Für jede Lösung ein Problem
 - Kerstin Gier - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90

Bastei Lübbe
Taschenbuch
300 Seiten
ISBN: 978-3-404-15614-6
Ersterscheinung: 12.12.2006

Für jede Lösung ein Problem

(10)

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Dieser Roman ist Unterhaltung pur! [...] Die Geschichte von Gerri ist in einem sehr frischen Stil erzählt und es findet sich zwischen den Worten die wunderbare Aussage, dass das Leben schön ist. Alles in allem ein großartiger Roman."
"Lach-Therapie für alle Schwarzseher - oder wenn das Leben es mal wieder nicht so gut mit einem meint."
"Diese skurrile Geschichte mit viel Wortwitz ist absolute Pflicht."
"Sehr unterhlatsam!" Die Continentale

Rezensionen aus der Lesejury (10)

Birgit-Eva Birgit-Eva

Veröffentlicht am 18.10.2016

Unterhaltsam und angenehm chaotisch

Das Buch habe ich mit einem Lächeln in der Hand gelesen; wer selbst gerne die Wahrheit sagt oder es nicht irgendwann nicht mehr aushält, immer zu lügen, der wird diesen völlig chaotischen Charakter lieben ... …mehr

Das Buch habe ich mit einem Lächeln in der Hand gelesen; wer selbst gerne die Wahrheit sagt oder es nicht irgendwann nicht mehr aushält, immer zu lügen, der wird diesen völlig chaotischen Charakter lieben und herzlich über ihre Situation lachen.
Ich persönlich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und würde es wieder tun :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

liebling liebling

Veröffentlicht am 15.09.2016

Nettes Buch

ich habe dieses buch gelesen, am Anfang habe ich gedacht okay gleich wird es besser umso mehr ich das gelesen habe war es tatsächlich so

Gerri schreibt Liebesromane für den Aurora –Verlag. Sie ist Single ... …mehr

ich habe dieses buch gelesen, am Anfang habe ich gedacht okay gleich wird es besser umso mehr ich das gelesen habe war es tatsächlich so

Gerri schreibt Liebesromane für den Aurora –Verlag. Sie ist Single und 30 Jahre alt. gerri die eigentlich Gerda heißt sieht für ihre berufliche Karriere Schwarz und somit will sie sich das leben nehmen. Ihre verwandten und bekannten wollen immer wieder wissen ob sie nun endlich Mr. Right gefunden hat, doch sie hat ihn noch immer nicht gefunden. Sie schreib einige Abschiedsbriefe, räumt ihre wohnung aus, Kauft sich ein schönes neues Kleid.

mit dem wodka und den schlaftabletten will sie ihr leben als single, kinderlose über 30 jährige frau ihr leben beenden doch alles soll anders kommen wie sie es geplant hat. Ein Buch was man kaufen sollte und lesen ich denke für jede Frau/ Mann ist es wirklich ein toller Roman eins was man wirklich gern habn muss. Ich Finde sogar das Cover toll gemacht mit einem sanften Blau,blumenkleid und den Titel in der hand :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RaRiTy RaRiTy

Veröffentlicht am 15.09.2016

Lachen zwischendurch!;-)

Wer nach einem witzigen und schönen Buch sucht liegt hiermit nich falsch! :-)
Und das sage ich als "Normalerweise-nicht-Roman-Leserin"!!! Aber dieser geniale Roman hat mich überzeugt :-) und überrascht. ... …mehr

Wer nach einem witzigen und schönen Buch sucht liegt hiermit nich falsch! :-)
Und das sage ich als "Normalerweise-nicht-Roman-Leserin"!!! Aber dieser geniale Roman hat mich überzeugt :-) und überrascht. Die Aufmachung ist so liebevoll und genial gemacht(das mit den Briefen). Ich musste an so vielen Stellen Lachen

:spoiler: Besonders an der Stelle wo unser Hauptchara betrunken zu ihrem neuem Chef kommt XD ich konnte nich mehr das war einfach so genial sich das vorzustellen!
:spoiler:

Wer auf jeden fall was für den Sommer sucht ist mit diesem Buch echt gut beraten :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BinavanBook BinavanBook

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein spritziger Frauenroman für den Sommer.

Klappentext:
Was wäre, wenn ihre Familie, Freunde und bekannte wüssten, was sie wirklich über sie denken …

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit ... …mehr

Klappentext:
Was wäre, wenn ihre Familie, Freunde und bekannte wüssten, was sie wirklich über sie denken …

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Geras Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinem Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

Die Autorin:
Kerstin Gier, geboren 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach.

Der erste Satz:
>>Gib mir bitte die kleine Wunderschüssel aus dem Schrank, Lu … Ti … Ri<<, sagte meine Mutter.

Meine Meinung:
Schon seit längerem wollte ich einen Frauenroman von Kerstin Gier lesen, aber welcher? Da kam mir die neue Auflage von >>Für jede Lösung ein Problem<< gerade recht.

Gerri, 30 Jarhe alt, schreibt Liebesromane für den Aurora Verlag, ist Single, wohnt zur Untermiete bei der Verwandtschaft, und verliert auch noch ihren Job. Zuviel für Gerri, mit Schlaftabletten und genügend Wodka möchte sie ihrem Leben, in einem schicken Hotel endlich ein ende setzen. Doch leider läuft nicht alles nach Plan und die Abschiedsbriefe, die bereits an alle versendet wurden können nicht mehr aufgehalten werden.

Die von Gerri geschriebenen Abschiedsbriefchen an Verwandte und Freunde sind nicht nur sehr unterhaltsam sondern in der neuen Auflage auch in kleine Briefumschläge versehen im Buch vorhanden. Wie ich finde super niedlich.

Mir hat aber nicht nur die Aufmachung des Buches super gut gefallen sondern auch die Geschichte selbst. Kerstin Gier hat einen sehr angenehmen Schreibstil der einen durch die Seiten fliegen lässt. Ich würde etwas mehr Zeit zum Lesen einplanen, da es schwer aus der Hand zu legen ist. Kerstin Gier zauberte mir mit ihrem Humor beim Lesen an vielen Stellen ein grinsen ins Gesicht.

Fazit:
Ein spritziger Frauenroman für den Sommer.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vannii Vannii

Veröffentlicht am 15.09.2016

Das Buch hatte zu viele Schwächen. Da konnte auch die tolle Grundidee der Story nichts mehr retten.

Meinung:

Achtung! Leicht hysterische Anfälle nicht ausgeschlossen!

Ich möchte gleich am Anfang klar stellen, dass mir die Idee der Geschichte wirklich gut gefallen hat! Man sagt seiner Familie und Freunden ... …mehr

Meinung:

Achtung! Leicht hysterische Anfälle nicht ausgeschlossen!

Ich möchte gleich am Anfang klar stellen, dass mir die Idee der Geschichte wirklich gut gefallen hat! Man sagt seiner Familie und Freunden mal so richtig die Meinung, aber mit der Gewissheit, dass man bereits Tod ist, wenn sie es lesen. Hört sich definitiv nach einem spannenden Konzept an. Das war's aber leider auch schon. Schon nach den ersten 40 Seiten hatte ich keine Lust mehr auf das Buch. Man wurde mit unnützen Informationen zugemüllt und fragt sich durchgängig, was das soll. Außerdem scheint Gerri in einer monströsen Großfamilie mit enorm vielen Bekannten und auch Freunden zu leben! Man wird schon ab der ersten Seiten mit einer Masse an Namen zugeschmissen. Ich habe es also schon ziemlich früh aufgegeben, die Namen noch irgendwelchen Verwandschaftsgraden zuzuordnen und habe Passagen mit mir unbekannten Personen (bei denen ich den Namen einfach keiner Person zuordnen konnte) schließlich nur noch überflogen. Ein anderer Punkt der mich enorm (!) gestört hat, war die Protagonistin Gerri (aus derer Sicht das Buch geschrieben ist). Sie hat sich grundsätzlich nie getraut ihren Mund aufzumachen und anderen mal die Meinungen zu sagen! Die Frau ist 30 und lässt sich noch so enorm von ihrer Mutter herumkommandieren und macht alles was sie will?! Und ihren ach so toll geplanten Selbstmordversuch lässt sie sich einfach mal so versauen, weil sie die ganze Zeit ihren JFGIUHIOE Mund nicht aufbekommt!! Wenn sie sich wirklich ernsthaft hätte umbringen wollen, hätte sie sich doch nicht von jemanden abhalten lassen, der das noch nicht mal bewusst gemacht hat! Und das ging gute 20 Seiten so! Letztendlich ist es darauf hinausgelaufen, dass ich wie eine Tomate angelaufen bin und meiner Wut Luft gemacht habe. Mein Schwester nebenan war ganz bestimmt nicht so mega begeistert, als ich in meinem Zimmer ausgerastet bin. durchatmentu Im Endeffekt hat die Autorin dann noch versucht, mit einer Liebesgeschichte zu retten, was zu retten war. Wirklich gerettet hat sie für mich allerdings gar nichts. Die Liebesgeschichte bekam viel zu wenig Aufmerksamkeit und war ziemlich vorhersehbar. Wirklich lachen musste ich bei diesem Buch auch nicht, obwohl das bei den Büchern der Autorin immer so angepriesen wird. Nur ein einziges Mal musste ich lachen und das auch nur, weil der Satz so unerwartet kam und nicht ins Bild gepasst hat. Ich zitiere: "Beim Tanzen muss ich seinen Urinbeutel halten." Alles klar! Sowas gibt's? :D Der Schreibstil an sich war noch ganz okay, aber an ihre Werke, wie z.B. die 'Edelstein - Trilogie', kommt dieses Buch definitiv nicht ran.

Cover:
Das Cover finde ich jetzt nicht soo mega toll. Es ist zwar ganz ok, aber einen wirklichen Bezug zum Inhalt kann ich jetzt nicht erkennen. Da finde ich die neue Hardcover Ausgabe doch um einiges schöner.

Fazit:
Die Idee hinter der Geschichte war ganz gut und hatte auch einiges an Potential, was allerdings nicht wirklich genutzt wurde. Die Protagonistin war teilweise richtig nervig, das Buch an manchen Stellen sehr langatmig und wirklich lachen musste ich auch nicht. Ziel verfehlt, würde ich sagen.

Ich gebe dem Buch 1,5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Kerstin Gier

Kerstin Gier - Autor
© Olivier Favre

Kerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. "Das unmoralische Sonderangebot" wurde mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet und "Für jede Lösung ein Problem" wurde ein Bestseller. Alle Romane von …

Mehr erfahren
Alle Verlage