Sommer in Mareblu
 - Raffaella Belli - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
303 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7227-4
Ersterscheinung: 28.06.2019

Sommer in Mareblu

Roman

(10)

Tosca liebt ihr Leben in Mareblu, einem alten Fischerdorf. Jeden Morgen sammelt sie am Strand die schönsten Beutestücke für ihre kleinen Kunstwerke, die sie in die ganze Welt verschickt. Ihr Häuschen am Meer ist dafür einfach perfekt gelegen. Und was könnte schöner sein, als ihrer wunderbaren Tochter Ioio beim Aufwachsen zuzusehen? Erst als nebenan der geheimnisvolle Moreno einzieht, wird Tosca schmerzhaft bewusst, dass ihr idyllisches Dasein vielleicht doch ein bisschen einsam ist ...

Rezensionen aus der Lesejury (10)

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 24.11.2019

Ein Sommer am Strand

Sommer in Mareblue von Raffaella Belli
Tosca liebt ihr Leben in Mareblu, einem alten Fischerdorf. Jeden Morgen sammelt sie am Strand die schönsten Beutestücke für ihre kleinen Kunstwerke, die sie in die ... …mehr

Sommer in Mareblue von Raffaella Belli
Tosca liebt ihr Leben in Mareblu, einem alten Fischerdorf. Jeden Morgen sammelt sie am Strand die schönsten Beutestücke für ihre kleinen Kunstwerke, die sie in die ganze Welt verschickt. Ihr Häuschen am Meer ist dafür einfach perfekt gelegen. Und was könnte schöner sein, als ihrer wunderbaren Tochter Ioio beim Aufwachsen zuzusehen? Doch dann beschließt Ioio aus heiterem Himmel, sich auf die Suche nach ihrem Vater zu machen, und nebenan zieht auch noch der attraktive Moreno ein, der ein einziges großes Rätsel ist. Mit Toscas Idylle ist es also schlagartig vorbei. Und dabei hat der Sommer gerade erst angefangen ...
Mein Fazit:
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent und unterhaltsam ist. Liebevoll werden die Protagonisten Tosca, Ioio und Moreno in Szene gesetzt.
Der Autorin ist es fabelhaft gelungen, die Kulisse in Szene zu setzen. Ich hatte das Gefühl in am Strand in Mitten der Natur zu sein. Dort leben die Menschen noch im Hier und im Einklang mit der Natur und sind mit dieser sehr verbunden.
Für mich der ideale Roman für zwischendurch, locker und leicht geschrieben und man fühlt sich mit Tosca verbunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 11.10.2019

Ein Sommer an der Küste

Der Klappentext: „Tosca liebt ihr Leben in Mareblu, einem alten Fischerdorf. Jeden Morgen sammelt sie am Strand die schönsten Beutestücke für ihre kleinen Kunstwerke, die sie in die ganze Welt verschickt. ... …mehr

Der Klappentext: „Tosca liebt ihr Leben in Mareblu, einem alten Fischerdorf. Jeden Morgen sammelt sie am Strand die schönsten Beutestücke für ihre kleinen Kunstwerke, die sie in die ganze Welt verschickt. Ihr Häuschen am Meer ist dafür einfach perfekt gelegen. Und was könnte schöner sein, als ihrer wunderbaren Tochter Ioio beim Aufwachsen zuzusehen? Doch dann beschließt Ioio aus heiterem Himmel, sich auf die Suche nach ihrem Vater zu machen, und nebenan zieht auch noch der attraktive Moreno ein, der ein einziges großes Rätsel ist. Mit Toscas Idylle ist es also schlagartig vorbei. Und dabei hat der Sommer gerade erst angefangen ...“
Zum Inhalt: Eigentlich ist Toscas Leben perfekt, ein Häuschen am Meer, wunderschöne Gegend, eine glückliche Kindheit für ihre Tochter – könnte es idyllischer sein? Doch die Ruhe wird gestört, als ihre Teenager-Tochter beschließt nach ihrem Vater zu suchen. Und als wäre die Konfrontation mit den Jugendsünden und der Vergangenheit nicht Aufregung genug, zieht auch noch der geheimnisvolle und verwirrende Moreno ins Nachbarhaus.
Der Stil: Die Autorin Raffaella Belli hat einen sehr angenehmen und leicht lesbaren Schreibstil, der sehr bildlich die italienische Küstenlandschaft und das Alltagsleben von Tosca beschreibt. Die Charaktere entwickeln sich schnell zu realistischen und durchaus sympathischen Personen, deren Geschichte so nach und nach enthüllt wird. Dadurch bleibt eine gewisse Spannung oder Neugierde beim Lesen erhalten. Erzählt wird übrigens in der 3. Person.
Mein Fazit: Eine kurzweilige Liebesgeschichte mit Urlaubsfeeling gewürzt mit ein wenig Drama und einer Prise Humor.
Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ein-Hauch-von-Buecherwind Ein-Hauch-von-Buecherwind

Veröffentlicht am 09.09.2019

Sommer in Mareblu

Eine Geschichte übers Loslassen und Wiederfinden, über die Sehnsucht und die Liebe. Man kann den Sand quasi schon unter den Füßen spüren und das Meer rauschen hören. Tosca ist eine ungewöhnliche Frau und ... …mehr

Eine Geschichte übers Loslassen und Wiederfinden, über die Sehnsucht und die Liebe. Man kann den Sand quasi schon unter den Füßen spüren und das Meer rauschen hören. Tosca ist eine ungewöhnliche Frau und unglaublich interessant. Sie hat eine sichere Welt für ihre Tochter geschaffen, aber weiß selbst nicht genau, wo ihr Platz ist. Ist sie auf der Suche nach einem Mann oder doch vielleicht eher nach sich selbst? Hat sie die richtigen Entscheidungen getroffen und gibt es überhaupt nur einen einzigen „richtigen“ Weg? Tosca, ihre Tochter, ihre Mutter, ihre Freundin und Moreno sind alle einzigartig und bilden zusammen ein spannendes Gespann, dem man gerne folgt. Eine Geschichte, die den Leser an einen einsamen Strand versetzt, zum Nachdenken und Schwärmen bringt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Erdhaftig Erdhaftig

Veröffentlicht am 04.08.2019

Würzig

Liebesgeschichte ja und eine, die ich so noch nie gelesen habe. Zum Einen berührt die Landschaft direkt am Meer und die Geschichten dazu. Zum Anderen dreht es sich hier um verschiedene Liebesgeschichten. ... …mehr

Liebesgeschichte ja und eine, die ich so noch nie gelesen habe. Zum Einen berührt die Landschaft direkt am Meer und die Geschichten dazu. Zum Anderen dreht es sich hier um verschiedene Liebesgeschichten. Mehrere also und keine, wie die andere. Teresa ist um die Vierzig, findet jemanden und verliebt sich in ihn. Er sich auch in sie. Wie sie zusammenkommen und welche Lebenserfahrung
beide unabhängig voneinander haben, schürft Belli behutsam frei. Dazu kommt Teresas Tochter, auf der Suche nach ihrem Vater und Teresas Mutter auf der Suche nach mehr Beziehung mit ihrer Enkelin und Tochter. Obendrein fliegt noch jemand ein und stellt gar nichts zusätzlich auf den Kopf. Ein bisschen Mystik und vielerlei Gewürz-Prisen folgen am Schluss. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 28.07.2019

Eine berührende Geschichte in traumhafter Kulisse

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Tosca lebt mir ihrer Tochter in einem Strandhaus direkt am Meer. Als in das Nachbarhaus, das im Sommer an Touristen vermietet wird ein Mann einzieht weckt er Toscas ... …mehr

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Tosca lebt mir ihrer Tochter in einem Strandhaus direkt am Meer. Als in das Nachbarhaus, das im Sommer an Touristen vermietet wird ein Mann einzieht weckt er Toscas Interesse. Allerdings ist Moreno etwas seltsam. Denn wer isst schon zum Frühstück Pizza, oder badet um Mitternacht nackt im Meer. Lauter sonderbare Aktionen, die Moreno da unternimmt.

Meine Meinung:
Angezogen von dem traumhaften Cover war ich sehr neugierig auf die Geschichte. Die Kurzbeschreibung klang toll, Italien ist mein Lieblings(urlaubs)land und so startete ich mit dem Buch.
Tosca ist eine tapfere Frau, die für ihre Tochter alles tut. Außer ihren größten Wunsch zu erfüllen, dass Iolo ihren Vater kennenlernen kann. Das mag aber an Toscas eigener Erfahrung mir ihrer Mutter liegen.
Moreno hingegen ist sehr geheimnisvoll dargestellt. Ich konnte mir zwar denken was es mit der Liste auf sich hat, dennoch war es sehr berührend erzählt.
Viele Personen, viele Baustellen und am Ende doch ein wunderschönes Happy End. Genauso muss ein Sommerbuch sein.

Sommer in Mareblu hat mich von der ersten Seite an gefesselt und für unterhalten. Die Geschichte, die einzelnen Schicksale der Protagonisten sind gut miteinander verwoben. Eine berührende, romantische Geschichte in einer traumhaften Kulisse, perfekt für den Urlaub oder um sich hinzuträumen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage