Rattenkinder
 - B.C. Schiller - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
446 Seiten
ISBN: 978-3-404-17264-1
Ersterscheinung: 08.10.2015

Rattenkinder

Thriller

(12)

Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Maly.
Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby – und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ...
 
Wer seine Ermittler unkonventionell mag, seine Morde blutig und die Dunkelheit der Seelen ganz, ganz tief, der kann sich mit den Thrillern um Chefinspektor Tony Braun auf ein besonderes Lesevergnügen freuen.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„In einem atemlosen Herzschlag-Stakkato geschrieben, taucht die mit drastischen Szenen gespickte Geschichte um einen osteuropäischen Kinderhandel in düstere Welten ein.“
„Sehr spannend, brutal und anfangs schön verwirrend."

 „C.B. Schiller hat einen packenden Krimi über Kinderhandel und andere Grausamkeiten abgeliefert."
„Top für gute Nerven!"
„Die diversen üblen Todesarten würden für mehrere Thriller reichen. Aber der Gruselfaktor ist schon ganz nett." Standard, 30.01.2016

Rezensionen aus der Lesejury (12)

AmyJBrown AmyJBrown

Veröffentlicht am 19.09.2017

Langweilig!

Wer tötete Amelie Frey? Die junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, ... …mehr

Wer tötete Amelie Frey? Die junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet ein Insasse der Psychiatrie scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch Viktor Maly sitzt schon über ein Jahr in der geschlossenen Abteilung, kann unmöglich direkt beteiligt sein. Wurde Amelie Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly.

Hört sich interessant an, oder? Ist es aber nicht, leider wird die Geschichte total vorhersehbar. Interessant fand ich lediglich, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, dabei ist der Stil angenehm und leicht. Deswegen habe ich es auch fertig gehört, rückblickend sehe ich das als Zeitverschwendung an.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tapsi0709 Tapsi0709

Veröffentlicht am 06.06.2017

Rattenkinder

Rattenkinder - wenn ich nur vorher gewusst hätte, was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt ...
Das hier ist ein Buch, was mich sehr zum nachdenken animiert hat. Es spielt buchstäblich in zwei verschiedenen ... …mehr

Rattenkinder - wenn ich nur vorher gewusst hätte, was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt ...
Das hier ist ein Buch, was mich sehr zum nachdenken animiert hat. Es spielt buchstäblich in zwei verschiedenen Welten.
Von Anfang an herscht Spannung und das Buch lässt sich sehr gut verständlich und flüssig lesen.
Es wird aus verschiedenen Sichtweisen bereichtet und spielt in der Vergangenheit, wie auch in der Gegenwart.
Man muss dieses Buch wirklich bis zum Ende lesen um zu erfahren, wer der wahre Täter ist ... zwischendurch habe ich zwar oft Vermutungen angestellt, aber wurde dann am Ende doch sehr überrascht, wie sich die einzelnen Puzzleteile zu einem Gesamtwerk zusammen fügen.
Dies ist eines der besten Thrillerbücher, die ich je gelesen habe und würde es auf jeden weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lotta Lotta

Veröffentlicht am 16.03.2017

Kaum Spannung

Band 6 einer Krimireihe, keinerlei Hinweise auf dem Einband und direkt im Buch

Ein Insasse einer geschlossenen Psychiatrie führt Chefinspektor Tony Braun zu einem Mordopfer. Neben diesem liegt ein Rattenschädel...

Geschrieben ... …mehr

Band 6 einer Krimireihe, keinerlei Hinweise auf dem Einband und direkt im Buch

Ein Insasse einer geschlossenen Psychiatrie führt Chefinspektor Tony Braun zu einem Mordopfer. Neben diesem liegt ein Rattenschädel...

Geschrieben ist das Buch aus mehreren Perspektiven, den Ermittlern und Tara, einem Romamädchen aus der ehemaligen Sowjetunion. Es ist angenehm und flüssig zu lesen.
Vorhersehbar ist es nicht, aber Spannung kommt ebenfalls kaum welche auf.

Die Charaktere werden sicherlich auch da es bereits Band 6 ist nur sehr oberflächlich beschrieben. Leider gibt es immer wieder Spoiler auf die vorhergehenden Bände, was die Lust auf mehr aus der Reihe weiter trübt.

Insgesamt war ich etwas enttäuscht, gerade das es keine wirkliche Hinweise darauf gab, dass es sich um eine Fortsetzung handelt.
Somit gebe ich 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Igela Igela

Veröffentlicht am 10.01.2017

Startet etwas wirr...

In Linz wird in einem Park eine tote junge Frau entdeckt,neben ihr im Kinderwagen ihr halbjähriges Baby. Der Psychiatriepatient Viktor Maly sagt den Tatort voraus und Kommissar Tony Braun eilt sofort in ... …mehr

In Linz wird in einem Park eine tote junge Frau entdeckt,neben ihr im Kinderwagen ihr halbjähriges Baby. Der Psychiatriepatient Viktor Maly sagt den Tatort voraus und Kommissar Tony Braun eilt sofort in den Park...doch er kommt zu spät. Er entdeckt neben dem Baby einen Rattenschädel und niemand kann sich vorstellen was dieser Hinweis mit dem Mord an der jungen Mutter zu tun hat.

Der Prolog, also der Start ins Buch ,hat mich sehr verwirrt. Da sprach ein vermeintlich Toter in Ich Perspektive und was er sagte ,empfand ich als durchwegs undurchsichtig und wirr. So zu beginnen braucht etwas Durchhaltewillen.Zum Glück habe ich weiter gelesen. Denn die Story hat einen grossen Sog entwickelt und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Zwar nicht unbedingt wegen einer mitreissenden Spannung : Wie alles zusammen hängt ahnt man als Leser gegen Mitte Buch, die Hinweise wurden vom Autor zu eindeutig gestreut . Die Story ist jedoch ungeheuer abwechslungsreich. In verschiedenen Erzählsträngen schaut man als Leser dem Ermittlerteam über die Schulter, taucht ab in die Slums „Dogcity“ der Roma und ist hautnah dabei als ein Täter seine dreckigen Geschäfte offenbart. Zudem wechseln immer wieder die Zeiten, mal ist man im Jetzt, mal um 1990.Und dies alles in einem flüssig zu lesenden, tollen und einnehmenden Schreibstil.

Dies ist nicht der erste Fall von Tony Braun und seinem Team. Obwohl ich die vorderen Bände nicht kenne, konnte ich mich schnell mit den Figuren anfreunden und problemlos folgen.

Einzig die auf dem Cover versprochenen unkonventionellen Ermittler empfand ich als gar nicht so unkonventionell . Tony Braun leitet sein Team mit viel Können und kam sehr authentisch daher. Dass er einen Kollegen im Rollstuhl hat(der in einem Kellerloft lebt...) ist nun auch nicht so unkonventionell?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kasin Kasin

Veröffentlicht am 11.11.2016

Die Ratten!

Bei diesem Buch habe ich so ca. in der Mitte herum, eher durch Zufall, erfahren das ich gerade einen 6. Band der Reihe um Tony Braun lese – `huch, das haben die Autoren aber gut gemacht´war mein erster ... …mehr

Bei diesem Buch habe ich so ca. in der Mitte herum, eher durch Zufall, erfahren das ich gerade einen 6. Band der Reihe um Tony Braun lese – `huch, das haben die Autoren aber gut gemacht´war mein erster Gedanke, der zweite dann direkt `tja, dann werde ich wohl doch noch die 5 Bände davor lesen müssen´. Es ist nämlich sehr gelungen, alles was in den Bändern davor geschehen ist, irgendwie versteckt hier zu platzieren ohne das mir ein Spoilergefühl aufkam.

Aber erst einmal kurz zur Geschichte:
Der Fundort einer toten Frau wird Chefinspektor Tony Braun durch den Patienten einer Psychatrie übermittelt. Dieser Viktor Maly leidet an einer Amnesie und scheint eine sehr unheilvolle Vergangenheit zu haben. Gemeinsam mit seiner jungen Kollegin Franka Morgen versucht Tony Licht ins Dunkel zu bringen und stößt im Laufe der Ermittlungen auf eine dubiose Firma. Das dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht wird schnell klar, nur was hat der ‚Rattenkönig‘ damit zu tun und warum wurde bei der Toten ein Rattenschädel zurück gelassen? Wer mordet und warum? Menschliche Abgründe tun sich auf und besonders Franka scheint etwas zu verschweigen.

„Nimm dich in Acht, wenn du in den goldenen Westen kommst. Dort haben die bösen Geister die Macht übernommen und das Mitgefühl aus den Herzen der Menschen vertrieben. „ (Buch Seite 229)

Generell hat mir dieses Buch sehr gut gefallen – diese Kombination aus der Vergangenheit der Roma in Tschechien und der Verbindung in die heutige Zeit.
Mich haben besonders die Schilderungen dieses fiktiven Ghettos Dogcity und den, für die dort lebenden Menschen, furchtbaren Zustände an das Buch gefesselt – da eben dieses fiktive Ghetto doch gar nicht so weit hergeholt ist.
Hier wurde eine sehr beklemmende Stimmung erzeugt, auch bestehend aus den Traditionen und Bräuchen der Menschen.
Aberglaube und wie manipulierbar diese Menschen doch waren und wie schamlos das ausgenutzt wurde.

„Ich weiß und fühle es. Spüre immer einen Schatten in meinem Rücken, wenn ich die gefrorenen Wege runtergehe.“ (Buch Seite 396)

Mit den dargestellten Charakteren war ich sehr zufrieden. Tony Braun ist etwas aufbrausend aber durchaus sympathisch. Genau wie seine Kollegen, allen voran Bruno Berger. Als besonders empfand ich Franka, ihr Geheimnis, sehr spürbar schon auf den ersten Seiten machte mich sehr neugierig auf diese junge Frau und ihre Vergangenheit. Auch diese Tara, eine Roma-Frau mit alles andere als einem leichten Leben hat der Geschichte unheimlich viel Raum gegeben und mich als Leserin tief mit hineingezogen.

Die einzelnen Kapitel wechseln in den Perspektiven und den Zeiträumen. Dadurch wird im Laufe des Buches die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft und immer mehr offenbart sich die Geschichte des Rattenkönigs und seinen ‚Kindern‘. Eine sehr spannende Angelegenheit die das Buch gut lesbar machte.

Was mich einen Stern bei der Bewertung abziehen lässt ist die Tatsache, dass ich relativ früh wusste bzw. ahnte wer hinter allem steckt und warum und in dieser Hinsicht auch richtig lag.

Lesenswert ist „Rattenkinder“ aber auf jeden Fall. Wer Spannung mag und gerne reale und zeithistorische Geschehnisse in Verbindung mit einer fiktiven Geschichte mag, liegt hiermit genau richtig. Das Autorenduo hat mich überzeugt und bei all den bösen Menschen, die sie dort ins Buch gepackt haben, auch nicht vergessen die Guten gebührend agieren zu lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

B.C. Schiller

B.C. Schiller - Autor
© Soravit Lertphiphat

B.C. Schillerist das Autoren-Duo Barbara und Christian Schiller. Ihre abgründigen Thriller sind seit Jahren fester Bestandteil der E-Book-Bestseller-Charts, sie sind echte Stars der deutschsprachigen Selfpublisher-Szene. Christian Schiller interviewte für seine Radiofeatures viele finstere Gestalten, wie den österreichischen Serienkiller Jack Unterweger. Diese Erfahrungen, aber auch Barbara Schillers bizarre Erlebnisse  in Osteuropa fließen in fiktiver Form in ihre Thriller …

Mehr erfahren
Alle Verlage