Brennende Narben
 - Leo Born - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
445 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17872-8
Ersterscheinung: 30.08.2019

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller

(37)

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:– sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...
Atemlos, spannend, erschreckend: Mara Billinsky ermittelt in ihrem dritten und persönlichsten Fall!
 
Leserstimmen zur Mara-Billinsky-Thriller-Reihe 
 
"Die Mara Billinsky Bände gehören für mich ganz oben auf die Liste der besten deutschen Thriller." (Bambarenlover, Lesejury)
 
"Generell sehr gut ausgearbeitete und gut vorstellbare Charaktere, die sich im Verlauf des Thrillers entwickeln und gut greifbar sind. Es ist spannend, ihnen zu folgen, vor Allem auch, da niemand einfach platt „gut“ oder „böse“ ist, sondern jeder seine Facetten hat." (SEEKING_ZAMONIA, Lesejury)
 
"Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und lässt bis zum Ende des Buches nicht nach (…)." (SAINT_GERMAIN, Lesejury)
 
"Leo Born gelingt es, die Räume, die Ängste und andere Gefühle und Eindrücke der einzelnen Personen erschreckend authentisch zu beschreiben. Man fühlt in vielen Situationen mit den Opfern und anderen Beteiligten mit und steht quasi direkt daneben …" (Sandra8811, Lesejury)

Rezensionen aus der Lesejury (37)

BuecherwurmNZ BuecherwurmNZ

Veröffentlicht am 10.09.2019

Wieder ein gelungener Thriller um Mara Billinsky

Bei diesem Buch handelt es sich nach "Blinde Rache" und "Lautlose Schreie" um den dritten Thriller mit der Polizistin Mara Billinsky.

"Die Krähe", wie sie von ihren Kollegen genannt wird, habe ich schon ... …mehr

Bei diesem Buch handelt es sich nach "Blinde Rache" und "Lautlose Schreie" um den dritten Thriller mit der Polizistin Mara Billinsky.

"Die Krähe", wie sie von ihren Kollegen genannt wird, habe ich schon im ersten Band ins Herz geschlossen. Sie ist wie man sie bereits kennt: eigenwillig, sturköpfig und auf die Arbeit fokussiert. Doch nicht nur, denn nun möchte sie herausfinden, durch wen ihre Mutter vor all den Jahren zu Tode kam. Sie trifft mit ihren Fragen auf Mauern, doch sie gibt nicht auf. Maras Nachforschungen zum Mord ihrer Mutter finde ich spannender, als die polizeilichen Ermittlungen um die Prostituierte und den Bombenanschlag auf der Autobahn. Trotzdem sind beide Fälle sehr gut und logisch aufgebaut, sodass man zunächst im Dunkeln tappt und nach und nach sich heraus kristallisiert, wer hinter den Verbrechen steckt.

Die durch die Ahnungslosigkeit und den schrittweise auftauchenden Hinweisen erzeugte Spannung wird durch die ab und zu auftauchenden Chliffhanger verstärkt. Durch Perspektivenwechsel von Mara zu ihrem Kollegen Jan Rosen oder den an dem Fall beteiligten Personen wird die Spannung aufrecht erhalten. Nach drei Viertel des Buches hat man eine Vermutung, die man bestätigt oder widerlegt haben möchte, aber es zieht sich etwas. Kurz darauf schnellt die Spannung für das Ende wieder in die Höhe.

Das Buch ist aufgrund der Spannung und Borns gutem Schreibstil zügig zu lesen. Es ist atmosphärisch, man spürt die Beklemmung und Bedrohung der Charaktere, sowie ihre Angst. Maras Gedanken und Gefühle werden umfassend, aber nicht ausschweifend umrissen und ihr Verhalten ist nachvollziehbar.

Bezüglich der Handlung beherrscht Leo Born eine ausführliche Beschreibung der Situation, ohne sich in unnötige Details zu verlieren. So entsteht ein umfassendes, anschauliches und realistisches Bild der Personen und ihrer Handlungsweisen. Ebenso sind Kämpfe zwischen zwei Personen oder die Polizeieinsätze bildhaft und spannend dargestellt.

*Fazit*

Wieder ein spannender Thriller mit Mara, den ich besonders wegen ihrer privaten Ermittlung zum Mord ihrer Mutter sehr gerne gelesen habe. Des weiteren überzeugt er durch die beiden brillant aufgebauten Fälle und einen spannungsgeladenen Schreibstil Leo Borns, der ein realistisches Bild der Figuren entstehen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jeanettie jeanettie

Veröffentlicht am 09.09.2019

Die Krähe ist wieder da

Dieses Buch erschien 2019 im Bastei Lübbe Verlag und beinhaltet 448 Seiten.
Der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky lässt die Vergangenheit keine Ruhe. Ihre Mutter wurde ermordet und ... …mehr

Dieses Buch erschien 2019 im Bastei Lübbe Verlag und beinhaltet 448 Seiten.
Der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky lässt die Vergangenheit keine Ruhe. Ihre Mutter wurde ermordet und ihr Mörder wurde nie gefunden. Der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn halten zudem das gesamte Kripo-Team in Atem. Mara erhält eines Tages eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und er habe sie im Visier. Als Mara dann endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät.
Dies ist nun schon der dritte Teil der Reihe um die tolle und eigenwillige Ermittlerin Mara Billinsky, die ich schon voll in mein Herz geschlossen habe. Ist sie wirklich immer so hart, wie wir denken? Tja, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest. Der Autor Leo Born hat es auch dieses Mal wieder geschafft, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite an der Seite von Mara mitermittelt habe. Der Schreibstil dieses Autoren ist einfach nur der Wahnsinn. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Wird Mara dieses Mal endlich den Mord ihrer Mutter aufklären? Erbarmungslos sind die Täter, aber die Polizei versucht durch klaren Sachverstand, diesen Fall zu lösen. Dies ist ein wirklich aufregender, spannender und fesselnder Thriller, sozusagen, der absolute Wahnsinn. Ich mag diese Ermittlerin Mara Billinsky und ihr Team sehr und hoffe, dass ich noch viel von ihr und ihren Kollegen lesen kann und noch viele Facetten von Mara Billinsky kennenlernen darf. Ein großes "Danke" an den Autoren Leo Born für diese tolle Geschichte, die mich sehr aufgewühlt hat und mir aber auch wirklich einen tollen Thrill und wunderbare Lesestunden beschert hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nellsche nellsche

Veröffentlicht am 09.09.2019

Ein richtig starker Thriller

Die eigenwillige Kommissarin Mara Billinsky ist noch immer auf der Suche nach dem Mörder ihrer Mutter. Daneben ist sie mit den Ermittlungen zweier Fälle betraut, die sie fordern. Als wäre das nicht ... …mehr

Die eigenwillige Kommissarin Mara Billinsky ist noch immer auf der Suche nach dem Mörder ihrer Mutter. Daneben ist sie mit den Ermittlungen zweier Fälle betraut, die sie fordern. Als wäre das nicht genug, erhält sie eine Warnung, dass der "Wolf" in der Stadt ist und sie im Visier hat.

Dies war bereits der dritte Teil um die außergewöhnliche Ermittlerin Mara Billinsky, genannt "Die Krähe". Und wieder einmal war ich komplett begeistert.
Der Schreibstil war sehr gut verständlich und konnte mich sofort gefangen nehmen. Die Spannung wurde gekonnt aufgebaut und kontinuierlich gehalten. Es gab nicht einen Moment der Länge.
Mara war eine richtig starke, ehrgeizige und tolle Ermittlerin, die ich absolut sympathisch fand. Gerade ihre direkte und unangepasste Art machte es mir total leicht, sie zu mögen und mit ihr mitzufiebern.
Die Story war dicht gewebt, bestens durchdacht und durch immer wieder neue Wendungen und Überraschungen fesselnd und überzeugend bis zum Ende. Es wurde eine spannende Atmosphäre geschaffen und ich konnte hervorragend miträtseln und mitfiebern, insbesondere auch, ob Mara endlich den Mörder ihrer Mutter überführen kann.

Eine richtig starke Thriller-Reihe, die ich wärmstens empfehlen kann, einfach großartig! Ich freue mich schon jetzt auf den vierten Teil und vergebe 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KruemelGizmo KruemelGizmo

Veröffentlicht am 09.09.2019

Rezension zu Brennende Narben

Mara Billinsky, die eigenwillige Frankfurter Kommissarin kann die Vergangenheit nicht ruhen lassen, denn der Mörder ihrer Mutter konnte bis heute nicht gefunden werden. Dabei hat Mara und das gesamte ... …mehr

Mara Billinsky, die eigenwillige Frankfurter Kommissarin kann die Vergangenheit nicht ruhen lassen, denn der Mörder ihrer Mutter konnte bis heute nicht gefunden werden. Dabei hat Mara und das gesamte Kripo-Team im Moment viel um die Ohren, denn ein grausamer Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag mit vielen Toten auf der Autobahn sind zu untersuchen. Eine anonyme Warnung, dass der „Wolf“ in der Stadt ist erzeugt weiteren Druck.

Brennende Narben ist der dritte Teil um die „Krähe“ Mara Billinsky aus der Feder von Leo Born.

Die eigenwillige, unangepasste Kommissarin Mara Billinsky hat es diesmal nicht nur mit einem brisanten und gefährlichen Fall zu tun, sondern auch der Mord an ihrer Mutter lässt sie nicht mehr los. Ihr ganzes Leben änderte sich durch diesen Mord und bis heute wurde kein Täter gefunden. Neben ihren beruflichen Fällen, die sie wie gewohnt mit Engagement bearbeitet, nimmt die Suche nach dem Mörder ihrer Mutter viel Raum ein. Dabei bekommt man als Leser einen weiteren Einblick ins Maras Vergangenheit und ihrem Gefühlsleben. Dem Autor ist es wirklich gut gelungen, die Fälle zu kombinieren, so dass man als Leser nie das Gefühl hatte hier kommt etwas zu kurz, was mir ausgesprochen gut gefallen hat.

Der wirklich grausame Mord an der Edel-Prostituierten hat es wirklich in sich und ist nicht unbedingt für zartbesaitete Leser geeignet. Die Ermittlungen gestalten sich lange nicht einfach, denn ein Motiv und Spuren des Täters können erstmal nicht gefunden werden. Auch der Bombenanschlag wirft Rätsel auf. Erst nach und nach schält sich langsam heraus was sich gerade in Frankfurt abspielt. Auch wenn man als Leser manchmal mehr weiß als die Ermittler war es wirklich spannend den Ermittlungen und den Zusammenhängen zu folgen, und in die Welt der kriminellen Banden abzutauchen. Was mir auch sehr gefallen hat war die Entwicklung die ihr Kollege Rosen in diesem Teil durchmacht und ich bin gespannt wie es mit ihm weitergeht.

Auch Maras Suche nach dem Mörder ihrer Mutter empfand ich, obwohl ich bald eine Ahnung hatte, sehr spannend erzählt. An diesem Fall beißt sie sich fast die Zähne aus, denn sie rennt gegen eine Mauer des Schweigens an, auch muss sie sich wieder von ihr ungeliebten Erzeuger auseinander setzten was zusätzlichen Sprengstoff liefert.

Das Tempo in diesem Thriller empfand ich von Anfang an sehr hoch und wurden nur ein wenig durch die privaten Ermittlungen von Mara gedrosselt, da in diesen Abschnitten für mich mehr Ruhe herrschte. Zum Finale hin stieg das Tempo sogar nochmal deutlich an und gipfelte für mich in einem wirklich spannenden und gelungenen Finale, das mich richtig fesseln konnte.

Mein Fazit:
Ein sehr spannender dritter Teil der Thriller-Reihe um die „Krähe“ Mara Billinsky, der mich von Anfang an für sich einnehmen und mich fesseln konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

juli1997 juli1997

Veröffentlicht am 08.09.2019

Bester und persönlichster Band der Krähen-Reihe

Im dritten Band der Krähen-Reihe wird es Mara Billinsky in Frankfurt alles andere als langweilig. Zuerst wird sie zu einem Mord an einer Edelprostituierten gerufen, anschließend ruf ein geheimnissvoller ... …mehr

Im dritten Band der Krähen-Reihe wird es Mara Billinsky in Frankfurt alles andere als langweilig. Zuerst wird sie zu einem Mord an einer Edelprostituierten gerufen, anschließend ruf ein geheimnissvoller Informan an und warnt sie vor dem "Wolf". Außerdem kann Mara auch die Ermittlung nach dem Mörder ihrer Mutter nicht unterlassen und bringt sich damit immer mehr in Gefahr.

Meine Meinung:
Leo Born versteht es Spannung und auch etwas Entsetzen zu schaffen. Die Beschreibung der Charaktere und deren Erlebnisse ist detailliert und ausführlich, sodass der Leser eine Bildliche Vorstellung der Geschehnisse hat. Und es sind auch einige dabei, die man persönlich so nie erleben möchte!
Da sich die Perspektive in den Kapiteln oft ändert, erhält der Leser auch einen Einblick in die verschiedenen Charaktere und deren Handlungen.
Trotzdem liegt auch hier der Fokus auf Mara Billinsky, die in diesem Band einiges erlebt.
Sie will nun unbedingt den Tod ihrer Mutter aufklären und lässt sich dabei von nichts und niemandem abbringen. Auch die angedrohte Anzeige und ihr unkooperativer Vater halten sie nichts davon ab, sie bleibt hartnäckig am Fall dran und erhält dabei sogar etwas unterstützung vom Staatsanwalt Christian von Lingert.

Auch im Präsidium sind Mara und Jan Rosen voll eingespannt. Mord, Drogenhandel, eine Explosion und der geheimnissvolle Informant sind nur einige der zu bearbeitenden Fälle. Doch was hat der "Wolf" hiermit zu tun?

Sowohl Mara als auch Jan entwickeln sich in diesem Band weiter.
Mara versucht durch die Klärung des Mordes an ihrere Mutter die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Auch der Tod von Carlos Borke beschäftigt sie noch immer.
Trotzdem schafft sie es inziwischen sich auf Jan und auch auf Christian von Lingert zu verlassen und auch zu ihrem Chef Kommissar Klimmt hat sie einen besseren Draht.
Jan Rosen dagegen hat immer noch mit den Folgen einer Schießerei zu kämpfen. Doch er kämpft sich aus dem Tief heraus und kommt auch in anderen Situationen über seine Grenzen. Dabei lernt er die ehemalige Prostituierte Anyana kennen,der er dabei hilft ins normale Leben zurückzukehren.

Mir haben Hanno und Rafael gefehlt, da beide in diesem Band nicht vorkommen. Auch die Beziehungsstände der Charaktere sind am Ende noch offen, sodass der Leser nun schon dem nächsten Band entgegen fiebert!

Mein Fazit:
Spannender Krimi, den ich fast nicht aus der Hand legen konnte. Der vielfach angesprochene Tod von Katharina Billinsky wird endlich aufgelöst und man lernt sowohl Mara als auch Jan von einer anderen, sehr persönlichen Seite kennen.
Sehr gelungener Krimi, ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren
Alle Verlage