Dunmor Castle - Der Halt im Sturm
 - Kathryn Taylor - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Liebesromane
367 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17852-0
Ersterscheinung: 30.08.2019

Dunmor Castle - Der Halt im Sturm

Roman

(11)

Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Schatten der Vergangenheit stellen …

Rezensionen aus der Lesejury (11)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 06.09.2019

Die Geheimnisse werden enthüllt

Das Cover zeigt wieder eine schroffe Küstenlinie mit derselben Burg wie beim ersten Band und eine junge Frau, mit dem Rücken zum Leser, die diese Szene betrachtet.

Der Klappentext: "Kann sie Grayson ... …mehr

Das Cover zeigt wieder eine schroffe Küstenlinie mit derselben Burg wie beim ersten Band und eine junge Frau, mit dem Rücken zum Leser, die diese Szene betrachtet.

Der Klappentext: "Kann sie Grayson wirklich trauen? Lexie Cavendish hat sich trotz aller Bedenken leidenschaftlich in den gutaussehenden Iren verliebt. Denn auf Dunmor Castle, dem Sitz seiner Familie, muss sie um ihre Sicherheit fürchten. Offenbar will jemand mit allen Mitteln verhindern, dass sie das Schicksal ihrer Mutter aufklärt, die vor zwanzig Jahren spurlos aus der Burg verschwand. Ist Grayson Teil dieser Intrige? Als er ihr vorwirft, sein Vertrauen zu missbrauchen, fasst sie einen folgenschweren Entschluss: Sie wird sich allein den Dämonen der Vergangenheit stellen ..."

Zum Inhalt: Es handelt sich hier um den zweiten Band von Dunmore Castle und es ist die direkte Fortsetzung, ich rate dringend die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, es werden zwar einige Punkte nochmal angesprochen, aber man sollte wirklich beide Teile lesen. Alle Fragen und Geheimnisse, die im ersten Band aufgebaut werden, werden nun aufgelöst und enthüllt. Lexie, eine junge Amerikanerin, arbeitet in Irland als Innenarchitektin und hat den Auftrag Pläne für den Umbau der Burg zu einem Hotel zu gestalten. Bereits auf der Anreise kommt ihr die Gegend seltsam vertraut vor und sie hat Albträume. Für sie ist es ein Schock, als sie erfährt, dass sie bereits als kleines Kind hier war und hier ihre Mutter verschwand. Sie ist nun dabei die Vergangenheit zu erforschen und deckt dabei mehr wie ein Geheimnis auf. Vor allem versucht sie sich über ihre Gefühle für Grayson klar zu werden.

Zum Stil: Der Schreibstil ist wieder klar und flüssig, sowohl die Landschaft als auch die Situationen sind hervorragend und bildlich beschrieben. Alle Charaktere sind äußerst vielschichtig und lebendig geschildert und aus dem ersten Teil bekannt, nun werden die Geheimnisse alle aufgedeckt. Genauso wie auf Lexie prasseln die Auflösungen der Rätsel in rasche Folge auf den Leser ein und man wird trotzdem von neuen Wendungen immer wieder überrascht.

Eine gelungene Mischung aus Rätseln, Spannung und einer Spur Romantik, eingebettet in eine tolle Landschaft, die zum Träumen einlädt.
Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angellika Angellika

Veröffentlicht am 05.09.2019

Ein gelungener zweiter Teil

Der zweite Band der Reihe rund um Lexie und Dunmor Castle hat mich begeistert. Die Handlung schließt an das Ende des ersten Bands an und hat mich direkt in die Geschichte hineinversetzt, obwohl einige ... …mehr

Der zweite Band der Reihe rund um Lexie und Dunmor Castle hat mich begeistert. Die Handlung schließt an das Ende des ersten Bands an und hat mich direkt in die Geschichte hineinversetzt, obwohl einige Monate zwischen den Bändern lagen.
Lexie und Grayson sind lebhafte Charaktere, die ich lieb gewonnen habe. Ihre Handlungen und Gedanken sind gut nachvollziehbar und auch die anderen Figuren sind dynamisch gestaltet.
Der Spannungsbogen kommt ebenfalls nicht zu kurz. Es gibt mehrere Handlungspunkte, die mich stets zum Weiterlesen und Knobeln animiert haben.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die eine schöne Liebesgeschichte gespickt mit vielen Geheimnissen und einem Kriminalfall genießen wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mattiasbuecherecke Mattiasbuecherecke

Veröffentlicht am 02.09.2019

grandioses und atmosphärisches Finale

Bei Der Halt im Sturm handelt es sich um den zweiten und finalen Band rund um die Geschichte von Dunmor Castle aus der Feder von Kathryn Taylor.

Inhalt

Lexie ist verwirrt und unsicher wegen ihrer immer ... …mehr

Bei Der Halt im Sturm handelt es sich um den zweiten und finalen Band rund um die Geschichte von Dunmor Castle aus der Feder von Kathryn Taylor.

Inhalt

Lexie ist verwirrt und unsicher wegen ihrer immer stärker werdenden Gefühle um Grayson. Dieser wiederum versucht herauszufinden, warum sein Vater unter keinen Umständen will, dass er Dunmor Castle kauft.

Und was verbirgt er eigentlich vor Lexie?

Meine Meinung

Das große Finale der Diologie um Dunmor Castle setzt genau da an, wo sie im ersten Band geendet hat.

Ich war direkt wieder in der Geschichte drin, weil der Schreibstil wieder sehr gut und flüssig ist.

Die Charaktere sind die selben wie in Band 1, man lernt sie im Verlauf der Geschichte immer besser kennen, und die Puzzleteile fügen sich langsam zusammen. Viele kleinere und größere Geheimnisse wollen aufgedeckt werden, und Protagonistin Lexie muss sich fragen, wem sie überhaupt noch trauen kann.

Die Spannung war die ganze Zeit auf einem sehr hohen Niveau, und war teilweise fast greifbar.

Ich bin unbewusste unheimlich schnell durch das Buch gekommen, und war schon etwas traurig, als ich es beendet hatte, da die Geschichte ja jetzt abgeschlossen ist.

Das Buchcover finde ich wieder sehr gut gelungen, es spiegelt die Atmosphäre der Geschichte gut wieder.

Fazit

Ein von der ersten bis zur letzten Seite gefühlvolles und spannendes Buch, das nahtlos an Band 1 anknüpft.

Wer Band 1 gelesen hat, wird Band 2 lieben.

Eine klare Leseempfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamworx Dreamworx

Veröffentlicht am 01.09.2019

Das Geheimnis wird gelüftet

Innenarchitektin Lexie Cavendish hat sich zwar Hals über Kopf in den Spekulanten Grayson Fitzgerald, den unehelichen Sohn des Burgbesitzers Duncan O’Donnell, verliebt, doch sie ist sich nicht sicher, ... …mehr

Innenarchitektin Lexie Cavendish hat sich zwar Hals über Kopf in den Spekulanten Grayson Fitzgerald, den unehelichen Sohn des Burgbesitzers Duncan O’Donnell, verliebt, doch sie ist sich nicht sicher, ob er mit offenen Karten spielt. Deshalb tut ein wenig Abstand Not. Für Lexie hat zwar die Aufklärung über das Verschwinden ihrer Mutter Fiona vor 20 Jahren oberste Priorität, aber sie möchte auch unbedingt das Geheimnis der Burg Dunmor Castle im irischen Ort Cerigh lüften, was Grayson unbedingt verhindern will. Dieser steht auch einem Verkauf der Burg ablehnend entgegen. So stößt Lexie mit ihren Nachforschungen nicht nur an scheinbar unüberwindbare Grenzen, sondern bringt sich noch dazu immer wieder in Situationen, die nicht nur für sie gefährlich sind. Wem kann Lexie wirklich vertrauen?
Mit „Dunmore Castle-Der Halt im Sturm“ hat Kathryn Taylor den zweiten Teil ihrer Dunmore-Serie vorgelegt, der dem ersten Band an Unterhaltungswert und Spannung in Nichts nachsteht. Man sollte den ersten Band aber gelesen haben, um der Geschichte weiter folgen zu können. Der flüssige atmosphärische und bildhafte Erzählstil nimmt den Leser sofort gefangen und lässt ihn gedanklich auf das irische Anwesen Dunmore Castle reisen, wo er sich als unsichtbarer Gast in der Burg wieder häuslich einrichten und die Protagonisten bei ihrem Handeln und Tun beobachten kann. Aber nicht nur die Burgbewohner lernt man immer besser kennen, sondern auch die Schicksale der Einheimischen des Ortes Cerigh sind auf die eine oder andere Art mit der Burg verknüpft. Die Beschreibung der Örtlichkeiten ist farbenfroh gestaltet, so dass der Leser während der Lektüre durch die Burgräume wandelt oder sich in Cerigh mit der Umgebung vertraut macht. Geschickt gelegte Wendungen und Überraschungsmomente fesseln den Leser an die Handlung, die dadurch auch an Spannungsmomenten nichts vermissen lässt. Wie bei einem Puzzlespiel kommen nach und nach immer mehr Details zum Vorschein, die der Enthüllung des Geheimnisses Vorschub leisten.
Die Charaktere sind liebevoll weiterentwickelt worden und wirken sehr lebensecht und realitätsgetreu, was es dem Leser leicht macht, sich in sie hineinzuversetzen und mit ihnen zu fühlen. Lexie setzt alles daran, endlich dem geheimnisvollen Verschwinden ihrer Mutter auf die Spur zu kommen. Sie hat ihren eigenen Kopf und ist selbstbewusst genug, sich zu behaupten. Grayson ist charmanter Mann, der für Lexie immer wieder den Retter spielt, aber auch eine dunkle Seite besitzt, denn er will das Geheimnis der Burg verborgen halten. Auch in diesem Band sorgen neben Fionas alter Freundin Eileen Kelly auch die Haushälterin Mary Ward, Tante Fanny, Father Peter und Dr. Turner wieder für genügend Spannung und Aufregung, wobei der Leser sich immer wieder die Frage stellen sollte, wer wohl am meisten zu verbergen hat.
„Dunmore Castle-Der Halt im Sturm“ beinhaltet alles, was sich ein Leserherz wünscht, denn neben einem dunklen Geheimnis und jeder Menge Spannung gibt es auch eine schöne Liebesgeschichte vor einer atemberaubenden irischen Landschaftskulisse. Wunderbar und packend erzählt ist hier die Leseempfehlung absolut verdient!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

libri-amici libri-amici

Veröffentlicht am 31.08.2019

Brisante Enthüllungen auf Dunmor Castle

*Brisante Enthüllungen auf Dunmor Castle*

Der zweite Band dieser faszinierenden Trilogie der Bestsellerautorin Kathryn Taylor schließt lückenlos an den Vorgänger an, der mit einer lebensgefährlichen ... …mehr

*Brisante Enthüllungen auf Dunmor Castle*

Der zweite Band dieser faszinierenden Trilogie der Bestsellerautorin Kathryn Taylor schließt lückenlos an den Vorgänger an, der mit einer lebensgefährlichen Situation für Alexandra „Lexie“ Cavendish endete. Grayson Fitzgerald glänzt auch im Nachfolgeband als Retter in der Not, wobei er diese Rolle bereits des Öfteren einnehmen musste. Lexie scheint das Unglück anzuziehen, sie gerät von einer gefährlichen Situation in die andere. Nach einer leidenschaftlichen Liebesnacht im Vorgängerband versucht Lexie, sich nun von Grayson emotional zu distanzieren und auf ein rein berufliches Verhältnis zu beschränken. Der Verkauf von Dunmor Castle soll endlich über die Bühne gehen, doch Duncan O’Donnells unehelicher Sohn möchte das Geheimnis der Burg schützen, er ist strikt gegen einen Verkauf. Lexie beschließt, sich nicht allein auf die Hintergründe des spurlosen Verschwindens ihrer Mutter Fiona Riordan zu konzentrieren, sondern auch das Geheimnis der Burg ans Tageslicht zu bringen. Bei beiden Vorhaben stößt sie jedoch auf massiven Widerstand, und bringt dabei nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen in Lebensgefahr.

Die Fortsetzung dieser Geschichte steht dem geheimnisumwobenen und spannenden ersten Band in nichts nach. Kathryn Taylors einnehmender Schreibstil und ihre wundervoll charakterisierten Figuren haben mich erneut voll und ganz in den Bann gezogen. “Der Halt im Sturm“ überrascht mit unglaublichen Enthüllungen, und ich freute mich, vertraute und lieb gewordene Bekannte aus dem Vorgängerbuch wiederzutreffen. Es bereitete mir großes Vergnügen, die Geschicke der Bewohner von Cerigh sowie der eindrucksvollen Burg Dunmor Castle erneut mitverfolgen zu dürfen.

Auch diesmal lag der Fokus auf den beiden Protagonisten. Die starke Anziehungskraft zwischen Lexie und Grayson sorgte für den romantischen Part, während das große Geheimnis, welches Duncan O’Donnell, sein Sohn Grayson sowie Agatha und Fanny mit aller Macht hüten, für einen hohen Spannungsfaktor sorgte. Der alte Doktor Clark Turner tritt zwar stets mit einem jovialen Lächeln und entgegenkommender Liebenswürdigkeit auf, scheint jedoch auf irgendeine Weise in die Geschicke der Burg involviert zu sein. Fiona Riordans gute Freundin Eileen Kelly, aber auch der katholische Pfarrer Peter Falherty, der Doktorand Aidan Dearing und Lexies Freundin Betty Michaels spielen in diesem Buch wichtige Rollen, während der jähzornige Besitzer des Castle Inn und seine hasserfüllte Ehefrau diesmal nur kleine Nebenrollen innehatten. Meine ganz persönliche Antagonistin dieses Buches war die feindselige Haushälterin Mary Ward, während die unglaublichen Enthüllungen betreffend eine andere, mir bislang sehr sympathische Figur, mich entsetzten und maßlos enttäuschten.

Fazit: „Dunmor Castle. Der Halt im Sturm“ hat mir ausgezeichnet gefallen. Der Roman vereint den Charme der wunderschönen irischen Landschaft und seiner Einwohner, einen hohen Spannungsbogen und eine romantische Liebesgeschichte. Gerne vergebe ich auch diesmal wieder fünf Bewertungssterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kathryn Taylor

Kathryn Taylor - Autor
© Olivier Favre

Kathryn Taylor begann schon als Kind zu schreiben – ihre erste Geschichte veröffentlichte sie bereits mit elf. Von da an wusste sie, dass sie irgendwann als Schriftstellerin ihr Geld verdienen wollte. Nach einigen beruflichen Umwegen und einem privaten Happy End ging ihr Traum in Erfüllung: Bereits mit ihrem zweiten Roman hatte sie nicht nur viele begeisterte Leser im In- und Ausland gewonnen, sie eroberte auch prompt Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste. Mit Daringham Hall – Das Erbe …

Mehr erfahren
Alle Verlage