Ich jage dich
 - Lars Kepler - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
687 Seiten
ISBN: 978-3-404-17343-3
Ersterscheinung: 15.04.2016

Ich jage dich

Kriminalroman
Joona Linna, Bd. 5
Übersetzt von Paul Berf

(7)

Der Serienmörder folgt einem perfiden Muster: Er filmt Frauen abends durch das erleuchtete Fenster und schickt den Clip an die Polizei. Und dann ermordet er die Frauen. Die Kriminalpolizei versucht alles, um einen nächsten Mord zu verhindern. Aber der Mörder ist ihnen immer einen Schritt voraus ...
 
Joona Linna ermittelt in einem neuen Fall.
"Hochspannend und temporeich." Dagens Nyheter

Rezensionen aus der Lesejury (7)

alison alison

Veröffentlicht am 21.09.2018

Nervenkitzel

Wow, das Buch ist von der ersten Seite an spannend geschrieben. Leider fällt der Spannungspegel in den nächsten Seiten. Ich wollte es schon aus der Hand legen, aber es steigert sich nach der Hälfte der ... …mehr

Wow, das Buch ist von der ersten Seite an spannend geschrieben. Leider fällt der Spannungspegel in den nächsten Seiten. Ich wollte es schon aus der Hand legen, aber es steigert sich nach der Hälfte der Seiten dramatisch zu. An Schlaf war dann nicht mehr zu denken. Ich dachte ständig, es schabt jemand an meiner Tür.

Hier ist dem Schreiberteam um Lars Kepler wieder ein guter Thriller gelungen. Abgesehen von der Spannungspause, ist das Buch sehr mitreißend. Wobei ich finde, das die Vorgeschichte schon für den Wissensstand wichtig ist. Die ersten Bücher von Lars Kepler habe ich gelesen, zum Teil auch als Leseexemplar. Den Band vor "Ich jage dich" hatte ich ausgelassen, und dadurch fehlten mir scheinbar ein paar Hintergrundinformationen.
Zum Ende hin ist de Geschichte auch nicht mehr auszuhalten, ich musste wissen wie es weitergeht, und das Ende kam für mich schon überraschend.

Alles in allem lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 14.02.2018

Krankhafte Liebe

Inhalt:
Ein Serienmörder beobachtet und filmt Frauen heimlich durchs Fenster ihrer Wohnungen. Die Videos stellt er online. Doch die Polizei findet die Frauen immer erst, wenn er sie bereits ermordet hat... ... …mehr

Inhalt:
Ein Serienmörder beobachtet und filmt Frauen heimlich durchs Fenster ihrer Wohnungen. Die Videos stellt er online. Doch die Polizei findet die Frauen immer erst, wenn er sie bereits ermordet hat... Joona Linnas hochschwangere Nachfolgerin Margot übernimmt die Ermittlungen, doch der Täter scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein...

Meine Meinung:
Bei "Ich jage dich" handelt es sich um den 5. Teil der Reihe um Joona Linna. Da ich die vorherigen Teile bereits als Hörbuch gehört und geliebt habe, habe ich schnell in die Geschichte hereingefunden. Um den Plot, die Zusammenhänge zu alten Geschehnissen und die Beziehungen der Personen untereinander zu verstehen, ist es durchaus hilfreich, die vorherigen Teile zu kennen. Mir haben in der gekürzten Fassung jedoch die Zusammenhänge zum Ende des letzten Teils gefehlt.

Der Sprecher Wolfram Koch verleiht der Geschichte ebenso wie in den vorherigen Hörbüchern der Reihe Leben. Dies liegt nicht zuletzt an seiner sehr angenehmen Stimme und tollen Sprechweise. Er spricht klar und deutlich, betont an den richtigen Stellen und wirkt selbst alles andere als gelangweilt von der Geschichte.

Der Plot ist spannend und hält so einige ungeahnten Wendungen für den Leser bereit. Lange Zeit ist völlig unklar, wer hinter den Morden stecken könnte. Und welche Rolle die verschiedenen Personen wirklich in der Geschichte spielen. Die schlussendliche Auflösung ist glaubhaft, aber überraschend. Und ebenso schockierend wie verstörend.

Fazit:
Erneut ein spannender Teil der Reihe um Joona Linna. Verstörend und fesselnd, aber inhaltlich leider nicht ganz so gut wie die Vorgänger. Dennoch wie gewohnt großartig gelesen von Wolfram Koch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Karin1910 Karin1910

Veröffentlicht am 11.01.2018

Zerfahrener Krimi, der nicht an seine Vorgänger heranreicht

Dieser fünfte Band der Reihe um Joona Linna beginnt zunächst ohne die Hauptfigur. Denn Joona hat seinen Tod vorgetäuscht, um sich um seine Frau und Tochter kümmern zu können. Doch er kommt gerade im richtigen ... …mehr

Dieser fünfte Band der Reihe um Joona Linna beginnt zunächst ohne die Hauptfigur. Denn Joona hat seinen Tod vorgetäuscht, um sich um seine Frau und Tochter kümmern zu können. Doch er kommt gerade im richtigen Moment zurück, als seine Nachfolgerin Margot Silverman einen besonders dramatischen Fall zu lösen hat. Jemand schickt heimlich aufgenommene Videos von Frauen an die Polizei, die kurze Zeit später ermordet aufgefunden werden. Auch der Psychiater Erik Bark wird hinzugezogen. Er hypnotisiert den Ehemann eines der Opfer und wird dabei an einen Mord erinnert, mit dem er vor Jahren zu tun hatte.

So treten hier gleich mehrere „Ermittler“ in Erscheinung, die jeweils ihre eigenen Nachforschungen anstellen und einander (oftmals unverständlicherweise) nicht immer über ihre Ergebnisse informieren.
Doch wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei.
Generell ist die Handlung zu zerfahren, zahlreiche Nebenschauplätze lenken den Fokus von der Mordserie als eigentlichem Hauptthema ab. Andererseits werden manche wirklich relevanten (oder zumindest interessanten) Aspekte nur an einer Stelle angesprochen, danach aber nie wieder oder bloß in einem Nebensatz erwähnt.
Dies alles führt dazu, dass der Spannungsbogen immer wieder abbricht.
Möglicherweise im Bestreben, doch mehr Spannung zu erzeugen, gibt es relativ viele „Actionszenen“, die für meinen Geschmack (diesbezüglich kann man natürlich unterschiedlicher Meinung sein) zu ausführlich beschrieben werden. Erst recht, da ihr Ausgang meist ohnehin relativ vorhersehbar ist.

Wenngleich die Geschichte sehr wohl einige fesselnde Momente und überraschende Wendungen zu bieten hat, gefiel mir dieser Roman daher weniger gut als seine Vorgänger.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

susehost susehost

Veröffentlicht am 17.01.2017

Abgründig und spannend

Joona Linna hat seinen Tod vorgetäuscht, um mit seiner Frau und Tochter versteckt leben zu können. Seine Nachfolgerin im Kommissariat ist Margot Silvermann, hochschwanger. Sie hat einen schweren Fall ... …mehr

Joona Linna hat seinen Tod vorgetäuscht, um mit seiner Frau und Tochter versteckt leben zu können. Seine Nachfolgerin im Kommissariat ist Margot Silvermann, hochschwanger. Sie hat einen schweren Fall zu lösen: es werden Filmsequenzen auf Youtube veröffentlicht mit offensichtlich von einem Stalker heimlich gefilmten Frauen. Sobald das Video aber online ist, werden die Frauen bestialisch ermordet. Der hinzugezogene Psychologe Dr. Erik Balk erinnert sich an einen früheren Fall. Doch der damalige Täter sitzt dank seiner Mithilfe in der Psychiatrie. Jonnas Frau ist inzwischen verstorben. Als er in seinem Exil vom Tod seines Feindes, vor dem er sich versteckt hatte, erfährt, taucht er wieder auf und hilft der Kommissarin bei den Ermittlungen. Aber Joona ist nur noch ein menschliches Wrack, sein Freund Erik ist erschüttert, als er auf Joona trifft. Die Polizei, Erik und Joona tun alles, um dem Serienkiller auf die Spur zu kommen. Jedoch ist er ihnen immer einen Schritt voraus'

Das Buch war in vieler Hinsicht abgründig. Zum einem wegen der bestialisch verübten Morde, zum anderen wegen der Orte, an denen die Ermittler auf Spurensuche gehen, und auch wegen dem, was Joona durchmachen muss. Aber dennoch war das Buch wieder super spannend. Schon die Vorgängerbücher waren sehr fesselnd, aber ich finde, die Autoren haben hier noch einen draufgesetzt. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, manchmal läuft sogar ein wenig zu viel Kopfkino. Zum Schluss überschlugen sich die Ereignisse, man konnte gar nicht so schnell lesen und war atemlos fast ein wenig mit der Spannung überfordert. Auf den Täter wäre ich nie gekommen, die Auflösung war also überraschend, aber schlüssig. Manche mögen das Ganze als ein wenig "too much" empfinden, ich aber habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf weitere Bände des Autorenduos.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Neikelweiler Neikelweiler

Veröffentlicht am 20.11.2016

Hilfe, Gänehaut!!!

Spannung pur von der ersten Seite an. Sehr Temporeich mit einem Ende womit man gar nicht rechnet.
Nicht zum einschlafen empfehlenswert, Vorsicht: HOCHSPANNUNG. …mehr

Spannung pur von der ersten Seite an. Sehr Temporeich mit einem Ende womit man gar nicht rechnet.
Nicht zum einschlafen empfehlenswert, Vorsicht: HOCHSPANNUNG.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren
Alle Verlage