Für jede Lösung ein Problem
 - Kerstin Gier - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
300 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-404-15614-6
Ersterscheinung: 12.12.2006

Für jede Lösung ein Problem

(27)

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Pressestimmen

"Dieser Roman ist Unterhaltung pur! [...] Die Geschichte von Gerri ist in einem sehr frischen Stil erzählt und es findet sich zwischen den Worten die wunderbare Aussage, dass das Leben schön ist. Alles in allem ein großartiger Roman."
"Lach-Therapie für alle Schwarzseher - oder wenn das Leben es mal wieder nicht so gut mit einem meint."
"Diese skurrile Geschichte mit viel Wortwitz ist absolute Pflicht."
"Sehr unterhlatsam!" Die Continentale

Rezensionen aus der Lesejury (27)

kostbarezeile kostbarezeile

Veröffentlicht am 14.06.2020

Richtig lustig und gut geschrieben!

Inhalt/ Klappentext:
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem ... …mehr

Inhalt/ Klappentext:
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Meine Meinung:
"Für jede Lösung ein Problem" hat mir richtig gut gefallen! Ich fand es war mal ein etwas ganz anderes Buch, welches ebenfalls super süß gestaltet war.
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Vor allem Gerris lustige Art war super.
Während des Lesens musste ich ziemlich oft lachen, da die Geschichte so humorvoll geschrieben ist, obwohl es eigentlich um ein sehr ernstes Thema geht, aber gerade das hat mir gefallen!
Leider hat mir das Ende nicht ganz so gut gefallen, es war zwar trotzdem gut, allerdings haben die Charaktere sich anders entwickelt, als ich es mir gewünscht hatte, aber das Ende an sich war trotzdem schön!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Justa-Caro Justa-Caro

Veröffentlicht am 24.04.2020

Super !

Ein sehr tolles Buch ! Habe das Buch innerhalb von ein paar Tagen verschlungen ! Kann es jedem ans Herz legen ! …mehr

Ein sehr tolles Buch ! Habe das Buch innerhalb von ein paar Tagen verschlungen ! Kann es jedem ans Herz legen !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja1104 Tanja1104

Veröffentlicht am 17.04.2020

Toll und verständlich geschrieben

Dieses Buch lese ich zur Zeit. Ich hab noch nicht ganz die hälfte, aber was ich schon mal sagen kann ist, daß es super verständlich geschrieben ist und man es gut lesen kann. Ich selbst finde nur das bei ... …mehr

Dieses Buch lese ich zur Zeit. Ich hab noch nicht ganz die hälfte, aber was ich schon mal sagen kann ist, daß es super verständlich geschrieben ist und man es gut lesen kann. Ich selbst finde nur das bei diesem Buch die Schrift ein bisschen klein ist, also ich kann gut sehen und hab auch keine Brille, aber ich finde es bissle größer besser. Aber die Handlung und der Erzählstil an sich sind super klasse.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elite1304 Elite1304

Veröffentlicht am 23.03.2020

Wenn dein Leben nicht so ist, wie du es dir wünscht

Das Buch ist fantastisch!

Gerri ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie hat eine anstrengende Familie, die sie regelmäßig kritisiert und beschimpft. Noch dazu wird sie wie ein Außenseiter behandelt, weil ... …mehr

Das Buch ist fantastisch!

Gerri ist mit ihrem Leben unzufrieden. Sie hat eine anstrengende Familie, die sie regelmäßig kritisiert und beschimpft. Noch dazu wird sie wie ein Außenseiter behandelt, weil sie einzige Brünette in ihrer Familie ist und ihr Studium nicht beendet hat. Die Familie schämt sich dafür, dass sie Schriftstellerin ist. Nachdem ihr Dates zu nichts führen und Gerri ihren Job verliert, sieht sie keinen Grund mehr weiterzuleben. Also plant sie ihren Selbstmord und schickt einigen ihrer Liebsten Abschiedsbriefe, in denen sie denjenigen sagt was sie wirklich von ihnen hält.

Das ganze Buch ist super witzig, obwohl es eine ernst zu nehmende Angelegenheit ist. Dass die Autorin es geschafft hat, den Humor so passend einzuarbeiten, finde ich bewundernswert. Zudem ist das Buch stark sarkastisch geschrieben. I love it! Bereits bei der Edelstein-Saga ist mir aufgefallen, dass Kerstin Gier gern Sarkasmus verwendet.

Es ist ein wirklich tolles Buch. Immer wieder musste ich lachen, war entsetzt und hoffte für Gerri nur das Beste. Die Entwicklung der Menschen in dem Buch ist richtig toll und auch was Gerri daraus lernt. Es ist nur zu empfehlen!


Noch dazu sind die Briefe in dem Buch so eingearbeitet, dass man einen Zettel aus einem Briefumschlag holen muss - genau wie ein richtiger Brief. Ich fands super!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Frigg Frigg

Veröffentlicht am 09.02.2020

Wer so eine Familie hat, braucht keine Feinde

Kerstin Gier zählt ja schon lange zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Sie schreibt locker, flockig und humorvoll. Sie schreibt so leicht, dass die Seiten nur dahin fliegen und selbst ernste Stellen ... …mehr

Kerstin Gier zählt ja schon lange zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Sie schreibt locker, flockig und humorvoll. Sie schreibt so leicht, dass die Seiten nur dahin fliegen und selbst ernste Stellen mit einem Schmunzeln zu lesen sind.
Bezüglich Depression merkt man, dass sie zu dem Thema recherchiert hat und hatte auch ein wenig Sorge, ob dieses sensible Thema gut rüber kommen wird und wie sie die Protagonistin mit dieser Situation umgehen lässt. Kerstin Gier hat der dunkeln Thematik einen luftigen Stil verpasst und mit der lockeren Art die Handlung bestimmt und Tiefer verliehen.
Die Kapitel werden immer von den Briefen abgetrennt, die Gerri an die Menschen geschickt hat und die sehr lustig zu lesen sind.
Manche Briefen waren pfeffrig, andere entschuldigend, andere sehr liebenswert und andere traurig. Es war eine gute Mischung, aber grundsätzlich fehlte doch etwas Wut und Frust darin, die sich anstaut und die jemanden zu diesem Schritt bewegen. Gerri ist zwar eine höfliche und eher zurückhaltende Persönlichkeit, aber bei solchen Abschiedsbriefen wäre mehr Wut gut gewesen, mehr hass.
Gegen Mitte/Ende des Buches kommen ein paar Antworten per Brief zurück und einige sind wirklich zum totlachen.
Obwohl das Thema des Buches „Depression“ ist, und Gerri einige Symptome hatte, fand ich den Prozess dahinter sehr oberflächlich angekratzt.
Gerri selbst eine sehr höfliche Person, ordentlich und ihr liegt sehr viel an ihrer Familie. Sie ist für mein Geschmack zu oft zurückhaltend und traut sich nicht auf den Putz zu hauen. Ihre Familie ist mir durchweg unsympathisch und denen hätte ich meine Meinung schon längst gesagt.
Dennoch bringen sie auch Humor mit in die Geschichte.
Auch ihr Freundeskreis ist bunt gemischt und man fragt sich, wieso sie mit einigen noch in Kontakt steht.
Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und man erkennt einige aus dem eigenen Leben direkt wieder, was alles sehr lebendig hat wirken lassen.
Das Buch hat sich also sehr schnell lesen lassen und ist sehr zu empfehlen. Es war amüsierend und ich hätte gern mehr gelesen. Ich muss sagen: Wer so eine Familie hat, braucht keine Feinde mehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerstin Gier

Kerstin Gier - Autor
© Olivier Favre

Kerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. "Das unmoralische Sonderangebot" wurde mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet und "Für jede Lösung ein Problem" wurde ein Bestseller. Alle Romane von …

Mehr erfahren
Alle Verlage