Taste of Love - Küsse zum Nachtisch
 - Poppy J. Anderson - Taschenbuch

ab
27.03.2020
erhältlich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Liebesromane
ISBN: 978-3-404-17925-1
Ersterscheinung: 27.03.2020

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Roman

(41)

Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören …

Rezensionen aus der Lesejury (41)

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 12.08.2019

romantisch

Ich habe mir die Hörbuch-Version gekauft und konnte wunderbar in die Geschichte hinein tauchen. Nick O`Reilly ist ein recht junger Koch, der sich nach seinem ersten Stern sehnt. Er ist sehr kreativ und ... …mehr

Ich habe mir die Hörbuch-Version gekauft und konnte wunderbar in die Geschichte hinein tauchen. Nick O`Reilly ist ein recht junger Koch, der sich nach seinem ersten Stern sehnt. Er ist sehr kreativ und ihm strömt die Liebe zum Kochen aus jeder Pore.

Claire Parker-Wickham stammt ursprünglich aus London und ist sehr elitär aufgewachsen. Zu ihren Eltern hat sie kein besonders gutes Verhältnis. Diese können ihre Liebe zum Journalismus und zu gutem Essen nicht ganz nachvollziehen und belächeln ihren Job eher. Claire wiederum liebt ihren Job einfach und ein richtig gutes Essen muss sie überraschen, dann gerät sie richtig ins Schwärmen.
Auf den ersten Blick wirken die beiden sehr unterschiedlich, dennoch ist eine gewisse Chemie sofort da. Nicks freche, teils vorlaute Art bringt ihn auch hier voran und Claire lässt sich tatsächlich auf eine interessante, kulinarische Wette ein. Auch die Entwicklung fand ich interessant und natürlich gibt es noch einige Hindernisse zu überwinden.
Die Sprecherin hat das Hörbuch wirklich schön vorgetragen. Auch die Kontraste zwischen den Charakteren sind gut herausgekommen und sie hat dies entsprechend auch stimmlich wiedergegeben.


Eine schöne romantische Liebesgeschichte, die sich wunderbar zum Hören eignet. Da ich gutes Essen zu schätzen weiß, war dies ein doppelter Pluspunkt an der Geschichte ?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stinsome Stinsome

Veröffentlicht am 21.06.2019

Jetzt findet auch der charmante, witzige Aufreißer und Küchenrebell Nick seine Meisterin.

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz ... …mehr

Was soll ich sagen? Wieder einmal hält ein Buch von Poppy J. Anderson, was es verspricht. Die Autorin ist ein Garant für unterhaltsame, witzige Liebesgeschichten.

Ich habe Nick schon in Band 1 ins Herz geschlossen. Äußerlich ist er das, was man einen "Bad Boy" nennt: schwarze Haare, blaue Augen, muskulös, tätowiert, immer in Lederjacke und Begleitung seines Motorrads. Und auch seine flirtende, herausfordernde Art, mit der er reihenweise Frauen um den Finger wickelt, passt ins Klischee. Trotzdem war er für mich etwas Besonderes. Seine humorvolle, meist gut gelaunte Art hat mich wunderbar unterhalten, während er mir andererseits mit seiner liebevollen, fürsorglichen und verletzlichen Seite imponiert hat. Er tut gerne auf großspurig, überheblich und selbstbewusst, geht mit seiner Granny aber liebevoll um, erfüllt in Bezug auf Claire keine Klischees (was zum Beispiel Bindungsängste angeht, mit denen ich fest gerechnet habe) und ist in gewissen Dingen auch unsicher.

Im Zusammenhang mit Letzterem wird hier auch ein ernsteres Thema aufgegriffen, mit dem ich in Büchern tatsächlich noch nicht oft konfrontiert wurde. Dass es hier überhaupt eine Rolle spielte, kam für mich sehr überraschend - das war tatsächlich etwas, was ich in der Story absolut nicht kommen gesehen habe und was mich positiv überrascht hat. Es gab einen kleinen Wow-Effekt. Als zum ersten Mal die Ahnung aufkam, saß ich mit großen Augen da und dachte mir: Nein, das kann doch nicht sein. Um mir dann alle Anzeichen dafür nochmal ins Gedächtnis zu rufen und zu denken: Oha, oha, oha. Wie geschickt die Autorin das eingefädelt hat, dass man wirklich nicht misstrauisch wird. In diesem Zusammenhang ist mir außerdem Drew aus dem ersten Band nochmal um einiges sympathischer geworden, weil ... naja, lest selbst.

Claire war natürlich wieder ein tougher, schlagfertiger Gegenpart. Nick ist schon ein hartes Stück, sehr schlagfertig, nie um eine intelligente Erwiderung verlegen und flirten kann er schamlos. Mit Claire hat er aber echt seine Meisterung gefunden, denn sie kontert ihn fast jedes Mal aus und schafft es immer wieder, ihn sprachlos zu machen. Deshalb sind die Wortgefechte der beiden auch ganz großes Kino.

Diesmal hat es die Handlung tatsächlich geschafft, mich in einem Punkt zu überraschen - ansonsten ist sie relativ vorhersehbar, man weiß, in welche Richtung es geht, aber das ist nicht schlimm. Warum sonst liest man einen Liebesroman, wenn man am Ende kein Happy End möchte? Der Epilog war mehr als zufriedenstellend - und sehr süß! Ich freue mich schon darauf, auch dieses Paar in den nächsten Bänden wiederzutreffen.

Fazit

Ein klassischer Poppy J. Anderson-Liebesroman: Mit Witz, Schlagfertigkeit und einer ausgewogenen Mischung aus Süße und Schärfe verfolgen wir, wie jetzt auch der lausbubenhafte, selbstbewusste und charmante Küchenrebell Nick sein Glück findet. Die Reihe hält weiterhin das sehr gute Niveau - 4,5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hexe2408 hexe2408

Veröffentlicht am 27.04.2019

intensiv für Geschmacksknospen und Herz

Es ist der zweite Band der „Taste of Love“-Reihe, die Handlung geht nicht direkt weiter, daher ist es nicht so schlimm, wenn man den ersten Teil nicht kennt, wenn man aber vor hat, ihn noch zu lesen/zu ... …mehr

Es ist der zweite Band der „Taste of Love“-Reihe, die Handlung geht nicht direkt weiter, daher ist es nicht so schlimm, wenn man den ersten Teil nicht kennt, wenn man aber vor hat, ihn noch zu lesen/zu hören, sollte man die Reihe auch von vorn beginnen, um sich nichts vorweg zu nehmen, da einige der Figuren schon eine Rolle spielen.

Nick O’Reilly ist Küchenchef und stellt immer wieder kreative Kombinationen zusammen. Seine Menüs kommen bei den Gästen gut an, er wird viel gelobt und zieht daraus neue Motivation, noch mehr ungewöhnliche Zutaten zu kombinieren, um die Geschmacksknospen zum Blühen zu bringen.
Als er dann in der Zeitung eine Kritik zu seinen Gerichten liest, hält ihn nichts mehr in der Küche. Er macht sich auf den Weg, um seinen Kritiker zur Rede zu stellen und vom Gegenteil zu überzeugen. Doch was ihn bei der Zeitung erwartet, hätte er wohl nicht gedacht…

Nick kennt man bereits aus dem ersten Band, in dem er jedoch eher eine Nebenrolle spielt und in dem man noch nicht allzu viel von ihm erfährt. Durch die Ereignisse im ersten Buch hat er die Chance bekommen, seine Kreativität noch intensiver auszuleben und kocht was das Zeug hält. Nick ist ein sympathetischer Charaktere mit Ecken undKanten, Geheimnissen und Wünschen, die er kaum zu äußern wagt. Hinter seine Mauern zu blicken ist nicht immer ganz leicht, jedoch bekommt man recht schnell einen guten Eindruck davon, was ihn wirklich bewegt und antreibt.
Gastrokritikerin Claire könnte man auf den ersten Blick vielleicht als eingebildet abstempeln, doch auch in ihr steckt mehr, als Nick zunächst ahnt. Sie weiß, was sie im Leben will und hat auch eine Vorstellung davon, wie sie es bekommt, trotzdem ist es auch für sie nicht immer leicht.
Eine explosive und sehr interessante Protagonistenkombination, die immer wieder Neckereien, Turbulenzen und leidenschaftliche Momente - auf ganz verschiedene Weisen - mit sich bringt.

Wie auch das erste Buch der Reihe habe ich diesen Band ebenfalls als Hörbuch gehört. Die Stimme ist sehr angenehm und man kann der Geschichte gut folgen. Die ausdrucksstarke Leseweise lässt die Handlung und vor allem auch die vielen unterschiedlichen Emotionen lebendig werden. Man kann sich gut in die Figuren einfühlen und kann sie intensiv dabei begleiten, wie sie versuchen, ihre geheimen Wünsche zu erfüllen, ihren Gegenüber zu überzeugen oder zu täuschen.
Durch Wechsel in der Sprechweise, Betonung und Stimmlage kann man die Charaktere auch gut auseinanderhalten und weiß immer, wer gerade spricht bzw. wen man begleitet.
Die Handlung ist zwar nicht geprägt von großen Überraschungen, es ist aber wirklich schön die Entwicklungen zwischen den Protagonisten zu verfolgen und auch die Figuren, die man aus dem ersten Band bereits kennt, wieder zu sehen.
Wenn ich die Geschichte allein anhand der kulinarischen Beschreibungen bewerten müsste, hat mir Band zwei ein wenig besser gefallen. Die Kombinationen klingen zwar ebenfalls teilweise exotisch und ungewöhnlich, sie machen aber auch Lust darauf, sie einfach mal auszuprobieren, besonders wenn man hört, wie Claire schwärmt.

Fazit:
Ein schöner zweiter Band, den man auch unabhängig vom Auftakt lesen/hören kann. Es werden wieder außergewöhnliche, aber scheinbar sehr köstliche Gerichte mit den privaten Entwicklungen der Protagonisten kombiniert. Ich hatte beim Hören auch nicht den Eindruck, dass entscheidende Stellen raus gekürzt wurden, man kann den Entwicklungen gut folgen. Zwar insgesamt ohne große Überraschungen, aber trotzdem schön anzuhören.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Support_your_authors Support_your_authors

Veröffentlicht am 14.04.2019

rebellen gibt es überall

die story rund um den rebellen ist super ausgebaut vn der autorin und es macht richtig spaß zu lesen …mehr

die story rund um den rebellen ist super ausgebaut vn der autorin und es macht richtig spaß zu lesen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 26.02.2019

Kochduell: Runde 2

Nachdem Drew nach Maine gegangen ist, führt Nick dessen Restaurant. Der 27-jährige liebt das Kochen und das Probieren neuer Kreationen. Eine Kritik einer Bostoner Tageszeitung trifft ihn sehr. Er beschließt, ... …mehr

Nachdem Drew nach Maine gegangen ist, führt Nick dessen Restaurant. Der 27-jährige liebt das Kochen und das Probieren neuer Kreationen. Eine Kritik einer Bostoner Tageszeitung trifft ihn sehr. Er beschließt, den Kritiker von seinen Gerichten zu überzeugen. Als sich herausstellt, dass die Schreiberin eine junge Frau ist, hat Nick noch ein zweites Ziel…

Bereits der erste Band der Reihe gefiel mir sehr gut. Diesmal ist der ehemalige Sous Chef Nick die neue Hauptfigur.
Zeitlich spielt das Buch nach den Geschehnissen von Band 1 aber vor dem Epilog von ebendiesem. Vorwissen ist zwar nicht zwingend notwendig, da die vorherigen Hauptfiguren aber vorkommen und auch über die Zukunft von Drews Restaurant, in dem Nick arbeitet, entschieden wird, ist es trotzdem hilfreich, die erste Geschichte zu kennen.

Nick ist ein sympathischer Charakter. Er kümmert sich rührend im seine Großmutter, zu der er einen engen Kontakt hat. Seine Küchencrew führt er zwar mit klaren Ansagen aber auch mit vielen Späßen. Leute laut rumzukommandieren, liegt ihm nicht. Obwohl er sich aus einfachen Familienverhältnissen hochgearbeitet hat, zweifelt Nick zwischendurch an sich selbst.
Über die Kritik von Claire ärgert er sich sehr. Ihn packt der Ehrgeiz, weil er das erste Urteil unbedingt wiederlegen möchte. Hinzu kommt dann auch noch das Interesse an der Frau, die diese Kritik geschrieben hat…

Claire hat schon als Kind exklusive Restaurants besucht. Sie erschmeckt Gewürze in Speisen, kennt diverse Weinsorten und hat vor allem Nick gegenüber immer noch einen Verbesserungsvorschlag für seine Speisen parat, womit sie ihn in den Wahnsinn triebt.
Die Journalistin hat – zum Leidwesen ihrer Eltern – ihre Heimat London verlassen, um in den USA tätig zu sein. Sie liebt ihren Job als Gastrokritikerin, genießt aber auch augenscheinlich das Duell mit Nick.

Insgesamt ist die Geschichte recht vorhersehbar. Auch der Konflikt, der am Ende für Claire überraschend aufgeworfen wird, deutet sich schon auf den ersten Seiten an, sodass die Überraschung für mich ausblieb. Dennoch mochte ich die vielen Wortgefechte zwischen den beiden und ihre langsame Annährung. Ein klein wenig anstrengend ist, dass Nick kein Geheimnis daraus macht, dass er mit Claire ins Bett will. Ständig macht er sexuelle Anspielungen und auch seine Gedanken drehen sich – neben dem Essen – hauptsächlich um dieses Thema.

Ein wenig viel wurden mir mit der Zeit all die Einzelheiten zu den Speisen, da immer wieder Gerichte, Zutaten und Weinsorten genannt wurden, von denen ich bisher nie gehört hatte und die ich dementsprechend auch nicht zuordnen konnte – ich wollte schließlich lesen und nicht alles googlen . ? Natürlich passt das aber absolut zu der Geschichte, vor allem da beide so großes Wissen der Kochkunst besitzen, auch wenn Claire es selbst nur bedingt anwendet.

Fazit

Obwohl mir auch die Wortgefechte zwischen Claire und Nick gefallen haben, fand ich das erste Buch etwas stimmiger, das mit etwas mehr Handlung und ein paar weniger sexuellen Anspielungen daherkommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage