Echo Lake - Liebe findet ihren Weg
 - Maggie McGinnis - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
367 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18016-5
Ersterscheinung: 28.07.2020

Echo Lake - Liebe findet ihren Weg

Roman
Übersetzt von Angela Koonen

(23)

Warmherzig, romantisch, wunderschön - dieser Roman macht glücklich!
Lange hat sich Gabriela auf ihren Sommerurlaub in der Karibik gefreut, doch statt am Strand liegen zu können, muss sie ihre Schülerinnen ins Sommercamp begleiten. Die Mädchen haben Mist gebaut, und das Camp ist die letzte Chance, einen Verweis von der renommierten Privatschule abzuwenden. Gabriela würde für ihre Schützlinge alles tun. Zu ihrem Entsetzen ist das Ferienlager am See jedoch weit rustikaler als gedacht: Es gibt kein fließendes Wasser, dafür allerlei Getier, und sogar ihr Zelt müssen sich die verwöhnten Mädchen selbst aufbauen.
Outdoor-Experte und Camp-Leiter Luke hat Mühe, sich sein Amüsement nicht allzu sehr anmerken zu lassen. Zumal die von ihm erwartete gestrenge Lehrerin sich als attraktive, beherzte junge Frau entpuppt ...

Rezensionen aus der Lesejury (23)

janinchens-buecherwelt janinchens-buecherwelt

Veröffentlicht am 03.08.2020

sommerliches Wohlfühlbuch

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. ... …mehr

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl das mir die vorherigen zwei Geschichten fehlten. Die Autorin hat die Teile so in sich abgeschlossen das es nicht schlimm ist wenn man diese getrennt oder nur den ein oder anderen Teil, der einen anspricht, liest.

Der Schreibstil der Autorin ist verspielt, schon fast verträumt. Was dich als Leser so in die Geschichte fallen lässt, das man gar nicht merkt das man innerhalb von kurzer Zeit einen Großteil der Geschichte liest. Wäre ich nicht Teil der Leserunde gewesen und hätte es für mich allein gelesen, dann wär das an einem weggelesen.

Ich war Anfangs auf das Cover aufmerksam geworden, nicht weil sich da ein Pärchen anschmachtet, sondern die Farben und der See im Hintergrund. Maggie McGinnis hat die Landschaft so schön beschrieben das man sich alles bildlich vorstellen konnte und ja ich hab mir auch ganz genau vorstellen können wie der Bär im Speisesaal nach Nahrung gesucht hat.

Es gibt eine Botschaft in der Geschichte die ich sehr wichtig finde. Denn sie zeigt uns das Jugendliche sehr oft von Erwachsenen unterschätzt werden. Doch dabei können diese oft feinfühliger sein als Erwachsene.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 02.08.2020

Leider ziemlich langweilig!

Gabriela O’Brien arbeitet als "Hausmutter" für reiche und verwöhnte Mädchen an der Briarwood Academy. Sie mag ihren Job ganz gerne, freut sich aber doch schon auf die anstehenden Sommerferien und ihren ... …mehr

Gabriela O’Brien arbeitet als "Hausmutter" für reiche und verwöhnte Mädchen an der Briarwood Academy. Sie mag ihren Job ganz gerne, freut sich aber doch schon auf die anstehenden Sommerferien und ihren geplanten Urlaub am Strand. Als einige ihrer Schützlinge allerdings über die Strenge schlagen und etwas anstellen, wird Gabriela über den Sommer von der Rektorin gemeinsam mit den Kids auf ein altes,abgelegenes Camp in Vermont geschickt. Statt ihrem wohlverdienten Urlaub muss Gabriela nun mehrere Wochen in einem Camp verbringen und die Kinder von weiteren Zwischenfällen abhalten. Als Gabriela allerdings auf Luke trifft,den Camp-Leiter, ein junger und äußerst attraktiver Mann, versprechen die Wochen weniger schlimm zu werden als anfänglich gedacht. Luke ist am Anfang wenig begeistert von den Mädels, doch je mehr Zeit alle miteinander verbringen, desto mehr wachsen sie zusammen und auch Luke und Gabriela kommen sich unweigerlich sehr viel näher, als geplant....


Dies ist mein erstes Buch von Maggie McGinnis und zugleich der dritte Band ihrer Echo Lake-Trilogie. Die ersten zwei Teile dieser Reihe habe ich noch nicht gelesen,sie liegen derweil aber noch auf meinem Sub. Ich finde das Cover mega hübsch und es passt auch ganz gut zur Geschichte von Luke und Gabriela.
Ich mochte den Einstieg in die Geschichte richtig gerne und die ersten 60 Seiten gefielen mir da auch noch gut. Es gab Humor und es war noch ganz unterhaltsam. Dann, nach 60 Seiten, ging es aber leider ziemlich bergab mit der Geschichte und es wurde sehr langweilig.Hätte ich das Buch nicht in einer Leserunde mit anderen Lesern gelesen,hätte ich es abgebrochen - so aber habe ich es bis zum Ende durchgezogen - und ja, ich war froh, als es endlich vorbei war.

Die Geschichte bedient nacheinander ein Klischee nach dem anderen. Sie ist so 08/15, hat keinerlei Überraschungen und hebt sich auch nicht ab, von anderen Büchern, die ein ähnliche Geschichte erzählen. Zudem gab's ein paar Punkte,die einfach total unrealistisch waren und die es so in Wirklichkeit sicherlich nicht geben würde!

Mit Gabriela und Luke wurde ich auch nicht warm. Mit ihr hatte ich zwar zu Beginn noch Mitleid, aber das verflog dann auch relativ schnell. Luke als ihr Gegenpart war auch so normal und fast schon unscheinbar. Die Liebesgeschichte der beiden habe ich nicht gefühlt und war für mich auch nicht nachvollziehbar. Zumal beide ja auch nicht wirklich sonderlich gut zusammenpassen!

"Echo Lake - Liebe findet ihren Weg" ist ein ziemlich schwacher und enttäuschender Liebesroman geworden, der mich leider so gar nicht überzeugen konnte.
2 von 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Theres Theres

Veröffentlicht am 01.08.2020

Eine süße Liebesgeschichte für zwischendurch

In dem Buch geht es um Gabi, die als Hausmutter vier Schülerinnen einer Privatschule in ein Feriencamp am Echo Lake begleitet. Der Campaufenthalt soll den Mädchen als Strafe für die bisher gespielten Streiche ... …mehr

In dem Buch geht es um Gabi, die als Hausmutter vier Schülerinnen einer Privatschule in ein Feriencamp am Echo Lake begleitet. Der Campaufenthalt soll den Mädchen als Strafe für die bisher gespielten Streiche dienen. Blöd nur, dass das Camp nicht aufbereitet ist und auch Camp-Leiter Luke nicht begeistert ist, die Mädchen dort aufzunehmen...

Das Cover gefällt mir ganz gut, weil die Landschaft wunderschön aussieht und die beiden Protagonisten genauso wie die beiden Personen auf dem Bild beschrieben werden. Obwohl es mein erstes Buch von Maggie McGinnis ist, hatte ich keinerlei Probleme in das Buch einzusteigen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und mir hat es gefallen, dass aus Gabis und Lukes Sicht die Geschichte erzählt wird.
Gabi finde ich sehr sympathisch und authentisch. Sie kümmert sich um die Mädchen und setzt sich immer für sie ein. Leider wirkt sie manchmal nicht so,Nachbar und ich habe es nicht so glaubhaft empfunden, dass Gabi manchmal so überfordert war und nicht wusste, wie sie reagieren soll. Da habe ich mich gefragt, wie ihre Tätigkeit als Hausmutter eigentlich aussieht.
Luke ist ein toller Charakter, weil er selbstbewusst und offen ist, gleichzeitig jedoch eine sensible Seite hat. Daher hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Protagonisten sehr gut gefallen (mein Highlight sind die morgendlichen Treffen).
Über die Mädchen hätte ich gerne noch ein paar Hintergrundinformationen bekommen, damit man die einzelnen Charaktere besser unterscheiden kann.
Zwischendurch war das Buch auch ziemlich humorvoll, was besonders durch die Aktionen der Mädchen geprägt wurde.
Leider war zu Beginn der Handlung ein kleiner Logikfehler, weil Gabi wegen der Campbetreuung ihren geplanten Urlaub nicht antreten durfte, obwohl dieser schon gebucht war. Ich hätte mir bei der Situation gewünscht, dass die Autorin das etwas schlüssiger löst und man als Leser nicht so ein Fragezeichen im Kopf hat.
Die Handlung verlief in keinem großen Spannungsbogen, was ich bei einem Liebesroman aber auch nicht erwarte. Trotzdem hätte ich zum Ende hin etwas mehr Geschehen erwartet, weil der Höhepunkt der Geschichte nicht ganz erkennbar war.
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber auch wie die Autorin das Ende gelöst hat, kam aus dem Nichts und das Buch wurde leider sehr leicht beendet, was aus meiner Sicht nicht so realistisch erschien.

Alles in allem ist das Buch eine schöne Urlaubslektüre für zwischendurch, welche kleine Verständnisprobleme aufweist, weshalb ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen ⭐️ gebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annis-Buecherstapel Annis-Buecherstapel

Veröffentlicht am 31.07.2020

Unterhaltsamer Liebesroman vor wunderschöner Kulisse…

Der Liebesroman „Liebe findet ihren Weg“ aus der Echo Lake -Reihe von Maggie McGinnis ist am 28.07.2020 im Bastei Entertainment - Verlag erschienen.

Gabrielas Sommerurlaub in die Karibik steht kurz bevor. ... …mehr

Der Liebesroman „Liebe findet ihren Weg“ aus der Echo Lake -Reihe von Maggie McGinnis ist am 28.07.2020 im Bastei Entertainment - Verlag erschienen.

Gabrielas Sommerurlaub in die Karibik steht kurz bevor. Doch dann fressen ihre Schützlinge etwas aus und sie muss mit den 4 Mädels in ein Sommercamp, damit die nicht von der Schule fliegen. Sommercamp ist aber eine schöne Umschreibung für das, was die sie dort tatsächlich erwartet, denn das Motto scheint: „Back to the roots“ zu sein, kein fließendes Wasser, gefährliche Tiere und ein Zelt, das sie sogar selbst aufbauen müssen. Gabriela möchte am liebsten alles hinschmeißen, wäre da nicht der charmante Outdoor-Experte und Camp-Leiter Luke, durch den sich Gabriela irgendwie herausgefordert fühlt. Vor ihnen liegt eine aufregende Zeit, die geprägt ist von vielen witzigen, aber auch herausfordernden Situationen und ihrem inneren Konflikt, ob man schlecht ist in seinem Job, wenn man Hilfe von anderen annimmt.

Einen Tag habe ich für dieses Buch gebraucht, dass mich insgesamt zufrieden zurücklässt.

Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt ausgezeichnet zu dieser Geschichte.

Der Klappentext hat mich sofort gehabt. Er führt die Hauptfiguren und den Hauptkonflikt ein und der verspricht jede Menge Spaß.

Gabriela ist eine junge, selbstbewusste Frau, die als Hausmutter in einem Internat an einer renommierten Privatschule arbeitet, d.h. vielmehr als Leiterin der Wohnhäuser des Internats. Es macht ihr großen Spaß dort zu arbeiten, aber sie wünscht sich mehr Stipendien, d.h. den Zugang von sozial benachteiligten Mädchen, um ihnen gute Ausgangschancen für ihre Zukunft zu ermöglichen. Damit stößt sie nicht immer auf Zustimmung, aber sie konnte ihre ersten Erfolge verbuchen. Und sie glaubt weiter an ihren Erfolg und kämpft auch dafür. Leider gehören aber ihre beiden Erfolge zu den 4 Mädels, die als Strafe in das Sommercamp müssen. Doch auch dort zeigt Gabi sich als Kämpferin und stellt sich allen Herausforderungen so gut es geht. Ihr Stolz verbietet es ihr sogar, Hilfe anzunehmen, aber man kann nicht alles allein schaffen. Und so lernt auch Gabi in diesem Camp nicht nur eine Lektion für das zukünftige Leben. Anfänglich musste ich zwar erst etwas warm werden mit ihr, aber dann wurde sie mir recht sympathisch. Insgesamt hätte sie aber ruhig noch etwas aktiver sein können. Dafür, dass sie erst gar keine Hilfe annehmen wollte, lässt sie sich dann von Luke das Ruder ganz schön aus der Hand nehmen. Zum Teil wirkt es, als gehöre sie mit zu dieser Mädchengruppe. Hier hätte ich mir noch etwas mehr persönliche Reife und Stärke gewünscht.

Luke mochte ich sofort. Er ist total sympathisch und ich konnte mich von Anfang an super in ihn hineinversetzen. Wie er mit Gabi umgeht ist einfach einmalig und es hat mich so einige Male laut auflachen lassen. Wirklich toll! Auch Luke macht eine Entwicklung durch und ist als Figur sehr authentisch. Er lebt und kämpft für seinen Traum und kann auch andere dafür begeistern.

Auch alle anderen Figuren mochte ich sehr, allen voran die 4 Mädels, von denen jede ihr Päckchen zu tragen hatte. Sie waren allesamt sehr authentisch und in ihrem Verhalten auch prima nachvollziehbar. Ansonsten hatte jede Figur eine eigene Motivation und hat die Haupthandlung sehr gut ergänzt.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es wurde eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleineren und größeren Konflikten und überraschenden Wendungen entwickelt. Mich hat es durchweg im Buch gehalten, denn es war sehr unterhaltsam und wirklich witzig. Das Ende war leider nicht nach meinem Geschmack. Bei mir hat es den Eindruck hinterlassen, als wurde der Hauptkonflikt von einer dritten Figur gelöst und nicht durch die Hauptfiguren. Überhaupt kam die Lösung des Konflikts für meinen Geschmack zu plötzlich und auch überraschend. Das fand ich sehr schade. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Hauptfiguren wirkliche Entscheidungen getroffen hätten.

Aber wie liest sich das Buch nun?
Es sind 36 Kapitel + Epilog, die in der . Person Singular im Präteritum im personalen Erzählstil abwechselnd aus Gabi’s und Luke’s Sicht geschrieben sind. Das hat mir gut gefallen, weil man sich so gut in die beiden hineinversetzen konnte.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Alles liest sich locker und flüssig und für mich auch sehr harmonisch. Die Dialoge sind sehr unterhaltsam und frisch und haben mich sehr häufig schmunzeln lassen. Durch die atmosphärischen Beschreibungen und die Beschreibungen der Settings hatte ich die gesamte Zeit in Bild vor meinem inneren Auge. Wirklich sehr gelungen. Ganz besonders hat mir der Besuch im Snowflake Village gefallen. Und auch die Darstellung der emotionalen Ebene fand ich gelungen und passend zu dieser Geschichte. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch immer wieder zum Lachen gebracht. Vielen Dank für diese schönen Momente!

Mein Fazit nach 369 Seiten:

„Echo Lake: Liebe findet ihren Weg“ zeigt, wie schwierig es sein kann mit neuen, überraschenden Situationen umzugehen, wenn man sich innerlich dagegen sperrt und der neuen Situation nicht unbefangen und neugierig gegenübersteht.

Wer einen sehr unterhaltsamen Liebesroman sucht, der in der Natur spielt und die Themen „Vorurteile“, „Mobbing“ und „Stolz/gekränkter Stolz“ verarbeitet, der dürfte mit diesem Roman gut beraten sein.

Von mir erhält dieser Roman eine Kaufempfehlung (4/5 Sternen), weil er überaus unterhaltsam ist und mich so häufig zum Lachen gebracht hat, weil Luke eine wirklich großartige, männliche Hauptfigur ist und weil der Schreibstil wundervoll harmonisch ist. Ein halbes Sternchen ziehe ich ab für Gabi, d.h. von ihr hätte ich mir noch mehr Stärke gewünscht. Ein weiteres halbes Sternchen ziehe ich für die Lösung des Hauptkonflikts ab. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Hauptfiguren wirkliche Entscheidungen treffen und nicht, dass es ihnen im Grunde durch eine dritte Figur abgenommen wird.

Insgesamt ist es aber ein gelungener Roman, den ich weiterempfehlen kann.

Vielen Dank an Maggie McGinnis, Angela Koonen und den Bastei Entertainment Verlag für diese Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

campinos campinos

Veröffentlicht am 30.07.2020

Camp des Schreckens

Gabi ist Lehrerin an einer Privatschule. Als sie vier Schülerinnen zu einem Camp begleiten soll, ist sie gar nicht glücklich, weil ihr Urlaub dafür nicht mehr stattfinden kann. Und in dem Camp ist alles ... …mehr

Gabi ist Lehrerin an einer Privatschule. Als sie vier Schülerinnen zu einem Camp begleiten soll, ist sie gar nicht glücklich, weil ihr Urlaub dafür nicht mehr stattfinden kann. Und in dem Camp ist alles anders als erwartet. Einziger Lichtblick ist der hübsche Hausmeister Luke.

Für mich war Gabi als Figur nicht ganz schlüssig. Schön war aber, dass sie eben nicht wie fast immer eine tragische Liebesgeschichte hinter sich hatte. Ich konnte ihre Zweifel in der Mitte nicht ganz verstehen.
Alle andere Personen waren für mich aber schlüssig.

Schade finde ich, dass in der Reihe immer so wenig über die anderen Paare erzählt wird. So bleibt keiner weiter im Gedächtnis. Und auch die bekannten Orte kommen mir etwas zu kurz.

Super finde ich, dass man alle Bücher unabhängig voneinander lesen kann.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Das Ende war zwar etwas unrealistisch, aber es hat gepasst.

Fazit: 3,5 Sterne
Ein schöner Sommerroman mit ein paar Schwächen. Reise mit nach Echo Lake und lass dich von Mücken stechen und von Bären erschrecken!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Maggie McGinnis

Maggie McGinnis - Autor
© Geoffrey McLoughlin

Maggie McGinnis lebt mit ihren Kindern und Katzen in New England. Mit ihren romantischen Liebesromanen hat sie sich in den USA einen Namen gemacht und die USA-Today-Bestsellerliste erobert. Auch für den Golden Heart Award der amerikanischen Romance-Autoren war sie bereits nominiert. Mit ihren Romanen „Zweimal ist für immer“ und „Küss mich, Doc“ sowie ihrer Novelle „Ein Tanz im Schnee“ nimmt sie uns mit ins zauberhafte Vermont.

Mehr erfahren
Alle Verlage