Das Morpheus-Gen
 - Tibor Rode - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Paperback
Thriller
430 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-431-04086-9
Ersterscheinung: 27.07.2018

Das Morpheus-Gen

Wenn du schläfst, bist du tot

(42)

Für den New Yorker Anwalt David Berger gerät die Welt aus den Fugen: Seit Nächten kann er nicht schlafen, sondern bleibt rund um die Uhr wach. Kurz darauf werden seine Freundin und sein bester Freund ermordet, und für die Polizei steht fest, dass er der Täter ist. Unterstützung auf der Flucht erhält David von der Archäologin Nina, die aus unbekannten Gründen seine Nähe sucht. David wird bald klar: Das, was ihm bislang den Schlaf geraubt hat, kann ihn das Leben kosten. Er ahnt nicht, dass sich hinter seiner plötzlichen Schlaflosigkeit eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Menschheit verbirgt ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (42)

Wurm200 Wurm200

Veröffentlicht am 10.08.2018

Das Morpheus-Gen (Gut)

Tibor Rode
Das Morpheus-Gen - Wenn du schläfst, bist du tot
Bastei Lübbe

Autor: Tibor Rode, 1974 in Hamburg geboren, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete als Journalist. Heute ist er als Anwalt ... …mehr

Tibor Rode
Das Morpheus-Gen - Wenn du schläfst, bist du tot
Bastei Lübbe

Autor: Tibor Rode, 1974 in Hamburg geboren, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete als Journalist. Heute ist er als Anwalt für Wirtschafts- und IT-Recht tätig und Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg. Tibor Rode lebt mit Familie und Hund in Schleswig-Holstein.
Das Mona-Lisa-Virus ist sein dritter Roman. (Quelle: Bastei Lübbe)

David kommt nach einem langen Arbeitstag, den er mit einer Runde im Fitnessstudio beendet hat, nach Hause. Voller Hoffnung auf seine Freundin, findet er in der Wohnung nur einen Brief, in dem seine Freundin Sarah die Beziehung zu Ihm beendet. Als David am nächsten Tag mit Sarah über die Trennung reden möchte, muss er feststellen, dass ein Ihm unbekannter Mann damit beschäftigt ist, Sarahs Dinge aus der Wohnung zu räumen. Für David steht fest, dabei muss es sich um den neuen Freund von Sarah handelt. Über diese Begegnung spricht David mit seinem Freund, bei ein paar Bieren, bevor er am Abend wegen eines Großauftrags nochmals in die Kanzlei muss.
Bei dem Durcharbeiten der Akten, macht David eine Entdeckung, die in Ihm das Interesse weckt. Der Name seines verstorbenen Vaters taucht in den Unterlagen der Firma auf.

Das Buch hat insgesamt 107 Kapitel. Die Überschriften der Kapitel bestehen nur aus dem Nötigsten, der Angabe des Kapitels. Darunter findet sich zu Beginn immer die Angabe des Handlungsortes. Hier hätte ich mir auch die Angabe der Zeit gewünscht, um die Story besser folgen zu können. Man der Story aber auch so recht gut folgen, da man immer mal wieder Informationen aufschnappt, die einen den zeitlichen Rahmen der Handlung verrät, weshalb die fehlende Zeitangabe kaum ins Gewicht fällt (es wäre quasi Bonus gewesen). Außerdem fällt recht schnell auf, dass es zwei Arten von Kapitel gibt, die sich auch durch Ihre Schrift voneinander unterscheiden. Dies fällt mir besonders Positiv auf, da man als Leser so direkt weiß, worum es gerade geht. Die kursiven Kapitel beschreiben dabei die Handlung, die weit in der Zukunft liegt. So erhält der Leser, nach und nach wichtige Informationen, für die Handlung in der Gegenwart. Im Laufe des Buches kommt man an den Punkt, wo beide Stränge sich treffen, ab da gibt es keine kursiven Kapitel mehr.
Zu Beginn des Buches stößt der Leser auf ein Zitat, welches die Handlung des Buches zusammenfasst und einige der Handlungen verdeutlicht (hier gehe ich nicht genauer drauf ein, da es zu Spoilern führen würde). Danach steigt der Leser direkt in die Handlung ein, auch wenn er diese anfangs nicht so recht einordnen kann. Dies sorgt aber für die nötige Spannung, um weiterzulesen. Allgemein sorgt der Autor das ganze Buch über für viele Situationen, die den Leser dazu motivieren, das Buch bis zum Schluss zu lesen. Ich nehme gleich vorweg, dass auch alle diese Situationen am Ende sehr gut und vor allem schlüssig aufgelöst werden. Anfangs könnte der Leser noch glauben, es handelt sich bei dem Buch um einen reinen Krimi, dies ändert sich jedoch recht schnell und die Handlung wird viel verwobener. Wer bei diesem Buch jedoch Action erwartet, wird enttäuscht werden, da es kaum Actionszenen gibt, die erzählt werden.
Die Charaktere sind wirklich toll gewählt, leider werden sie aber zu oberflächlich behandelt. Dies ist im Allgemeinen zwar nicht so positiv, fällt aber bei einem Thriller kaum ins Gewicht, da dort die Story (und Ihre Schlüssigkeit) eine recht große Rolle spielt. Auch fällt auf, dass einige Ihrer Handlungen etwas unrealistisch bzw. fragbar erscheinen (z. B. eine Ausreise trotz laufender Fahndung). Bis zum Ende hielt sich bei mir die Hoffnung, dass die Story hoffentlich gut und schlüssig aufgelöst wird, besonders da sich im Laufe der Geschichte recht viele Ansätze angehäuft hatten. Diese Hoffnung wurde am Ende dann auch positiv belohnt und das Buch kommt zu einem schlüssigen Ende, dass eventuell ja sogar nach einer Fortsetzung schreit?!

Cover:
Anmerkung: Da ich das eBook gelesen und rezensiert habe, bezieht sich meine Meinung zum Cover, allein auf die Covervorschau.

Das Cover ist relativ dunkel gehalten und passt damit auch gut zu diesem mystischen Thriller, in dem die Nächte eine zentrale Rolle spielen. Auf dem Cover ist das Gesicht einer Eule zu erkennen, womit auch dies gut zum Inhalt des Buches passt. Die Eule als Sinnbild für Nachtaktivität passt gut zu den Eigenschaften der Personen im Buch. Schaut man sich die rot leuchtenden Augen der Eule genauer an, so sieht man, dass sich darin eine Person spiegelt, welche aber nicht zu erkennen ist. Dies passt ebenfalls zum Buch, da dort einiges erst im Laufe des Buches klar wird und bis dahin auch im dunkeln bleibt.
Der Titel des Buches steht mittig auf dem Cover, wobei das Wort “Morpheus” direkt ins Auge springt, da dies recht groß und in roter Farbe geschrieben steht. Wobei es sich bei dem Wort handelt, ist anfangs jedoch nicht zu erkennen, wird aber im Laufe des Buches klar.
Das gesamte Cover passt in seiner Gestaltung gut zum Inhalt des Buches und ist sicherlich auch ein kleiner Hingucker in jedem Regal.

Fazit: Ein wirklich gelungener Thriller, der viel Spannung verspricht. Die Charaktere sind zwar etwas dünn und oberflächlich gehalten, was jedoch dem Lesespaß keinen Abbruch tut. Das Buch ist dabei wirklich gut und flüssig zu lesen, weshalb man schnell durchs Buch finden wird. Wer auf Thriller (besonders wenn er mystisch angehaucht ist) steht, wird bei diesem Buch voll auf seine Kosten kommen. Am Ende gibt es von mir 4/5 Sterne.

Klappentext: Für den New Yorker Anwalt David Berger gerät die Welt aus den Fugen: Seit Nächten kann er nicht schlafen, sondern bleibt rund um die Uhr wach. Kurz darauf werden seine Freundin und sein bester Freund ermordet, und für die Polizei steht fest, dass er der Täter ist. Unterstützung auf der Flucht erhält David von der Archäologin Nina, die aus unbekannten Gründen seine Nähe sucht. David wird bald klar: Das, was ihm bislang den Schlaf geraubt hat, kann ihn das Leben kosten. Er ahnt nicht, dass sich hinter seiner plötzlichen Schlaflosigkeit eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Menschheit verbirgt … (Quelle: Bastei Lübbe)

Autor: Tibor Rode
Titel: Das Morpheus-Gen - Wenn du schläfst, bist du tot
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Thriller
Seiten: 430
Preis: 15,00
Veröffentlichung: 2018
ISBN: 978-3-431-04086-9

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 10.08.2018

Nie wieder schlafen...

Schlaflosigkeit ist ein Phänomen, das wahrscheinlich jeder schon mal erlebt hat. Allerdings ist es beim Protagonisten David Berger extrem: Denn auf einmal kann er gar nicht mehr schlafen, muss es aber ... …mehr

Schlaflosigkeit ist ein Phänomen, das wahrscheinlich jeder schon mal erlebt hat. Allerdings ist es beim Protagonisten David Berger extrem: Denn auf einmal kann er gar nicht mehr schlafen, muss es aber auch nicht, denn Müdigkeit verspürt er nicht.

Auf einmal wird er aber wegen Mordes gesucht, bekommt Hinweise zu seinem Vater, der bei einem Unfall verunglückt ist und alles scheint anders zu sein, als es auf den ersten Blick scheint.

Der Leser wird auf Daniels Suche nach den Hintergründen mitgenommen, was sehr spannend ist. Denn auch wir erfahren nur häppchenweise, was alles hinter den Geschehnissen steckt. Es bleibt also viel Raum zum Miträtseln.

Auch die unterschiedlichen Personen, die auf Daniels Weg auftauchen, lassen sich nur schwer einordnen. Kann man ihnen trauen oder nicht? Ich war mir da auch manchmal nicht so sicher und habe mit Daniel mitgezittert.

Gut gefallen hat mir, dass es auch immer wieder Sprünge in die Vergangenheit gab - auch sehr weit zurück. Diese konnte man erst nicht richtig einordnen, aber zum Schluss ergab sich daraus ein sehr schlüssiges Gesamtbild. Außerdem wurde die Handlung so noch vielschichtiger als es auf den ersten Blick ersichtlich war - das finde ich immer super.

Das Ende konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Es wurde zwar alles aufgeklärt und es hat Sinn gemacht, allerdings gab es einen Versuch, den Leser nochmal in die Irre zu führen, der mir etwas zu platt war - ich habe es gleich durchschaut und wurde so nicht überrascht. Außerdem ging am Ende alles sehr schnell, sodass es auf mich ein wenig konstruiert gewirkt hat.

Insgesamt war das Buch aber spannend und ich hatte Spaß beim Lesen. Deswegen gibt es von mir 4 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hexchen2000 Hexchen2000

Veröffentlicht am 09.08.2018

Spannend aber ausbaufähig

David Berger ist ein aufstrebender junger Anwalt mit tschechischen Wurzeln, der in New York mit seiner Freundin Sarah in einer Wohnung lebt und sie auch bereits um ihre Hand gebeten hat. Sein Leben wird ... …mehr

David Berger ist ein aufstrebender junger Anwalt mit tschechischen Wurzeln, der in New York mit seiner Freundin Sarah in einer Wohnung lebt und sie auch bereits um ihre Hand gebeten hat. Sein Leben wird auf den Kopf gestellt, als er durch seinen besten Freund Alex Tabletten bekommt, die einen wach halten sollen. Das Chaos beginnt, als in David´s und Sarah´s Wohnung eine tote Frau mit Bissspuren am Hals aufgefunden wird. Als dann auch Davids bester Freund Alex stirbt, ist die Jagd auf David eröffnet. Geht es wirklich um diese Wachmachertabletten oder steckt noch ein weiteres Geheimnis hinter Davids plötzlicher Schlaflosigkeit? Als sich auf seiner Flucht Nina zu David gesellt, scheint es so als hätte er endlich eine Vertraute auf seiner Seite, aber ist es auch wirklich so? Am Beginn des Buches gelingt der Spannungsaufbau sehr gut, gegen Ende flaut es leider etwas ab. Die Idee mit der Schlaflosigkeit finde ich sehr gut und ich habe das Buch auch vor der angegebenen Zeit fertig gelesen. Für mich gibt es die eine oder andere Wendung bei der ich etwas Erklärung vom Autor gewünscht hätte. Warum passiert jenes so? Alles in allem ein fast stimmiges Buch bei dem ich aber nicht sagen kann in welche Sparte ich es einreihen würde: Krimi/Verschwörung/etwas SciFi...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MaddinLiest MaddinLiest

Veröffentlicht am 09.08.2018

Das Geheimnis des Schlafs

Im Leben des jungen Anwalts David Berger gerät alles aus den Fugen. Auf der Arbeit muss er in einem Team an dringenden Übernahmeverträgen arbeiten und kann sich keine Pause leisten. Um seinen Schlaf zu ... …mehr

Im Leben des jungen Anwalts David Berger gerät alles aus den Fugen. Auf der Arbeit muss er in einem Team an dringenden Übernahmeverträgen arbeiten und kann sich keine Pause leisten. Um seinen Schlaf zu überlisten bietet ihm sein Freund eine geheim-nisvolle Tablette namens "Stay tuned" an, die ihn dann auch die Nächte durcharbeiten lässt. Aber David stellt fest, dass die Wirkung nicht nachlässt und er überhaupt nicht mehr in den Schlaf findet. Als er dann auch noch erfährt, dass seine Lebensgefährtin und sein Freund Alex tot aufgefunden wurden und er auch noch unter Verdacht steht, die beiden getötet zu haben, beginnt seine Flucht und die Suche nach einem lang gehegten Geheimnis...

Tibor Rode hat mit "Morpheus-Gen" einen raffinierten und geheimnisvollen Thriller geschrieben, der mich schnell in den Bann ziehen konnte. Der Autor erzählt die Geschichte in einem sehr temporeichen und flüssig zu lesenden Schreibstil. Er arbeitet dabei mit vielen kurzen Kapiteln, die mit ihren jeweiligen Perspektiv-wechseln zum hohen Tempo des Thrillers beitragen. Der Spannungs-bogen wird mit den beiden Todesfällen von Davids Freundin und Freund gekonnt aufgebaut und mit der mysteriösen Schlaflosigkeit und der spektakulären Verfolgungsjagd auf einem hohen Niveau gehalten. Das fulminante Finale klärt in dieser clever konzipierten Geschichte alles gut nachvollziehbar auf und konnte mich stellen-weise auch überraschen. Der Autor Tibor Rode hat ein interessantes Thema sehr gut umgesetzt und in einen actiongeladenen und spannenden Thriller einfließen lassen.

Insgesamt ist "Morpheus-Gen" aus meiner Sicht ein raffinierter und innovativer Thriller mit unvorhersehbarer Story und viel Tempo. Er bescherte mit ein paar spannende und packende Stunden, so dass ich ihn sehr gerne weiterempfehle und mit den vollen fünf von fünf Sternen bewerte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

querleserin_102 querleserin_102

Veröffentlicht am 09.08.2018

Ein Auf und Ab

Klappentext:
Für den New Yorker Anwalt David Berger gerät die Welt aus den Fugen: Seit Nächten kann er nicht schlafen, sondern bleibt rund um die Uhr wach. Kurz darauf werden seine Freundin und sein bester ... …mehr

Klappentext:
Für den New Yorker Anwalt David Berger gerät die Welt aus den Fugen: Seit Nächten kann er nicht schlafen, sondern bleibt rund um die Uhr wach. Kurz darauf werden seine Freundin und sein bester Freund ermordet, und für die Polizei steht fest, dass er der Täter ist. Unterstützung auf der Flucht erhält David von der Archäologin Nina, die aus unbekannten Gründen seine Nähe sucht. David wird bald klar: Das, was ihm bislang den Schlaf geraubt hat, kann ihn das Leben kosten. Er ahnt nicht, dass sich hinter seiner plötzlichen Schlaflosigkeit eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Menschheit verbirgt ...

Meine Meinung:
Anfangs fiel es mir wirklich schwer in das Buch hinein zu kommen. Mit der Zeit gefiel mir die Geschichte dann aber immer besser. Die Idee mit der Schlaflosigkeit war neu für mich, noch nie hatte ich einen Thriller mit so einer Story. Auf dieses Hoch folgte dann aber bald wieder ein tiefer Fall. Trotz der Neuheit der Geschichte konnte das Buch mich nicht fesseln. Viel zu oft musste ich mich zum lesen zwingen.
Leider wurde aus dem Potential, welches die Geschichte bot, nicht viel gemacht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Tibor Rode

Tibor Rode - Autor
© Olivier Favre

Tibor Rode, 1974 in Hamburg geboren, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete als Journalist. Heute ist er als Anwalt für Wirtschafts- und IT-Recht tätig und Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg. Tibor Rode lebt mit Familie und Hund in Schleswig-Holstein. Das Mona-Lisa-Virus ist sein dritter Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage