Das Vermächtnis der Seidenvilla
 - Tabea Bach - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Feel-Good-Roman
413 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8701-8
Ersterscheinung: 28.07.2020

Das Vermächtnis der Seidenvilla

Roman

(5)

In der Seidenvilla herrscht allseits großes Glück. Angela und Vittorio planen ihre Hochzeit, und Nathalies kleiner Sohn ist der Sonnenschein in der Seidenvilla. Doch plötzlich ziehen Wolken auf: Vittorios Sohn kehrt nach Italien zurück und macht seinem Vater bittere Vorwürfe. Zudem erweist es sich als dramatischer Fehler, dass Lorenzo Angela bisher nicht offiziell als seine Tochter anerkannt hat. Denn Verwandte seiner ersten Frau erheben Anspruch auf die Seidenvilla. Angela und ihrer Familie droht die Gefahr, die Seidenweberei und ihr Zuhause zu verlieren ...
Mitreißender Roman um eine große Liebe vor der Kulisse einer venetischen Seidenweberei
Das große Finale der Seidenvilla-Saga

Rezensionen aus der Lesejury (5)

lielo99 lielo99

Veröffentlicht am 04.08.2020

Abschied von der Seidenvilla

Das Vermächtnis der Seidenvilla ist der dritte und letzte Band dieser eindrucksvollen Serie. Angela wird Großmutter und auch Nathalie ist glücklich. Hat sie sich doch durchgerungen und den kleinen Sohn ... …mehr

Das Vermächtnis der Seidenvilla ist der dritte und letzte Band dieser eindrucksvollen Serie. Angela wird Großmutter und auch Nathalie ist glücklich. Hat sie sich doch durchgerungen und den kleinen Sohn geboren. Aber wo Glück, da auch Leid und so geht es auch im dritten Band spannend weiter. Intrigen und ja, zuweilen sogar Hass, schlagen Angela nicht nur von ihrer künftigen Schwiegermutter entgegen. Auch besteht die Gefahr, dass der unangenehme Neffe ihres Vaters sein Recht auf die Seidenvilla mit Gewalt durchsetzt.

Es geschieht nur sehr selten, dass ich drei Folgen einer Reihe lese. Und wenn es so ist, dann gefällt mir der dritte Band häufig nicht mehr. Ganz anders hier. Das Vermächtnis der Seidenvilla hält so viele Überraschungen bereit und ich las das Buch wieder mal voller Begeisterung. Zudem gibt es wirklich fulminantes Ende, womit ich absolut nicht rechnete.

Es ist ja nun mal keine oberflächliche Liebesgeschichte. Es geht um Verantwortung und Nächstenliebe. Um Schutz vor Verleumdung und die Kraft, auch um Verzeihung bitten zu können. Aber auch, diese anzunehmen. Ja, die Seidenvilla bescherte mir abwechslungsreiche Lesestunden und auch für diesen Band gibt es fünf Sterne und eine Leseempfehlung. Aber nur für die, welche die ersten beiden Bücher auch lasen. Sonst ist es zu schwierig, dem Geschehen zu folgen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chrissysbooks Chrissysbooks

Veröffentlicht am 01.08.2020

Guter Abschluss

Angela und Vittorio planen ihre Hochzeit und Tochter Nathalie bringt einen gesunden Sohn zur Welt. Alles scheint in bester Ordnung. Doch leider hat Lorenzo Angela nicht offiziell als seine Tochter anerkannt. ... …mehr

Angela und Vittorio planen ihre Hochzeit und Tochter Nathalie bringt einen gesunden Sohn zur Welt. Alles scheint in bester Ordnung. Doch leider hat Lorenzo Angela nicht offiziell als seine Tochter anerkannt. Deshalb droht die Gefahr ihr Zuhause und die Seidenvilla zu verlieren, denn Verwandte seiner ersten Frau erheben Anspruch darauf.

Ich habe mich schon sehr auf den dritten Teil der Seidenvilla gefreut und ich konnte wieder problemlos in die Geschichte eintauchen. Es ist aber auch möglich, den Roman ohne Vorkenntnisse zu verstehen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, so dass man den Roman gut in einem Rutsch durchlesen kann.

Angela ist mit ihrem großen Herzen wieder sehr hilfsbereit und harmoniebedürftig. Sie kümmert sich überdurchschnittlich um ihre Angestellten. Die zukünftige Schwiegermutter Constanza von Angela hat, wie schon im letzten Teil, ein unmögliches Verhalten dargelegt. Auch Titiana hat immer noch Probleme mit ihren Eltern, da diese ihren Verlobten nicht akzeptieren. Sie sind, wie Constanza, mit vielen Vorteilen behaftet. Es zeigt sich auch in diesem Roman, wie wichtig wahre Freunde sind, denn Angela kann sich auf ihre beste Freundin Tess verlassen.

Die Autorin hat einen schönen Abschluss der Seidenvilla Reihe geschrieben. Es ist ein leicht zu lesender Roman mit einigen Problemen in der Familie und im Beruf. In allem hat mir das Buch gut gefallen, dennoch konnte es mich nicht so fesseln, wie erhofft. Meine Erwartungen an das große Finale waren eventuell zu hoch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 31.07.2020

Das Finale der Seidenvilla

Der Klappentext: „In der Seidenvilla herrscht allseits großes Glück. Angela und Vittorio planen ihre Hochzeit, und Nathalies kleiner Sohn ist der Sonnenschein in der Seidenvilla. Doch plötzlich ziehen ... …mehr

Der Klappentext: „In der Seidenvilla herrscht allseits großes Glück. Angela und Vittorio planen ihre Hochzeit, und Nathalies kleiner Sohn ist der Sonnenschein in der Seidenvilla. Doch plötzlich ziehen Wolken auf: Vittorios Sohn kehrt nach Italien zurück und macht seinem Vater bittere Vorwürfe. Zudem erweist es sich als dramatischer Fehler, dass Lorenzo Angela bisher nicht offiziell als seine Tochter anerkannt hat. Denn Verwandte seiner ersten Frau erheben Anspruch auf die Seidenvilla. Angela und ihrer Familie droht die Gefahr, die Seidenweberei und ihr Zuhause zu verlieren ... “
Zum Inhalt: „Das Vermächtnis der Seidenvilla“ ist der dritte und letzte Teil der Saga um die Seidenvilla und man kann die einzelnen Teile durchaus unabhängig voneinander lesen, aber ich würde die chronologische Reihe doch sehr empfehlen. Die einzelnen Charaktere entwickeln sich von Band zu Band weiter und auch die Zusammenhänge werden dann einfach klarer. Eigentlich sollten Angela und Vittorio endlich etwas zur Ruhe kommen, über Angelas Enkelkind freuen und sich endlich auf die gemeinsame Hochzeit konzentrieren, doch es droht neues Unglück. Die liebe Verwandtschaft macht kurz gesagt Ärger und das von allen Seiten. Vittorios Sohn macht seinem Vater das Leben schwer und die Familie von Lorenzos erster Frau streiten Angelas Ansprüche auf die Seidenvilla an.
Zum Stil: Der Schreibstil von Tabea Bach wie bereits in den ersten Bänden einerseits locker und leicht lesbar, andererseits fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Ich würde sagen in diesem Teil sind das Familiendrama und die familiären Konflikte die vorherrschenden Themen und die Seidenvilla, das Geschäft tritt etwas in den Hintergrund. Wie in den ersten beiden Teilen wird von Angela in der 3. Person erzählt und man kann ihre Ansichten und Gedanken am besten wahrnehmen, doch auch die anderen Charaktere sind gut angelegt und lebendig gestaltet. Wie es sich für den Abschlussband einer Familiensaga gehört, werden hier die losen Fäden der ersten Teile verknüpft und offene Fragen geklärt. Ich persönlich bin mit dem Ausgang der Geschichte zufrieden und habe nicht den Eindruck, dass noch etwas erzählt werden müsste.
Mein Fazit: Das durchaus dramatische Finale der italienischen Familiensaga..
Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine freie Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

damarisdy damarisdy

Veröffentlicht am 29.07.2020

Ein krönender Abschluss – hier wurde ich erneut gut unterhalten, überrascht und in den Bann der Seidenvilla gezogen. :)

Ich habe mich sehr gefreut, dass mir der liebe Bastei Lübbe Verlag das Rezensionsexemplar "Das Vermächtnis der Seidenvilla" von Tabea Bach kostenlos via Netgalley zur Verfügung gestellt hat, vielen herzlichen ... …mehr

Ich habe mich sehr gefreut, dass mir der liebe Bastei Lübbe Verlag das Rezensionsexemplar "Das Vermächtnis der Seidenvilla" von Tabea Bach kostenlos via Netgalley zur Verfügung gestellt hat, vielen herzlichen Dank an dieser Stelle dafür! Es versteht sich von selbst, dass meine persönliche Meinung dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Nachdem ich nach dem Vorgängerband schon mächtig gespannt auf den Ausgang der Seidenvilla-Saga wartete, durfte meine Neugierde nun endlich gestillt werden :) Es handelt sich hierbei um den letzten Teil des Dreiteilers und sollte in jedem Fall der Reihe nach gelesen werden. Tabea Bach war mir demnach schon bekannt und ich erwartete wieder nur Gutes von ihr.

Der Fokus dieser Geschichte liegt wie gehabt auf der Seidenvilla, allerdings entwickeln sich die Dinge hier enorm weiter. Hauptfigur Angela und Vittorio wollen heiraten und Angelas Tochter Nathalie bekommt ihr Baby. Das sind erfreuliche Neuigkeiten. Doch das kleine Glück währt nicht lange, denn als Vittorio's Sohn zu Besuch kommt, stellt sich rasch Ärger ein, hat dieser doch einige Vorwürfe offenzulegen, die sich gegen seinen Vater richten. Und als wäre das nicht genug, gibt es Probleme mit der Tatsache, dass Lorenzo Angela bislang nicht als seine eigene Tochter offiziell anerkannt hat und seine Verwandtschaft aus erster Ehe Angela nun ihre Seidenvilla abspenstig machen wollen. Diese und ihre Lieben sind auch in diesem Teil dazu aufgefordert, ihr Hab und Gut zu verteidigen und für Frieden, Recht und Ordnung zu sorgen...

Tabea Bach berichtet auch hier wieder aus der Sichtweise von Angela in der dritten Person im Präteritum, die ich schon zuvor in mein Herz geschlossen habe. Auch diesmal tauche ich wieder tief in ihr Gedankengut ein und teile Freud und Leid mit ihr. Nach wie vor ist es Angela wichtig mit ihren Mitarbeitern und Familienangehörigen stets respektvoll und loyal umzugehen, das hat sich nicht geändert und ich bin stolz auf sie! Sicher wäre es oftmals leichter, es Jemandem mit gleicher Münze heimzuzahlen, dass sie es aber unterlässt, spricht sehr für sie. Und auch ihre Tochter und Vittorio sind sehr aufrichtige und liebevolle Charaktere, anders als beispielsweise ein Lorenzo. Wobei dieser hier noch richtig überrascht!! Hinter dem knauserigen alten Mann steckt eine ganze Menge mehr, er ist echt gewieft (zum Leidwesen des Einen, zur Freude eines Anderen :D). Das ist charmant und witzig zu verfolgen :)

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht und den Gegebenheiten entsprechend angepasst. Der italienische Flair ist deutlich zu spüren und zieht sich durch das gesamte Buch. Sämtliche Schauplätze kann ich mir erneut gut vor meinem inneren Auge vorstellen und ich fühle mich in der Geschichte wieder richtig wohl und heimisch.

Auch hier gibt es wieder einige Wendungen, Konflikte und Spannungsmomente, die ich gebannt verfolge. Es wird in jedem Fall nicht langweilig, bis der Leser nach einem würdigen Finale dann ein super schönes Happy End bekommt <3

"Das Vermächtnis der Seidenvilla" ist ein schöner Abschlussband der Seidenvilla-Trilogie und unterhält mich bestens :) Ich habe hier was zu lachen, zu schmunzeln, zu betrauern, zu fürchten und zu hoffen. Ein gelungenes und inspirierendes Werk, dem ich gerne wieder eine Lese- und Kaufempfehlung ausspreche und 5 volle Sterne vergebe *****

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 28.07.2020

Gelungener Abschluss

3.5

"Das Vermächtnis der Seidenvilla" ist der Abschluss der Seidenvilla-Trilogie und es wird definitiv nicht langweilig, denn es passiert immer wieder etwas neues.

Mir hat der dritte Teil der Reihe wieder ... …mehr

3.5

"Das Vermächtnis der Seidenvilla" ist der Abschluss der Seidenvilla-Trilogie und es wird definitiv nicht langweilig, denn es passiert immer wieder etwas neues.

Mir hat der dritte Teil der Reihe wieder besser gefallen als der Vorgänger, auch wenn es auch hier wieder jede Menge Drama gibt, fand ich es hier nachvollziehbarer und auch unterhaltsamer.
Das Setting rund um die Seidenproduktion, aber auch das italienische Städtchen, fand ich sehr gelungen und konnte mich wieder sehr begeistern.

Die Geschichte hält einige Überraschungen parat und ist sehr abwechslungsreich in seinem Handlungsrahmen. Ein wenig gestört habe ich mich an diversen Wiederholungen, wie z.B. dass ständig erwähnt wird wie Nathalie ihren Sohn stillt. Gefühlt wird jedes Mal, wenn die beiden auftauchen beschrieben, dass das Baby Hunger hat und sie ihn anlegt. Das war mir ein wenig zu übertrieben und in der Menge an Erwähnungen auch völlig unnötig.

Die Liebesgeschichte kommt in der Reihe insgesamt ein wenig zu kurz und Vittorio ist eigentlich nur Nebencharakter, der ab und zu mal auftaucht. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht.

Insgesamt konnte mich die Reihe gut unterhalten, auch wenn sie für mich leider ein wenig durchschnittlich bleibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Tabea Bach

Tabea Bach - Autor
© Claudia Toman

Tabea Bach war Operndramaturgin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie wurde in der Hölderlin-Stadt Tübingen geboren und wuchs in Süddeutschland sowie in Frankreich auf. Ihr Studium führte sie nach München und Florenz. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf im Schwarzwald, Ausgangspunkt zahlreicher Reisen in die ganze Welt. Die herrlichen Landschaften, die sie dabei kennenlernt, finden sich als atmosphärische Kulisse in ihren Frauenromanen wieder.

Mehr erfahren
Alle Verlage