Sakrileg - The Da Vinci Code
 - Dan Brown - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
618 Seiten
ISBN: 978-3-404-15485-2
Ersterscheinung: 08.04.2006

Sakrileg - The Da Vinci Code

Robert Langdon, Bd. 2
Übersetzt von Piet van Poll

(5)

Auf der Suche nach dem Da Vinci Code ...
Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt ...
Mit dem Thriller Sakrileg schrieb Dan Brown einen Mega-Bestseller, der mit Tom Hanks in der Hauptrolle ein großer Kinoerfolg wurde.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Die Story – düster, unheimlich, atemberaubend ...Sakrileg dessen Sog entkommt niemand so leicht."

 

Rezensionen aus der Lesejury (5)

maeddsche maeddsche

Veröffentlicht am 22.11.2017

Der Da-Vinci-Code

Cover:
Wie schon bei Illuminati, besitze ich auch hier die Hardcover-Version im alten Design. Zum Vergleich seht Ihr das neue Design auf dem Taschenbuch oben. Auch hier gehe ich nur auf die von mir gelesene ... …mehr

Cover:
Wie schon bei Illuminati, besitze ich auch hier die Hardcover-Version im alten Design. Zum Vergleich seht Ihr das neue Design auf dem Taschenbuch oben. Auch hier gehe ich nur auf die von mir gelesene Version ein.
Bei den gewählten Farben verhält es sich wie beim ersten Band – Rot und Schwarz geben dem Buch ein mysteriöses und bedrohliches Erscheinungsbild.
Der abgebildete, zerschmetterte Altar passt perfekt zur Handlung, symbolisiert er doch die Bedrohung der Kirche durch das Geheimnis hinter dem Da-Vinci-Code. Diese Bedrohung geht von einer Jahrhunderte alten Geheimgesellschaft aus, deren Erkennungszeichen unter anderem ein Kreuz mit vier gleich lange Armen ist. Genau solch ein Kreuz liegt an einer Kette auf dem zerschmetterten Altar, als ob der Schaden von dieser Kette ausgehen würde.
Nimmt man den Schutzumschlag ab, findet man auf dem Cover des Buches ein Stencil der Kette mit dem Kreuz, welches sich am oberen Rand befindet und wirkt, als würde die Kette über das Buch hängen. Ich persönlich mag solche Details, da sie dem Buch etwas Besonderes geben.

Inhalt:
In Sakrileg begleiten wir Robert Langdon wieder bei einer spannenden und rasanten Schnitzeljagd. Der Einstieg und Grundaufbau ist genau wie bei Illuminati:
– wieder wird Langdon aufgrund seiner Kenntnisse zu einem Mord dazu geholt
– wieder begleitet der Leser Langdon auf den ersten Seiten dabei die Symbole zu deuten
– wieder erscheint eine junge Frau, die sich als Verwandte des Mordopfers entpuppt
– wieder löst die junge Frau gemeinsam mit Langdon die Rätsel

ABER: Es gibt auch viele Unterschiede und die Gemeinsamkeiten sind keineswegs negativ zu sehen. Es geht dabei lediglich um den Grundaufbau. Die Handlung und Thematik stehen kaum in Zusammenhang, sodass man keine langweiligen Wiederholungen befürchten muss.
Es stellt sich zu Beginn relativ schnell heraus, dass Langdon nur scheinbar als Berater herangezogen wurde und eigentlich als Hauptverdächtiger gilt. Sophie Neveu, die bereits erwähnte Enkeltochter des Ermordeten, warnt ihn jedoch rechtzeitig und verhilft ihm zur Flucht. Ab diesem Moment beginnt der spannende Teil des Buches. Neveu und Langdon sind Jäger und Gejagte zugleich. Während sie auf der Flucht vor den Gesetzeshütern sind, versuchen sie gleichzeitig das Rätsel zu lösen, das sich hinter den gefundenen Hinweisen verbirgt. Natürlich haben sie hierbei noch einen weiteren Gegenspieler – die höchst konservative Kirchenorganisation „Opus Dei“ ist ebenfalls auf der Suche nach des Rätsels Lösung. Dass Sie hierbei vor der Anwendung von Gewalt oder sogar Mord nicht zurück schreckt, hat sie bereits bewiesen. Geleitet wird sie hierbei von einer mysteriösen Person, die sich „Der Lehrer“ nennt. Am Ende des Buches erfährt der Leser wer sich dahinter verbirgt. Man bekommt vorher schon einige hilfreiche, aber auch fehlleitende Hinweise. Ich lag am Ende mit meiner Vermutung zwar richtig, der Spannung tat es aber keinen Abbruch.

Wie schon in Illuminati, gibt es auch hier wieder auf der Innenseite von Buchcover und –rücken Karten. Eine von Paris und eine von London, den Städten in denen der Großteil der Handlung spielt. Auf beiden Karten sind die verschiedenen Kirchen und Gebäude eingezeichnet, die im Laufe des Buches eine Rolle spielen, sodass man sich einen schönen Überblick verschaffen kann und einen Eindruck von den Schauplätzen bekommt. Dies verdeutlicht auch noch einmal wie realitätsnah Dan Brown seine Geschichten erzählt.

Fazit:
Mit Sakrileg ist es Dan Brown wieder gelungen Fakten und Fiktion perfekt miteinander zu verbinden und dem Leser einen durchweg spannenden Thriller zu liefern. Die verwendeten Kunstwerke, Gebäude und Hinweise existieren alle so in der Realität und beruhen auf Tatsachen, was dem Leser eine unglaubliche Fülle an Wissen mitliefert. Dies überfordert aber zu keinem Zeitpunkt, da die Informationen immer so geschickt in die Handlung eingebaut sind, dass man sie fast automatisch im Lesefluss mit aufnimmt.
Insgesamt hat mir dieser Teil sogar besser gefallen als der vorherige, da alles etwas greifbarer war. Auch hier war das Ende mehr als spannend und rasant, allerdings in einem realistischeren Maß als im ersten Teil. Dadurch ist der Verlauf der Geschehnisse für den Leser nachvollziehbarer und man kann sich eher vorstellen, dass es genau so auch passiert ist.
Was mich ein wenig stört ist eine Aussage im Klappentext: „Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden.“ Dies ist so nicht korrekt und als Perfektionist stören mich solche Fehler. Der Ermordete liegt nicht mal in dem Raum in dem sich das Gemälde befindet, sondern nur in dessen Nähe. Da dies auch für die Handlung zu Beginn des Buches keine unerhebliche Rolle spielt, sollten solche Details richtig wiedergegeben werden. Dies hat letztendlich aber keinen Einfluss auf die Qualität des Buches selbst. Als Fan der gesamten Reihe kann ich es daher nur wärmstens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 04.05.2017

Robert Langdon 2.0

*INHALT:*
Ein merkwürdiger Anruf sorgt dafür, dass sich der Symbolologe Robert Langdon nachts zu einem Tatort mitten im Pariser Louvre begibt. Die Leiche des Chefkurators des Kunstmuseums wurde vor dem ... …mehr

*INHALT:*
Ein merkwürdiger Anruf sorgt dafür, dass sich der Symbolologe Robert Langdon nachts zu einem Tatort mitten im Pariser Louvre begibt. Die Leiche des Chefkurators des Kunstmuseums wurde vor dem berühmten Gemälde der Mona Lisa aufgefunden. Sofort ist klar, dass sich um den Toten Jacques Sonière versteckte Hinweise befinden – Hinweise, die den gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung hinweisen. Zusammen mit Sophie Neveu aus der Pariser Dechifrier-Abteilung soll Langdon das Rätsel lösen – nichts ahnend, dass er bald Freund von Feind nicht mehr unterscheiden wird können. Nur wenige Minuten setzen eine Kette von Ereignissen in Gang an deren Ende eine der ältesten Schatzsuchen der Welt steht: Die Suche nach dem heiligen Gral.

*EIGENE MEINUNG:*
Auch hier hatte ich mit dem Buch dieselbe Problematik wie bereits bei Illuminati:
Die Reihe von Dan Brown um Robert Langdon gibt es mittlerweile in einer neuen Auflage. Darauf zu sehen ist auf einem grauen Cover jeweils die Silhouette einer Stadt die in der Handlung eine große Rolle spielt. Ich besitze „Sakrileg“ jedoch noch in der alten Ausgabe mit schwarzem Hintergrund, roter Schrift der Abbildung einer roten, gespaltenen Steinskulptur. Diese zeigt im oberen Bereich ein Buch über das ein Rosenkranz hängt. In diesem Fall gefällt mir die neue, moderner Ausgabe besser. Allerdings bin ich mir nach wie vor nicht sicher, welche Ausgaben auf die lange Sicht gesehen in meinem Bücherregal Einzug halten werden, da von den Geschichten um Robert Langdon auch illustrierte Auflagen zu erhalten sind. Soweit ich das verstanden habe gibt es jedoch die illustrierte Ausgabe von „Illuminati“, „Sakrileg“ und „Das verlorene Symbol“ nur in den alten schwarz-roten Ausgaben, während es die neuen Bücher eben in dieser nicht mehr gibt! Für mich als Buchliebhaber, der eine zusammenpassende Reihe im Regal stehen haben will, mehr als eine Zwickmühle… Wenn ich mich allerdings irre, freue ich mich sehr über einen Hinweis! :)

Bevor ich begonnen habe die Robert-Langdon-Reihe zu lesen habe ich schon einige der dazugehörigen Verfilmungen gesehen! Ich war zu allererst erstaunt, dass anscheinend nicht in der Reihenfolge der Bücher verfilmt wurde. Nichts desto trotz mag ich die Filme unheimlich gern und finde die Besetzung sehr gelungen! Dadurch war ich aber jetzt besonders gespannt wie mir die Bücher gefallen würden und ich muss sagen: Ich bin hin und weg! Auch bei Sakrileg konnte mich das Buch, trotz meiner Vorkenntnis des Filmes, begeistern. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht zeigt der Film allerdings ein anders Ende, als es im Buch beschrieben wird. Dies ist ja der 2. Teil der Buchreihe und ich fand es auch ganz nett, dass noch einmal kleine Hinweise auf den ersten Teil eingestreut waren – das hat für mich eine Verbindung zwischen den Büchern geschaffen und Robert Langdon und sein Leben noch realer erscheinen lassen.

Der Schreibstil hat mir wieder unheimlich gut gefallen, auch wenn die geliebten kurzen Kapitel – wie in Illuminati – hier gefehlt haben. Die Handlung zieht sich auch hier über keinen allzu langen Zeitraum und ist flott und spritzig. Auch so einige Überraschungen zum Thema „Freund und Feind“ haben mich vom wirklich vom Hocker gehauen! Insgesamt liest sich das Buch wie eine große Verfolgungs- und Schnitzeljagd, findet jedoch ein wesentlich ruhigeres und vielleicht auch glaubwürdigeres Ende als in Illuminati.

Robert Langdon habe ich einfach ins Herz geschlossen – bei mir sieht er in der Vorstellung aus wie seine Besetzung in der Verfilmung: Tom Hanks ist dafür einfach perfekt! Auch die Welt aus Mythen, Symbolen, Verschwörungen, Geheimnissen etc. hat mich wieder in ihren Bann gezogen! Wie schon beim ersten Band hatte ich nach dem Lesen das Gefühl, dass alles so logisch und passend geschrieben wurde, dass es so gewesen sein muss! ;)
Für mich sind die Geschichten von Dan Brown einfach so gut konstruiert und die Auflösung bringt die vorher verwirrend wirkenden Details so perfekt zusammen, dass ich nur stauen kann! In seinen Büchern steckt meiner Meinung nach jede Menge Arbeit und Liebe zum Detail. Fans von Verschwörungstheorien könnten hier schon auf ihre Kosten kommen :)

Auch die Nebencharaktere waren wieder wirklich interessant – teils hatte ich Mitleid, teils war ich entsetzt! Besonders die Geschichte um den Mönch Silas hat mich nicht kalt gelassen… „Sakrileg“ wird in großen Teilen durch die Augen Robert Langdons erzählt, aber auch Silas, Bischof Aringarosa und einige andere führen uns durch die Erzählung.

Wie schon beim letzten Teil muss man für die Grundidee des Buches – Verschwörungstheorien, der Kirche, Hinweisen, Leonardo da Vinci etc. – schon Interesse haben. Sonst wird es einem langweilig erscheinen und die zahlreichen Erklärungen, Zusammenhänge usw. werden einem keine Freude bereiten. Wie schon in „Illuminati“ war ich begeistert von der Fülle an Informationen und habe vieles gegoogelt und mir viele Bilder zu Handlungsorten, Gemälden etc. angesehen!

Als letztes möchte ich noch anmerken, dass man Sakrileg durchaus als Einzelband oder außerhalb der Reihenfolge lesen kann. Empfehlen würde ich es jedoch nicht… ;)

*FAZIT:*
Ich bin wieder begeistert! Eine tolle Thematik mit viel Spannung, tollen Charakteren, Verfolgungs- und Schnitzeljagden, Rätseln, Theorien und vielem mehr…!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DarkMaron DarkMaron

Veröffentlicht am 02.04.2017

Sakrileg

:SPOILER:
Es ist schon ein paar Jahre her wo ich das gelesen habe, sprich ich war noch viel jünger. Am Anfang hatte ich probleme beim lesen, aber nach ca. 100 Seiten bin ich langsam in die Geschichte reingekommen. ... …mehr

:SPOILER:
Es ist schon ein paar Jahre her wo ich das gelesen habe, sprich ich war noch viel jünger. Am Anfang hatte ich probleme beim lesen, aber nach ca. 100 Seiten bin ich langsam in die Geschichte reingekommen. Fand sie sehr interessant zu lesen und ich würde auch heute nochmal das Buch lesen und leuten die gerne Thriller lesen es weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

black-crown black-crown

Veröffentlicht am 25.11.2016

Sakrileg

Sakrileg ist der zweite Band der Reihe um den Symbolologen Robert Langdon von Dan Brown.

Als Langdon zufällig in Paris weilt, wird der Museumskurator vor der Mona Lisa grausam ermordet. Er entdeckt Hinweise, ... …mehr

Sakrileg ist der zweite Band der Reihe um den Symbolologen Robert Langdon von Dan Brown.

Als Langdon zufällig in Paris weilt, wird der Museumskurator vor der Mona Lisa grausam ermordet. Er entdeckt Hinweise, die der Sterbende für ihn heimlich hinterlassen hat, und gerät auf die Spur des heiligen Grals. Doch seine mörderischen Gegner sind ihm dicht auf den Fersen..

Wieder thematisiert Brown geheimnisumwitterte historische Ereignisse. Packend und temporeich entwickelt er einen interessanten Plot, der zum Nachdenken anregt. Der Protagonist ist sympathisch und vielschichtig. Es macht Spaß, Browns Bücher zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarysolFuega MarysolFuega

Veröffentlicht am 15.09.2016

Spannend!

Das Buch hat mich echt begeistert! Sehr spannend, überraschend und sehr informativ. Ohne Vorkenntnisse vom christlichen Glauben zu haben, kann man der Geschichte problemlos folgen und fiebert mit. Die ... …mehr

Das Buch hat mich echt begeistert! Sehr spannend, überraschend und sehr informativ. Ohne Vorkenntnisse vom christlichen Glauben zu haben, kann man der Geschichte problemlos folgen und fiebert mit. Die Identität des "Lehrers" hat mich wirklich überrascht - obwohl ich es, dank des Filmes wusste - und auch die Lösung der Rätsel war sehr packend.



Fazit
Spannend, bis zur letzten Seite!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Dan Brown

Dan Brown - Autor
© Dan Courter

Dan Brown ist Autor zahlreicher Thriller, die allesamt über Monate die Bestsellerlisten angeführt haben und darüber hinaus erfolgreich verfilmt wurden. Mit seinem in über 40 Ländern erschienenen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmten Buch Sakrileg (Originaltitel: The Da Vinci Code) wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte. Dan Browns Thriller werden in 54 Sprachen übersetzt. Nach solch erfolgreichen Auflagen ließen auch die Verfilmungen der …

Mehr erfahren
Alle Verlage