Das Glück wartet am Wegesrand
 - Laura Weber - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Feel-Good-Romane
303 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7816-0
Ersterscheinung: 28.02.2020

Das Glück wartet am Wegesrand

Ein Jakobsweg-Roman

(11)

Pilgern? Für die verwöhnte Diana war das bisher ein Fremdwort. Erst eine handfeste Lebenskrise lässt sie umdenken: Sie spürt, dass sie dringend neue Orientierung braucht! Allerdings erweist sich der Alltag auf dem Jakobsweg als ganz schön hart, und auch der Blick auf ihr altes Ich tut weh. Doch Schritt für Schritt lernt Diana ihr Herz zu öffnen und sich einzulassen – auf die Menschen an ihrer Seite, auf die Wunder am Wegesrand. Und plötzlich scheint das Glück zum Greifen nah zu sein …


Rezensionen aus der Lesejury (11)

xshirleyx xshirleyx

Veröffentlicht am 31.03.2021

Perfekt für den Alltag!

In dem Buch "Das Glück wartet am Wegesrand" von der Autorin Laura Weber erwartet euch eine liebevoll erzählte Geschichte über eine junge Frau, die den Jakobsweg geht. 

Die Protagonistin heißt Diana, mit ... …mehr

In dem Buch "Das Glück wartet am Wegesrand" von der Autorin Laura Weber erwartet euch eine liebevoll erzählte Geschichte über eine junge Frau, die den Jakobsweg geht. 

Die Protagonistin heißt Diana, mit Spitznamen Didi, und durchleidet eine schwere Trennung. Sie entscheidet sich spontan dazu alleine den Jakobsweg zu gehen. Sort angekommen, lernt sie gleich den attraktiven Raphael kennen, der viel zu wissen scheint. Dieser bleibt ihr noch lange im Kopf. Aber auch der Koch Eric hat es ihr angetan. Von beiden Männern möchte Diana sich eigentlich Fernhalten, was aber gar nicht so einfach ist.

Die Charaktere sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen und waren mir durchaus sympathisch. Einzig mit Marc und Alex hatte ich einige Probleme. Mit beiden wurde ich nicht richtig warm, aber kann es nicht als Kritik ansehen. Das ist eben Geschmackssache. Die Protagonistin Diana hat sich im Verlauf des Buches sehr gut entwickelt. Ich konnte ihre Gedanken und Entscheidungen zumeist nachvollziehen. Außer was den Punkt Männer betrifft, denn da hat sie sich meiner Meinung nach viel zu schnell in etwas Neues gestürzt.

Die Handlung war sofort interessant und spannend. Als Leser erfährt man sehr viel über den Jakobsweg, seine Geschichte und umliegende Regionen. Wen dieses Thema interessiert, der sollte dieses Buch sowieso unbedingt lesen! Der gesamte Inhalt hat mir somit richtig gut gefallen. Nur mit dem Schluss bin ich nicht hundertprozentig zufrieden.

Der Schreibstil von Laura Weber hat mir gefallen. Es war alles flüssig zu lesen und ihre Beschreibungen der Umgebung haben die Geschichte anschauend gestaltet. Ich konnte mir immer genau vorstellen, was Diana gerade durch ihre Augen erlebt. Sehr realistisch!

Das Cover finde ich ebenfalls toll! Es passt zum Buchinhalt und macht Lust auf das Wandern bzw. natürlich auch aufs Lesen.

Ein Buch, das ich euch gerne empfehle. Es lohnt sich definitiv!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

black_snapper black_snapper

Veröffentlicht am 12.07.2020

Hoffnung, Zweifel, Erkenntnis und Liebe auf dem Jakobsweg

Diana Lilienfeld hadert mit ihrem Leben, seit ihr Freund Marc sie vor die Tür gesetzt hat. Zunächst kommt sie lebensunlustig bei ihrer Mutter im Berliner Plattenbau unter. Auch die Beziehung zu ihrer besten ... …mehr

Diana Lilienfeld hadert mit ihrem Leben, seit ihr Freund Marc sie vor die Tür gesetzt hat. Zunächst kommt sie lebensunlustig bei ihrer Mutter im Berliner Plattenbau unter. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin liegt auf Eis, seit sie sich wegen Marc nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Dann rafft sie sich auf und beginnt, den Jakobsweg zu laufen.
Zunächst zweifelt sie an der Idee, doch dann findet sie allmählich Gefallen an der Anstrengung des Weges. Sie begegnet Männern, Frauen, Paaren und Gruppen, die ihr jeweils etwas mit auf den Weg gehen. Und so beginnt sie, mich sich selbst in Reine zu kommen. Es ist spannend zu beobachten, wie Diana sich zum positiven verändert. Auf einem Pilgerweg hat man Zeit für Gedanken, was im hektischen Alltag oft nicht mehr möglich ist, weil der Input ohnehin schon so groß ist. Jede Begegnung öffnet Diana ein Stück weit die Augen und bringt sie ihren Ziel ein Stück näher.
Diana erkennt dadurch, daß die Beziehung zu ihrem Ex-Freund auf Faszination, Neugier und Lust auf ein wildes, glitzerndes Leben basierte. Bleibt nur noch die Frage, was sie mit ihrer Zukunft anfangen soll.
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Diana erzählt. Zwischendurch gibt es Rückblenden in ihre Vergangenheit, die Aufschluss über ihre Ängste geben.
Die Autorin versteht es, den Camino Frances plastisch zu beschreiben. Ich hatte stets das Gefühl, tatsächlich mit Diana und ihren Weggefährten unterwegs zu sein. Ich konnte mir die Herbergen gut vorstellen, habe das Aroma des einfachen Essens nach einem anstrengenden Wandertag auf der Zunge gespürt und habe mit den neu gewonnenen Freunden gehofft und gebangt.
Trotz einiger trauriger Stellen ist das Buch sehr positiv. Die Muskelschmerzen stehen nicht im Vordergrund, sondern die „Seelenselbstbeschau“ im positiven Sinne. Dabei ist es unerlässlich, daß spirituelle Elemente eine Rolle spielen. Die finde ich sehr gut eingewebt. Insgesamt habe ich das Gefühl, daß das Buch jeden ansprechen könnte, weil Diana eben eine ganz normale Frau aus einer deutschen Großstadt ist, die ihre eigenen Erfahrungen auf dem Weg sammelt. Es geht ihr nicht um religiöse Spiritualität. So oder so ähnlich würde es wohl den meisten von uns gehen.
Die Geschichte ist so abwechslungsreich, ja man kann sie als abenteuerlich bezeichnen, daß ich mich kein einziges Mal gelangweilt habe. Auch wenn das Seelenleben der Beteiligten eine große Rolle spielt, ist das Buch nicht wie ein psychologisches Essay geschrieben.
Was für ein tolles Buch! Ich bin dankbar für die vielen Geschichten, die erzählt wurden. Es war lehrreich, spannend, herzlich, schön und traurig zugleich...einfach wunderbar!

Ein wunderbares Buch über die Suche nach sich selbst auf dem Jakobsweg mit einer wunderbaren Liebesgeschichte gewürzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bluesky_13 bluesky_13

Veröffentlicht am 17.03.2020

Der Jakobsweg verändert Didis Leben

MEINE MEINUNG
Diana wird von allen nur Didi genannt und sie macht sich auf um den Jakobsweg zu laufen.
Nachdem Marc sie abserviert hat, weiß sie einfach nicht mehr weiter. Es war sehr praktisch bei ihm, ... …mehr

MEINE MEINUNG
Diana wird von allen nur Didi genannt und sie macht sich auf um den Jakobsweg zu laufen.
Nachdem Marc sie abserviert hat, weiß sie einfach nicht mehr weiter. Es war sehr praktisch bei ihm, weil er sie gut versorgen konnte. Nun stand sie alleine da und da fällt ihr der Jakobsweg ein und sie macht sich auf.

Die Autorin hat einen sehr lebendigen und lockeren Schreibstil, der sich gut lesen lässt.
Die Erzählungen wechseln immer von Dianas Leben mit Marc und ihren Erlebnissen auf dem Jakobsweg. Dabei kommt es dann auch zu Erinnerungen aus ihrer Kindheit.

Das ist alles sehr interessant und aufschlussreich und man sieht hier sehr deutlich, wie Marc wirklich war.
Der Jakobsweg tut ihr gut, das merkt man direkt gleich am Anfang und es macht Spaß, den Weg mit Didi zu gehen. Für uns Leser ist das ja nun nicht so anstrengend, wie für Didi.

Das ganze ist sehr emotional und liebevoll geschrieben. Man liest hier von vielen Schicksalen und Gründen, warum Menschen diesen Weg gehen. Der Jakobsweg ist ein Weg der Besinnung und wohl ein guter Weg um zu sich selbst zu finden.
Das ganze geht einem schon auch sehr ans Herz, auch wenn diese Erzählungen viel Humor in sich bergen. Auch ich als Leser ertappe mich dabei um über verschiedene Dinge nachzudenken.

Es ist schön zu lesen, das auch Didi ihren Weg findet und es macht richtig Spaß dabei zu begleiten. Das hat die Autorin für uns hier sehr schön gestaltet und bekommt von mir deshalb auch die vollen 5 Sterne dafür.

Bluesky_13
Rosi

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

louvre74 louvre74

Veröffentlicht am 06.03.2020

schönes Buch über den Jakobsweg

Laura Weber schreibt hier die Geschichte von Diana, welche sich alleine auf den Weg macht den Jakobsweg zu laufen. Diana hat eine schlimme Trennung hinter sich, keinen Job und weiß nicht mehr weiter bzw. ... …mehr

Laura Weber schreibt hier die Geschichte von Diana, welche sich alleine auf den Weg macht den Jakobsweg zu laufen. Diana hat eine schlimme Trennung hinter sich, keinen Job und weiß nicht mehr weiter bzw. wo ihr Weg hingehen soll. Auf ihren Weg trifft sie viele interessante Menschen und letztendlich eine neue Liebe - Eric. Mit ihm baut sie sich ein neues glückliches Leben auf.

Jährlich laufen viele Menschen aus den gleichen Gründen den Jakobsweg - um wieder zu sich zu finden, einen neuen Lebensweg einzuschlagen, um neuen Mut zu fassen und vielem mehr. Das hat die Autorin hier sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und das Buchcover passt sehr gut.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 03.03.2020

Weg

Als Diana von ihrem coolen Freund vor die Tür gesetzt wird, steht sie mit leeren Taschen da und muss in eine heruntergekommene Wohnung ziehen. Kurz entschlossen begibt sie sich auf den Jakobsweg, wo sie ... …mehr

Als Diana von ihrem coolen Freund vor die Tür gesetzt wird, steht sie mit leeren Taschen da und muss in eine heruntergekommene Wohnung ziehen. Kurz entschlossen begibt sie sich auf den Jakobsweg, wo sie nicht nur zu sich selbst findet, sondern auch für sie wichtigen Menschen begegnet. Ich fand den Roman sehr schön und berührend, aber auch spannend und unterhaltsam. Obwohl der Jakobsweg bekannt ist, geht man ihn mit Diana noch mal neu und kann gar nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist sehr schön und auch das Cover gefällt. Eine sehr gelungene Geschichte, die kurzweilig ist, aber auch zum Nachdenken anregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Weber

Laura Weber ist ein Maikind der frühen Achtziger Jahre. Aufgewachsen in einer Kleinstadt, um nach der Schule aufgeregt in die große weite Welt zu ziehen. Schon in der Schulzeit schrieb sie Geschichten und gewann sogar einmal einen Schreibwettbewerb. Doch diese Leidenschaft wurde leider durch Studium und Beruf verschüttet - bis sie sich entschied, endlich ihren Traum vom Schreiben zu verwirklichen.Wenn sie nicht gerade am Laptop sitzt, findet man sie in der Küche, wo sie neue Rezepte …

Mehr erfahren
Alle Verlage