Der Menschenmacher
 - Cody Mcfadyen - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
608 Seiten
ISBN: 978-3-404-16775-3
Ersterscheinung: 01.12.2012

Der Menschenmacher

Thriller
Übersetzt von Axel Merz

(7)

Gänsehaut-Garantie: Der Thriller Der Menschenmacher von Bestsellerautor Cody Mcfadyen
Evolviere! – David starrt den Brief an, in dem nur dieses eine Wort steht, und schon kehren die grausamen Erinnerungen zurück: wie seine alleinstehende Mutter tödlich verunglückte, als er sechs Jahre alt war. Wie er zusammen mit zwei weiteren Kindern von einem Mann adoptiert wurde, den sie "Vater" nennen sollten. Wie dieser seine Adoptivkinder mit Brutalität und Grausamkeit dazu bewegen wollte, zu "evolvieren." Zwanzig Jahre später hat David sich zum angesehenen Schriftsteller entwickelt, doch die Schatten seiner Vergangenheit scheinen nicht ruhen zu wollen. Damals hatten die Kinder einhellig Vaters Tod beschlossen und sind ein großes Wagnis eingegangen. Hat Vater überlebt? Beginnt der Albtraum für David von Neuem? Cody Mcfadyen beweist mit diesem brutalen, emotionalen Thriller wahre Erzählkunst.

Cody Mcfadyen wurde 1968 im texanischen Fort Worth geboren. Nach einer abgebrochenen Highschool-Ausbildung arbeitete er, unter anderem, im sozialen Dienst und als Drogenberater, ehe er sich in den 1990ern schließlich völlig der Schriftstellerei widmete. Mcfadyen lebt heute mit seiner Tochter in Südkalifornien und gehört zu den erfolgreichsten Krimi-Autoren weltweit.


 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Ein Muss für Hardcorethriller-Fans."
"Das Grauen hat viele Namen. Mcfadyen kennt die meisten"

 

Rezensionen aus der Lesejury (7)

tigerbea tigerbea

Veröffentlicht am 04.03.2017

Flop

David und zwei weitere Kinder werden von einem Mann gefangen gehalten, den sie Vater nennen müssen. Er stellt sie vor Prüfungen, die für sie fast unlösbar sind und bestraft sie brutal, wenn sie sie nicht ... …mehr

David und zwei weitere Kinder werden von einem Mann gefangen gehalten, den sie Vater nennen müssen. Er stellt sie vor Prüfungen, die für sie fast unlösbar sind und bestraft sie brutal, wenn sie sie nicht schaffen. Sie haben nur eine Chance zu überleben: sie müssen den Mann töten.

20 Jahre später. David, mittlerweile ein erfolgreicher Autor, träumt immer noch von dem Mord, an dem er beteiligt war. Dann erhält er einen Brief. Einziger Inhalt: das Wort "Envolviere", dem Wort, das der "Vater" damals immer nutzte. Ist Vater vielleicht gar nicht tot?

Ein sehr enttäuschender Cody McFadyen! Im Gegensatz zu den Smoky-Barret-Büchern ist dieses Buch einfach nur schlecht. Man liest dies Buch und denkt sich: Was soll das? Die Handlung ist einfach nur verworren und abstrus, Spannung kommt dadurch überhaupt nicht auf.

Ich hoffe sehr, daß dies nur ein Ausrutscher des Autors war!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 15.09.2016

Denn heute werden wir Dad töten

David, Allison und Charlie werden von einem, den sie als ihren Vater bezeichnen sollen, in einem Haus festgehalten. Ihnen widerfahren unaussprechliche Dinge mit dem Ziel, dass sie "evolvieren". Ihre einzige ... …mehr

David, Allison und Charlie werden von einem, den sie als ihren Vater bezeichnen sollen, in einem Haus festgehalten. Ihnen widerfahren unaussprechliche Dinge mit dem Ziel, dass sie "evolvieren". Ihre einzige Möglichkeit zu entkommen ist es, ihren "Vater" zu töten.
Zwanzig Jahre später versuchen alle drei immer noch ihre Vergangenheit zu verarbeiten, bis sie eine Nachricht erhalten: "Evolviere".

Zwar kein Smoky Barrett-Thriller, aber trotzdem mindestens genauso spannend.
Durch Rückblenden erfährt man nach und nach was den dreien widerfahren ist, während sie sich in der Gegenwart ihrer Vergangenheit stellen müssen.
Das hält natürlich die Spannung auf höchstem Niveau. Der Thriller ist Nervenkitzel pur und nicht nur aufgrund seiner psychologischen Abgründe, sondern auch wegen seiner blutigen Szenen, nichts für schwache Nerven.
Es werden einem die schrecklichsten menschlichen Abgründe schonungslos vor Augen geführt.

Ein Thriller vom Feinsten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dark-Owl Dark-Owl

Veröffentlicht am 15.09.2016

Der Menschenmacher

Cover
Ich finde das Cover passend gewählt und wie bei allen aktuellen Büchern von Cody behält er den Stil von Grau weißlich und rot.

Klappentext
Seit seinem 6. Lebensjahr befindet sich David zusammen ... …mehr

Cover
Ich finde das Cover passend gewählt und wie bei allen aktuellen Büchern von Cody behält er den Stil von Grau weißlich und rot.

Klappentext
Seit seinem 6. Lebensjahr befindet sich David zusammen mit seinen Geschwistern Allison und Charlie inmitten eines schrecklichen Albtraums. Unter der Obhut ihres Adoptiv-Vaters werden die Kinder wie Gefangene behandelt, auf Ordnung und Disziplin getrimmt und vor unmögliche Aufgaben gestellt, an denen sie wachsen sollen: „Evolvieren“ lautet Dads Stichwort. Scheitern und Versagen werden auf grausame Weise bestraft. Bald wird den Kindern klar: Es gibt nur einen Ausweg – Dads Tod. Zwanzig Jahre später: David ist ein angesehener und erfolgreicher Autor. Der Gedanke an die schreckliche Tat von damals hat ihn keine Sekunde verlassen. Bis er eines Tages tatsächlich vom Schreckgespenst seiner Vergangenheit eingeholt wird. Cody McFadyens „Der Menschenmacher“ erzählt eine Geschichte voller überraschender Wendungen – fürchterlich und packend zugleich. Er ist ein vielschichtiger und süchtig machender Thriller über das personifizierte Böse, die tiefsten Abgründe des menschlichen Seins und die hilflose Ausgeliefertheit von drei kleinen Kindern.

Cody McFadyen, geboren 1968 in Texas, gehört zu den Shooting Stars der modernen Krimi-Szene. Nach Tätigkeiten als Drogenberater, Sozialarbeiter, Webdesigner und mehreren Weltreisen widmete er sich mit 35 Jahren ganz dem Schreiben. Alle vier Romane seiner Smoky-Barrett-Reihe befanden sich unter den Top-Ten verschiedenster Bestseller-Listen und fanden internationale Anerkennung.

Zusammenfassung
Ich war wirklich gespannt auf dieses Buch, denn alle Bücher von Cody haben mir wirklich sehr gefallen. Mir gefällt sein Schreibstil, aber vor allem gefiel mir Smoky wirklich sehr gut. Hier in diesem Buch geht es nicht um Smoky und umso neugieriger war ich.
Ich wurde mit diesem Buch NICHT enttäuscht. Es ist eine wirklich sehr spannende Story, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Er hat mich wieder aufs neue gefesselt und mit sich gerissen. Seine Raffinesse, die er mit seinem Schreibstil an den Tag legt ist einfach wirklich genial. Seine lebhafte Sprache und die Details, sorgen wie gewohnt für kribbelnde und sehr spannende Momente.

Fazit
Gerade für die, die Codys Bücher lieben, ein absolutes muss. Für jene, die ihn kennen lernen möchten, können mit dem Buch anfangen. Garantiert möchte man die Smoky-Reihe dann lesen. Cody hat das Talent einen einzufangen und mit seiner Geschichte zu faszinieren. Es ist ein Buch, was man definitiv nicht so leicht aus der Hand legt. Es ist ein sehr empfehlenswertes Buch für garantierten Lesespaß !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kvel kvel

Veröffentlicht am 15.09.2016

Brutal.

Brutal.

Beim Lesen war ich erschreckt über die Grausamkeiten bei der Bestrafung der Kinder, wenn sie etwas falsch gemacht hatten.
Die Idee über Bestrafung Kinder zu überragenden Leistungen zu "motivieren" ... …mehr

Brutal.

Beim Lesen war ich erschreckt über die Grausamkeiten bei der Bestrafung der Kinder, wenn sie etwas falsch gemacht hatten.
Die Idee über Bestrafung Kinder zu überragenden Leistungen zu "motivieren" ist wahrscheinlich nicht neu, aber erschreckend in welcher Intensität dies stattgefunden hat.
Was mir immer wieder auffällt, sind diese unheimlich detaillierten Beschreibungen von Szenen oder Vorgängen. Damit sieht man das Beschriebene manchmal deutlicher vor seinem inneren Auge als einem lieb ist.
Ich persönlich finde diesen Schreibstil, mit dieser unheimlich detaillierten Beschreibung von Gewalt und Gräueltaten, sehr grenzwertig.

Insgesamt konnte mich die Story aber dann doch nicht überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Janna_KeJasBlog Janna_KeJasBlog

Veröffentlicht am 15.09.2016

Top

Auch wenn es hier nicht um Smokey Barret geht, die Thematik sehr schwer ist - so schafft es McFadyen ebenso mit diesem Buch zu überzeugen! …mehr

Auch wenn es hier nicht um Smokey Barret geht, die Thematik sehr schwer ist - so schafft es McFadyen ebenso mit diesem Buch zu überzeugen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Cody Mcfadyen

Cody Mcfadyen - Autor
© Olivier Favre

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben. Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen. Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als …

Mehr erfahren
Alle Verlage