Taste of Love - Geheimzutat Liebe
 - Poppy J. Anderson - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

Bastei Lübbe
Paperback
Liebesromane
380 Seiten
ISBN: 978-3-404-17468-3
Ersterscheinung: 13.01.2017

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Roman

(75)

Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Poppy J. Anderson schafft es die perfekten Zutaten für ein wunderschön kitschiges Liebesbuch zu vereinen. Ihr Rezept: Essen und Liebe. Sie weckt in uns die Lust am Kochen und schenkt uns zudem noch warmherzige Liebesgefühle."
„Eine ebenso witzige wie romantische Liebesgeschichte, die ich regelrecht verschlungen habe.”
„Romanze trifft Kulinarik!“
„Zum Glück ist dies der erste Band einer neuen Liebesroman-Reihe von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson, denn dieses Buch macht Lust auf mehr.”
„Der erste Roman war gute Unterhaltung bei der man sich ins sommerliche New England versetzt fühlt und die salzige Meeresluft fast schon riechen kann."

Rezensionen aus der Lesejury (75)

Bianste Bianste

Veröffentlicht am 12.07.2017

liebevoll serviert

Beinahe kommt es auf der einsamen Straße zu einem Unfall zwischen Brooke und Andrew. Da Andrews Wagen danach nicht mehr fahrbereit ist, nimmt Brooke ihn mit in das Gasthaus, das sie betreibt. Ihre Mutter ... …mehr

Beinahe kommt es auf der einsamen Straße zu einem Unfall zwischen Brooke und Andrew. Da Andrews Wagen danach nicht mehr fahrbereit ist, nimmt Brooke ihn mit in das Gasthaus, das sie betreibt. Ihre Mutter ist erkrankt, und ihr Vater kümmert sich hingebungsvoll um sie, sodass er keine Zeit hat, in dem Gasthaus zu arbeiten. Alle Arbeit bleibt an Brooke hängen, sodass sie ziemlich genervt ist. Zusätzlich wurde sie auch noch weitere einem Jahr von ihrem Verlobten sitzen gelassen.
Endo hingegen stammt aus der Großstadt, führt dort ein erfolgreiches Restaurant und ist ebenso ausgebrannt und genervt wie Brooke.
Seltsamerweise bereitet es ihm große Freude, Brooke bei der Arbeit in ihrem kleinen Gasthaus, in dem sie sensationelle Hausmannskost serviert, zu unterstützen.
Doch leider hat er sie belogen, sodass es mit dem Happy End nichts zu werden scheint.
Das Buch liest sich so locker und leicht wie ein gelungenes Soufflee. Dass es am Ende doch zu einem Happy End kommt, dürfte an dieser Stelle nicht als Spoiler gelten. Es war von Anfang an vorherzusehen, und doch ist die Art und Weise, wie die Autorin dorthin gelangt äußerst amüsant und spannend zu lesen.
Bei der Sexszene zwischen den beiden geht es relativ offenherzig zu, doch das passt zur Situation und zu dem restlichen Text.
Insgesamt handelt es sich hier um eine Geschichte, in der es einerseits natürlich um gutes Essen geht, andererseits aber eben auch um die Liebe, die schließlich die Geheimzutat ist, die ein wunderbares Leben ausmacht. Wer sich ein bisschen trösten lassen möchte, bei der Sommer nur Regenwetter zu bieten hat, ist mit „Geheimzutat Liebe“ gut bedient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherweltAufSamtpfoten BuecherweltAufSamtpfoten

Veröffentlicht am 18.06.2017

Leckere Gerichte mit viel Liebe

Andrew Knight ist ein bekennender Koch in Boston. Nachdem er sein eigenes Restaurant "Knights" eröffnet hat, sollte er eigentlich glücklich sein. Leider ist es dies nicht und nimmt sich spontan Urlaub...

Bei ... …mehr

Andrew Knight ist ein bekennender Koch in Boston. Nachdem er sein eigenes Restaurant "Knights" eröffnet hat, sollte er eigentlich glücklich sein. Leider ist es dies nicht und nimmt sich spontan Urlaub...

Bei den Büchern der Autorin Poppy J. Anderson spielen normalerweise Footballer die Hauptrolle. Doch diesmal hat sie sich ein neues Highlight ausgedacht. Nämlich Köche, Essen und Boston. Ich kann hier nur sagen, dass sie meine Seele getroffen hat und ich die Geschichte nur selten aus der Hand legen konnte. Es sollte nur bedacht werden, dass man nie mit Hunger lesen sollte, denn den bekommt man bei den Leckereien. Aber es steht natürlich nicht nur das Essen im Vordergrund, sondern auch die Liebe und davon gibt es ganz viel mit Herzschmerz.

Der Schreibstil ist Poppy sehr gut gelungen und hat mich in den Bann der Geschichte gezogen. Sie hat eine wunderbare Liebesgeschichte damit geschaffen und wird sehr viele Liebhaber erreichen. Die Szenen sind sehr gut ausgewählt und haben für mich die genaue Länge. Mit dem gestaltenden Cover kann sich die Autorin auf jeden Fall sehen lassen. Der schwarze Hintergrund bringt die Schrift und Zusätze besonders zur Geltung. Das Cover trägt nicht nur einen Titel, sondern einen Schriftzug bzw. eine Perfektion

Die Protagonistin wollte sich ebenfalls von ihren Eltern abkapseln und hat Journalismus angefangen und ausgeübt. Bis zu dem Zeit, wo ihre Mutter schwer erkrankt ist und ihr Vater diese zur Dialyse in Krankenhause fahren musste. Ab da an stand Brook in der Küche und bewirtschaftete das Restaurant, die Küche und Buchhaltung. Alles lag auf ihren Schultern und dann tritt Drew in ihr Leben und stellt es vollkommen auf den Kopf.

Mit den beiden Protagonisten bekommt man als Leser richtig Spaß. Wie heißt es so schön "Was sich liebt, dass neckt sich!" Und dies machen die beiden in fast einer Tour. Friedlich zusammen sein ist ein sehr seltener Aspekt in der Geschichte. Aber ansonsten wäre es wahrscheinlich auch ziemlich langweilig. Ich kann zu meinem Teil nur sagen, dass ich sehr viel Spass hat und mich schon sehr auf den zweiten Band freue.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 17.06.2017

Eine Geschichte die hungrig macht

Sterne Koch Andrew Knight fühlt sich genervt und ausgelaugt. Kurzer Hand entschließt sich er einfach am nächsten Tag in den Urlaub zu fahren um den Kopf frei zu bekommen. Durch einen Unfall lernt er Brooke ... …mehr

Sterne Koch Andrew Knight fühlt sich genervt und ausgelaugt. Kurzer Hand entschließt sich er einfach am nächsten Tag in den Urlaub zu fahren um den Kopf frei zu bekommen. Durch einen Unfall lernt er Brooke Day kennen. Kratzbürstige Köchin des Carb Inn. Carb Inn sieht auf den ersten Blick nicht einladend aus aber die Gerichte, die Brooke kocht verzaubern Drew. Da das Carb in Potenzial hat beschließt er Brooke auszuhelfen, zumal er mitbekommen hat das sie allein in der Küche steht. Drew hat wieder Spaß am kochen und Brooke muss sich eingestehen das seine Hilfe Gold Wert ist. Nicht nur das die beiden sich gut verstehen auch die Funken fliegen hier. Doch was passiert wenn Brooke die Wahrheit erfährt? Und hat Drew vor in den kleinen Küstenort zu bleiben oder geht er zurück nach Bosten und nimmt sein altes Leben wieder auf?

Ach war dass schön, meine erste Geschichte von der Autorin. Ich fand den Schlagabtausch zwischen den beiden sehr witzig aber auch die beste Freundin und die Mutter von Brooke waren nicht auf den Mund gefallen. Ich liebe ja Bücher mit einen gewissen Humor. Der Schreibtstil zieht einen direkt mit und auch die Story ist gut überlegt gewesen. Ein wenig hatte ich mit Brooke ihr Temperament so meine Probleme, da sie mir doch ein wenig zu schnell urteilt und dann auch erstmal festgefahren ist von ihrer Meinung. Drew seine Art hat mir sehr gefallen, immer recht gelassen und einen Spruch auf den Lippen.
ich werde in Zukunft noch weitere Bücher von ihr lesen wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vanessasbuecherecke Vanessasbuecherecke

Veröffentlicht am 16.06.2017

Macht Lust auf mehr

Rezension Poppy J. Anderson - Taste of Love: Geheimzutat Liebe

Klappentext:
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch ... …mehr

Rezension Poppy J. Anderson - Taste of Love: Geheimzutat Liebe

Klappentext:
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Meinung:
Andrew Knight hat mit seinem Restaurant und in seinem Leben eigentlich fast alles erreicht und sollte glücklich sein, trotzdem steht er kurz vor einem Burn-Out. Kurzentschlossen taucht er daher unter und macht sich auf nach Maine. Dort strandet er in dem etwas heruntergekommenen Restaurant, in welchem die quirlige Brooke Day den Kochlöffel schwingt. Natürlich kommen Andrew und Brooke sich näher und Andrew findet den Spaß am Kochen wieder. Doch leider hat er Brooke verschwiegen, dass er alles andere als ein Hobby-Koch ist. Ob das gut gehen kann?
Dies war nicht mein erster Roman von Poppy J. Anderson. Und wie gewohnt wurde ich auch hier wieder mit sympathischen, einnehmenden Charakteren belohnt, die sehr harmonisch aufeinander abgestimmt sind und den Leser ansprechen. Wirkt Andrew zu Anfang wirklich sehr gestresst, merkt man, wie er im Laufe des Romans immer lockerer wird. Und auch Brookes freches Mundwerk hat für viele heitere Momente im Roman geführt. Auch die Nebenfiguren haben mir gefallen und haben den passenden Rahmen für Andrew und Brooke gebildet.
Handlungsmäßig ist der Roman zwar keine große Überraschung, dafür hat der Weg, den man mit Andrew und Brooke geht, sehr gut unterhalten. Und die Kulisse, die Poppy J. Anderson in diesem Buch entwirft, ist malerisch und lässt den Leser mental Urlaub machen. Mal davon abgesehen, dass man beim Lesen immer ein leichtes Hungergefühl verspürt, denn natürlich spielt auch das Thema Kochen hier eine entscheidende Rolle. Der Mix zwischen Romantik und Kulinarik ist Poppy J. Anderson gut gelungen. Abwechselnd erzählen hier Andrew und Brooke ihre Version der Geschichte in der Ich-Perspektive. Die Kapitel sind relativ lang, doch der gute Lesefluss und der schön ausgearbeitete Plot sorgen dafür, dass keine Längen in der Handlung auftauchen.

Fazit:
Der Auftakt der Taste of Love Reihe macht Lust auf mehr. Die Charaktere greifen gut ineinander und mit viel Witz und Esprit hat Poppy J. Anderson wieder einmal bewiesen, dass sie ein Händchen für romantische, kurzweilige Geschichten hat.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarah_211 Sarah_211

Veröffentlicht am 30.05.2017

Ein Buch für Zwischendurch

Andrew Knight ist der neue Stern am Bostoner Gastrohimmel und seine Tante Daisy möchte unbedingt, dass er an einer eigenen TV-Show teilnimmt. Andrew merkt allerdings, dass ihm das Kochen nicht mehr Spaß ... …mehr

Andrew Knight ist der neue Stern am Bostoner Gastrohimmel und seine Tante Daisy möchte unbedingt, dass er an einer eigenen TV-Show teilnimmt. Andrew merkt allerdings, dass ihm das Kochen nicht mehr Spaß macht und entscheidet sich spontan in den Urlaub zu gehen nach Maine, die Gegend die er mit seiner Kindheit verbindet. Unterwegs ist er allerdings so in Gedanken, dass er von der Fahrbahn abkommt und mit einem Kleinlaster zusammen stoßt. Andrew lernt Brooke kennen, die ihm zunächst das Leben mit ihren Kommentaren zur Hölle machen möchte. Doch dahinter steckt mehr. Und als Andrew erfährt, dass sie im Restaurant ihrer Eltern ganz alleine arbeitet, will er ihr helfen. Er entwickelt wieder neue Ideen für sein Restaurant und lernt Brooke immer besser kennen. Doch war es ein Fehler, ihr nicht von Beginn an zu sagen, wer er wirklich ist?

Für mich war es eine erfrischende Lektüre für Zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Die Lieblingsrezepte von Poppy J. Anderson und den Charakteren aus "Taste of Love - Geheimzutat Liebe"

Autorin

Poppy J. Anderson

Poppy J. Anderson - Autor
© Tomas Rodriguez, Köln

Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur …

Mehr erfahren
Alle Verlage