Origin
 - Dan Brown - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

28,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Hardcover
Thriller
668 Seiten
ISBN: 978-3-431-03999-3
Ersterscheinung: 04.10.2017

Origin

(63)

ILLUMINATI, SAKRILEG, DAS VERLORENE SYMBOL und INFERNO – vier Welterfolge, die mit ORIGIN ihre spektakuläre Fortsetzung finden.
Die Wege zur Erlösung sind zahlreich.
Verzeihen ist nicht der einzige.
Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.




















Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Kurzum, auch dieser Dan Brown ist wieder ein Ideenroman, höchst unterhaltsam und populär.“
„[…] Ein spannender Vitaminstoß fürs Hirn, der Dan Brown eben zu einem besonderen Lesevergnügen macht.“
„Haargenau wie jeder Brown zuvor: spannend, temporeich und dieses Mal als Topping gespickt mit Impressionen der spanischen Stadt Bilbao.“
„Dan Brown hat das verblüffende Talent, diese ebenso großen wie sperrigen Themen in spannende, ausgezeichnet recherchierte Unterhaltung zu verwandeln […].“
„Er [Dan Brown] ist ein Erzähler, an dem ein Lehrer verlorengegangen ist […], das macht ihn nicht unsympathisch – und „Origin“ nicht langweilig.“

Rezensionen aus der Lesejury (63)

tragalibros tragalibros

Veröffentlicht am 03.05.2018

Bisher der schlechteste Teil...

Robert Langdon wird zu einem ungewöhnlichen Event eingeladen. Sein Freund und weltbekannter Wissenschaftler Edmond Kirsch hat eine bahnbrechende Entdeckung gemacht, die er heute der Welt mitteilen will. ... …mehr

Robert Langdon wird zu einem ungewöhnlichen Event eingeladen. Sein Freund und weltbekannter Wissenschaftler Edmond Kirsch hat eine bahnbrechende Entdeckung gemacht, die er heute der Welt mitteilen will. Doch alles kommt anders. Bevor Kirsch seine wissenschaftlichen Fortschritte präsentieren kann, wird er niedergeschossen. Langdon versucht mit Hilfe der bezaubernden Museumsdirektorin Ambra Vidal Kirschs Präsentation zu veröffentlichen, doch sie werden verfolgt und geraten bald in einen Strudel aus Gewalt...

Von "Origin" habe ich mir sehr viel versprochen, da ich begeistert alle vorangegangenen Thriller von Dan Brown gelesen habe. Doch ich muss leider sagen, dass dieses Buch bisher das schwächste ist.
Der Autor schafft es die gesamten 670 Seiten über nicht, einen Spannungsbogen aufzubauen. Unterschwellig brodelt zwar die Action, doch sie kommt einfach nicht richtig zur Geltung.
Auch die üblichen mitreißenden Rätsel und atemlose Verfolgungsjagden à la "Illuminati" oder "Sakrileg" blieben aus. Aber gerade dies macht ja sonst den Charme der Brown-Thriller aus!

Was die Protagonisten angeht, so begegnet man wieder den üblichen Verdächtigen, einem sympathischen, aber dieses Mal sehr passiven Professor Langdon und seiner umwerfend schönen Mitverschwörerin.
Natürlich fehlt es auch nicht an möglichen Bösewichten und bekannten Verschwörungstheorien bezüglich Kirche und Wissenschaft.
Wieder einmal punktet Brown in "Origin" mit detaillierten Beschreibungen von Gemälden, Symbolen und Prachtbauten, die einem dank des lebendigen Schreibstils des Autors regelrecht vor Augen erscheinen.

Was halte ich nun von diesem Buch?
Nun ja, zum einen bin ich wieder begeistert von der realistischen und bildhaften Darstellung Browns, andererseits ist in diesem Thriller eben der "Thrill" viel zu kurz gekommen. Man wird nicht annähernd so mitgerissen wie in den vorangegangen Bänden um Professor Langdon und die Symbologie, die diese Buchreihe ausmacht, ging in viel wissenschaftlichem Gerede unter. Der Protagonist wirkte auf mich etwas farblos und passiv, was mich ebenfalls enttäuscht hat. Da ich aber sagen muss, dass ich ein ausgemachter Fan der Langdon-Geschichten bin, habe ich mich gefreut, wieder einmal etwas von ihm zu lesen.
Und auch wenn mich "Origin" nicht überzeugt hat und es, meiner Meinung nach, wirklich der schlechteste Teil ist, vergebe ich mit drei von fünf Sternen noch ein "Gut".

Für Fans der Langdon-Bücher gehört dieser Band dazu, aber ich kann keine 100%ige Leseempfehlung geben. Schade.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readingmakesmefeellike readingmakesmefeellike

Veröffentlicht am 01.05.2018

Das ging schon mal besser...

Worum geht's?

"Die Wege zur Erlösung sind zahlreich.
Verzeihen ist nicht der einzige.
Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen ... …mehr

Worum geht's?

"Die Wege zur Erlösung sind zahlreich.
Verzeihen ist nicht der einzige.
Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner "bahnbrechenden Entdeckung", das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen."


Warum hab ich es gelesen?

Ich mag die Schnitzeljagdromane rund um Robert Langdon sehr gerne, vor allem da sie meist kontroverse Thematiken behandeln. Und da der Klappentext von Origin mehr als kryptisch klang (für mich ungeduldiges, neugieriges Wesen eine reine Katatsrophe!), war ich gespannt, was Professor Langdon nun wieder entdeckt.


Wie war's?

Beim fünften Band kennt man ja nun den Protagonisten und das Plotmuster des Autors. Ich möchte von der Story nichts vorwegnehmen (ja, diese Rezension wird dem Stil des Klappentextes folgen!), aber als klar war, in welche Richtung die Geschichte gehen würde, ließ sich das Ende recht schnell erahnen. Hierdurch hatte das Buch dann auch so einige Längen, durch die ich mich etwas durchkämpfen musste. Vor allem die letztendliche Auflösung und die große Entdeckung waren dann doch ein bisschen...halbgar. Der große Wow-Effekt blieb bei mir dieses Mal leider aus.

Nichtsdestotrrotz fand ich die gesamte Thematik sehr interessant und beängstigend. Ich denke da wäre noch wesentlich mehr Potenzial gewesen, um mit dem Leser zu spielen und etws mehr Spannung rein zu bringen.

Was Dan Brown allerdings sehr gut versteht ist, seine Leser lange Zeit über die Motive und Positionen seiner Figuren im Unkaren zu lassen. Das fand ich auch in diesem Band wieder sehr gelungen.


Was war besonders?

Mich begeistert es immer wieder, wie wissenschaftlich fundiert alles in Dan Browns Büchern klingt. Auch nach Origin musste ich unbedingt einige Dinge googeln, um seine Aussagen und angesprochenen Vorfälle zu prüfen.


Reading Origin makes me feel like...

...stolzer Preis, interessante Thematik, jedoch träge Story - das ging schon mal besser Mister Brown!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fitboe fitboe

Veröffentlicht am 28.04.2018

Robert Langdon in Barcelona

Zuerst erfahren ein katholischer Bischof, ein Rabbi und ein Vertreter des Islams von Edmond Kirschs "bahnbrechender Entdeckung", die das Leben der Gläubigen erschüttern soll. Dann will Kirsch die Präsentation ... …mehr

Zuerst erfahren ein katholischer Bischof, ein Rabbi und ein Vertreter des Islams von Edmond Kirschs "bahnbrechender Entdeckung", die das Leben der Gläubigen erschüttern soll. Dann will Kirsch die Präsentation spektakulär mit geladenen Gästen im Guggenheim-Museum in Bilbao vorstellen, natürlich auch als Online-Präsentation. Auch Robert Langdon, ein langjähriger Freund des Futurologen Edmond Kirsch, ist vor Ort und spielt sogar eine tragende Rolle. Bis etwas Unglaubliches passiert... mehr darf nicht verraten werden!

Durch diverse Zeit- und Ortswechsel bringt Dan Brown noch mehr Spannung ins Buch, als ohnehin bereits vorhanden ist. Auch das bereits von den Vorgängern vertraute Muster Langdon mit schöner Frau auf der Flucht erwartet den Leser wieder. Diesmal ist es Spanien und die wunderschöne Stadt Barcelona, gleichzeitig auch eine Hommage an Antoni Gaudi und seine berühmten Bauwerke. Wer Barcelona kennt und mag, bekommt sofort Lust, wieder dort Urlaub zu machen und sich die genannten Bauwerke nochmal unter anderen Gesichtspunkten anzuschauen. Obwohl ich eigentlich kein Fan von Buchverfilmungen bin (in der Regel ist das Buch viel besser als der Film) hoffe ich sehr auf eine Verfilmung von "Origin", hoffentlich wieder mit Tom Hanks als Robert Langdon.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Salome Salome

Veröffentlicht am 23.04.2018

nicht schlecht....

Hab das Buch zufällig in die Hand bekommen, ein Kollege hat es mir geliehen. Hab zwar schon eins von der Reihe am Anfang gelesen, aber dann nicht mehr wirklich so unbedingt die anderen lesen wollen. Hier ... …mehr

Hab das Buch zufällig in die Hand bekommen, ein Kollege hat es mir geliehen. Hab zwar schon eins von der Reihe am Anfang gelesen, aber dann nicht mehr wirklich so unbedingt die anderen lesen wollen. Hier geht es um Edmont Kirsch, der sich am Anfang des Buches mit drei Kirchenmännern trifft, um denen etwas zu zeigen- das für die Kirche eine bahnbrechende Entdeckung für Millionen von Gläubigen sein wird. Diese Leute sind entsetzt und Kirsch hat vor, in nächster Zeit aller Welt das zu präsentieren. Es gibt Gegner, die dieses unbedingt verhindern wollen. Robert Langdon ist ein Freund von Kirsch und ist somit auch an der Aufdeckung der "Wahrheit" beteiligt. Wieder mal ist es eine sehr spannende Geschichte, die ungeahnte Wahrheiten zu Tage bringt. Im Großen und Ganzen hat es mir eigentlich sehr gefallen, aber der Schluss war dann nicht so berauschend und hat somit irgendwie einen faden Nachgeschmack bei mir hinterlassen. Aber wer Langdons actionreiche Herausforderungen mag, ist hier nicht fehl am Platz

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherwesen Buecherwesen

Veröffentlicht am 07.04.2018

Ein typischer Dan Brown, voller Verschwörungen, aber für mich etwas zu sehr Science Fiction!

Inhalt:

Edmond Kirsch, einer der bekanntesten Visionäre, hat eine Entdeckung gemacht, die das gesamte Weltbild auf den Kopf stellen könnte. Er bittet drei der bedeutendsten Vertreter der Religionen um ... …mehr

Inhalt:

Edmond Kirsch, einer der bekanntesten Visionäre, hat eine Entdeckung gemacht, die das gesamte Weltbild auf den Kopf stellen könnte. Er bittet drei der bedeutendsten Vertreter der Religionen um ein Treffen. Skeptisch willigen sie ein, doch die vorherige Skepsis wandelt sich während der Präsentation schnell in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Enthüllung ruft viele Gegner auf den Plan, die alles dafür tun, dass dieses Geheimnis nie enthüllt wird. Doch trotz aller Bemühungen, gibt es einen der alles dafür tut dieses Geheimnis zu lüften. Robert Langdon, Lehrer und langjähriger Freund von Edmond Kirsch.

Meine Meinung:

Bei Büchern von Dan Brown, dreht es sich meistens um irgendwelche Verschwörungstheorien.
Origin folgt auch wieder diesem Weg, wobei ich sagen muss, dass ich ziemlich enttäuscht bin von diesem Buch.
Ich kenne schon einige Bücher von Dan Brown, aber leider musste ich feststellen, dass die Qualität bei den letzten beiden Werken gegenüber meinem absoluten Lieblingsbuch, Illuminati, sehr nachgelassen hat.
Die Umsetzung und der Schreibstil des Autors haben mir wieder sehr gut gefallen, denn man fiebert beim lesen richtig mit, obwohl mir das Thema dieses mal nicht so zugesagt hat.
Trotzdem hatte ich auch hier wieder oft den Gedanken im Kopf "Was wäre wenn es so etwas wirklich gibt".
Wenn mich jemand fragen würde, ob es sich lohnt dieses Buch zu lesen, könnte ich diese Frage sehr schwer beantworten. Jemand der das erste mal ein Buch von Dan Brown liest, könnte begeisterter sein als ich und als Fan hat man es wahrscheinlich schon beim Erscheinen in der Hand und liest darauf los.
Ich würde mich jetzt nicht als Fan bezeichnen, aber bisher haben mir die Werke des Autors immer recht gut gefallen.
Zum Thema kann ich nicht viel verraten, aber mir wurde es gegen Ende, als sich alles so nach und nach lichtet, zu utopisch. Geht mir zu sehr in die Science Fiction und man verliert das Interesse daran weiterzulesen, zumindest erging es mir so.

Mein Fazit:

Ein typischer Dan Brown, voller Verschwörungen, aber für mich etwas zu sehr Science Fiction!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Dan Brown zu Besuch auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Abspielen

Autor

Dan Brown

Dan Brown - Autor
© Dan Courter

Dan Brown ist Autor zahlreicher Thriller, die allesamt über Monate die Bestsellerlisten angeführt haben und darüber hinaus erfolgreich verfilmt wurden. Mit seinem in über 40 Ländern erschienenen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmten Buch Sakrileg (Originaltitel: The Da Vinci Code) wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte. Dan Browns Thriller werden in 54 Sprachen übersetzt. Nach solch erfolgreichen Auflagen ließen auch die Verfilmungen der …

Mehr erfahren
Alle Verlage