The Couple Next Door
 - Shari Lapena - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

Bastei Lübbe
Paperback
Thriller
350 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2585-6
Ersterscheinung: 16.03.2017

The Couple Next Door

Thriller
Übersetzt von Rainer Schumacher

(72)

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.
Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen – doch wer weiß, was sie finden wird …

 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Man nehme eine Prise Gone Girl, ein wenig Inspiration von Gone Baby Gone und ein bisschen Girl on The Train – und heraus kommt ein packender Thriller, der geradezu nach einer Verfilmung schreit.“
„Ein hochspannendes, in einem lakonischen, bewusst schlichten Staccato-Stil erzähltes Verwirrspiel, das selbst auf der letzten Seite mit einem wahren Knalleffekt aufwartet.”
„Das Buch ist überzeugend, weil es den Leser sehr nah heranlässt an ein Paar in einer Ausnahmesituation – an ihre Ängste, Diskussionen und Verzweiflung.“
»Ein brillant erzählter, wendungsreicher Thriller – voller Schuld, Drama, und Betrug. Ein Buch zum Verschlingen.«
»Ein atemloser psychologischer Thriller ... voller überraschender Wendungen, Geheimnisse und Lügen«

Rezensionen aus der Lesejury (72)

Gina1627 Gina1627

Veröffentlicht am 29.04.2017

Trotz Spannung bleibt ein zwiegespaltener Eindruck

Ein verschwundenes Kind ist der Alptraum einer jeden Familie!
Ein unerträgliches Gefühl zwischen Hoffen und Bangen!

Es sollte ein geselliger Abend bei den Nachbarn für Anne und Marc werden, doch es wurde ... …mehr

Ein verschwundenes Kind ist der Alptraum einer jeden Familie!
Ein unerträgliches Gefühl zwischen Hoffen und Bangen!

Es sollte ein geselliger Abend bei den Nachbarn für Anne und Marc werden, doch es wurde ein Alptraum daraus. Zum ersten Mal haben sie, durch Überwachung mit einem Babyfon, ihre kleine Tochter zu Hause alleine in ihrem Bettchen gelassen um auf die Geburtstagsparty von Graham zu gehen. Doch Schuldgefühle, Neid, unangenehme Situationen, der viele Alkohol und die Feststellung, dass ihr Kind bei ihrer Rückkehr nicht mehr da ist, lösen eine unvorstellbare Lawine aus. Ein Horrortrip für alle! Seelische Abgründe tun sich auf und eine verzweifelte Suche beginnt.

„The couple next door“ ist ein spannender und bedrückender Krimi. Die Autorin hat einen gewöhnungsbedürftigen Schreibstil, der mir zwischendurch etwas zu hölzern vorkam und das Lesevergnügen für mich beeinträchtigte. Die Geschichte um die entführte Tochter und die ganze unerträgliche Situation in der Familie und mit der Presse kam gut rüber. Direkt hatte man reale Fälle aus der Vergangenheit vor Augen, die medienwirksam vermarktet wurden. Shari Lapena hat mit Anne und Marc ein Pärchen erschaffen, dass nach der Geburt ihrer Tochter mit unausgesprochenen Problemen und einer psychischen Krankheit von Anne zu kämpfen haben. Rückblenden aus ihrer Vergangenheit und ihre Verzweiflung machen die Geschichte interessant. Hier legte die Autorin anscheinend mehr Wert auf die zwischenmenschlichen Probleme und weniger auf die polizeiliche Ermittlungsarbeit, die nicht so ausgefeilt wurde. Die Entwicklung der Story konnte man im Verlauf des Buches erahnen, nicht aber den Schockmoment am Ende.

Das Buch lässt mich etwas zwiegespalten zurück nach dem Lesen. Es war spannend, aber es fehlte das gewisse Etwas, das einen die Geschichte miterleben und nicht nur beobachten lässt.

“The couple next door“ erhält von mir 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tootsy3000 tootsy3000

Veröffentlicht am 29.04.2017

Spannender Anfang, das wars dann aber

Baby Clair verschwindet mitten in der Nacht spurlos aus ihrem Kinderbettchen, während die Eltern bei den Nachbarn feiern – ein Albtraum beginnt. Wie konnte das passieren fragt man sich da, wenn doch das ... …mehr

Baby Clair verschwindet mitten in der Nacht spurlos aus ihrem Kinderbettchen, während die Eltern bei den Nachbarn feiern – ein Albtraum beginnt. Wie konnte das passieren fragt man sich da, wenn doch das Babyfon läuft und alle halbe Stunde nach dem Kind geschaut wird?

Die Verzweiflung der Eltern und die Ermittlungen sind sehr glaubhaft dargestellt und sorgen auch für Spannung und ein beklemmendes Gefühl in der Magengegend. Dreht sich die Handlung um Kinder lässt das wohl niemanden kalt. Verdächtige gibt es im Laufe der Handlung einige, angefangen bei der Mutter. Die Ermittler graben besonders in ihrer Vergangenheit weil sie unter einer Postnatalen Depression leidet. Später rückte dann der Ehemann in den Fokus. Eine überraschende Wendung ergibt sich an dieser Stelle. Leider erfährt wird aber auch ein Teil der Auflösung an dieser Stelle schon angedeutet. Die Beweggründe sind zwar noch nicht ersichtlich, mehr als Fragen zu diesen hatte ich als Leser aber nicht mehr. Die Spannung war weg, ich erhoffte mir nur noch Antworten. Die bekommt man dann auch am Ende. An dieser Stelle hätte es dann auch gereicht wie ich finde. Die Autorin wollte aber noch mehr und musste dem dann noch eines drauf setzten. Diese Abschluss hat dem Ganzen zwar noch mal einen Kick verpasst, hätte aber nicht sein müssen. Im Gegenteil, ich fand es übertrieben und konnte mich dafür gar nicht erwärmen!

Den Schreibstil fand ich ganz gut, mit so vielen unsympathischen Charakteren hatte ich allerdings nicht gerechnet. Da war einmal Anne, die durch ihre Depression schon einen schwierigen Charakter verkörpert. Marco ihr Mann, dem ich seine abgöttische Liebe zu ihr und dem Baby einfach nicht glauben wollte. Dann noch die Nachbarin! Schrecklich einfach, und mit so einer Person sollte die depressive Anne irgendwann einmal beste Freundin gewesen sein? Kann ich nicht glauben! Der Stiefvater – einfach nur ekelhaft, überheblich und selbstverliebt. Und Annes Mutter? Da fehlen mir irgendwie die Worte! Bleiben eigentlich nur noch das Baby und die Ermittler, allen voran Detectiv Rasbach. Er verkörperte den strengen aber gerechten Ermittler sehr glaubhaft.

Mein Fazit:

Ein Roman der spannend anfängt. Leider wurde viel Potenzial unnötig verschossen. Auch wenn eine Wendung die nächste ablöst konnte mich die Geschichte am Ende nicht wirklich begeistern. Wirklich schade, hat total gut angefangen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ameland Ameland

Veröffentlicht am 28.04.2017

Unterhaltsam, aber mir fehlte es an Spannung

Anne und Marco sind bei den Nachbarn zu einer Geburtstagsparty eingeladen. Weil die Babysitterin kurzfristig abgesagt hat, lassen sie ihr Baby daheim und nehmen das Babyfon mit nach nebenan. Zudem schauen ... …mehr

Anne und Marco sind bei den Nachbarn zu einer Geburtstagsparty eingeladen. Weil die Babysitterin kurzfristig abgesagt hat, lassen sie ihr Baby daheim und nehmen das Babyfon mit nach nebenan. Zudem schauen sie abwechseln alle halbe Stunde nach Cora. Als sie den Abend beenden und nach Hause kommen, ist liegt das Baby nicht mehr in seinem Bettchen.

Ich habe einen spannenden Thriller erwartet, den ich kaum aus der Hand legen kann und wo ich mitfiebere. Der Anfang konnte diese Erwartung auch noch erfüllen, aber dann kam für meinen Geschmack viel zu früh raus wer Cora entführt hat. Im weiteren Verlauf geht’s noch etwas auf und ab, aber vieles ist vorhersehbar, so dass es mir an Spannung fehlte. Allein das Ende konnte mich dann doch noch überraschen.

Der Schreibstil mit seinen teilweise sehr abgehackten Sätzen und Dialogen ist gewöhnungsbedürftig – kann mir nicht vorstellen, dass das allein an der Übersetzung liegt. Die Charaktere sind oberflächlich und ohne Tiefgang gezeichnet.

Die Idee finde ich gar nicht schlecht, aber die Umsetzung lässt leider zu wünschen übrig. Aufgrund des guten Beginns und des unvorhersehbaren Endes bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 26.04.2017

Spannung bis zur letzten Seite

*Hier gehts zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.de/2017/04/rezension-couple-next-door.html

_Kurzbeschreibung_:* Unterschätze nie das Böse - es schlummert in fast jedem von uns ... …mehr

*Hier gehts zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.de/2017/04/rezension-couple-next-door.html

_Kurzbeschreibung_:* Unterschätze nie das Böse - es schlummert in fast jedem von uns …

Marco und Anne sind zu einer Dinnerparty bei ihren Nachbarn eingeladen. Ihr Baby dürfen sie nicht mitnehmen. Also lassen sie die kleien Cora nebenan und sehen abwechselnd nach ihr. Doch als die beiden nach Mitternacht zurückkehren, ist das Kinderbett leer. Der Alptraum aller Eltern beginnt. Die Polizei wird alarmiert, doch was wird sie finden …

*_Cover_:* Mir persönlich gefällt das Cover nicht sehr gut. Es ist unscheinbar, nicht sehr hübsch gestaltet und passt nichtmal wirklich mit der Rückseite zusammen. Im Buchladen wäre ich wohl an diesem Cover vorbeigelaufen.

*_Meine Meinung_:* Der Schreibstil und die Erzählperspektive der Autorin waren sehr gewöhnungsbedürftig am Anfang. Die Sätze sind ziemlich kurz gehalten und es wird ausschließlich aus der dritten Person erzählt. Am Anfang kam es mir ständig so vor, als würde ein Schizophrener die Geschichte erzählen. Man gewöhnt sich aber doch relativ schnell daran und dann stört es auch nicht mehr wirklich den Lesefluss.

Allerdings bleibt man sehr distanziert zu den Charakteren und fühlt dementsprechend wenig mit den Protagonisten mit. Natürlich ist es schrecklich, was ihnen widerfährt, aber man selbst als Leser bleibt ziemlich distanziert zum Geschehen. Die einzige Emotion gegenüber einem Charakter war mein immer größer werdender Hass gegenüber Detective Rasbach, falls ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr bestimmt wovon ich spreche.

Wirklich gefallen hat mir die Handlung. Der Spannungsbogen wird konsequent gehalten, vor allem dadurch, dass es immer wieder neue und unvorhersehbare Wendungen gab, die ich auch nie vorausgesehen habe und jedes Mal wieder echt überrascht war. Ich wäre nie darauf gekommen, wer der Täter war. Also Hut ab, das sind mir liebsten Thriller!

Außerdem gefällt mir der Titel in Verbindung mit dem Untertitel wahnsinnig gut: "The couple next door - Jedes Paar hat seine Geheimnisse. Manche sind tödlich." Besonders weil man das ganze so gut aufs echte Leben übertragen kann. Vielleicht schlummert auch unter unseren Nachbarn jemand mit schöner und netter Fassade, aber schrecklichen Geheimnissen…

Das Einzige, was mir nicht gefallen hat, war das Ende. Ich kann hier natürlich nicht verraten warum, ohne zu spoilern, aber das Ende hätte meiner Meinung nach einfach nicht sein müssen.

*_Fazit_:* Ein Buch, das mich durchgehend fesseln konnte. Es gibt viele unvorhersehbare Wendungen, die mich jedesmal wieder aufs neue überrascht haben. Leider ist der Schreibstil etwas zu gewöhnungsbedürftig und führt dazu, dass man sehr distanziert zu den Charakteren bleibt. Deshalb gibt es 4 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nina1234 Nina1234

Veröffentlicht am 23.04.2017

Abgründige und psychologische Hochspannung

UNTERSCHÄTZE NIE DAS BÖSE - ES SCHLUMMERT IN FAST JEDEM VON UNS...

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja ... …mehr

UNTERSCHÄTZE NIE DAS BÖSE - ES SCHLUMMERT IN FAST JEDEM VON UNS...

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Dich jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.

Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird ...

THE COUPLE NEXT DOOR ist der Thriller, über den in diesem Jahr am meisten gesprochen werden wird … „STYLIST“

Diesem Zitat kann ich persönlich nur absolut zustimmen. Wer Spannung liebt, und Thriller wie „Gone Girl“ oder „Girl on the Train“ mochte, ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut bedient!

Anne und Marco sind bei ihren Nachbarn Cynthia und Graham Abends
eingeladen. Kurzfristig sagt die Babysitterin Calliope ab. Sie sollte
eigentlich auf die erst 6 Monate alte Cora aufpassen. Nach einigen
Diskussionen entscheiden die beiden sich dazu, die kleine Cora alleine zu lassen, das Babyfon mitzunehmen und abwechselnd alle 30 Minuten nach der kleinen zu sehen.
Als beide um etwa halb zwei nachts angetrunken nach Hause kommen, steht die Haustür einen Spalt breit offen. Panisch rennt Anne nach oben ins
Kinderzimmer und findet ein leeres Bettchen vor.

Es besteht kein Zweifel: Die kleine Cora wurde entführt!

Sie verständigen die Polizei. Detective Rasbach nimmt sich der Sache an und lässt zunächst eine Fangschaltung installieren.
Aber ein Anruf des Entführers bleibt aus!

Annes Eltern, welche sehr wohlhabend sind, eilen zur Unterstützung Ihrer
Tochter herbei und sind auch bereit, ein eventuelles Lösegeld zu bezahlen.
Anne, die selber unter einer Depression nach der Geburt leidet, und sich diesbezüglich bereits in Behandlung befindet, gibt sich
selbst die Schuld am Verschwinden Ihres Babys. Sie zweifelt immer mehr an
ihrer Wahrnehmung und glaubt zwischenzeitlich auch, dass sie der kleinen
Cora etwas angetan hat. Die Polizei jedoch hat Marco, ihren Ehemann und
Vater des Kindes zum Hauptverdächtigen auserkoren.
Erst als ein Strampler von Cora zusammen mit einer Lösegeldforderung per
Post kommt, scheint es wieder Hoffnung zu geben. Bekommen Sie nach Zahlung der Summe von 5 Millionen die kleine Cora unversehrt zurück?

Ein Thriller, den ich vom ersten Kapitel an geliebt habe. Ich war unheimlich schnell mit den Figuren vertraut, konnte mich in die Charaktere hineinversetzen und habe dank der kurzen und knackigen Kapitel und des tollen Schreibstils mitgefiebert.

Die ein oder andere Wendung in der Story sorgt für extreme Hochspannung bis zur letzten absolut verblüffenden Seite.
Mir stand der Mund offen, da ich mit diesem Finale absolut gar nicht
gerechnet habe.

Ich freue mich bereits jetzt, in Zukunft hoffentlich noch weitere Bücher der Autorin zu lesen zu bekommen.

Autorin: Shari Lapena
Titel: The Couple next door
Format: Broschiert
Preis: 15,00 €
Seitenanzahl: 349
ISBN: 978-3-7857-2585-6
Verlag: Lübbe

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Shari Lapena

Shari Lapena - Autor
© Joy von Tiedemann

Shari Lapena arbeitete als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. The Couple Next Door ist ihr Thrillerdebüt, und schon vor seiner Veröffentlichung sorgte das Buch international für Furore. Der Roman wurde in bislang 28 Länder verkauft, stand wochenlang unter den Top Ten der Sunday Times-Bestsellerliste und wurde hymnisch besprochen. Shari Lapena lebt in Toronto und arbeitet derzeit an ihrem zweiten Thriller.

Mehr erfahren
Alle Verlage