Ein Sommer voller Schmetterlinge
 - Jo Thomas - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17983-1
Ersterscheinung: 29.05.2020

Ein Sommer voller Schmetterlinge

Roman

(38)

Eine Strandbar in Andalusien — davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von einem Leben in der Sonne nicht ebenso platzt wie die geplante Hochzeit, arbeitet Beti auf einer Kirschfarm, deren hitzköpfiger Eigentümer Antonio ihr den letzten Nerv raubt. Bis eine kühne Wette sie dazu zwingt, Flamenco zu lernen — ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Antonio …

Rezensionen aus der Lesejury (38)

Tigerluna Tigerluna

Veröffentlicht am 04.06.2020

Einfach schön!

“Ein Sommer voller Schmetterlinge“ ist ein Roman von Jo Thomas.

Beti erfüllt sich ihren langersehnten Traum einer eigenen Bar in Spanien und wandert mit ihrem Freund aus. Auch für die gemeinsame Hochzeit ... …mehr

“Ein Sommer voller Schmetterlinge“ ist ein Roman von Jo Thomas.

Beti erfüllt sich ihren langersehnten Traum einer eigenen Bar in Spanien und wandert mit ihrem Freund aus. Auch für die gemeinsame Hochzeit ist sie schon fleißig am Planen. Doch dann kommt alles ganz anders. Beti steht alleine da und weiß nicht mehr weiter. Um sich über Wasser zu halten heuert sie auf einer Kirschplantage an, deren Besitzer ihr den letzten Nerv raubt - und nicht nur das.

Das Cover ist sehr schön. Die Farbtöne harmonieren super miteinander und alles in allem wirkt das Cover richtig sommerlich.

Der Schreibstil von Jo Thomas gefällt mir richtig gut. Die Seiten sind geradezu an mir vorbeigeflogen. Das war bestimmt nicht mein letztes Buch von dieser Autorin.

Die Charaktere sind einfach toll. Authentisch, herzlich und einfach zum Lieb haben! Ich habe mit ihnen gefiebert und gefeiert.

Die Geschichte an sich ist gut durchdacht und macht einfach Spaß beim Lesen.

Hach, das war wirklich ein wunderschönes Buch!
Es hat ein tolles Sommerurlaubsflair vermittelt und voller Liebe und Leidenschaft gestrahlt.

Das ganze Buch hat vor Herzblut gestrozt - aber dann wird das Ende so über's Bein gebrochen. Die letzten Seiten wurden zu rasch beendet. Da hätte ich mir eine längere Ausführung gewünscht. Daher einen kleinen Abzug.

Eine klare Empfehlung von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja-W Tanja-W

Veröffentlicht am 02.06.2020

Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen

Klappentext:
Eine Strandbar in Andalusien — davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von ... …mehr

Klappentext:
Eine Strandbar in Andalusien — davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von einem Leben in der Sonne nicht ebenso platzt wie die geplante Hochzeit, arbeitet Beti auf einer Kirschfarm, deren hitzköpfiger Eigentümer Antonio ihr den letzten Nerv raubt. Bis eine kühne Wette sie dazu zwingt, Flamenco zu lernen — ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Antonio ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr, der Titel hat im Nachhinein nicht wirklich etwas mit der Geschichte zu tun. Der Schreibstil von Jo Thomas ist sehr flüssig zu lesen. Ehrlich gesagt hatte ich aber so meine Probleme mit dem Buch. Ich bin mit Beti nicht so richtig warm geworden, sie ist einerseits sehr naiv für ihr Alter, andererseits aber kämpft sie sehr für ihren Traum einer Strandbar. Ihr Verlobter serviert sie ziemlich mies ab, sie träumt aber immer noch über eine gemeinsame Zukunft. Schließlich landet sie auf der Kirschfarm von Antonio, der ein ziemlicher Eigenbrötler ist. Durch eine ziemlich unlogische Wette sind sie gezwungen, dass Antonio ihr Flamenco beibringt, dabei ist in seinem Dorf das Flamencotanzen verboten.

Leider gibt es ihm Buch einige Logikfehler und unrealistische Situationen, die mir den Spaß am der Geschichte genommen haben. Die Auflösung, warum der Flamenco verboten war, war ziemlich dürftig.

Die bezaubernde Landschaft, besonders zur Kirschblüte, wird wiederum wunderschön beschrieben.

Ich vergebe für diesen Roman 3 💃 💃 💃 von 5 Sternen, ich hatte mir mehr von dem Buch erhofft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

scarlett59 scarlett59

Veröffentlicht am 02.06.2020

Leichte Sommerlektüre

Zum Inhalt:
Eine Bar in Spanien zu betreiben, ist der große Traum von Beti. Doch als dieser wahr zu werden scheint, wird sie von ihrem Verlobten mitsamt ihrem Startkapital verlassen. Notgedrungen sucht ... …mehr

Zum Inhalt:
Eine Bar in Spanien zu betreiben, ist der große Traum von Beti. Doch als dieser wahr zu werden scheint, wird sie von ihrem Verlobten mitsamt ihrem Startkapital verlassen. Notgedrungen sucht sie sich eine Arbeit vor Ort und landet auf der Kirschfarm von Antonio, der jedoch ein echter Stinkstiefel zu sein scheint …

Meine Meinung:

Der Originaltitel „ Sunset over the Cherry Orchard“ passt für meinen Geschmack wesentlich besser zum Buch als der deutsche. Denn zum einen spielen Schmetterlinge in der Geschichte keine Rolle und zum anderen suggeriert der deutsche Titel eine seichtere Story als sie ist. Obwohl es eine sommerliche Liebesgeschichte ist, werden doch Problemfelder angesprochen, über die ein wenig tiefer gehendes Nachdenken sinnvoll erscheint.

Der Schreibstil hat es mir leicht gemacht, flüssig durch die Seiten zu fliegen.

Die Charaktere sind durchweg sehr prägnant, wenn auch stellenweise ein wenig überzeichnet, dargestellt. Aber genau dadurch entwickelt der Leser schnell Sympathie bzw. Antipathie.

Spanische Gepflogenheiten finden ebenso ihren Platz in der Story wie auch Landschaftsbeschreibungen. Die letztgenannten waren für mich persönlich jedoch ein wenig zu viel.

Fazit: ein sommerlicher Liebesroman, der nicht kitschig war

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 02.06.2020

Der Zauber der Kirschbäume in Cortijo Ana...

Ein Sommer voller Schmetterlinge von Jo Thomas
zur Geschichte:
Eine Strandbar in Andalusien - davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren ... …mehr

Ein Sommer voller Schmetterlinge von Jo Thomas
zur Geschichte:
Eine Strandbar in Andalusien - davon träumt Beti schon ihr halbes Leben. Doch in Spanien angekommen, macht sich ihr Verlobter mit all ihren Ersparnissen aus dem Staub. Damit ihr Traum von einem Leben in der Sonne nicht ebenso platzt wie die geplante Hochzeit, arbeitet Beti auf einer Kirschfarm, deren hitzköpfiger Eigentümer Antonio ihr den letzten Nerv raubt. Bis eine kühne Wette sie dazu zwingt, Flamenco zu lernen - ihr Tanzpartner ist ausgerechnet Antonio ...
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent und unterhaltsam ist. Liebevoll werden die Protagonisten Beti Winter und der Eigentümer der Kirschfarm Antonio in Szene gesetzt.
Beti träumt von einer eigenen Strand- Bar in Spanien. Ihr Verlobter verschwindet mit ihrem Geld und so steht sie vor dem nichts. Sie will ihren Traum leben und gibt dafür alles. Humorvoll erzählt sie uns ihre Geschichte mit ihren Höhen und Tiefen. Wird sie ihr Glück auf der Kirschfarm finden?
Der Autorin ist es fabelhaft gelungen, die traumhafte Kulisse in Szene zu setzen. Ich hatte das Gefühl in Mitten der Natur auf der Kirschfarm zu sein. Dort leben die Menschen noch im Hier und im Einklang mit der Natur und sind mit dieser sehr verbunden.
Für mich der ideale Roman für zwischendurch, locker und leicht geschrieben und man fühlt sich mit dem spanischen Flair verbunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 02.06.2020

Die Sonne Andalusiens

„Ein Sommer voller Schmetterlinge“ von Jo Thomas entführt die Leser ins sonnige Andalusien.
Die 32-jährige Elizabeth, genannt Beti, träumt schon immer von einer eigenen Strandbar in Spanien. Als sie spontan ... …mehr

„Ein Sommer voller Schmetterlinge“ von Jo Thomas entführt die Leser ins sonnige Andalusien.
Die 32-jährige Elizabeth, genannt Beti, träumt schon immer von einer eigenen Strandbar in Spanien. Als sie spontan ihre Chance ergreift und ihren Traum wahr machen will, landet sie unsanft auf dem Boden der Tatsachen. Ihr Verlobter Will macht sich kurz nach der Ankunft in Andalusien mit ihren Ersparnissen aus dem Staub und Beti steht vor dem Nichts. Um doch noch die nötigen finanziellen Mittel zusammenzukratzen, nimmt Beti einen Job auf der Kirschfarm des hitzköpfigen Antonios an. Doch je mehr Zeit die beiden zwangsweise miteinander verbringen, desto mehr schwinden Betis Vorurteile.

Jo Thomas macht bereits im Vorwort klar, dass es sich um einen Wohlfühlroman handelt, der ihre Liebe zu den Landschaften, dem Essen und dem andalusischen Lebensgefühl ausdrücken soll. Und genau das hat sie auch abgeliefert.
Beti hat in ihrem Leben bisher nicht viel erreicht, außer drei geplatzten Verlobungen, Planungen der jeweiligen Hochzeiten, die wohl die Hälfte ihres Lebens eingenommen haben, und den missglückten Versuchen, den Ansprüchen ihrer Verwandtschaft gerecht zu werden. Erst gegen Ende des Buches schafft sie es, einmal selbstbewusst für ihre eigenen Belange einzustehen.
Antonio kann ebenfalls erst am Ende meine Sympathie wecken, da mich seine passive und desinteressierte Haltung anfangs wirklich genervt hat. Ich hätte mir ein paar mehr Momente gewünscht, wo die Funken zwischen ihm und Beti deutlicher zum Vorschein kommen, denn so erscheint das Ende etwas abrupt und konstruiert.
Der bildhafte Schreibstil und das traumhafte Setting sind ganz klare Pluspunkte für die doch recht unrealistische und etwas kitschige Geschichte. Ich habe absolut nichts gegen rosa Zuckerguss in einer Lovestory, aber hier wirkte es viel zu gekünstelt und vor allem die Wette war absurd.
Davon abgesehen eignet sich der Roman perfekt als Urlaubslektüre, bei der man unter dem Sonnenschirm abschalten und sich ins sommerliche Andalusien träumen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jo Thomas

Jo Thomas - Autor
© Jo Thomas

Jo Thomas arbeitet seit vielen Jahren als Journalisten für verschiedene englische Radiosender. Ihr Debütroman, Ein Sommer in Galway, hat sich in England zu einem Bestseller entwickelt und wurde unter anderem mit dem RNA Joan Hessayon Award ausgezeichnet. Jo Thomas lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in Vale of Glamorgan.  

Mehr erfahren
Alle Verlage