Schicksalssterne
 - Sarah Lark - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Hardcover
Saga
592 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2682-2
Ersterscheinung: 28.07.2020

Schicksalssterne

Roman

(49)

Hannover, 1910: Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen der jüdischen Bankierstochter Mia und dem jungen adligen Offizier Julius. Für eine gemeinsame Zukunft wandern sie nach Neuseeland aus, wo sie eine Pferdezucht aufbauen wollen. Doch bei Kriegsausbruch werden sie der Spionage für die Deutschen verdächtigt und getrennt voneinander interniert. Nur der Einsatz der jungen Wilhelmina rettet das Gestüt. Aber der Preis dafür ist hoch und nach dem Krieg ist nichts mehr so, wie es war ...
Eine mitreißende Geschichte um Liebe und Verrat, Verzweiflung und Mut vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges

Rezensionen aus der Lesejury (49)

readbooksandbefree readbooksandbefree

Veröffentlicht am 26.12.2020

Ein Buch mit einer tollen Geschichte!

In dieses wundervolle Cover habe ich mich ja sofort verliebt! Ich liebe dieses Bild aus früheren Zeiten sowiso und dann noch das Gestüt im Hintergrund hat es mir dann wirklich angetan.

Dank des Klappentextes ... …mehr

In dieses wundervolle Cover habe ich mich ja sofort verliebt! Ich liebe dieses Bild aus früheren Zeiten sowiso und dann noch das Gestüt im Hintergrund hat es mir dann wirklich angetan.

Dank des Klappentextes wollte ich das Buch sowiso am liebsten sofort lesen und konnte es gar nicht mehr erwarten es in den Händen zu halten.

Der Schreibstil von Lark gefällt mir sehr gut, ich habe schon Bücher von ihr gelesen und kannte ihren Stil schon und mochte ihn von Anfang an und kam echt sehr gut damit klar.



Die Protagonisten Mia und Julius haben es mir angetan, ich habe die beiden sehr ins Herz geschlossen und fand es echt schön zu lesen wie die beiden sich ein Leben aufgebaut haben und wie sie so als Charakter sind.

Die Autorin hat es wunderbar geschafft, die ganze Atmosphäre des Buches auf den Leser zu übertragen.



Die Story hat mich wirklich mitgenommen, ich lese in letzter Zeit sehr gerne Bücher aus früheren Zeiten und das Buch hat es mir echt angetan.

Ich hatte es wirklich schnell durch und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Mia und Julius haben wirklich einiges erlebt und hatten es wirklich nicht leicht... es hat einfach alles in allem wirklich die komplette Story von Anfang an gepasst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherseele79 Buecherseele79

Veröffentlicht am 31.10.2020

Die Schicksalssterne über Neuseeland

Deutschland 1910. Der angehende Offizier Julius und die Bankierstochter Mia lernen sich kennen und insgeheim auch lieben. Während der Vater von Mia dem zustimmt erhält Julius nur Ablehnung. Er von hoher ... …mehr

Deutschland 1910. Der angehende Offizier Julius und die Bankierstochter Mia lernen sich kennen und insgeheim auch lieben. Während der Vater von Mia dem zustimmt erhält Julius nur Ablehnung. Er von hoher Abstammung und mit Namen sollte keine Jüdin heiraten. Die beiden gehen ihren eigenen Weg und nach der Hochzeit wollen sie gemeinsam eine Pferdezucht in Neuseeland beginnen…doch dann bricht der 1. Weltkrieg aus und Mia und Julius sind als Deutsche nicht gerne gesehen, werden als Spione verhaftet….und diese getrennten Wege verändern alles…

„Er liebte ihren Mut, ihre Unbekümmertheit, ihre Begabung zum Glücklichsein. Und obendrein waren sie seelenverwandt. Sie liebten beide Pferde, mehr noch, sie waren leidenschaftliche Reiter – und gute Reiter. Julius respektierte Mias Können im Sattel. Bisher hatte er zwar nie an eine Heirat gedacht. Aber jetzt…“(Seite 95)

Mein erstes Buch der Autorin und ich bin positiv überrascht wie gut es mir gefallen hat.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, angenehm zu lesen und zu folgen. Die Autorin versteht es einen bildgewaltigen Schreibstil den Ihren zu nennen und nimmt den Leser somit mit in das Deutschland zur Zeit 1910 sowie in das Neuseeland zu der Zeit des Ersten Weltkrieges.

Was man hier eventuell andeuten sollte – die Leser sollten sich womöglich auch für die Thematik Pferde, Militär, die verschiedenen Pferderassen und Ausbildungen dieser Tiere interessieren. Dies erhält einen grossen Einzug zu „Schicksalssterne“ und baut hier, gemeinsam mit Mia und Julius, die Geschichte auf. Ich fand dass die Autorin hier sehr lebhaft, liebevoll und kraftvoll über die Pferde und ihre Eigenschaften geschrieben hat und bin diesen Ausführungen sehr gerne gefolgt. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes als man sonst das Übliche liest, merkt man doch dass die Autorin von diesem Handwerk was versteht.

Die Protagonisten sind unterschiedlich und sehr gekonnt herausgearbeitet. Mia und Julius verlieben sich zu einer Zeit als man den Juden schon Misstrauen und Missgunst entgegen bringt. Dies färbt natürlich auf beide ab und die Liebe erhält keinen großen Zuspruch. Gemeinsam mit der Unterstützung von Mias Vater bauen die beiden sich ein Leben in Neuseeland auf, auch hier gibt es Veränderungen, neue Bekanntschaften, Misstrauen, man muss sich an Land und Volk gewöhnen und eben auch an die neue Sprache die gerade Julius Probleme bereitet.

Welche Auswirkungen hatte der Erste Weltkrieg auf Ausgewanderte in anderen Ländern? War man sicher? Konnte man sich dem Krieg entziehen? Welche Probleme, Ängste und Sorgen kamen auf die Protagonisten nun zu? Sehr interessant und bewegend nimmt sich die Autorin diesen Fragen und Begebenheiten an und führt uns gemeinsam mit Mia und Julius durch diese Zeit, auch die Zeit nach dem Krieg.

Die Veränderungen geschehen recht schnell, beide Protagonisten erhalten ihre Kapitel mit den Zeitangaben und müssen vielem entbehren. Ebenso treten neue Charaktere auf die mitmischen, zum Guten oder Schlechten – dies muss jeder selbst erfahren indem er dieses Buch liest.

Mich konnte das Buch regelrecht fesseln und entführen in eine Zeit die damals so ungewiss aber auch spannend war. Ich denke dass ich mir noch weitere Bücher der Autorin ansehen werde und spreche hierfür eine klare Leseempfehlung aus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mattiasbuecherecke Mattiasbuecherecke

Veröffentlicht am 06.10.2020

Tolle Geschichte

Schicksalssterne ist der neuste Roman aus der Feder von Bestseller- Autorin Sarah Lark.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Bloggerjury und dem Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur ... …mehr

Schicksalssterne ist der neuste Roman aus der Feder von Bestseller- Autorin Sarah Lark.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Bloggerjury und dem Bastei Lübbe Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Da mir das letzte Buch von Sarah Lark unglaublich gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf den neusten Roman der Autorin gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch hat insgesamt drei Protagonisten; Julius, Mia und Wilhelmina. Die drei kommen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten und haben demzufolge auch sehr unterschiedliche Weltanschauungen. Das finde ich sehr spannend, zumal durch bestimmte Ereignisse in der Handlung, sich meine Sympathien im Verlauf der Geschichte fast vollständig verschieben.
Was mir auch hier wieder gut gefallen hat, ist, dass die Geschichte in mehrere Teile aufgesplittet ist und die Geschichte dadurch über fast 10 Jahren spielt.
Ich bin ja auch kein großer Pferdekenner oder -Freund, trotzdem fand ich gerade das Gestütsleben und den Rennsport ziemlich spannend.
Das Buch ist mit knapp 600 Seiten nicht gerade dünn; trotzdem konnte ich es kaum aus den Händen legen, und hatte es an drei Abenden durch.
Fazit
Sarah Lark hat es auch mit Schicksalssterne mal wieder geschafft mich vollends zu verfolgen und es wird definitiv nicht das letzte Buch sein, das ich von ihr gelesen habe.
Eine große Leseempfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 27.08.2020

Interessantes und spannendes Setting

Inhalt

Julius von Gerstorf und Mia Gutermann verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Die Liebe zu Pferden verbindet sie. Aber aus Angst vor einem Krieg, bei dem Julius an die Front müsste, und ... …mehr

Inhalt

Julius von Gerstorf und Mia Gutermann verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Die Liebe zu Pferden verbindet sie. Aber aus Angst vor einem Krieg, bei dem Julius an die Front müsste, und da ihre Liebe nicht akzeptiert wird, weil Mia Jüdin ist, lassen die beiden ihre Heimat Deutschland hinter sich. In Neuseeland wollen sie eine neue Heimat finden und eine eigene Pferdezucht aufbauen. Doch als der erste Weltkrieg tatsächlich ausbricht, werden sie der Spionage bezichtigt und getrennt voneinander interniert. In der Zeit ihrer Abwesenheit kümmert sich die junge Wilhelmina, die sich anstatt als Stallbursche kurzerhand als Verwandte der von Gerstorfs ausgibt, um das Gestüt. Doch Wilhelmina verfolgt ihre ganz eigenen Pläne, während Julius und insbesondere Mia um ihr Überleben kämpfen müssen...

Meine Meinung

Bislang kenne ich noch nicht viele Bücher der Autorin, "Schicksalssterne" hat mich aber schon allein aufgrund des wunderschönen Covers mit der Pferdeweide im Hintergrund auf Anhieb angesprochen und neugierig gemacht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Obwohl das Buch mit fast 600 Seiten nicht gerade kurz ist, wird es doch nie langweilig. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der drei Protagonisten Julius, seiner Frau Mia und Wilhelmina, genannt Willie, erzählt, wodurch man einen Einblick in die Beweggründe und Gefühle aller drei bekommt.

Julius ist aus gutem Hause und sympathisch. Allerdings ist er nicht unbedingt durchsetzungsstark und geht Konflikten wenn möglich aus dem Weg. Mia hingegen ist eine lebensfrohe junge Frau, die in der Beziehung mit Julius oftmals die Führung übernehmen muss und für die damalige Zeit bereits recht emanzipiert ist. Sie ist (ebenso wie Julius) ein absoluter Pferdenarr und würde für ihre Schützlinge fast alles tun. Leider ist sie zu Beginn des Buches auch sehr naiv und merkt nicht, was für eine intrigante und berechnende Person sie sich mit Willie ins Haus holt. Willie ist zwar sehr intelligent, aber würde für ihren eigenen Erfolg auch über Leichen gehen und wurde mir - insbesondere aufgrund ihres Verhaltens Mia gegenüber - im Laufe des Buches zunehmend unsympathisch.

Neben den Protagonisten sind der Autorin aber auch die übrigen Charaktere sehr gut gelungen. Besonders gefallen hat mir Julius liebenswerter, beinahe etwas übermotivierter Bursche Hans, der mehr und mehr zu einem Freund der Familie wird und einfach ein knuffiger Typ ist.

Der Plot ist sehr spannend. Tatsächlich spielen die Pferde bzw. deren Zucht eine dauerhafte Rolle im Buch. Die Handlung spielt zu Beginn in Deutschland, bis die Protagonisten Julius und Mia nach Neuseeland auswandern und dort eine eigene Pferdezucht aufbauen wollen. Für mich als Pferdenarr war das sehr spannend, interessant und fesselnd. Doch darüber hinaus werden auch noch viele weitere Themen wie beispielsweise der erste Weltkrieg oder die damaligen Lebensverhältnisse in Neuseeland behandelt. Insbesondere der Unterschied zwischen den Wohlhabenden und den armen Fabrikarbeitern empfand ich während des Lesens als sehr interessant aber auch schockierend. Ich habe im Laufe des Buches insbesondere mit Mia sehr mitgefiebert und - gelitten und war daher sehr glücklich über das Ende.

Fazit:

Fesselnder Roman mit interessantem Setting, der mich in seinen Bann ziehen konnte. Besonders für Pferdenarren absolut lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

travelbooksandcoffee travelbooksandcoffee

Veröffentlicht am 16.08.2020

Abwechslungsreich und dramatisch!

„Du hast den Mond und einen Stern im Stall – und deine Mia lässt dir jeden Tag im Haus die Sonne scheinen. Wenn das nicht der Himmel auf Erden ist.“

Wahnsinn! Die Leseprobe war großartig, sofort war ich ... …mehr

„Du hast den Mond und einen Stern im Stall – und deine Mia lässt dir jeden Tag im Haus die Sonne scheinen. Wenn das nicht der Himmel auf Erden ist.“

Wahnsinn! Die Leseprobe war großartig, sofort war ich in der Geschichte versunken! Es hat mich sehr gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Mia und Julius weiter geht, und sie auf ihren Abenteuern begleiten. #Schicksalssterne von Sarah Lark ist ein Neuseeland-Roman, bei dem die Leidenschaft zu Pferden eine große Rolle spielt. Es ist ein Einzelband. Das Cover ist unheimlich schön gestaltet und passt sehr gut in die Zeit, indem der Roman spielt. Ich liebe diese hellen und dunklen Farben und es wirkt sehr geheimnisvoll. Der Schreibstil der Autorin hat mich begeistert, atemberaubend, mitreißend und unkompliziert. Man ist sofort im Geschehen. Die jüdische Bankierstochter Mia und der adlige Offizier Julius sind wie füreinander geschaffen, doch der 1. Weltkrieg stellt alles auf den Kopf.

Sarah Lark hat ihre Hauptfiguren mit einer beeindruckenden Authentizität und Echtheit ausgestattet. Beide waren mir sofort unglaublich sympathisch. Ich habe mit beiden mitgefiebert, gelitten und gelacht. Mias Wunsch, dass alle Pferde auf der Welt glücklich sind, fand ich sehr herzgewinnend. Es gab auch sehr viele detaillierte Informationen über die große Leidenschaft von Mia und Julius, die Pferdezucht. Auf den Inhalt möchte ich nicht besonders eingehen, da ich nicht spoilern möchte.

Fazit: Eine bewegende und spannende Liebesgeschichte mit viel Höhen und Tiefen über Verrat, Verzweiflung, Mut, Intrigen, Lügen, Schicksalsschläge und natürlich auch die Liebe. Abwechslungsreich und dramatisch! Für mich ein Lesehighlight!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseprobenauszug aus »Schicksalssterne«

Autorin

Sarah Lark

Sarah Lark - Autor
© www.pixxwerk.de

Sarah Lark, geboren 1958, wurde mit ihren fesselnden Neuseeland- und Karibikromanen zur Bestsellerautorin, die auch ein großes internationales Lesepublikum erreicht. Nach ihren fulminanten Auswanderersagas überzeugt sie inzwischen auch mit mitreißenden Romanen über Liebe, Lebensträume und Familiengeheimnisse im Neuseeland der Gegenwart. Sarah Lark ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Schriftstellerin, die in Spanien lebt.

Mehr erfahren
Alle Verlage