Vom Glück und den Tagen dazwischen
 - Frida Matthes - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6101-8
Ersterscheinung: 31.01.2019

Vom Glück und den Tagen dazwischen

Roman

(39)

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein – mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse ...

Rezensionen aus der Lesejury (39)

Igela Igela

Veröffentlicht am 29.03.2019

Wohlfühlbuch!

Was die 38jährige Emmi bisher mit Männern in ihrem Leben erlebt hat, war eine einzige Enttäuschung. Deshalb beschliesst sie, dass sie von nun an alleine durch das Leben geht. Vor ihr liegen 6 Wochen Sommerferien ... …mehr

Was die 38jährige Emmi bisher mit Männern in ihrem Leben erlebt hat, war eine einzige Enttäuschung. Deshalb beschliesst sie, dass sie von nun an alleine durch das Leben geht. Vor ihr liegen 6 Wochen Sommerferien und die will sie geniessen. Nichtstun, die Seele baumeln lassen und auf ihrem Balkon ihrem neuen Hobby "Gin" frönen. Doch es kommt ganz anders und so findet sich Emmi Tage später mit vier völlig unterschiedlichen Frauen auf einer Reise in die Normandie. Nachbarin Lore will dort den Spuren ihres verstorbenen Mannes nachgehen. Es entwickelt sich eine Reise, die zur Belastungsprobe für die Nerven wird.

Als Allererstes muss ich unbedingt den Schreibstil erwähnen. Denn, was die Autorin hier bietet ist grosse Klasse. Frisch und spritzig erzählt sie die Geschichte von Emmi und dem Roadtrip, der es in sich hat. Mit witzigen Wortkreationen ( "Soziallegastheniker ") und humorvollen Sätzen unterhält diese Geschichte hervorragend. Ich musste etliche Male schmunzeln und habe " Vom Glück und den Tagen dazwischen " als Lesevergnügen empfunden. Obwohl auch ernste Themen, wie Gewalt in einer Beziehung, Kinderlosigkeit und Untreue ihren Platz haben. Mir hat gefallen, wie natürlich die Figuren gezeichnet sind. Die Figur Emmi zum Beispiel, ist sehr gelungen. Abgeklärt lotst sie 3 ältere Frauen und eine jüngere Nachbarin durch Krisen, Zickereien und Enttäuschungen auf der gemeinsamen Reise in die Normandie. Emmi ist sehr sozial, selbstbewusst und ein wenig frech. Und muss die drei viel älteren Damen ab und zu an die Kandarre nehmen. Denn die zicken sich ziemlich an, was überaus lustige Dialoge beeinhaltet.
Diese Geschichte enthält überraschende Wendungen, lustige wie auch tiefsinnige Passagen, ganz viel Sarakasmus ... aber auch ein dunkles Geheimnis, das in der Normandie entlarvt sein will.
Ein Wohlfühlbuch, das mir sehr gefallen hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aloegirl Aloegirl

Veröffentlicht am 21.03.2019

tolles Buch

Das Cover ist einfach top. Der Schreibstil ist, packend und fesselnd. Die Charaktere sind wahnsinnig gut beschrieben. ... …mehr

Das Cover ist einfach top. Der Schreibstil ist, packend und fesselnd. Die Charaktere sind wahnsinnig gut beschrieben. Emmi war mit Arne ins Bett gegangen, als sie ihn am nächsten Tag anrief, gab es die Nummer nicht. Sie suchte lange nach ihren Traummann, sah die Männer nur als Objekte an, gab aber dann auf und beschloss, dass Leben zu genießen. Frau Meurer ihrer Vermieterin war ihr Mann gestorben. Ihre Freundin Kim war auf Urlaub und so hatte sie nichts Besseres zu tun, als sich um sie zu kümmern. Dann kamen die zwei Freundinnen von ihr Jutta und Marlies. Ständig stritten die zwei. Nach der Beerdigung, fand die Witwe einen Kaufvertrag für ein Haus in Frankreich. Ihr Mann war viel unterwegs und so kam eine Freundin auf die Idee, er wäre nicht treu gewesen. Dann fand sie ein Bild in seiner Geldbörse mit einer Frau und drei Kindern. Da war das Unglück groß. Da wurde dann beschlossen, dass nach Frankreich gefahren wurde und sich die ganze Sache anzusehen. Emmi merkte seit einiger Zeit, dass ober ihr öfter gestritten wurde und sie dann ein blaues Auge hatte. Sie wollte ihre Hilfe anbieten, doch sie nahm nicht an, bis zu dem Tag als sie wegfahren wollten. Emmi dachte immer wieder an Fritz, der ihr das Herz gebrochen hatte. Also machten sich die vier Frauen mit dem Auto auf nach Frankreich. Was werden die vier in Frankreich so erleben? Warum streiten sich Jutta und Marlies immer? Was hat es mit dem Haus auf sich? Hatte er wirklich eine Zweitfamilie?
Es ist ein wunderschönes Buch. Es zeigt, dass es kein Patentrezept für die Liebe gibt, aber die Liebe findet immer Mittel und Wege zwei Menschen glücklich zu machen.



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinaSuhr MartinaSuhr

Veröffentlicht am 21.03.2019

Ein außergewöhnlicher Roadtrip :-)

Was für ein ungewöhnlicher Road-Trip!
Emmi Pfeiffer ist Grundschullehrerin und männertechnisch tierisch frustriert, also beschließt sie das Daten zu lassen – schließlich ist sie sich selbst genug … und ... …mehr

Was für ein ungewöhnlicher Road-Trip!
Emmi Pfeiffer ist Grundschullehrerin und männertechnisch tierisch frustriert, also beschließt sie das Daten zu lassen – schließlich ist sie sich selbst genug … und das charmante Chaos vorprogrammiert.
Frida Matthes erzählt unglaublich humorvoll die ungewöhnliche Geschichte vierer Frauen, die sich auf eine turbulente Reise begeben. Mit ihrem locker leichten Schreibstil nimmt sie den Leser gefangen, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will.
Jede einzelne Figur hat ihre Ecken und Kanten, ihre eigene Geschichte. Sie sind alle so unterschiedlich und dennoch harmonisieren sie in dieser chaotischen Konstellation hervorragend – zumindest für den Leser, denn die Episoden sind wirklich zu köstlich.
Emmis Charakter war mein persönlicher Liebling, denn ich konnte mich nicht nur vom Alter her sehr gut in sie hineinfühlen. Okay, ich habe nie meine Dates gezählt, aber dennoch kam mir einiges bekannt vor. Seite um Seite habe ich mit den Ladies mitgefiebert, habe gerätselt und so oft geschmunzelt, um am Ende begeistert festzustellen, dass manchmal alles anders ist, als man erwartet hätte.
Die perfekte Lektüre für kurzweilige Lesestunden … Emmi würde euch einen Gin dazu empfehlen ?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 05.02.2019

5 Frauen auf dem Weg zu sich

Der Roman ist ein Roman der einen zum schmunzeln und überlegen -gibt.Es hat viel Freude gemacht ihn zu lesen und ich mußte mich bremsen,nicht über die einzelnen Leseabschnitte zu lesen..
Beginnen tut er ... …mehr

Der Roman ist ein Roman der einen zum schmunzeln und überlegen -gibt.Es hat viel Freude gemacht ihn zu lesen und ich mußte mich bremsen,nicht über die einzelnen Leseabschnitte zu lesen..
Beginnen tut er mit Emmi,die nach vielen Enttäuschungen mit der Männerwelt,mit ihnen abgeschlossen hat.Um endgültig über die Männer zu kommen-geht sie auf die Hochzeit ihres Ex.Mit Folgen,die selbt Emmi nicht gedacht hätte.Und sie unterstützt ihre Nachbarin Lore-die gerade ihren Mann verloren hat und Unfassbares erfährt.Und da wäre noch die psychisch angeschlgene Paula,wo Emmi denkt ihr Freund würde sie schlagen.Zusammem mit Lore und deren Freundinnen Jutta flippig und Marlis spießig machen sie sich auf den Weg nach Frankreich um von Lores Mann das Geheimnis aufzuklären.Doch alles endwickelt sich anders-als sie sich alle gedacht haben.
Ich habe so manches mal vor Lachen Tränen in den Augen gehabt-oder war wie sie schockiert.Ein unterhaltsammer Roman,so mitten aus dem Leben.Das hätte ich so manchesmal mit meinen Freundinnen sein können.
Die Autorin Frida Matthes hat einen flüssigen Schreibstil der einen so packt das man das Buch am liebsten gleich an einem Stück gelesen hätte.Ich hatte das Gefühl als sechste mit zu reisen,so autentisch ist der Roman geschrieben.Ich gebe ihm 5 Sterne und bedanke mich herzlich das ich dabei sein durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sanirella Sanirella

Veröffentlicht am 03.02.2019

Ein schöner Roman für zwischendurch

Den Roman durfte ich im Zuge einer Leserunde lesen. Danke nochmal dafür.

In dem Roman geht es um Emmi, die mittlerweile die Nase voll hat von den ganzen Enttäuschungen mit den Männern. Als auch noch ihre ... …mehr

Den Roman durfte ich im Zuge einer Leserunde lesen. Danke nochmal dafür.

In dem Roman geht es um Emmi, die mittlerweile die Nase voll hat von den ganzen Enttäuschungen mit den Männern. Als auch noch ihre alte große Liebe vor der Tür steht, kommt ihr der Ausflug nach Frankreich sehr gelegen. Zusammen mit ihrer Vermieterin, deren beiden Freundinnen Marlies und Jutta sowie ihrer Nachbarin macht sie sich auf, um die Geheimnisse von Lores verstorbenen Mann aufzudecken. Dabei kommen sehr interessante Dinge zum Vorschein und auf einmal taucht ein mysteriöser Mann im Hotel auf, der die Damen in Angst und Schrecken versetzt. Um wen handelt es sich bei diesem ominösen Verfolger und können alle Geheimnisse gelöst werden?

Frida Matthes hat einen sehr schönen Roman geschaffen, der die Themen Liebe, Freundschaft und Ehe aufgreift. Dennoch werden hier nicht nur die typischen Klischees aufgegriffen, sondern auch neue Ansichten. Außerdem gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut, denn er ist leicht und lässt einen auch an einigen Stellen schmunzeln.

Die Figuren haben mir auch sehr gut gefallen, denn sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und man lernt sie nach und nach besser kennen und auch lieben. Obwohl ich nicht alle Personen von Anfang an leiden konnte, hat mir die Entwicklung dieser gut gefallen. Mir hat lediglich nicht gefallen, dass am Ende ein kleiner Sprung hin zum Epilog passiert, der meiner Meinung nach eine kleine wichtige Information außen vor lässt.

Mein Fazit:
Es ist ein sehr schöner Roman, der sich auch zwischendurch lesen lässt. Ein kleines Detail hat mich gestört, aber dieses ist nicht ausschlaggebend gewesen für die Bewertung, denn der Roman hat mir sehr gut gefallen. Besonders die Figuren waren sehr schön umgesetzt und der Schreibstil hat mir auch gut gefallen und hat mich auch zum Lachen gebracht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Frida Matthes

Frida Matthes - Autor
© Frida Matthes

Frida Matthes arbeitete viele Jahre für Funk und Fernsehen. Nach hunderten Reportagen über Fabergé-Eier, essbare Algen, Hundeernährungsberatung, Kinderfußball, Höhlenkäse und andere seltsame Phänomene fühlte sie sich gut gerüstet für die fiktive Welt des Schreibens. Mittlerweile hat sie unter verschiedenen Pseudonymen etliche Romane, Jugend- und Sachbücher veröffentlicht – und dabei Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Frida Matthes lebt mit ihrer Familie in Köln.

Mehr erfahren
Alle Verlage