Perfect Touch - Intensiv
 - Jessica Clare - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Liebesromane
335 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17467-6
Ersterscheinung: 11.11.2016

Perfect Touch - Intensiv

Roman
Übersetzt von Kerstin Fricke

(6)

Edie King macht keinen Hehl daraus, dass ihr Katzen lieber sind als Menschen. Sie arbeitet leidenschaftlich gern als Katzentherapeutin, engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim und adoptiert beinahe jede Katze, die ihr über den Weg läuft. Als der Milliardär Magnus Zeit mit ihr verbringen will, findet er daher schnell etwas, das ihre Aufmerksamkeit fesselt: eine Katze, die dringend professionelle Hilfe braucht. Allerdings sind sowohl das Tier als auch die Frau eigensinniger als erwartet …
 

Rezensionen aus der Lesejury (6)

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 08.07.2019

Ein Tiger kommt selten allein

Nachdem ich den ersten Teil der "Perfect Touch"-Reihe gelesen habe, musste ich auch unbedingt den zweiten Teil lesen. Ich liebe einfach die Bücher von Jessica Claire!

Inhalt:

Edie King ist schon ein ... …mehr

Nachdem ich den ersten Teil der "Perfect Touch"-Reihe gelesen habe, musste ich auch unbedingt den zweiten Teil lesen. Ich liebe einfach die Bücher von Jessica Claire!

Inhalt:

Edie King ist schon ein bisschen seltsam. Sie liebt Katzen über alles, engagiert sich als ehrenamtliche im Tierheim und Ist sogar Katzentherapeutin. Man müsste meinen, Edie ist eine sehr sympatische junge Frau, doch im ersten Moment ist dies weit gefehlt. Edie ist von Natur aus total mürrisch. Nicht umsonst hat sie den Spitznamen "Katzenlady" bekommen. Auch ein schrecklicher Unfall zeichnet ihr Leben. Sie ist von daher auf die Hilfe ihrer Schwester Bianca angewiesen.

Magnus ist ein Workaholic und arbeitet in der Video-Spiele-Industrie. Er und sein Bruder haben ein großes Imperium in der Branche aufgebaut, was es den beiden erlaubt sich Milliardäre zu nennen. Und eigentlich ist Magnus gar nicht so der Katzenfreund.

Als aber sein Bruder sich in die Schwester von Edie Bianca auf einer Feier verliebt, steht der Abgabetermin für ein neues Spiel auf der Kippe, denn sein Bruder und Bianca benutzen sowohl Edie als auch Magnus um in Ruhe ihre Liebelei auszuleben. Deshalb wurde der Plan erarbeitet: Wenn Magnus sich mit Edie abgibt, dann kann Levi sich mit Bianca abgeben und sobald Levi wieder zurechnungsfähig ist, steht dem Abgabetermin nichts mehr im Weg. Doch die Rechnung haben Magnus und Edie ohne die Liebe gemacht.

Geschichte:

Ich finde die Geschichte so hinreißen. Ich selbst mag auch keine Katzen, aber als ich gelesen habe, wie Magnus alles daran setzt nur um mit Edie zusammenzusein und sich deshalb gleich eine Katze anschafft, finde ich bezaubernd.

Erst traute ich Magnus die Gefühle, die er entwickelte, nicht zu. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Jessica Claire schafft es immer und immer wieder aus einem Bad-Boy ein zartes Flämmchen zu machen.

Charaktere:

Ich muss erst warm mit Edie werden, eben weil sie so mürrisch ist. Aber mit der Zeit habe ich verstanden, warum Edie so ist. Ich sehr gut eintauchen in die Gefühlswelt von Edie.

Magnus war mir anfangs auch so ein Möchtegern-Typ. Aber auch hier hat es wieder die Autorin geschafft zwei völlig unterschiedliche Charaktere im Einklang zu bringen.

Levi und Bianca hingehen mochte ich ehe schon von Anfang an nicht. Und das zog sich eben durch die Geschichte. Umso mehr mochte ich auch diese Geschichte, weil es eben nicht nur immer die Guten gibt!

Romantik:

Die erotischen Szenen fand ich mega gut gelungen, da sie eben auch auf die Verletzung von Edie eingeht. Und sehr ausführlich und liebevoll sind die Szenen auch beschrieben.


Fazit:

Herrlich! Und schwups liegt der dritten Teil auf meinem Schoß. Für jeden, der eine leichte, süße, romantische und auch lustige Geschichte mit Happy End sucht, der ist hier genau richtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 03.07.2017

Ganz nett

Die neue Reihe von „Perfect Passion“ Autorin Jessica Clare. Nach ihr war ich schon sehr gespannt auf ihre nächsten Werke.

Edie ist eine freche, temperamentvolle und verschobene Katzentherapeutin. ... …mehr

Die neue Reihe von „Perfect Passion“ Autorin Jessica Clare. Nach ihr war ich schon sehr gespannt auf ihre nächsten Werke.

Edie ist eine freche, temperamentvolle und verschobene Katzentherapeutin. Die Tiere sind ihr oft einfach lieber als so mancher Mensch. Nach einem Unfall hat die junge Frau ein Handicap und ist auf die Hilfe ihrer Schwester angewiesen.

Auf einer Party ihrer Freundin Gretchen trifft sie auf Magnus. Das dieser nach einer mehr als blöden Situation in ihrer Achtung nicht gerade einen hohen Stellenwert hat, erklärt sich von selbst.

Magnus ist ein attraktiver und selbstbewusster Spieleentwickler. Er ist ein Macher und Workaholic. Nachdem sein Bruder Levi eine Kreativitätskrise der anderen Art hat, lässt Magnus sich auf einen Deal ein, der so garnicht zu ihm passen will. Doch nicht immer läuft alles nach Plan und es knistert gewaltig.

Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig, allerdings hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht. Ich konnte die Geschichte schnell lesen, da sie zeitweise recht interessant und unterhaltsam war, allerdings hat mich „Perfect Touch“ nicht überzeugen können. Die Story ist mir etwas zu seicht verlaufen und ich empfand auch den männlichen Hauptprotagonist ab und zu etwas widersprüchlich. Er wurde anfangs so stark dargestellt, dass ich es schade fand, seine angekündigte ausdrucksvolle Art nicht spüren zu können. Die erotische Szenen waren heiß und es feurig, aber auch hier fehlte diesmal einfach was.

Natürlich wusste ich aufgrund des Klappentextes um was es sich im Buch dreht, aber ich war etwas enttäuscht von der Umsetzung. Mir fehlte die Raffinesse, mit der Jessica Clare in der Reihe davor bei mir Punkten konnte. Und auch ein frischer Wind hätte der Story gut getan. Mir persönlich laufen ein paar zu viele schon bekannte Protagonisten durch das Buch. Es ist schon nett ein paar aus vorherigem Teilen zu kennen, aber es wirkt so gezwungen. Für mich war die Reihe der Milliardäre abgeschlossen nach den sechs Bänden.

Das Cover ist ganz süss gestaltet, aber mir persönlich zu einfach. Es ist nicht unbedingt ein Eyecatcher.

Leider kriegt das Buch nur 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 09.01.2017

Perfect Touch - Intensiv (Teil 2)

Mit „Perfect Touch – Intensiv“ habe ich den 2. Teil der neuen Reihe „Billionaires and Bridesmaids“ von Jessica Clare geheiratet. Mir hat es beim Lesen keinerlei Schwierigkeiten bereitet, dass ... …mehr

Mit „Perfect Touch – Intensiv“ habe ich den 2. Teil der neuen Reihe „Billionaires and Bridesmaids“ von Jessica Clare geheiratet. Mir hat es beim Lesen keinerlei Schwierigkeiten bereitet, dass ich den ersten Teil nicht kenne.

Ich habe von der Autorin bereits die Reihe „Perfect Passion“ als Hörbücher gehört und hatte mit den prickelnden Lovestorys immer viel Spaß.

Im 2. Teil der „Perfect Touch“-Reihe gibt es ein Wiedersehen mit Gretchen und Hunter aus „Perfect Passion – Verführerisch“. Die Beiden möchten heiraten und wie es sich für eine große Hochzeit gehört soll es u. a. jede Menge Trauzeugen und Brautjungfern geben.
Edie King ist eine der Auserwählten aus Gretchens Freundeskreis und soll Brautjungfer werden. Nach einer schweren Knieverletzung, die all ihre Zukunftspläne über den Haufen geworfen hat, humpelt Edie und hat all ihre Energie und Leidenschaft ihrer Tätigkeit als Katzentherapeutin gewidmet. Überhaupt sind ihr die flauschigen Vierbeiner wesentlich lieber als ihre eigenen zweibeinigen Artgenossen. Auf einer Party, bei der sich alle Beteiligten kennen lernen sollen, belauscht Edie eine Lästerei unter den Trauzeugen und sitzt später ausgerechnet neben Magnus, der an dem Tratsch unter Männern ebenfalls beteiligt war. Die Fronten scheinen klar abgesteckt.

Levi, der jüngere Bruder von Magnus hat sich währenddessen in die Schwester von Edie, Bianca verguckt. Bianca ziert sich gegenüber den Avancen von Levi und schiebt ihre Schwester als Grund vor. So hecken die Beiden den Plan aus, dass Magnus Edie „ablenken soll“, damit Levi und Bianca Zeit füreinander haben. Magnus ist bei der Entwicklung eines neuen Computerspiels auf die Unterstützung seines Bruders angewiesen und lässt sich nur widerwillig auf die Scharade mit Edie ein, als sein Bruder seine Arbeitsunterstützung davon abhängig macht.

Je mehr Zeit Magnus mit Edie verbringt, desto mehr kann er hinter ihre auf den ersten Blick etwas kratzbürstig erscheinende Fassade blicken und so kommen bald auf beiden Seiten Gefühle ins Spiel.

Ich mag den Schreib- und Erzählstil von Frau Clare sehr und hatte gerade mit der Reihe „Perfect Passion“ immer viel Spaß. Mit der neuen Reihe „Perfect Touch“ bleibt die Autorin ihrem Erzählschema treu und ich will nicht sagen, dass mich das beim Lesen extrem gestört hat, da die Lovestory charmant und unterhaltsam erzählt wird, gleichzeitig hätte ich es noch spannender gefunden, wenn sich die Autorin etwas mehr aus ihrer persönlichen Komfortzone heraus gewagt hätte und mich mit einem anderen Setting oder anderen Stereotypen überrascht hätte.

Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jassy Jassy

Veröffentlicht am 06.01.2017

Perfect Touch 2

Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig, allerdings hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht. Ich konnte die Geschichte schnell lesen, da sie zeitweise recht interessant und unterhaltsam ... …mehr

Die Schreibweise der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig, allerdings hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht. Ich konnte die Geschichte schnell lesen, da sie zeitweise recht interessant und unterhaltsam war, allerdings hat mich "Perfect Touch" nicht überzeugen können. Die Story ist mir etwas zu seicht verlaufen und ich empfand auch den männlichen Hauptprotagonist ab und zu etwas widersprüchlich. Er wurde anfangs so stark dargestellt, dass ich es schade fand, seine angekündigte ausdrucksvolle Art nicht spüren zu können. Die erotische Szenen waren heiß und es feurig, aber auch hier fehlte diesmal einfach was.

Natürlich wusste ich aufgrund des Klappentextes um was es sich im Buch dreht, aber ich war etwas enttäuscht von der Umsetzung. Mir fehlte die Raffinesse, mit der Jessica Clare in der Reihe davor bei mir Punkten konnte. Und auch ein frischer Wind hätte der Story gut getan. Mir persönlich laufen ein paar zu viele schon bekannte Protagonisten durch das Buch. Es ist schon nett ein paar aus vorherigem Teilen zu kennen, aber es wirkt so gezwungen. Für mich war die Reihe der Milliardäre abgeschlossen nach den sechs Bänden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TinaBookaholic TinaBookaholic

Veröffentlicht am 30.12.2016

2,5 okay-Punkte

https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/12/29/rezension-perfect-touch-intensiv/

Meine Gedanken zum Buch:
In dem Buch geht es um Millionäre – natürlich alles heiße Kerle -, eine sarkastische, ... …mehr

https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/12/29/rezension-perfect-touch-intensiv/

Meine Gedanken zum Buch:
In dem Buch geht es um Millionäre – natürlich alles heiße Kerle -, eine sarkastische, starke Frau, viel wilden Sex und …. Katzen. Ja, richtig gehört. Irgendwie fand ich diese erste Beschreibung ganz witzig und habe mich schnell ohne viel Gedanken darauf gestürzt.

Und was habe ich bekommen? Tja, genau das! Daher heißt es wohl: selbst Schuld, kein Mitleid.?

Der Beginn des Buches war okay. Wir treffen auf Edie, die eine sehr zynische, sarkastische, wenngleich etwas brummige Hauptfigur ist, bissige Kommentare abgibt und generell zuerst austeilt, bevor andere überhaupt so richtig zu Wort kommen. Nur ihre Liebe zu Katzen gibt ihrer Figuren einen soften Spot und auch ihr Humpeln, aufgrund von Knieschmerzen nach einem schweren Unfall, lassen ihre weiche, verletzliche Seite erkennen.

Ihr gegenüber steht ein ebenso eher grimmiger Mann, ein Workaholic, der mit Frauen, Tieren oder generell mit Menschen nicht viel anfangen kann. Er ist am liebsten für sich, tigert sich in die Arbeit rein, die mit Spieleprogrammierung zu tun hat. Obwohl er ein nerdiger Zocker sein sollte, ist er ein gutaussehender Millionär, der auch noch gut gebaut ist. Logisch mit der Erklärung, dass er dann halt immer trainiert, sobald er in der Arbeit nicht weiterkommt. Wer wünscht sich nicht so einen Mann. *löblich*?

So weit, so gut. Besonders nachdem sie die ersten Annäherungen hinter sich hatten (wenngleich auch aus einem fiesem Grund) und die ersten Erotikszenen kamen, die ganz nett waren. Dennoch wurde ich leider nie so ganz warm mit den beiden Figuren. Eben aus den oben genannten Gründen, da sie mir irgendwie zu stereotyp gezeichnet waren und ich nie richtig mit Edie warm geworden bin oder sie mir nie so richtig sympathisch wurde.

Außerdem war es mir dann auch wirklich zu viel des Guten mit den ganzen Katzen. Katzen hier, Katzen dort, Katzen im Bett (geht für mich ja gar nicht), Katzen zum Kuscheln und einfach ÜBERALL. Ich mag auch Tiere, ganz ehrlich, aber das grenzte schon an einer kleinen Besessenheit, die ich schon beinahe abstoßend fandm. Ich meine 7 Katzen in einer kleinen Wohnung? Ui, überall die ganzen Katzenhaare und ich möchte mir den Geruch gar nicht vorstellen, auch wenn jede ihr eigenes Katzenklo hat. Nein…

Das Ende war dann ganz nett und puderrosa kuschelig weich. Dennoch haben mir die Katzen und die zwei Hauptfiguren nicht ganz zugesagt, wie auch die Nebenfiguren. Außerdem fand ich es sehr befremdlich, dass beide Geschwister hatten, die derart asozial und gemein ihnen gegenüber waren. Und bis auf Gretchen mochte ich fast keinen Charakter in diesem Buch so wirklich. Daher ja, nicht ganz nach meinem Geschmack.

(Mehr dazu auf meinem Blog)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jessica Clare

Jessica Clare - Autor
© © Jessica Clare

Jessica Clare lebt mit ihrem Mann in Texas. Ihre freie Zeit verbringt sie mit Schreiben, Lesen, Schreiben, Videospielen und noch mehr Schreiben. Sie veröffentlicht Bücher in den unterschiedlichsten Genres unter drei verschiedenen Namen. Als Jessica Clare schreibt sie erotische Liebesgeschichten. Ihre Serie Perfect Passion erschien auf den Bestseller-Listen der New York Times und der USA Today.Mehr Information unter: www.jillmyles.com

Mehr erfahren
Alle Verlage