Denn mir entkommst du nicht
 - Christine Drews - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Krimis
319 Seiten
ISBN: 978-3-404-17355-6
Ersterscheinung: 13.05.2016

Denn mir entkommst du nicht

Kriminalroman

(20)

Am beliebten Aasee in Münster wird eine Frauenleiche gefunden. Die Tote wurde regelrecht ausgeweidet, ihre Weiblichkeit verhöhnt – ein zutiefst gestörter Sexualmörder? Erste Spuren scheinen das zu bestätigen, sie führen die Kommissare Schneidmann und Käfer in das Rotlichtmilieu der Bischofsstadt. Doch ein Detail lässt besonders Charlotte Schneidmann nicht los: Die Frau war kurz vor ihrem Tod schwanger. Geht es hier wirklich um einen klassischen Prostituiertenmord? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Der Cliffhanger am Ende steigert die Spannung und Vorfreude auf Band Nummer fünf."
„Spannend und bewegend!“
„Ein lesenswerter Krimi“
Denn du entkommst mir nicht ist ein weiterer spannender, in Münster angesiedelter Fall für das Ermittlerduo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer."
„Wer hier Krimi-Blut geleckt hat, kommt nicht umhin, die nächste Folge auch zu lesen.“

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Kiki-Stella Kiki-Stella

Veröffentlicht am 17.06.2017

Irgendwann trägt man die Konsequenzen für seine Taten

Münster. Eine grausam verstümmelte Leiche wird gefunden. Die Spur führt ins Rotlichtmillieu. Doch zweite Leiche passt nicht mehr dazu. Doch was steckt dann dahinter?

“Denn mir entkommst Du nicht“ ist ... …mehr

Münster. Eine grausam verstümmelte Leiche wird gefunden. Die Spur führt ins Rotlichtmillieu. Doch zweite Leiche passt nicht mehr dazu. Doch was steckt dann dahinter?

“Denn mir entkommst Du nicht“ ist der vierte Teil einer Reihe, der aber auch sehr gut alleine lesbar ist. Die Charaktere sind fein ausgearbeitet und aufeinander abgestimmt. Das Buch ist gut geschrieben und für Anhänger von Lokalkrimis wie gemacht. Kindheitserfahrungen und die Psyche spielen im weiteren Lebensweg doch immer eine große Rolle, die nicht unterschätzt werden darf. Gerade die psychischen Aspekte hat Drews gut mit eingearbeitet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

myra myra

Veröffentlicht am 29.04.2017

Du hast kein Recht mehr zu leben

Das ist mittlerweile der 4. Teil um das Münsteraner Ermittlerduo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer.
Charlotte hat mittlerweile einen kleinen Sohn und ist frisch aus der Eltern zurück.
Gleich ihr erster ... …mehr

Das ist mittlerweile der 4. Teil um das Münsteraner Ermittlerduo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer.
Charlotte hat mittlerweile einen kleinen Sohn und ist frisch aus der Eltern zurück.
Gleich ihr erster Fall hat es in sich. Im Park wird eine brutal zugerichtete Frauenleiche gefunden.
Alles deutet auf einen Sexualstraftäter hin. Doch ist das wirklich so, Charlotte mag da nicht so dran glauben undermittelt auf eigene Faust. Ihr Kollege Käfer folgt derweil einer anderen Spur.
Bald gibt es eine weitere Leiche, genauso zugerichtet.
Warum mussten deie beiden Frauen sterben und was verbindet sie?
Die Spur führt zu einer Selbsthilfegruppe.
Und es gibt einen Verdächtigen, der beteuert vehement seine Unschuld. Was hat er mit den toten Frauen zu tun?
Charlottes Alleingang erweist sich bald als extrem gefährlich, denn sie stößt auf eine scheinbar längst vergessene Familientragödie, die noch lange nicht aufgearbeitet ist.
Charlotte jedenfalls begibt sich in sehr große Gefahr und spielt mit ihrem Leben.
Das Ende hat es in sich und es gibt einen brutalen und heftigen Cliffhanger.
Fazit:
Ich kenne bereits die ersten beiden Bände der Autorin und hatte natürlich keine Mühe dem Geschehen zu folgen. Das Buch lässt sich gut lesen, ist meistens spannend mit einigen Längen und die Protagonisten sind sympathisch und überezugen.
Mir hat es gut gefallen nur den Cliffhanger am Ende hätte ich persönlich nicht gebraucht, aber er soll wohl Appetit auf den nächsten Band machen.
Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Buch und eine Leseempfehlung für alle Krimiliebhaber.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sabrina_sbs sabrina_sbs

Veröffentlicht am 13.02.2017

Solider Krimi

Kommissarin Charlotte Schneidmann ist frisch aus der Elternzeit zurück, als ein grausamer Frauenmord geschieht. Mit ihrem Kollegen Käfer macht sie sich auf die Suche nach dem Täter, denn es ist nicht unwahrscheinlich, ... …mehr

Kommissarin Charlotte Schneidmann ist frisch aus der Elternzeit zurück, als ein grausamer Frauenmord geschieht. Mit ihrem Kollegen Käfer macht sie sich auf die Suche nach dem Täter, denn es ist nicht unwahrscheinlich, dass der mögliche Sexualstraftäter erneut zuschlagen könnte.
Ein solider Krimi, der mich mit seinem Thema und den Protagonisten überzeugen konnte. Meist fand ich die Geschichte spannend, jedoch gab es zwischendurch immer wieder kleinere, langsame Sequenzen. Leider fehlten mir auch paar überraschende Wendungen und wenn man aufmerksam liest, wird man verhältnismäßig schnell erkennen, wer die Frauen umbringt (wobei man an diesen Stellen noch nicht sicher sein kann).
Der Schreibstil ist ansprechend, flüssig und leicht zu lesen. Besonders gut hat mir hierbei der zweite Erzählstrang um den ehemaligen Kleinkriminellen Antonio gefallen, der mittlerweile einer ordentlichen Arbeit nachgeht und für seine Familie da ist, immer mehr in den Fokus der Ermittlungen gerät. Das Thema und die Hintergründe sind interessant, nicht sehr gewöhnlich und es hat mich überzeugt. Das Thema Abtreibung, aber auch Drogen und Prostitution sind zentral und offenbaren menschliche Tiefen, die es in sich haben.
Es handelt sich um eine Reihe, aber auch der Start mitten in der Reihe war kein Problem. Es gibt Rückblicke, aber die sind trotzdem verständlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Adelina Adelina

Veröffentlicht am 24.01.2017

Denn mir entkommst Du nicht

Die Kriminalkommissarin Charlotte Schneidmann ist gerade erst aus der Elternzeit zurück, als schon ein besonders grausamer Mordfall geschieht und sie mitten in den Ermittlungen steckt. In Münster wurde ... …mehr

Die Kriminalkommissarin Charlotte Schneidmann ist gerade erst aus der Elternzeit zurück, als schon ein besonders grausamer Mordfall geschieht und sie mitten in den Ermittlungen steckt. In Münster wurde im Park eine grausam zugerichtete Frauenleiche entdeckt. Alles deutet auf einen Sexualstraftäter hin, doch Charlotte kommen Zweifel. Die Aufklärung des Falles drängt, denn es könnte ein Serientäter sein!

Mein Leseeindruck:

Dieser Krimi ist schon der vierte Band einer Reihe, aber man kann ihn durchaus auch problemlos als Einzelband lesen. Mir hat das Buch sehr gefallen. Der Fall ist sehr spannend und spektakulär.

Die Geschichte ist fesselnd und packend; ich hätte das Buch an einem Stück lesen können. Auch der Schreibstil ist angenehm und für einen Kriminalroman relativ leicht. Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen.

Die beiden ermittelnden Kommissare Charlotte Schneidmann und Peter Käfer sind sympathisch und authentisch. Man erfährt auch viel über ihr Privatleben, was sie noch lebendiger erscheinen lässt.

Ich hoffe, es werden noch weitere Teile der Reihe folgen! Ich würde sie auf jeden Fall lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 10.11.2016

Spannend bis zum Schluss

Bei diesem Buch ist mir zuerst das Cover ins Auge gesprungen - ich finde, es ist so unterschwellig grausam, dass man schon eine Gänsehaut bekommt.
Der Thriller beginnt dann auch ganz typisch: Eine grausam ... …mehr

Bei diesem Buch ist mir zuerst das Cover ins Auge gesprungen - ich finde, es ist so unterschwellig grausam, dass man schon eine Gänsehaut bekommt.
Der Thriller beginnt dann auch ganz typisch: Eine grausam zugerichtete Frauenleiche wird von einem Jogger entdeckt, der auch dem Mörder begegnet, ihn aber nicht erkennt. Von da an lebt auch er in Angst, dass er gejagt werden wird - denn er kennt die Tote.
Der Einstieg war sehr spannend und hat auf jeden Fall Lust gemacht, weiterzulesen.
Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven: Auf der einen Seite wird aus der Sicht von Antonio erzählt - dem Finder der Leiche. Dann wieder stehen wir auf der Seite der Ermittler, die sich anfangs keinen Reim auf die Geschichte machen können. Das fand ich richtig gut, denn so kam es innerhalb des Buches zu kleinen Cliffhangern und man wollte das Buch nicht weglegen.
Es bleibt spannend bis zum Schluss. Mit der Auflösung hätte ich auf keinen Fall gerechnet, eine echte Überraschung. Miträtseln ist auf alle Fälle angesagt!
Der Schreibstil ist schön flüssig und das Buch lässt sich leicht lesen.
Das Buch hat mir gut gefallen und mich gut unterhalten. Da die Ermittler für mich etwas blass geblieben sind, gibt es 4 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Christine Drews

Christine Drews - Autor
© Olivier Favre

Schon während ihres Germanistik- und Psychologiestudiums arbeitete Christine Drews für diverse TV-Produktionen. Nach ihrem Magisterabschluss schrieb sie für Clou Entertainment als feste Autorin für verschiedene Comedy-Serien, bevor sie sich 2002 selbständig machte. Seitdem hat sie Drehbücher für Movies (u.a. „Am Kap der Liebe“, Co-Autor Jens Jendrich), Familien- und Comedyserien geschrieben (u.a. „Sechserpack“, „Weibsbilder“, „Er sagt, sie sagt“, „Die Bräuteschule …

Mehr erfahren
Alle Verlage