Kalle und Kasimir - Der geheimnisvolle Nachbar
 - Mirjam Müntefering - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
207 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-404-17961-9
Ersterscheinung: 20.12.2019

Kalle und Kasimir - Der geheimnisvolle Nachbar

Roman

(8)

Kater Kasimir führt ein herrliches Leben bei Frauchen Linna. Doch plötzlich wird sein Alltag auf den Kopf gestellt: Zweibeiner Mads zieht bei Linna ein, und mit Mads kommt leider auch Vierbeiner Kalle. Der Mops ist nicht gerade der hundifizierte Scharfsinn, aber dafür ständig gut gelaunt – kaum auszuhalten! Ausgerechnet jetzt verhält sich auch noch der Nachbar äußerst seltsam. Wird der Kater herausfinden, was er im Schilde führt? Und vor allem: Schafft er es, Kalle endlich loszuwerden?

Rezensionen aus der Lesejury (8)

MonikaDA MonikaDA

Veröffentlicht am 15.09.2016

Tierisch gute Unterhaltung

Kater Kasimir lebt zusammen mit Frauchen Lina ein gemütliches und beschauliches Leben. Doch eines Tages zieht ihr Freund Mads zusammen mit seinem Mops, Kalle, bei den beiden ein, was Kater Kasimir zu Beginn ... …mehr

Kater Kasimir lebt zusammen mit Frauchen Lina ein gemütliches und beschauliches Leben. Doch eines Tages zieht ihr Freund Mads zusammen mit seinem Mops, Kalle, bei den beiden ein, was Kater Kasimir zu Beginn gar nicht gefällt.
Trotz anfänglicher Diskrepanzen beschließt Kasimir sich mit Kalle zu verbünden um den Machenschaften des seltsamen und vermutlich höchst kriminellen Nachbarn auf den Grund zu gehen.

Der Charme der Geschichte entsteht dadurch, dass sie aus Sicht der beiden Tiere geschrieben ist.
Durch ihre naive Sicht auf die Welt der Menschen lässt einen das das ein oder andere Mal schmunzeln.

Mir persönlich hat am Besten gefallen mit zu erleben, wie sich die Freundschaft der beiden Tiere entwickelt hat. Während Kalle von Beginn an zu dem coolen und schauen Kasimir aufgeblickt hat, musste Kasimir sich erst mit dem, aus seiner Sicht, dummen und einfältigen Mops anfreunden.
Insgesamt eine wirklich gelungene Geschichte, über eine ungewöhnliche Freundschaft.
Einziger Kritikpunkt: das offene Ende. Falls eine Fortsetzung geplant ist, in Ordnung, sonst hätte ich mir ein klassisches "happy end" gewünscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bine_2707 bine_2707

Veröffentlicht am 15.09.2016

Wenn Katz´und Hund alleine zuhause sind....

... dann geht oft die Post ab.
Bei Kasimir dem verschmusten Kater von Linna war das Leben eigentlich beschaulich, aber erst kriegte sie zwei neue Mitbewohner (den Zweibeiner Mads und seinen Mops Kalle) ... …mehr

... dann geht oft die Post ab.
Bei Kasimir dem verschmusten Kater von Linna war das Leben eigentlich beschaulich, aber erst kriegte sie zwei neue Mitbewohner (den Zweibeiner Mads und seinen Mops Kalle) und dann gehen im Nachbarsgarten immer so komische Dinge vor sich, der Schuppe ist dreifach gesichert und der Nachbar verbringt den ganzen Tag in dem abgedunkelten Schuppen.
Vielleicht hat Kasimir einfach zu viele Krimis mit Linna geschaut, oder vielleicht ist er doch einer ganz großen Sache auf der Spur!

Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen: rosa und dann Mops und Katze. Das kann ja was werden, dachte ich. Zwar sind die beiden ein ungewöhnliches Ermittler-Team, aber dafür sind sie sehr erfolgreich, denn der eine hilft dem Anderen oft genug aus der Patsche!
Der Schreibstil ist leicht und lässt sich schnell durchlesen. Besonders da man erfahren möchte, was es mit dem ominösen Nachbarn auf sich hat...
Schön fand ich auch die entstandene Freundschaft der beiden. Denn bei den beiden ist schließlich immer was los! Ich bin gespannt, ob noch weitere Fälle folgen werden und würde mich sehr freuen, wenn es so wäre.
Daher vergebe ich 4,5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissDaisy MissDaisy

Veröffentlicht am 15.09.2016

Tierisch gute Ermittlung in Nachbars Garten

Kasimir lebt mit Linna in einer glücklichen Beziehung. Soweit ist alles völlig normal – aber Kasimir ist ein Kater und findet es nicht witzig, als Kalle und Mads bei Linna einziehen. Kalle ist ein Mops ... …mehr

Kasimir lebt mit Linna in einer glücklichen Beziehung. Soweit ist alles völlig normal – aber Kasimir ist ein Kater und findet es nicht witzig, als Kalle und Mads bei Linna einziehen. Kalle ist ein Mops – und somit nicht Kasimirs Niveau. Er setzt alles daran, Kalle in ein schlechtes Licht zu rücken und das fällt ihm umso leichter, als Kalle ein äußerst gutmütiges Wesen hat und leicht zu beeinflussen ist. Doch Kasimir hat einen Feind und noch dazu ist ihm der neue Nachbar, der sein Gartenhäuschen so penibel abschließt, äußerst suspekt und er möchte herausfinden, was es mit ihm auf sich hat. Allein schafft er das nicht und dann kommt alles ganz anders, als Kasimir sich das vorgestellt hatten …

Mirjam Müntefering verleiht ihren Protagonisten – menschlichen wie tierischen – einzigartige und besondere Charaktereigenschaften und lässt sie so vor dem geistigen Auge des Lesers lebendig werden. Die Beziehung von Linna sowohl zu ihrem Kater als auch zu Mads ist sehr real und nicht kitschig erzählt. Klar, so ganz kann man Linna nicht immer verstehen, aber Liebe ist manchmal eine Krankheit und die verläuft gern mal seltsam.

Die Aktionen der Tiere mögen für manche „zu vermenschlicht“ sein, mir gefallen sie. Wer sein Heim schon einmal mit einem Vierbeiner teilen durfte, wird vieles wiedererkennen und von der ersten bis zur letzten Seite ein Dauergrinsen im Gesicht haben. Ja, genau so müssen sie einfach über uns und unsere Eigenarten denken, die lieben Tiere! Besonders über das Reden – es stimmt tatsächlich, dass wir ständig mit ihnen reden und dabei voraussetzen, dass sie uns verstehen, aber einfach zu unbegabt sind, sie auch zu verstehen. Schon allein deshalb ist es witzig, Kalle und Kasimir bei ihren Bemühungen begleiten zu können.

Für mich ist auch eine passende Prise Spannung vorhanden. Der Fall des suspekten Nachbarn und der Große Weiße machen den beiden arg zu schaffen. Besonders gut finde ich aber das Ende. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es ist ein Ende, das wie aus dem Leben gegriffen ist und nicht „typisch Buch“. Genau das gefällt mir.

Mops Kalle kann sich manche Wörter nicht merken und das finde ich sehr sympathisch. Dass Mirjam Müntefering darauf verzichtet hat, so gut wie alles mit einem tier-eigenen Ausdruck zu belegen, wenn die Vierbeiner kommunizieren, finde ich besonders gut. Da verlieren einige Autoren sonst gern das richtige Maß.

Die einzelnen, relativ kurz gehaltenen Kapitel sind immer abwechselnd von Kasimir und Kalle erzählt. Dazu gibt es kleine Fischgräten für die Kasimir-Kapitel und kleine Knochen für die Kalle-Kapitel. Dieses kleine Detail gefällt mir sehr gut, auch wenn es für die Story nicht wichtig ist. Das Auge freut sich! Die wechselweise Erzählung zeigt sehr deutlich die unterschiedlichen Sichtweisen und Empfindungen von Kasimir und Kalle, Kater und Hund und auch Mann und Frau, da Kasimir komplett auf Linnas Seite steht. Das ist sehr schön gemacht und kein bisschen überzogen.

Das Ende ist nicht wirklich offen, aber es bietet Stoff für den nächsten Band. Ich freu mich schon sehr auf weitere Erlebnisse von Kater und Mops und belohne ihr erstes Abenteuer mit den vollen fünf Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Mirjam Müntefering

Mirjam Müntefering - Autor
© Sabine Müntefering

Mirjam Müntefering, geboren 1969 im Sauerland, studierte Theater- und Filmwissenschaften sowie Germanistik und arbeitete als Fernsehredakteurin. Seit dem Jahr 2000 schreibt sie Jugendbücher und Romane für Erwachsene. Nachdem sie mehrere Jahre lang eine eigene Hundeschule betrieb, konzentriert sie sich inzwischen ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Partnerin und ihren Hunden im Ruhrgebiet.  

Mehr erfahren
Alle Verlage