Wenn der Sommer stirbt
 - C. L. Wilson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Fantasy
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-0719-1
Ersterscheinung: 16.07.2015

Wenn der Sommer stirbt

Roman
Band 2 der Reihe "Mystral"
Übersetzt von Anita Nirschl

(6)

Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Summerlea und Wintercraig, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Kamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...
  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (6)

masty83 masty83

Veröffentlicht am 11.11.2018

Toller Abschluss einer Dilogie

Rezension zu „Wenn der Sommer stirbt“ von C. L. Wilson [Mistral-Reihe Band 2 von 4]

!!!Achtung! Es handelt sich hier um Band 2 der Reihe. Band 1 muss zwingend gelesen werden und Spoiler können nicht ganz ... …mehr

Rezension zu „Wenn der Sommer stirbt“ von C. L. Wilson [Mistral-Reihe Band 2 von 4]

!!!Achtung! Es handelt sich hier um Band 2 der Reihe. Band 1 muss zwingend gelesen werden und Spoiler können nicht ganz vermieden werden!!!

Kurz zum Cover des Buches:
Auf dem Cover ist die andere Hälfe des weiblichen Gesichtes zu sehen. Um das Gesicht sind ist eine eher sommerliche Landschaft zu sehen.

Kurz zum Inhalt des Buches:
Zwischen Sommergrund und Winterfels herrscht endlich Frieden. Der Frieden wird bedroht. Zu Beginn des Krieges hat Wynter Atrialan ein Eisherz in sich aufgenommen. Dieses droht in nun zu verschlingen und die Magie des Eisherzes bringt eine furchtbare Kreatur hervor…

Meine Meinung zu dem Buch:
Das Buch beginnt mit einem kleinen Rückblick zu Teil 1. Dies ist besonders schön, wenn man den ersten Band vor einer Weile gelesen hat. Da ich jedoch nahtlos weitergelesen habe, brauchte ich den Rückblick nicht zwingend.
Ich konnte sofort weiterlesen, da das Buch genau an der Stelle weitergeht, an welcher der erste Band aufgehört hat. Somit war ich gleich wieder in der Geschichte gefangen. Es geht spannend weiter und wir werden als Leser wieder mit auf die Reise in diese Welt genommen.
In diesem Band macht Chamsin, welche ich sowieso schon als sehr stark betrachtet habe, einen gewaltigen Sprung. Sie wird erwachsen. Dabei hat ihr die langsam aufkeimende Liebe und das langsam wachsende Vertrauen von Wynter geholfen, aber auch ein kleiner niedlicher Junge namens Krysti. Er ist etwas ganz besonderes und ein unglaublich warmherziger Charakter.
Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter weg. Beide Charaktere sind stur und hitzköpfig und geraten immer wieder aneinander. Nicht besonders hilfreich ist es, das Chamsin dadurch auch noch einen Schneesturm entfacht.
In diesem Band laufen außerdem einige lose Fäden zusammen und das Buch bekommt einen schönen Abschluss. Leider ist die Titelführung ungünstig. Jeder kann sich denken, was passieren wird.
Ein tolles Buch und ein wahres Highlight. Ich freue mich sehr auf die Bände 3 und 4. Die Geschichte der Prinzessin Sommer ;)
Fazit:
Ein toller Abschluss einer Dilogie. Es gibt hier weniger Liebe, dafür mehr Fantasy und viele lose Fäden laufen zusammen. Ein wahres Lesevergnügen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisa_zeilenzauber lisa_zeilenzauber

Veröffentlicht am 01.06.2018

Wundervolle Fortsetzung!

Cover: Es passt perfekt zur Story und was noch viel besser ist, es passt perfekt zum ersten BAnd. Wenn man sie aneinander legt ergeben sie ein ganzes und auch wenn man sie ins Regal stellt ergänzen sie ... …mehr

Cover: Es passt perfekt zur Story und was noch viel besser ist, es passt perfekt zum ersten BAnd. Wenn man sie aneinander legt ergeben sie ein ganzes und auch wenn man sie ins Regal stellt ergänzen sie sich am Buchrücken. Sowas liebe ich ja!

Schreibstil: unverändert wie beim ersten Band einfach super. keine unnötigen erzählungen, lange atempausen oder ähnliches. einfach ein schönes flüssiges Lesen.

Meinung: eine grandiose Fortsetzung die nahtlos an den ersten Band anknüpft und wieder einige Abenteuer für einen bereit hält. Man trifft auf neue Figuren die man ins Herz schließt und wächst wieder ein Stück gemeinsam mit Chamsin. Während sich die Situation um Sommer und Winter immer weiter zuspitzt und der Krieg unausweigerlich scheint, ist hoffnung das einzige was bleibt um all das Böse abzuwenden.
Auch dieser zweite BAnd hat mich restlos überzeugt. An sich ist die Geschichte damit auch abgeschlossen bzw. könnte man hier aufhören zu lesen. Als ich gehört habe das es doch noch zwei weitere Bände geben soll, habe ich mich dennoch sehr gefreut. Man kann sich einfach so gut in der Geschichte verlieren und in seinen Gedanken dazu verschwinden.

Fazit: ich liebe die Bücher und fiebere schon Band 3 und 4 entgegen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Martina2294 Martina2294

Veröffentlicht am 30.09.2018

Auch der zweite Teil konnte mich überzeugen

Im abschließenden Band , Wenn der Sommer stirbt, geht es endlich mit der Geschichte von Chamsin und Wynter weiter.
Nach den wahnsinnigen Chliffhanger vom ersten Band habe ich gestern endlich mit den ... …mehr

Im abschließenden Band , Wenn der Sommer stirbt, geht es endlich mit der Geschichte von Chamsin und Wynter weiter.
Nach den wahnsinnigen Chliffhanger vom ersten Band habe ich gestern endlich mit den zweiten Teil angefangen und heute schon beendet.
Wieder einmal hat es die Autorin C. L. Wilson geschafft mich komplett in die Welt der tollen Fantasygeschichte zu packen.
Im zweiten Teil geht es nun darum wie es mit Chamsin und Wynter weitergeht, ob sie nun ein Kind von ihn gebähren wird oder ob das Jahr weiterläuft und sie doch schließlich ermordert wird sodass der Winterkönig sich einer ihrer Schwestern holt.
Außerdem bleibt die große Frage nach Chams Buder noch offen und den besagten geheimnisumwobenen Schwert von Randolf und auch ob es Wynter schafft den Krieg in seinen inneren bezwingen kann oder ob der doch zu den gefürchtetet Todesgott wird.

Bis zum Ende war die komplette Handlung spannend und hat mich sehr gut unterhalten. Auch die Entwicklungen von Chamsin und Wynter finde ich gut ausgebaut.
An manchen Stellen, vor allem bei den Epos am Ende ,wurde es etwas zu viel mit den Schlachten, aber ansonsten fand ich das Buch sehr gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EifelBuecherwurm EifelBuecherwurm

Veröffentlicht am 01.10.2017

Tolle Fortsetzung!




Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden ... …mehr




Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...



Passend zum ersten Teil ergänzt dieses Cover das Gesicht der Frau. Mir gefiel allerdings das Erste besser. Der Schnee war einfach schöner gestaltet. Dieses Cover sieht sehr düster aus. Das passt zwar zum Titel und dem angekündigten Tod der Jahreszeit, doch ich hätte das Buch nicht so einfach in die Hand genommen wenn es nur nach dem Cover ginge. Es ist für meinen Geschmack zu dunkel.



Das Buch beginnt, ganz außergewöhnlich, direkt mit Kapitel 14. Die Handlung schließt sich nahtlos an den ersten Band "Der Winter erwacht" an. Ich glaube daher, dass eigentlich nur ein Buch sein sollte, was aber vom Verlag geteilt wurde um mehr Umsatz machen zu können oder den ersten Teil früher rausbringen zu können. Mir hätte es besser gefallen ein einziges, dickes Buch zu haben.

Außerdem ist ein kurzes "Was bisher geschah" und eine Personenliste mit Beschreibung eingefügt worden. Solche kleine Extras gefallen mir immer sehr gut.

Cham verhält sich mit ihren 17 Jahren zu Beginn des Buches noch sehr kindisch (sie will klettern lernen), entwickelt sich doch dann endlich immer weiter. Man erkennt die Hintergedanken und den Plan ihrer Handlungen.
Auch ihre Beziehung zu Wynter verändert sich. Manchmal hätte ich die beiden schütteln können, doch es wäre ja auch zu einfach wenn alles glatt läuft.
Übrigens war für mich das verbotene Atrium von Wynter immer ein wenig wie der Bereich im Schloss des Biests in "Die Schöne und das Biest" in den er sich zurück gezogen hat.
Für mich sind Wynter und Cham wie Yin und Yang. Sie sind so gegensätzlich und können doch nicht ohne einander.

Die Handlung wird immer schneller je weiter es zum Ende zugeht. Die Spannung steigt und ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Chams Fluch wird zu ihrem Segen. Sie wächst über sich hinaus. Doch ob sie damit sich, ihr Volk und ihre Liebe retten kann? Ich verrate es nicht. Lest selbst! ;)


Dieser zweite Teil gefiel mir eindeutig besser als der erste Band. Er gab mehr Action und insgesamt fand ich ihn einfach interessanter. Das Ende hat mir gefallen, auch wenn ich mir noch andere Ausgänge hätte vorstellen können.

Was ich im ersten Band kritisiert habe, wurde nun besser gemacht.

Zum absoluten Lieblingsbuch reichte es aber nicht ganz. Es war zwar spannend, hat mich aber nicht komplett gepackt. Daher gibt es von mir 4 von 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jiskett Jiskett

Veröffentlicht am 02.11.2016

Genauso gut wie Band 1

Auch der zweite Teil der Geschichte hat mir gut gefallen. Es ist einiges passiert, es gab Drama, Streitigkeiten, Tränen, Kämpfe und Bedrohungen, aber auch zarte Gefühle und das langsame Einleben der Protagonistin ... …mehr

Auch der zweite Teil der Geschichte hat mir gut gefallen. Es ist einiges passiert, es gab Drama, Streitigkeiten, Tränen, Kämpfe und Bedrohungen, aber auch zarte Gefühle und das langsame Einleben der Protagonistin in ihrem neuen Zuhause, kurz: "Wenn der Sommer stirbt" war ein Wechselbad der Gefühle, das den Leser bis zum Ende fesseln konnte. Auch hier wollte ich kaum mit dem Lesen aufhören, sodass ich beide Teile ziemlich schnell beenden konnte.

Ich mochte, wie Chamsin sich entwickelt hat, nicht nur in ihrer Beziehung zu Wynter, sondern auch als Königin und als Individuum, aber auch Wynters Charakterisierung hat mir wieder gefallen. Bei den Nebenfiguren fand ich toll, dass es einige überraschende Enthüllungen gab, die stimmig waren, aber eine Wendung darstellten. Auch der Handlungsstrang mit dem Konflikt zwischen den beiden Königreichen wurde gut zu Ende gebracht und allgemein fand ich den Abschluss passend. Es ging vielleicht alles ein bisschen schnell, da viel auf einmal passierte, aber davon abgesehen kann ich mich nicht beklagen.
Die Andeutungen für die Geschichte des zweiten Bandes der Reihe sind ebenfalls interessant, sodass ich dieses Buch (oder die Bücher, wenn es im Deutschen wieder geteilt wird...) auch lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

C. L. Wilson

C. L. Wilson - Autor
© C.L. Wilson

C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.

Mehr erfahren
Alle Verlage