Mit Rosen bedacht
 - Jennifer Benkau - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
319 Seiten
ISBN: 978-3-404-17363-1
Ersterscheinung: 13.05.2016

Mit Rosen bedacht

Roman

(5)

Wandas Welt bricht in sich zusammen, als ihr Verlobter kurz vor der geplanten Hochzeit einen schweren Unfall hat und ins Koma fällt. Doch was dann folgt, zieht ihr vollends den Boden unter den Füßen weg: Sie stößt auf rätselhafte Ungereimtheiten aus Karims Leben. Er scheint das Gegenteil des Mannes zu sein, den Wanda zu kennen glaubt ... Und als sie selbst schließlich verfolgt und bedroht wird, muss sie sich einer erschütternden Frage stellen: Wäre Karim fähig zu einer grauenvollen Tat?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Sali Sali

Veröffentlicht am 16.09.2017

Geht so

Das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Es wirkt ein bisschen unheimlich und vermittelt einem das Gefühl, dass etwas Spannendes auf einen zukommt...

Wanda lernt Karim kennen - an einer Tankstelle. ... …mehr

Das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Es wirkt ein bisschen unheimlich und vermittelt einem das Gefühl, dass etwas Spannendes auf einen zukommt...

Wanda lernt Karim kennen - an einer Tankstelle. Er hilft ihr dort aus einer unangenehmen finanziellen Situation. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen...
Vier Jahre später steht sie an seinem Krankenbett - sie als die Braut, die ihn heiraten wollte. Er hatte einen Fahrradunfall und leidet nun unter einem schweren Schädel-Hirn-Trauma, dessen Ende ungewiss ist.

Die Autorin erzählt im Gegenwartsstil.
Mich hat die Leseprobe jetzt nicht soo angesprochen, dass ich mr das Buch kaufen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leselurch Leselurch

Veröffentlicht am 01.08.2017

Guten Abend, gut' Nacht, mit Rosen bedacht ...

Es war alles perfekt: In wenigen Tagen wollte Wanda ihren Verlobten Karim heiraten. Mit ihm zusammen die neue gemeinsame Wohnung beziehen. Den Rest ihres Lebens glücklich an seiner Seite verbringen. Doch ... …mehr

Es war alles perfekt: In wenigen Tagen wollte Wanda ihren Verlobten Karim heiraten. Mit ihm zusammen die neue gemeinsame Wohnung beziehen. Den Rest ihres Lebens glücklich an seiner Seite verbringen. Doch dann geschah der Unfall – und nun liegt Wandas Welt in Trümmern. Karim wurde schwer verletzt und liegt im Koma. Die Ärzte geben ihm kaum noch Chancen, jemals wieder aufzuwachen. Als Wanda sich darum bemüht, Karims Angelegenheiten zu klären, stößt sie auf unerwartet viele Fragen und Ungereimtheiten. Seine persönlichen Unterlagen fehlen und sowohl Karims Vermieterin als auch sein Chef konfrontieren Wanda mit Daten, die unmöglich stimmen können – oder? Hat ihr Verlobter ihr etwa die ganze Zeit etwas vorgemacht? Sein wahres Ich hinter einem dichten Netz aus Lügen verborgen? Aber warum? Wanda kommt Karims Geheimnis gefährlich nah – und bringt damit einen Stein ins Rollen, der sie selbst zu überwältigen droht.

Mit „Mit Rosen bedacht“ wagt sich die talentierte Autorin Jennifer Benkau in neue Gefilde: Hierbei handelt es sich keinesfalls um ein Jugendbuch, sondern um einen spannenden Psychothriller! Und Frau Benkau beweist mit Leichtigkeit und schonungsloser Ehrlichkeit, dass ihr Schreibtalent sich nicht auf ein Genre festsetzen lässt. „Mit Rosen bedacht“ ist anders als ihre anderen Bücher, ganz klar, aber auf ihre einzigartige Magie hat die Autorin keinesfalls verzichtet. Jennifer Benkau fesselt ihre Leser mit jedem Kapitel mehr an ihre Seiten und bietet ihnen eine mitreißende, emotionale und erschreckend ehrliche Suche nach der Wahrheit. Eine ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LovinBooks LovinBooks

Veröffentlicht am 19.06.2017

Konnte mich gut unterhalten

Jennifer Benkau ist ja für ihre Fantasy Romane bekannt wie beispielsweise Marmorkuss. Nun wagt sie sich also an einen Thriller. Da ich aber noch kein Buch bisher von ihr gelesen hatte, habe ich natürlich ... …mehr

Jennifer Benkau ist ja für ihre Fantasy Romane bekannt wie beispielsweise Marmorkuss. Nun wagt sie sich also an einen Thriller. Da ich aber noch kein Buch bisher von ihr gelesen hatte, habe ich natürlich keinen Vergleich. Ich kann aber sagen, dass mir ihr Schreibstil gut gefällt. Sie schreibt „Mit Rosen bedacht“ aus der Ich-Perspektive und wir bekommen somit einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt von der Protagonistin Wanda. Besonders gut hat mir gefallen, dass sie abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit schreibt. Die zwei Zeiten nähern sich immer mehr an und erzählen zugleich die Kennenlerngeschichte von Wanda und Karim als auch die aktuelle Situation, in der Karim ja im Koma liegt.
Wanda ist zahlenverrückt und ordnungsliebend. Sie ist eine Referendarin an einer Grundschule und sieht immer das Gute in einem Menschen. An manchen Stellen könnte man sie schon als naiv bezeichnen. Denn sie nimmt sehr oft Aussagen von Karim einfach so hin ohne sie zu hinterfragen. So weiß sie zum Beispiel lange Zeit nicht wo Karim arbeitet oder ob er Geschwister hat. Auch als die beiden schon zusammen sind lässt sie sich sehr schnell von ihm „abspeisen“ und hakt nicht nach. Natürlich weiß ich, dass es tatsächlich solche Frauen gibt, die ihren Partner nicht bedrängen wollen und aus Angst ihn zu verlieren manche Dinge einfach als gegeben hinnehmen. Für mich allerdings war es manchmal doch sehr befremdlich, da ich eher zu der Sorte Frauen gehöre, die alles über ihren Partner wissen wollen. Und da gehören nun mal auch seine Vergangenheit und seine Familie dazu. Aber Wanda ist so fasziniert von Karim, dass sie nicht weiter nachhakt. Leider kam mir Wanda meistens doch eher als gefühlskalter Mensch rüber. Ich hatte nicht wirklich das Gefühl mit ihr leiden zu können. Man sollte doch meinen, dass wenn der Verlobte im Sterben liegt man so richtig leiden würde. Das kam überhaupt nicht rüber und das fand ich doch sehr schade. Hier hätte ich mir mehr Dramatik und Herzschmerz gewünscht.

Jennifer Benkau ist es auf jeden Fall gelungen die Spannung aufzubauen. Auch wenn das leider erst ab der Mitte des Buches der Fall ist. Die ersten paar Kapitel haben sich echt hingezogen und es passierte einfach nichts. Klar, wir durften miterleben wie die beiden sich kennenlernten und das fand ich auch echt schön, aber in der Gegenwart passierte echt lange Zeit einfach nichts Besonderes und so fühlte ich mich in diesen Teilen des Buches doch schon eher gelangweilt. Das ändert sich alledings wie gesagt ab ca. der Hälfte es Buches. Auf einmal ist in Karim’s Leben nichts mehr stimmig und Wanda erlebt eine böse Überraschung nach der anderen. Als Leser rätselt man natürlich die ganze Zeit mit und ich habe sehr lange einen Verdacht gehabt. Dieser hat sich allerdings gar nicht bestätigt :D Das war auch der Punkt, der mir auch richtig gut gefallen hat. Die Auflösung ist für mich echt unerwartet gewesen und führte nochmal zu richtiger Spannung gen Ende des Buches.







Alles in allem ist „Mit Rosen bedacht“ ein gelungener Thriller. Auch wenn ich denke, dass es wohl eher was für Thriller Einsteiger ist, weil der Roman leider doch in den ersten Zügen eher fad und langweilig wirkt. Zum Ende hin wird es aber richtig gut und ich konnte endlich mitfiebern und miträtseln und war von dem Ende doch positiv überrascht.
Daher bekommt „Mit Rosen bedacht“ auch gut 4 von 5 Punkten von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Igela Igela

Veröffentlicht am 04.02.2017

Diese Autorin merke ich mir !

Wanda Kirsch ist verzweifelt. 2 Wochen vor der Hochzeit hat ihr Verlobter Karim einen Unfall und ist nun als Komapatient im Krankenhaus.
Als sein Personalausweis und die Versicherungskarte fehlen,bittet ... …mehr

Wanda Kirsch ist verzweifelt. 2 Wochen vor der Hochzeit hat ihr Verlobter Karim einen Unfall und ist nun als Komapatient im Krankenhaus.
Als sein Personalausweis und die Versicherungskarte fehlen,bittet der Krankenhausverantwortliche Wanda , diese zu besorgen. Als Wanda in Karims Vergangenheit wühlt, ergeben sich Ungereimtheiten. Ist...war er wirklich der ,für den er sich ausgegeben hat?


Die Geschichte pendelt zwischen dem Jetzt, in dem Karim im Koma liegt ,und der Vergangenheit ,in der sich Karim und Wanda gefunden haben, hin und her. Ersteres ist sehr berührend. Man kann sehr gut nachvollziehen und zuschauen wie das Leben von Wanda zerbricht. Von einem Tag auf den anderen und gnadenlos.
Die Liebesgeschichte in der Vergangenheit ist wunderbar ,sehr romantisch.Wobei sich in all dem Glück auch schon leise Zweifel bei Wanda einschleichen.
Die Frage, wer Karim ist , woher er kommt und was seine (dunkle ) Vergangenheit ist, ist sehr spannend und hat mich mitgerissen. Zwar nicht unbedingt das grosse Psychospielchen (auf dem Cover steht Psychothriller).....doch genug spannend,dass ich gefesselt war.
Ich habe vorher noch nie etwas von dieser Autorin gelesen, da sie vorher vor allem im Genre Jugendbereich geschrieben haben soll. Der Schreibstil, der Plot und die Charakterisierung der Figuren haben mir sehr gefallen und so denke ich ,dass ich mich auch mal an ein Jugendbuch von ihr wagen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MichaelaG MichaelaG

Veröffentlicht am 02.01.2017

Mit einer unterschwelligen Spannung

Kurzbeschreibung
Sie standen kurz vor ihrer Hochzeit als Wandas Verlobter Karim, einen Unfall erleidet und ins Koma fällt.
Auch der Suche nach Karims Familie stößt Wanda immer mehr auf Ungereimtheiten ... …mehr

Kurzbeschreibung
Sie standen kurz vor ihrer Hochzeit als Wandas Verlobter Karim, einen Unfall erleidet und ins Koma fällt.
Auch der Suche nach Karims Familie stößt Wanda immer mehr auf Ungereimtheiten und Geheimnissen, bis sie schließlich in Gefahr gerät.
Karim scheint ganz anders gewesen zu sein, als sie ihn kannte und sie muss sich die Frage stellen: Wäre er zu einer schrecklichen Tat fähig.

Meinung
Jennifer Benkau beschreibt in ihrem Roman die Geschichte einer Frau, deren Welt zusammenbricht und in ihrem Glauben an ihre Liebe in den Grundfesten erschüttert wird.
Erzählt wird die Handlung in zwei Erzählsträngen aus Sicht der Protagonistin. Sie erinnert sich zurück, an die Zeit, als sie ihren Verlobten kennenlernte, und gibt Einblick in die Gegenwart, in der sie versucht, die Geheimnisse um Karim herum, aufzudecken.
Selbst wenn die Handlung in den ersten zwei Drittel recht ruhig verläuft, ist doch eine leichte unterschwellige Spannung zu spüren und ab und an, lassen bedrohliche Szenen dann den Spannungsbogen auch mal kurzfristig hochschnellen. Sehr faszinierend fand ich den psychologischen Spagat zwischen der Liebe zu ihrem Verlobten und der Fassungslosigkeit, die Wanda empfindet und damit in eine emotionale Achterbahnfahrt gerät.
Irgendwie trifft hier alles aufeinander: Dramatik und Liebe, Trauer und Wut, Spannung und Schock und es stellt sich die Frage: wieviel Wahrheit kann ein Mensch tatsächlich ertragen?
So entwickelt sich im weiteren Verlauf eine gute solide Geschichte, die in die Tiefe geht, in ihren Bann zieht und fesselt.
Zum Schluss hin nimmt sie noch mal Fahrt auf und die letzten losen Fäden werden verbunden.

Charaktere
In dieser Geschichte spielen nur wenige Personen mit, die aber meiner Meinung nach, tief genug dargestellt werden.
Die Protagonistin ist glaubwürdig und ich konnte ihre Gedanken gut nachvollziehen. Doch auch die anderen Figuren schafften es, mich zu überzeugen.
Ob es Wandas Kollege und ihre Freundin waren oder auch die Oberschwester im Krankenhaus, ich fand sie alle authentisch genug beschrieben und so verliehen sie der Geschichte noch mal zusätzliche Tiefe.

Sprecherin
Nicole Engeln hat diese Geschichte fantastisch vorgelesen.
Vor allem als Protagonistin fand ich sie äußerst gelungen, denn ihre Betonungen wirkten so realistisch, dass man ihr die Wut und Verzweiflung ohne Weiteres abnahm.
Sie besitzt ein zügiges Sprachtempo und lässt spannende Szenen in ihrer Betonung noch spannender werden.

Fazit
„Mit Rosen bedacht“ ist eine gelungene Mischung aus einem Krimi, einer Liebesgeschichte und vielleicht sogar einem kleinen Hauch von Thriller.
Sie bietet von allem etwas, sogar die eine oder andere blutige Szene, und selbst wenn sie sonst recht ruhig verlief, konnte sie mich dennoch fesseln und in ihren Bann ziehen.
Es ist eine Geschichte voller Leidenschaft, Dramatik und spannenden vor allem aber fesselnden Momenten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Jennifer Benkau

Jennifer Benkau - Autor
© Jennifer Benkau

Jennifer Benkau, Jahrgang 1980, ist erfolgreiche Autorin von Fantasy- und Jugendromanen. 2013 erhielt sie den DeLiA-Literaturpreis. Inzwischen widmet sie sich vor allem dem psychologischen Spannungsroman. Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, ihren Kindern und vielen Tieren im Rheinland. 

Mehr erfahren
Alle Verlage