Kalter Grund
 - Eva Almstädt - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Krimis
272 Seiten
ISBN: 978-3-404-17170-5
Ersterscheinung: 13.06.2014

Kalter Grund

Pia Korittkis erster Fall
Kriminalroman

(15)

Drei Leichen auf einem abgelegenen Hof und ein tödliches Geheimnis ...
Ein mysteriöser Dreifachmord auf einem Bauernhof versetzt die Bewohner eines holsteinischen Dorfes in Angst. Für Pia Korittki, neue Kommissarin bei der Lübecker Mordkommission, soll dieser Fall zur Bewährungsprobe werden. Als während der Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen spurlos verschwindet, wird die Zeit knapp. Und Pia erkennt, dass sich hinter der Fassade ländlicher Wohlanständigkeit abgrundtiefer Hass und verbotene Leidenschaften verbergen ...
Der erste Band der erfolgreichen "Pia Korittki"-Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!

Pressestimmen

„[Die] optimale Verbindung von Spannung und Entspannung mit Lokal-Kolorit aus Schleswig-Holstein“
„Kein brutaler, dafür aber ein umso spannenderer Auftakt einer psychologisch ausgefeilten Reihe mit einem Ermittlerteam, das sich aus interessanten Charakteren zusammensetzt.“
„Bis zum Ende bleibt es spannend. Und ich bin ehrlich, ich wusste bis zur letzten Seite nicht, wer der Mörder ist.“

Rezensionen aus der Lesejury (15)

seitenweiseliebe seitenweiseliebe

Veröffentlicht am 23.02.2020

Packender erster Fall der Pia Korittki

*Inhalt:
------------*
In diesem Krimi geht es um den ersten Fall von Pia Korittki. Eine junge Kommissarin, die zum ersten Mal in der Lübecker Mordkommission tätig ist.
Drei Tote werden auf einem Hof ... …mehr

*Inhalt:
------------*
In diesem Krimi geht es um den ersten Fall von Pia Korittki. Eine junge Kommissarin, die zum ersten Mal in der Lübecker Mordkommission tätig ist.
Drei Tote werden auf einem Hof aufgefunden. Alle erschossen und nebeneinander liegend.
Doch dann verschwindet auch noch ein sechzehn jähriges Mädchen und sogar für Pia wird es gefährlich.

*Meine Meinung:
----------------------------*
Die Geschichte verläuft ruhig und dennoch bleibt die Spannung konstant.
Durch bildhaften Beschreibungen und einem klaren Schreibstil wird die Arbeit der Kommissaren gut dargestellt und man bekommt auch einen guten Einblick in die privaten Probleme der Protagonisten.
Sehr sympathisch sind sie mir noch nicht wirklich, doch Pia konnte ich sehr gut nachvollziehen, habe sie sogar ein bisschen ins Herz geschlossen.

Bis zum Schluss wusste ich nicht wer für den Dreifach-Mord verantwortlich war und die ständigen Twist und Andeutungen, welche wiederum in die Irre geführt haben, haben das miträtseln spannend gemacht.

*Die Sprecherstimme* gefällt mir sehr gut.
Anne Moll erzählt mit ihrer ruhigen und angenehmen Stimme packend und in einem angemessenen Tempo.
Sie gibt den verschiedenen Charakteren passende Stimmen, was die Geschichte spannender macht und noch besser mitfühlen lässt.
Durch ihre Stimme kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, auch wenn die Geschichte an sich relativ ruhig verläuft.
Oft habe ich schon erlebt, dass eine monotone Sprecherstimme die Geschichte in die Länge zieht und meine Gedanken abschweiften, was auf dieses Hörbuch aber auf keinem Fall zutrifft.

*Fazit:
----------*
Der Auftakt der Reihe hat mich überzeugt und neugierig gemacht wie Pia Korittki weitere Fälle lösen wird und wie ihr privates Leben noch verläuft.
Da ich die Sprecherstimme von Anne Moll sehr mag, werde ich definitiv weitere Bücher der Reihe hören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HotSummer HotSummer

Veröffentlicht am 01.12.2019

Gelungener Auftakt

Pia Korittki ist eine ehrgeizige Frau. Anders kann ich es nicht sagen. Erst seit kurzem arbeitet sie bei der Mordkommission in Lübeck. Als Neue hat sie es schwer: Sie ist eine Frau und wird als unerfahrenes ... …mehr

Pia Korittki ist eine ehrgeizige Frau. Anders kann ich es nicht sagen. Erst seit kurzem arbeitet sie bei der Mordkommission in Lübeck. Als Neue hat sie es schwer: Sie ist eine Frau und wird als unerfahrenes Frauchen abgestempelt, dem nichts zugetraut wird. Die Meisten finden sie anscheinend unsympathisch ohne viel mit ihr bisher gesprochen zu haben. Die sich demnach persönlich gar kein Bild von Pia bisher machen konnten. Als Leser merkt man wie Pia dies zusetzt und dass sie sich eine bessere Beziehung zu ihren Kollegen wünscht. Allerdings steckt sie den Kopf nicht in den Sand und beißt sich durch.

Ein dreifacher Mord in Grevendorf gibt ihr gewissermaßen die Chance sich zu beweisen. Zusammen mit Marten Unruh bearbeitet sie den Fall, welcher sie nur widerwillig als Partner akzeptiert.
In Grevendorf lernen wir einige interessante Personen kennen und wir erfahren auch mehr über Pias Privatleben und ein bisschen was über ihre Vergangenheit. Durch die gezwungene Zusammenarbeit beim Fall mit Marten scheinen die beiden sich nach einiger Zeit einigermaßen gut leiden zu können. Leider hat sich mir nicht ganz erschlossen, wie Pia zu dieser Situation steht. Martens Position beschreibt Eva Almstädt uns etwas deutlicher.

Pia ist eine mutige Frau, was mir das Ende des Buches in doppelter Weise gezeigt hat. Einmal begibt sie sich waghalsig in eine gefährliche Situation, der sie gerade so und auch mit etwas Glück entkommen kann. Beim zweiten Mal zieht sie knallhart einen Schlussstrich, vielleicht war dieser aber zu voreilig gezogen, mir fehlten dort noch etwas detailliertere Beschreibungen zu dem warum, weshalb, wieso. Andeutungen wurden gemacht, allerdings wurde nicht mehr aufgeklärt, ob diese der Wahrheit entsprechen oder nicht.
Bei den 3 Todesopfern bleibt es natürlich nicht. Das Buch ist spannend geschrieben, entweder lesen wir etwas über die Ermittlung oder lernen Pia etwas besser kennen. Bis zum Schluss hatte ich keine richtige Vermutung wer der Täter denn nun sein könnte. Eine Möglichkeit habe ich gleich ausschließen können, das erschien mir dann doch zu einfach.

Aber lasst euch selbst überraschen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tefelz Tefelz

Veröffentlicht am 04.05.2019

Überzeugender Start

Nachdem nun glaube ich, der 13. Teil dieser Reihe heraus gekommen ist, habe ich angefangen , mich damit zu beschäftigen und mir den ersten Teil der Pia Korittki Reihe besorgt und gelesen. Anscheinend gibt ... …mehr

Nachdem nun glaube ich, der 13. Teil dieser Reihe heraus gekommen ist, habe ich angefangen , mich damit zu beschäftigen und mir den ersten Teil der Pia Korittki Reihe besorgt und gelesen. Anscheinend gibt es einen Grund warum diese Serie beliebt ist. Den Grund gibt es....

Geschichte: Pia ist neu im Morddezernat Lübeck und ihre neuen " Kollegen" behandeln sie wie einen absoluten Anfänger, dazu noch "Frau" in einem Männerjob, also hat sie nichts zu lachen und wird in nichts einbezogen. Als auf einem Bauernhof in Ostholstein eine Familie ( Vater , Mutter , Sohn) erschossen werden, darf sie als Assistentin des erfahrenen Martin Unruh, der sich zuvor mit Händen und Füßen dagegen gewehrt hat, dorthin reisen und ermitteln. Anfangs steht nur eine Nachbarfamilie unter Verdacht, da ein starkes Motiv vorhanden ist, doch im Laufe der Befragungen gibt es mehr Motive als ihnen lieb ist. Als dann auch noch ein 16 Jähriges Mädchen spurlos verschwindet, spitzt sich die Lage zu....

Am Anfang skeptisch, da es mittlerweile von Regionalkrimis nur so wimmelt , angefangen von Ostfriesland bis Starnberger See und vieles davon einfach nur Durchschnitt bleibt, war ich sehr gespannt ob diese Reihe etwas neues oder anderes zu bieten hat. Und siehe da , weit ab von jeglichem Kitsch oder Klischee, entsteht hier in Person von Pia Korittki eine starke junge Frau, die sicherlich genug Probleme mit sich hat, aber sich überhaupt nicht einschüchtern lässt und sehr stark auftritt. Die Atmosphäre ist dicht und zieht einen in das Buch hinein.

Flüssig geschrieben mit Protagonisten, die nachvollziehbar sind und verschiedenen Motiven , so dass genug Zeit zum rätseln bleibt, aber ohne etwas an den Haaren herbei zu ziehen. Der Plott war logisch aufgebaut und das Ende überraschend, wie es in einem guten Krimi sein sollte und hat mich überzeugt.

Eine Frau setzt sich durch, ohne weichgespülte Romantik oder Heulerei und Gejammer. Somit ein sehr guter Roman, sicherlich mit etwas Luft nach oben, aber richtig unterhaltsam, der Lust auf mehr dieser Reihe macht und sicherlich nicht der letzte Ostsee Roman bleibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Base_03 Base_03

Veröffentlicht am 02.08.2018

Super

Das Buch ist absolut top! Spannend und absolut glaubwürdig, die zwar nicht offensichtlich, aber doch sehr rund ist.
Schön!! …mehr

Das Buch ist absolut top! Spannend und absolut glaubwürdig, die zwar nicht offensichtlich, aber doch sehr rund ist.
Schön!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

archer2603 archer2603

Veröffentlicht am 24.06.2018

kalter Grund

Kalter Grund von Eva Almstädt aus dem Hause Bastei Lübbe

Inhalt

Ein mysteriöser Mord an einer dreiköpfigen Familie erschüttert ein kleines Dorf. Pia Korittki ermittelt hier in ihrem ersten Fall in ihrer ... …mehr

Kalter Grund von Eva Almstädt aus dem Hause Bastei Lübbe

Inhalt

Ein mysteriöser Mord an einer dreiköpfigen Familie erschüttert ein kleines Dorf. Pia Korittki ermittelt hier in ihrem ersten Fall in ihrer neuen Dienststelle. Sie wird nicht richtig ernst genommen und muss sich erst beweisen. Mit ihrem Kollegen Marten dauert es eine ganze Weile, bis sie miteinander warm geworden sind.
Als später noch ein Mädchen verschwindet und eine weitere Person ermordet aufgefunden wird, haben sich Pia und Marten zusammengerauft und ermitteln im Team.

eigene Meinung

Der Schreibstil von Eva Almstädt spricht mich persönlich sehr an. Ich fand das Buch zu keiner Zeit langweilig oder zäh. Es hat mich sehr gut unterhalten. Der Spannungsbogen wurde bis zum Ende des Buches sehr gut aufgebaut und mit einem überraschenden Ende gelöst.
Die Protagonisten Pia und Marten sind mir sehr sympatisch. Natürlich und locker kommen sie rüber. Die Beschreibung der Geschehnisse ist so, daß man sich in alles gut hineinversetzen kann. Besonders gut gefällt mir persönlich, daß es keine ständigen Zeitsprünge in die Vergangenheit gibt. Die Geschichte wird prizipiell fortlaufend erklärt.

absolute Kaufempfehlung und 5*****

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Olivier Favre

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Eva Almstädt lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein. 

Mehr erfahren
Alle Verlage