Perfect Touch - Untrennbar
 - Jessica Clare - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Liebesromane
334 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17579-6
Ersterscheinung: 28.06.2017

Perfect Touch - Untrennbar

Roman
Übersetzt von Kerstin Fricke

(8)

So  ein  Arsch!  Anders  kann  Greer  es  nicht  ausdrücken.  Jahrelang  hat  sie  zu  Milliardär  Asher  gehalten,  hat  ihn  verteidigt,  hat  sein  schlechtes  Verhalten  entschuldigt,  nachdem  er  von  seiner  Frau  betrogen  wurde.  Hat  gehofft,  dass  endlich  mehr  als  Freunde  aus  ihnen  werden  könnten.  Und  dann  das!  Greer  hat  vielleicht  keine  Erfahrung,  aber  was  der  betrunkene  Asher  da  mit  ihr  angestellt  hat,  muss  das  unbefriedigendste  erste  Mal  aller  Zeiten  gewesen  sein.  Sie  ist  fertig  mit  ihm.  Doch  da  ist  ein  klitzekleines  Problem:  Asher  hat  sich  in  den  Kopf  gesetzt,  ihr  zu  beweisen,  dass  er  es  besser  kann  ...

Pressestimmen

»Jessica Clare liefert ihren Lesern wieder einmal eine wunderbar runde Geschichte, die von zarter Romantik bis zu mitreißender Erotik alles mitbringt.«
„1000 Mal berührt… Hocherotischer, romantischer vierter Teil der Billionaires und Bridesmaids Reihe.“

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Julie209 Julie209

Veröffentlicht am 22.07.2017

Große logische Lücken und konstruiertes Drama

„Perfect Touch – Untrennbar“ von Jessica Clare (Teil 4 der Perfect Touch-Reihe)

Seit ihrem Kennenlernen schwärmt die schüchterne und unscheinbare Greer für ihren Mitbewohner Asher. Mittlerweile ist sie ... …mehr

„Perfect Touch – Untrennbar“ von Jessica Clare (Teil 4 der Perfect Touch-Reihe)

Seit ihrem Kennenlernen schwärmt die schüchterne und unscheinbare Greer für ihren Mitbewohner Asher. Mittlerweile ist sie zwar eine professionelle Hochzeitsplanerin in New York und Asher, ihr bester Freund, führt ein Millionen schweres Unternehmen, doch er scheint sie gar nicht wirklich wahrzunehmen. Auf einer Kostümparty wag Greer dann den entscheiden Schritt und verführt den betrunkenen Asher. Doch entgegen ihrer hohen Erwartungen entpuppt sich ihr One Night Stand als echte Katastrophe und bleibt nicht ohne Folgen. Sie beschließt sich von ihm zu distanzieren. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, denn der hat sie nun endlich bemerkt.

Das Cover finde ich persönlich sehr hübsch und es passt gut zum Inhalt. Den Titel dagegen finde ich eher allgemein gehalten. Der Einstieg in die Geschichte war einfach. Die Umstände der Vergangenheit wurden schnell geklärt und die Handlung schritt zügig voran. Da abwechselnd aus Greers und Ashers Sicht geschrieben wurde, konnte man beide Gedankengänge ganz gut verstehen, wenn auch leider nicht immer nachvollziehen. Die Geschichte lebt leider von viel selbst produziertem Drama. Hier zeigt sich leider, dass die Autorin eher weniger gut recherchiert hat. Auch das erfunden Land in den Alpen habe ich als eher unstimmig empfunden. Auch die Charaktere waren eher inkonsequent und ihre Gedankengänge teils wiederholend und teils widersprüchlich. So kommt es, dass Greer mit einem Privatflugzeug nach New York zurückfliegt, dann aber auf einmal mit einem Linienflugzeug zurück muss. Oder Asher, der täglich mehr als 16 Stunden gearbeitet hat, auf einmal mehrere Tage frei macht. Insgesamt wirkte die Handlung auf mich klischeehaft und zu überspitzt. Vor allem der Teil rund um Greers Vater war mir zu abgedreht und die Hochzeitsvorbereitungen zu lieblos gestaltet. Die romantischen Szenen sind zwar relativ zahlreich, wenn auch nicht sehr ausgefallen. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich von den beiden einfach genervt war und daher die knisternde Romantik nicht wirklich gefühlt habe. Leider büßt Greer durch ihre Vorwürfe Asher gegenüber einige Sympathiepunkte ein. Ebenso war mir der Deal viel zu konstruiert und unlogisch, als dass man daraus eine ganze Story spinnen kann.
Es war mein erstes Buch von Jessica Clare. Ich hatte auch die drei vorherigen Bände nicht gelesen, doch das war gar kein Problem. Die Zusammenhänge sind nicht so kompliziert gestrickt, die Geschichte von Greer und Asher ist eigenständig erzählt und man versteht auch ohne bekannte Nebencharaktere schnell die Handlung.

Zusammenfassend gesagt:
Die großen logischen Lücken im Handlungsverlauf und sehr viel unnötiges Drama konnten mich nicht überzeugen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lissi Lissi

Veröffentlicht am 17.07.2017

Aschenputtel wird wachgeküsst!!!!!

Eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die mich an ein modernes Aschenputtel erinnert, wie man es nimmt. Muss leider gestehen am Anfang hatte ich Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Habe aber nicht ... …mehr

Eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die mich an ein modernes Aschenputtel erinnert, wie man es nimmt. Muss leider gestehen am Anfang hatte ich Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Habe aber nicht aufgehört zu lesen und dann war ich dabei. Ich konnte dann nicht den Reader aus der Hand legen, weil ich wissen wollte wie es ausgeht, Gott sei Dank. Geer ist für mich mein Aschenputtel, sie hat Jahrelang zu Milliardär Asher gehalten, hat ihn verteidigt, hat sein schlechtes Verhalten entschuldigt, nachdem er von seiner Frau betrogen wurde. Hat gehofft, dass endlich mehr als Freunde aus ihnen werden könnten. Macht sich für Ihn schön und hofft auf eine tolle Nacht. Und dann dies, Sie verliert nicht nur ihre Jungfräulichkeit sondern ihren Traum an die Liebe. Denn Asher ist zu betrunken um es zu merken was er anrichtet, köstlich. Greer bekommt durch die Geschichte mit Asher immer mehr Stärke und Selbstvertrauen, herrlich. Asher gewinnt immer mehr Ansehen bei mir, entwickelt zum Traummann, er will seine Frau zurück. Es ist schön wie er merkt, dass Geer seine große Liebe ist. Schön wie er mit allen Mittel kämpft für seine Zukunft. Die Dialoge von den Beiden sind göttlich, musste oft beim Lesen schmunzeln. Auch die Freundinnen sind einmalig. Kann jedem nur diese Liebesgeschichte raten, hier findet man einfach alles, Schön was fürs Herz. Vielen Dank an NetGalley und dem Verlag Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine objektive Meinung. Von mir eine klare Leseempfehlung, viel Spaß:-).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 02.07.2017

1000 Mal berührt… Hocherotischer, romantischer vierter Teil der Billionaires and Bridesmaids Reihe

Greer liebt ihren Exmitbewohner Asher seit vielen Jahren, hat ihm jedoch nie Avancen gemacht, weil das Timing stets schlecht war. Erst war er mit der attraktiven Donna zusammen, bis diese ihm den Laufpass ... …mehr

Greer liebt ihren Exmitbewohner Asher seit vielen Jahren, hat ihm jedoch nie Avancen gemacht, weil das Timing stets schlecht war. Erst war er mit der attraktiven Donna zusammen, bis diese ihm den Laufpass gab, weil sie einen anderen hatte. In der Zeit nach Donna stand Greer Asher immer zur Seite, munterte ihn auf und war für ihn da. Doch Asher ahnte nichts von Greers Gefühlen für ihn und sah in ihr eher eine gute Freundin.

Nun hat Greer beschlossen, alles auf eine Karte zu setzen. Eine Party, auf der auch Asher zugegen sein wird, soll ihm die Augen öffnen. Zu diesem Zweck hat sich Greer sehr aufreizend gekleidet und sogar auf ihre Brille verzichtet. Ende vom Lied, sie kann sämtliche Partygäste nur eher schemenhaft erkennen und benötigt die Hilfe einer Freundin, um Asher überhaupt zu finden. Als sie bei ihm sind, ist er nicht allein. Ein Pulk anderer Männer umgibt ihn und Asher, der mit ihnen feiert, hat schon ordentlich getrunken. Als Greer ihn darum bittet, ein Stück mit ihr zu gehen, willigt er ein und macht ihr viele Komplimente für ihr Aussehen. Die jungfräuliche Greer ist Wachs in Ashers Händen, doch der, sturzbetrunken, beschert ihr den schlimmsten One Night Stand überhaupt. Greer ist fassungslos und will von nun an nicht mehr von Asher wissen. Als Asher begreift, was er verloren hat, beschließt er mit allen Mitteln um Greer zu kämpfen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn er hat Greer in der Nacht ihres Beisammenseins auch noch geschwängert…

Zugegeben, die ersten beiden Teile von Jessica Clares „Perfect Touch“ Reihe fand ich noch eher mäßig, doch es ist der Autorin tatsächlich gelungen, sich bei den nachfolgenden Teilen zu steigern. Nachdem ich erst kürzlich „Ergeben“ las, den Teil über Sebastian und Chelsea, der mir dagegen ausgesprochen gut gefallen hat, da darin auch endlich wieder der Humor der Autorin aufblitzte, war ich bereits sehr gespannt auf Greer und Ashers Geschichte, denn beide traten ja auch bereits als interessante Nebenfiguren in den Vorgängerbänden in Erscheinung und man wusste bereits, dass sie sich lange kennen, doch nie zusammenkamen. Ich mag diese „1000 mal berührt….“ Storys einfach sehr und so hatte Jessica Clare diesmal sowieso ein leichtes Spiel mit mir. Doch abgesehen von dem Plot, der mir sehr zusagte, ist es ihr gelungen, dem Leser plausibel zu machen, wieso sich Asher schließlich in Greer verliebt hat. Zugegeben, es ist nicht alles rund an der Geschichte- so hätte eine jungfräuliche, aber immerhin den Teenagerjahren entwachsene Heldin, wohl kaum so naiv agiert, wie Greer es anfangs macht. Greers und Ashers One Night Stand wirkte auf mich ziemlich konstruiert und unrealistisch geschildert, daher gibt es von mir auch einen halben Punkt Abzug. Und auch Greers langer Atem bezüglich ihres verabscheuungswürdigen Vaters, oder aber Ashers „zweifelhaften Handel“ mit diesem, fand ich etwas zu strange.

Abgesehen von meinen Kritikpunkten, ist die Love Story zwischen Greer und Asher jedoch gut und gerne fünf von fünf Punkten wert, da Asher wirklich alle Register zieht um Greer zurück zu gewinnen und nebenher auch ordentlich Reue für sein Verhalten an den Tag legt. Außerdem sind beide wahnsinnig sympathisch und die erotischen Funken zwischen dem Heldenpaar sprühen nur so. Abgerundet wird Greers und Ashers Geschichte natürlich wie immer, durch zahlreiche, hocherotische Liebesszenen, die dem Leser ordentlich einheizen. Somit dürfen sich nicht nur Fans romantischer Liebesgeschichten auf „Untrennbar“ freuen, sondern auch Fans erotischer Lektüre. Sowohl „Ergeben“ als auch „Untrennbar“ sind für mich die bislang besten Teile der Serie und man darf nun schon gespannt sein auf den fünften Teil „Vereinigt“, der im Januar 2018 herausgegeben wird und in dem der Adlige Leo und die Zockerin Taylor zusammenfinden, die in „Untrennbar“ bereits einen kleinen Kurzauftritt hatten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Jessica Clare

Jessica Clare - Autor
© © Jessica Clare

Jessica Clare lebt mit ihrem Mann in Texas. Ihre freie Zeit verbringt sie mit Schreiben, Lesen, Schreiben, Videospielen und noch mehr Schreiben. Sie veröffentlicht Bücher in den unterschiedlichsten Genres unter drei verschiedenen Namen. Als Jessica Clare schreibt sie erotische Liebesgeschichten. Ihre Serie Perfect Passion erschien auf den Bestseller-Listen der New York Times und der USA Today.Mehr Information unter: www.jillmyles.com

Mehr erfahren
Alle Verlage