Die Stille vor dem Tod
 - Cody Mcfadyen - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
495 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17589-5
Ersterscheinung: 26.10.2017

Die Stille vor dem Tod

Thriller
Übersetzt von Axel Merz

(15)

Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky Barrett mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in derselben Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (15)

julia_buchverliebt julia_buchverliebt

Veröffentlicht am 15.07.2018

Gar nicht mal so schlecht!

"Die Stille vor dem Tod" ist der 5. Band der Smoky-Barrett Reihe. Diesmal wird Smoky als Leiterin der neuen Einheit in eine Siedlung gerufen, in der alle Familien getötet wurden. Was hat es mit all dem ... …mehr

"Die Stille vor dem Tod" ist der 5. Band der Smoky-Barrett Reihe. Diesmal wird Smoky als Leiterin der neuen Einheit in eine Siedlung gerufen, in der alle Familien getötet wurden. Was hat es mit all dem auf Sich und warum mussten diese Familien sterben?

Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass ich die negativen Bewertungen nicht verstehen kann. Das Buch wurde quasi in der Luft zerrissen, was mich einige Zeit lang abgeschreckt hat. Aber da ich auch die Vorgänger liebe, wollte ich mir ein eigenes Bild machen.
Der Einstieg in das Buch ist wie gewohnt ziemlich heftig. Die Geschichte mit dem "Museum des Todes" hat mich mitunter am meisten schockiert und fasziniert.
Der Schreibstil war, wie gewohnt, einfach gewaltig gut und unvergleichlich. Niemand kann, meiner Meinung nach, so gut mit Worten umgehen wie Cody McFadyen.
Ich liebe seine Metaphern und die Art und Weise, wie er alles beschreibt.
Die Geschichte fand ich an sich auch gut. Im Mittelteil wird es tatsächlich etwas langatmiger aber nicht lange. Das Buch beschäftigt sich auch viel mit der Psyche und Denkweise von Smoky. Da ich Smoky liebe und mich das interessiert, fand ich also diese Stellen nicht so langatmig, wie manch anderer.
Hat man erst mal den langatmigen Teil gelesen, will man das Buch nicht mehr weg legen.
Das Ende ist sehr offen gehalten. Somit kann auf eine Fortsetzung gehofft werden.

Fazit:
Das Buch hat, meiner Meinung nach, eine bessere Bewertung verdient. Es war vielleicht nicht der stärkste Teil aber er hat auch mehr als 2 Sterne verdient. Mit hat auch dieser Teil gut gefallen, daher wird er auch 4 Sterne bekommen :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maeddsche maeddsche

Veröffentlicht am 25.05.2018

Keine gebührende Fortsetzung

Inhalt:
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt, die Erstes, Zweites und Drittes Buch genannt werden.
Dabei beginnt es nicht mit einem, für Thriller fast schon üblichen, Prolog, sondern direkt mit dem ... …mehr

Inhalt:
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt, die Erstes, Zweites und Drittes Buch genannt werden.
Dabei beginnt es nicht mit einem, für Thriller fast schon üblichen, Prolog, sondern direkt mit dem ersten Buch. Wir begleiten das Geschehen aus Sicht der hochschwangeren Smoky Barrett. Dabei erfahren wir, dass sie eine neue Rolle als Leiterin eines Spezialkommandos innehat und sich das Buch mit dessen erstem Fall beschäftigt. Auch weitere alte Bekannte wie Callie, James und Allan tauchen natürlich auf.
Der Einstieg in das Buch war ja zunächst noch McFadyen-typisch. Eine brutale Szene in einer ruhigen Straße, mit viel Action und lebensbedrohlichen Situationen. Doch schon hier wurde immer wieder philosophiert, schien Smoky in Gedanken nicht bei der Sache zu sein und war alles sehr wirr und undurchschaubar.
Dieser Eindruck hat sich dann im zweiten Buch weiter verstärkt, indem zunächst zwei zusammenhanglose (Zeitungs-)Artikel zu finden sind, bevor wir dann Smoky bei einer Therapiesitzung begleiten, die lang und breit über gefühlt 100 Seiten wiedergegeben wird.

Fazit:
Auf die Fortsetzung der Smoky-Barrett-Reihe hat uns McFadyen lange warten lasse. Nun… ich hätte lieber noch länger gewartet und dafür einen vernünftigen Thriller erhalten. Denn das was uns McFadyen hier liefert, hat mit dem was man von ihm gewohnt ist leider so gar nichts gemeinsam.
Der Klappentext, der so auf der Webseite vom Verlag steht, verspricht eine spannende, rasante und blutige Story, wie wir sie kennen. Was wir bekommen sind jedoch wirre Gedankengänge. Und tatsächlich zeichnet sich das schon auf dem Buchumschlag ab. Denn hier sucht man den obenstehenden Klappentext vergeblich, sondern bekommt ebenfalls nur wirre Gedanken und philosophisches Gerede.
So hat McFadyen mit diesem Buch etwas geschafft, was noch kein Autor bei mir geschafft hat: ich habe ein Buch, das Teil einer Reihe ist die ich schon lange und gerne verfolge, abgebrochen. Und ich bin froh darüber, denn ich habe online nach einer Inhalts-Zusammenfassung gesucht und bin fündig geworden. Was ich da gelesen habe, hat mich in meiner Entscheidung nur bestätigt. Denn der Eindruck den ich vom Buch bekommen habe (und ich habe immerhin die Hälfte gelesen), hätte sich im weiteren Verlauf nur bestätigt.
Selbst wenn ihr die Reihe verfolgt, lasst die Finger von diesem Buch. Es ist nicht nur ein kleiner Ausrutscher, der schlechter als seine Vorgänger ist, es ist einfach schlecht. Man erkennt in nichts das Gewohnte wieder. Weder im Stil, noch in den Protagonisten - leider.
Ich hoffe sehr, dass die Fortsetzung, wenn es denn eine gibt, wieder besser wird. Diesen Teil kann man aber getrost überspringen und, um Wissenslücken zu vermeiden, einfach die Zusammenfassung lesen – Euch entgeht nichts.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 24.05.2018

Schwächster Teil der Reihe - enttäuschend

Aufgrund besonderer Umstände konnte ich meine Meinung zu diesem Buch nicht zeitnah verfassen. Daher jetzt nur eine Kurzmeinung aus der Erinnerung heraus:

Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser hier ... …mehr

Aufgrund besonderer Umstände konnte ich meine Meinung zu diesem Buch nicht zeitnah verfassen. Daher jetzt nur eine Kurzmeinung aus der Erinnerung heraus:

Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite informieren.

Lange habe ich der Fortsetzung der Smoky Barrett Reihe entgegengefiebert; habe ich doch die bisherigen 4 Bände als sehr gut in Erinnerung. Leider konnte das Buch meine (zugegebenerweise sehr hohen Erwartungen) nicht erfüllen.

Das Buch beginnt spannend, kann den Spannungsbogen aber nicht halten. Dazu trägt auch der aus völlig anderer Sicht heraus geschriebene Mittelteil bei. Gegen Ende steigt das Spannungsniveau wieder an. Für mein Dafürhalten reicht die gelegentliche (oder auch häufige) Beschreibung grausamer Details für einen spannenden Thriller nicht aus. Zum Schluss endet das Buch auch noch mit einem "dicken" Cliffhanger was sicher auf einen weiteren Folgeband schliessen lässt. Hoffentlich findet der Autor dann zu alter Form zurück!

Mit einer guten Portion Wohlwollen habe ich mich für einen dritten (nur bedingt wirklich verdienten) Stern entschieden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SuuperMichi SuuperMichi

Veröffentlicht am 16.05.2018

Erwartung waren zu hoch

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an die Fortsetzung der Smoky Barrett Reihe. Leider wurde ich dahingehend enttäuscht.
Der Auftakt des Buches ist zunächst sehr rassant und Spannend. Man Beginnt sofort an ... …mehr

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an die Fortsetzung der Smoky Barrett Reihe. Leider wurde ich dahingehend enttäuscht.
Der Auftakt des Buches ist zunächst sehr rassant und Spannend. Man Beginnt sofort an einem rießgen Tatort mitten im Geschehen. Es passiert so viel schreckliches auf einmal das man zunächst völlig überfordert mit all den Informationen ist.
Die Kapitel danach sind oft sehr lange mit zu vielen - meiner Meinung nach Unnützen - Informationen. Es wird oft viel zu detailreich Beschrieben und teilweise auch ganz vom eigentlich wichtigem Thema abgelenkt. Der zu lösende Fall tritt in den Hindergrund und die Psyche von Smoky spielt die größte Rolle im Buch.
Die Story hat mir im großen und ganzen gut gefallen nur leider bin ich mit der ausführung nicht ganz zurieden.
Ich habe das Buch gegen Ende an einigen Stellen mehr oder weniger überflogen da es mir einfach zu langweilig war.
Mich Interessiert zwar wie die Geschichte weiter gehen soll, aber ich weiß nicht ob ich das nächste Buch wirklich lesen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xLisa09 xLisa09

Veröffentlicht am 15.04.2018

Besser als gedacht aber an manchen Stellen langatmig

Hattte mir die ganzen negativen Rezi's auf Amazon und Co mal durch gelesen und muss sagen,dass ich manches unterschreibe, wie die langatmigkeit, aber dennoch finde ich das Buch sehr gut. :-) …mehr

Hattte mir die ganzen negativen Rezi's auf Amazon und Co mal durch gelesen und muss sagen,dass ich manches unterschreibe, wie die langatmigkeit, aber dennoch finde ich das Buch sehr gut. :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Cody Mcfadyen

Cody Mcfadyen - Autor
© Olivier Favre

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben. Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen. Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als …

Mehr erfahren
Alle Verlage