Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
 - Akram El-Bahay - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Fantasy
382 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3939-0
Ersterscheinung: 25.08.2017

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Roman
Band 1 der Reihe "Paramythia"

(100)

Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...


 

Rezensionen aus der Lesejury (100)

joe63 joe63

Veröffentlicht am 30.08.2019

Eine orientalische fantasyreiche Geschichte

Ich habe durch eine Freundin den Typ mit dieser Buchreihe von Akram El-Bahay bekommen. Ich muss sagen, ein sehr guter Typ. Der erste Band konnte mich total überzeugen und ab heute lese ich jetzt den zweiten ... …mehr

Ich habe durch eine Freundin den Typ mit dieser Buchreihe von Akram El-Bahay bekommen. Ich muss sagen, ein sehr guter Typ. Der erste Band konnte mich total überzeugen und ab heute lese ich jetzt den zweiten Band. Aber jetzt zu diesem Buch.

Samir will kein Dieb mehr sein und ändert sein ganzes Leben. Er schaffte es das er in die Wachen des Königs aufgenommen zu werden. Das schon immer sein Wunsch war. Leider ab nur in der Bücherstadt, die unterirdischen unter den Palast liegt. Er finden schnell heraus, dass dort viele Geheimnisse verborgen sind. Bald erlebt er Abenteuer an Abenteuer und er muss angst um sein Leben haben.

Es erwartet euch eine spannende und sehr fantasyvolle Geschichte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch sehr gut zu lesen. Die einzelnen Beschreibung der verschiedenen Orte, Menschen und Tieren ist sehr bildlich beschrieben. Besonders toll finde ich die Bücherstadt, man kann sich kaum vorstellen wie viele Bücher stehen. Aber auch der Orientalischen Flair gefällt mir sehr gut und passt auch sehr gut zu der Geschichte. Von der Personen finde ich Sam und Kani sehr interessant und beide wachsen mir, bei ihren vielen Abenteuer, immer mehr ans Herz. Der Schluss der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, nun bin ich total gespannt wie es im zweiten Band weiter geht und was sie noch alles in der Bücherstadt passiert.

Ein Buch das ich nur sehr empfehlen kann, schon der Buchtitel hat mir gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Viola Viola

Veröffentlicht am 20.07.2019

Diese Stadt würde ich gerne besuchen

Leider habe ich in letzter Zeit immer mal wieder Probleme mit Romanen aus dem Bereich Fantasy. Nur wenige Bücher aus diesem Genre haben mich in diesem Jahr wirklich begeistern können. Die-ses Buch gehört ... …mehr

Leider habe ich in letzter Zeit immer mal wieder Probleme mit Romanen aus dem Bereich Fantasy. Nur wenige Bücher aus diesem Genre haben mich in diesem Jahr wirklich begeistern können. Die-ses Buch gehört aber auf jeden Fall dazu! Ich hatte nur wenige Seiten gelesen, da war ich schon gefangen und wusste auch, dass ich dieses Buch nicht nur geliehen haben möchte, sondern auch als Behalti für mein Bücherregal brauche! Nun bin ich voller Spannung und Vorfreude auf die Bän-de zwei und drei.
Der Autor entwirft hier eine wunderbare Welt, die ich zu gerne einmal besuchen würde. Jeder Bü-chernarr wäre in dieser unglaublichen Bücherstadt im Paradies. Allerdings in einem Paradies, das ganz dunkle Ecken hat, in die man lieber nicht schauen sollte, wenn einem das eigene Leben lieb ist. Doch genau das tut Samir, der ehemalige Dieb. Und kommt dabei geheimnisvollen Wesen auf die Spur, die rätselhaft, mystisch und auch gefährlich sind. Auf seiner Reise kann der Leser manchmal nur den Atem anhalten und hoffen, dass alles gut ausgeht!
Mich hat dieses Buch begeistert und ich konnte es gar nicht schnell genug lesen. Gleichzeitig aber war ich schon traurig, bevor ich fertig war, dass es zu Ende ist. Gut, dass es noch zwei weitere Bände gibt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 09.07.2019

Mir hat es richtig viel Spaß gemacht eine neue Welt zu entdecken

Mein erstes Buch vom Autor. Ich hatte ihn auf der LitBlog Convention in Köln gesehen, ihn über sein Buch und reden hören und mich in die Geschichte verliebt. Buch zwei durfte ich mir dort mitnehmen und ... …mehr

Mein erstes Buch vom Autor. Ich hatte ihn auf der LitBlog Convention in Köln gesehen, ihn über sein Buch und reden hören und mich in die Geschichte verliebt. Buch zwei durfte ich mir dort mitnehmen und Buch eins habe ich dann vom Verlag zugeschickt bekommen. Als ich die ersten Seiten gelesen hatte war ich gefesselt. Die Geschichte ist wirklich interessant und etwas anderes. Ich muss sagen der Autor selbst schreibst so bildhaft das ich mir den Ort Mythia richtig gut vorstellen konnte. Als wäre man selbst vor Ort und könnte sich alles anschauen. Die Welt nahm mich richtig gefangen und ich musste mich richtig losreißen zum schlafen. Ich glaub sonst hätte ich durchgelesen.

Die Charaktere vom Buch sind sehr interessant und vielseitig. Samir ist ein sehr sympatischer Dieb den alle nur Sam nennen. Dieser wächst einem schnell ans Herz. Dazu macht er im laufe der Geschichte eine entwicklung durch die zu der kompletten Geschichte passt. Gefallen tut mir das in dieser Geschichte nichts ist wie eigentlich scheint. Man kann manchmal nicht sagen was im Buch richtig ist und was fantasie. Doch genau das machte das Buch für mich sehr spannend. Mir hat es gut gefallen das ich immer neues entdeckt habe. Natürlich ist Sam nicht der einzige Charaktere im Duch doch ich möchte nicht zuviel verraten denn dieses Buch ist es wert selber gelesen zu werden. Wenn man gerne in eine andere Welt abtaucht oder einfach ein bisschen was neues kennenlernen möchte für den ist das Buch genau richtig. Ich bin übrigends froh das ich Band 2 auch schon hier habe und direkt weiterlesen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steliyana Steliyana

Veröffentlicht am 31.01.2019

Spannend und unterhaltsam

Der Klappentext:

"Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht ... …mehr

Der Klappentext:

"Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen."

Meine Meinung:

Es war das erste Fantasy-Buch, das ich seit einer langen Pause gelesen habe und es hat mich begeistert. Die Geschichte finde ich sehr toll! Mich hat der Buchtitel sehr neugierig gemacht und da es von anderen Lesern so gut bewertet wurde, habe ich es mir gekauft. Und ich bereue es nicht!
Samir ist mir gleich sympathisch geworden, da er sein Leben ändern möchte. Seine Vorgeschichte und alles, was er schon erlebt hat, hat mich emotional bewegt. Die Beschreibungen der Bücherstadt und den mit Büchern vollen Regalen fand ich irgendwie magisch, ich konnte mir das alles vorstellen und wäre gerne da gewesen. Kani und ihr Vater Hakim fand ich passend zur Geschichte.
Die Phantasie des Autors hat wunderschöne Wesen zum Leben erweckt. Ich habe gerne die Beschreibungen ihres Aussehens gelesen. Die Namen der Wesenarten sind sehr ausgefallen, man sich diese aber gut merken.
Das Ende war sehr gut. Es gibt den Hinweis darauf, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist und macht den Leser sehr neugierig auf die anderen Bände.

Fazit:

Ein Buch, das ich durch Zufall entdeckt habe, hat mich einfach ab der ersten Seite gepackt. Ich freue mich auf die nächste zwei Bände. :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kassandra10 kassandra10

Veröffentlicht am 10.07.2018

Wenn die Bücher rufen....

Samir hat sein Leben satt. Er versucht es jetzt bei der roten Garde des weißen Königs und hofft auf ein ruhiges und gut bezahltes Leben. Seine gelernten Fähigkeiten bei der Diebesgilde der Elstern macht ... …mehr

Samir hat sein Leben satt. Er versucht es jetzt bei der roten Garde des weißen Königs und hofft auf ein ruhiges und gut bezahltes Leben. Seine gelernten Fähigkeiten bei der Diebesgilde der Elstern macht ihm den Einstieg in die Garde viel zu leicht.
Dort wird er jedoch nicht wie erhofft in die Leibwächtergarde des Königs, sondern in die Bücherstadt zur Bewachung der dortigen Tore abkommandiert. Sam ist beeindruckt von dieser Stadt voller Bücher, die scheinbar kilometerweit und unendlich tief unter der oberen Stadt Mythia liegt.
Dort lernt er Kani, eine der Dienerinnen des Königs kennen, die er vor einem scheinbar mythischen Vogelwesen rettet. Die Rettung jedoch bringt in mitten hinein in ein Abenteuer, welches er kaum glauben kann.
Kanis Vater, ein belesener Universitätsprofessor will mit Hilfe seiner Tochter Kani die mythischen Wesen retten, doch das gelingt scheinbar nur mit der Hilfe des magischen Buches, welches die magische Wüstenhexe stets bei sich trägt.
Das erste Abenteuer in der magischen unterirdischen Bücherstadt kann also beginnen und wir treffen auf krächzende Vogelwesen, galoppierende Hufmenschen und auf eine Armee magischer Assassinen, deren Ziel Sami und Kani erst viel zu spät erahnen.
Ein gelungener und spannender Auftragt von Akram El-Bahay einer mir bisher unbekannten Trilogie. Ich mag den feinen Humor von El-Bahay, der es schafft, Samirs nicht endende Trauer und Kanis unerschütterlicher Glauben an die Macht der Bücher in eine wunderbare Geschichte zu stecken, die für mich hoffentlich noch nicht so schnell enden wird.
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um meine Rezension und um mein Bildmaterial handelt. Das Buch wurde von mir selbst gekauft! #Werbung ohne Gegenleistung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Autor
© Julia Reibel

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Für seinen Debütroman „Flammenwüste“ wurde er mit dem Seraph Literaturpreis und dem RPC Award ausgezeichnet. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen, deren Mythenwelt ihn gleichermaßen inspirieren. Er ist Mitglied des Phantastik-Autoren-Netzwerkes PAN. Der Autor lebt mit seiner Familie in …

Mehr erfahren
Alle Verlage