen, ein Idealist, dessen Lebensinhalt der Naturschutz, vor allem der Schutz des Meeres und seiner Umgebung ist. Ein Typ, der alles andere als wild ist. Doch beide Übergriffe tragen dieselbe Handschrift. Was um alles in der Welt können diese beiden Personen miteinander zu tun haben?

Sehr langsam, schrittchenweise, zeigen sich mögliche Zusammenhänge - alle äußerst überraschend, wie ich finde.

Auch diesmal steht das Privatleben der Ermittlerin Liv Lammers klar im Vordergrund. Ihr Vater, mit dem sie ja schon lange gebrochen hat, zeigt sich mal wieder von seiner ganz fiesen Seite und auch dieser familiäre Teil trägt diesmal nicht unwesentlich zur Spannung bei. Ich finde, diese familiären Ränke passen gut zu dem Setting und dadurch intensiviert sich auch ein anderer Eindruck von Sylt: nämlich das Bild als Nicht-Nur-Touristen-Insel.

Aus meiner Sicht der bisher beste Teil der Reihe: hier zog sich die Spannung von Anfang bis zum Ende durch, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen! Dies ist definitiv eine Reihe, bei der ich am Ball bleibe, bei der sich die Protagonistin von der Masse absetzt dank verschiedener Alleinstellungsmerkmale. Ich mag Liv sehr gern, sie ist so authentisch und einfach ein Typ. Kein unkomplizierter, aber ganz klar ein liebenswerter. Ich mag besonders gern an ihr, dass sie kein bisschen zickig ist und dass sie ein ebenso guter Kumpel für Männer wie für Frauen ist - wenn man sie lässt. Da verzeihe ich auch ihrer großartigen Autorin Sabine Weiss den ganz, ganz dicken Cliffhanger am Ende des Krimis - und freue mich wie Bolle auf den nächsten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nicoletta49 Nicoletta49

Veröffentlicht am 20.05.2020

Ein neuer Fall für Liv Lammers

Es ist der erste Band der mittlerweile vierteiligen Serie um Kommissarin Liv Lammers, den ich gelesen habe. Schon das Cover vermittelt den rauen Nordseecharme, der sich durch das gesamte Buch zieht.

Liv ... …mehr

Es ist der erste Band der mittlerweile vierteiligen Serie um Kommissarin Liv Lammers, den ich gelesen habe. Schon das Cover vermittelt den rauen Nordseecharme, der sich durch das gesamte Buch zieht.

Liv Lammers, alleinerziehende Kommissarin, ermittelt auf Sylt in mehreren, Aufsehen erregenden Mordfällen, die ihre Kreise in die Rocker- und Prostituiertenszene ziehen. Auch im Privatleben von Liv geschehen furchtbare Ereignisse, die ihr sehr zusetzen.

Der Einstieg ins Buch fällt sehr leicht; wechselnde Perspektiven und viel Sylt-Atmosphäre sorgen für durchgehende Spannung. Im Laufe der Erzählung tauchen sehr viele neue Personen auf und man muss als Leser teilweise sehr aufpassen, den Überblick zu behalten. Ein Personenverzeichnis am Anfang des Buches wäre hier sehr schön gewesen. Auch sind manche Protagonisten leicht überzeichnet - hier wäre oftmals weniger vielleicht mehr gewesen... Trotzdem bietet dieser Sylt-Krimi souveräne, gute Unterhaltung, die keinerlei Langeweile aufkommen lässt. Vom Schreibstil her erinnert "Blutige Düne" an die Ostseekrimis von Eva Almstädt - Fans der Autorin werde auch bei Sabine Weiss nicht enttäuscht werden.

"Blutige Düne" ist ein souveräner Nordsee-Krimi mit Spannung ohne großes Blutvergießen, der mich gut unterhalten hat - dafür gibt es 4 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nannchen Nannchen

Veröffentlicht am 19.05.2020

Sylt - beschaulich und brutal

Handlung: Die Kommissarin Liv Lammers wird während eines Kurzurlaubs auf Sylt zu einem Tatort gerufen: der Besitzer einer Tabledancebar wurde auf brutale Weise ermordet. Der Täter hinterließ einen Schriftzug ... …mehr

Handlung: Die Kommissarin Liv Lammers wird während eines Kurzurlaubs auf Sylt zu einem Tatort gerufen: der Besitzer einer Tabledancebar wurde auf brutale Weise ermordet. Der Täter hinterließ einen Schriftzug aus schwarzem Nagellack. Zunächst ordnet das LKA die Tat der organisierten Kriminalität zu, da das Mordopfer im Rocker-Milieu beheimatet war. Doch dann geschieht ein weiterer Mord: ein Naturschützer findet auf ähnlich brutale Weise den Tod. Auch hier wird ein Fläschchen schwarzer Nagellack gefunden.
Während Liv noch mit ihrem Partner Hennes einen Zusammenhang zwischen beiden Morden herzustellen versucht und sich mit Kompetenzrangeleien gegenüber dem LKA rumärgern müssen, kämpft sie gleichzeitig mit privaten Problemen.

"Blutige Düne" ist bereits der 4. Band der Krimireihe um Kommissarin Liv Lammers. Für mich selbst war es der erste Band der Reihe.
Dieser enthält 2 Handlungsebenen: zum einen den Kriminalfall, zum anderen die problematische Familiengeschichte von Liv Lammers.

Der Kriminalfall wird spannend erzählt. Bereits der Auftakt katapultiert den Leser mitten hinein. Durch mehrere Wendungen wird der Spannungsbogen durchweg aufrechterhalten. Obwohl die Handlung kurzzeitig eher zäh dahinfließt - etwa in der Buchmitte - nimmt sie bald schon wieder ordentlich Fahrt auf und das Tempo wird deutlich angezogen. Nach und nach entwirren sich die etwas komplizierten Tathergänge.

Der Schreibstil ist flüssig. Vor allem die Beschreibungen der örtlichen Begebenheiten sind sehr anschaulich, so dass man sich regelrecht nach Sylt versetzt fühlt.

Die Figuren - für meinen Geschmack deutlich zu viel - halte ich nur teilweise für gut besetzt: sowohl die sympathischen als auch die höchst unsympathischen. Vor allem die Protagonistin Liv Lammers fand ich höchst interessant und vielschichtig. Die Existenz einiger Figuren halte ich für die Entwicklung der Handlung eher überflüssig. Sie erschwerten es mir eher, den Überblick zu behalten.

Auch die ständig wechselnden Schauplätze konnten nur mit höchster Konzentration im Blick behalten werden.

Der Handlungsstrang zu Livs Familiengeschichte war auf jeden Fall interessant und spannend. Offenbar gab es in den vorherigen Bänden bereits eine umfangreiche Vorgeschichte, die ich nicht kannte. Dennoch konnte ich durch weitgehend folgen. Allerdings ist der (private) Cliffhanger am Ende für mich persönlich nur sehr schwer zu ertragen. Ich fürchte, dass Leser des nächsten Bandes, die keinen der 4 vorherigen Bände gelesen hat, Schwierigkeiten haben werden, der privaten Geschichte zu folgen. Das wird sich jedoch erst zeigen.

Mir hat das Buch gut gefallen. Es war auf jeden Fall spannend. Vor allem Liebhaber von Sylt-Krimis werden es mögen. Ob ich jedoch den Folgeband lesen werde, kann ich noch nicht sagen, da ich eine Vermutung habe, wie die private Geschichte weitergeht, was für mich persönlich unzumutbar wäre. Allerdings hat man erst Gewissheit, wenn man die Lektüre fortsetzt. Die endgültige Entscheidung wird also warten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Entdecken Sie noch mehr Spannung "Made in Germany"

Spannung Made in Germany
Spannung Made in Germany
© Bastei Lübbe

Autorin

Sabine Weiß

Sabine Weiß - Autor
© André Poling

Sabine Weiß, Jahrgang 1968, arbeitet nach ihrem Germanistik- und Geschichtsstudium als Journalistin. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Historischen Roman, der zu einem großen Erfolg wurde und dem viele weitere folgten. Im Sommer 2017 erscheint ihr erster Kriminalroman, „Schwarze Brandung“. Unabhängig davon, ob sie gerade einen Krimi oder einen Historischen Roman schreibt: Sabine Weiß liebt es, im Camper auf den Spuren ihrer Figuren zu reisen und direkt an den Schauplätzen zu …

Mehr erfahren
Alle Verlage