Wir zwei auf Wolke sieben
 - Anja Rauter - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6120-9
Ersterscheinung: 21.12.2018

Wir zwei auf Wolke sieben

Roman

(46)

Lea  hatte noch nie Glück mit Männern, und jetzt ist auch noch ihr Beinahe-Verlobter Sebastian in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit ihren Ersparnissen geflohen. London – Paris – Wien –  kein Weg ist Lea zu weit, um ihren entlaufenen Ex zu finden. Dabei vergisst sie, sich zu fragen, ob sie Sebastian überhaupt noch liebt. Zu spät merkt sie, dass der eigene Schatten manchmal das größte Problem ist und dass man auch auf der Jagd nach dem Glück den Richtigen leicht übersehen kann. Aber dann erhält sie ein unwiderstehliches Angebot ...

Rezensionen aus der Lesejury (46)

leseratte1310 leseratte1310

Veröffentlicht am 15.07.2019

Eine chaotische Protagonistin

Gerade erst hatte Sebastian Lea zu einer gemeinsamen Wohnung überredet und nun ist er einfach verschwunden. Ihre Ersparnisse musste er leider mitnehmen, teilt er ihr nur noch mit. Lea sucht sich einen ... …mehr

Gerade erst hatte Sebastian Lea zu einer gemeinsamen Wohnung überredet und nun ist er einfach verschwunden. Ihre Ersparnisse musste er leider mitnehmen, teilt er ihr nur noch mit. Lea sucht sich einen neuen Job bei einer Zeitschrift. Dafür muss sie quer durch Europa reisen. Dabei ist sie immer auf der Suche nach Sebastian, für dessen Verhalten sie auch noch Entschuldigungen findet. Es dauert eine ganze Weile, bis Lea sich fragt, ob Sebastian das alles wert ist und bis sie erkennt, dass das Glück irgendwo anders liegt.
Auch wenn sich das Buch locker leicht lesen lässt, so bin ich doch ein wenig enttäuscht. Mir fehlt ein bisschen mehr Tiefgang. Es gibt eine ganze Reihe von Klischees und der Verlauf der Geschichte ist auch vorhersehbar.
Sebastian ist ein Typ, den keine Frau braucht. Ganz egoistisch will er seinen Traum leben und dafür sind Leas Ersparnisse gerade gut genug. Dafür lässt er ihr seinen Kater da. Aber auch Lea ging mir mit ihrer Art oft auf die Nerven. Natürlich packt einen nach so einer langen Beziehung der Liebeskummer. Aber einem Kerl, der sich so benimmt, renne ich doch nicht hinterher. Es dauert viel zu lange, bis sie das erkennt und erkennt, wo sie ihr Glück finden kann. Auch ihre Missgeschicke fand ich mit der Zeit nicht mehr lustig. Zum Glück hat Lea Freunde, die zu ihr stehen, aber auch ziemlich bestimmend sind. Auch mit ihnen wurde ich nicht wirklich warm.
Andere Leserinnen mögen sich vielleicht gut unterhalten gefühlt haben, für mich war das Buch nicht das Richtige.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lemari Lemari

Veröffentlicht am 24.05.2019

stark, stärker, Lea

Lea glaubt noch an die große Liebe, Sebastian ist die ihrige und deswegen ist sie mit ihm in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Aber ihr Fast-Verlobter macht sich samt ihren Ersparnissen und seinem Mobiliar ... …mehr

Lea glaubt noch an die große Liebe, Sebastian ist die ihrige und deswegen ist sie mit ihm in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Aber ihr Fast-Verlobter macht sich samt ihren Ersparnissen und seinem Mobiliar aus dem Staub. Nur seinen notorischen Kater lässt er bei Lea zurück. Deswegen ist es nur gerecht, dass sie das pelzige Ungeheuer nach ihm benennt. Doch Lea trifft auf vollstes Verständnis von ihren besten Freunden Su und Arno. So bekommt Lea durch Su die Gelegenheit bei einem renommierten Modemagazin einen Job zu bekommen. Und dieser Job hat es in sich, denn sie bereist dieselben Städte wie ihr Ex-Freund. Sofort ist Lea klar, dass sie alles versuchen wird, ihn zurückzubekommen. Doch während unzähliger peinlicher, lustiger Pleiten, Pech und Pannen sowie Beautyanwendungen stellt sie fest, dass auch andere Mütter schöne Söhne haben.

Mit „Wir zwei auf Wolke sieben“ hat Anja Rauter einen wunderbaren lockeren und berührenden Debütroman geschrieben. Ich habe auf den ersten Seiten bereits herzlich gelacht und im weiteren Verlauf auch das ein oder andere Tränchen verdrückt. Geflucht, den Kopf geschüttelt, sprich die komplette Gefühlsschiene wurde abgedeckt. Dazu ihr locker, fluffiger Schreibstil mit Situationen in denen sich wirklich jede einmal befunden hat. Einfach nur Spitze. Daher wünsche ich mir von ganzem Herzen, das es bald Nachschub von Anja gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

reading_mum reading_mum

Veröffentlicht am 24.05.2019

ein wundervolles Buch zum Entfliehen aus dem Alltag

Endlich wieder ein Buch, das hält, was es verspricht!
Der Autorin zeichnet sich durch ihren flüssigen, leichten und ausgesprochen charmanten Schreibstil aus, und entführt ihre LeserInnen humorig, in ... …mehr

Endlich wieder ein Buch, das hält, was es verspricht!
Der Autorin zeichnet sich durch ihren flüssigen, leichten und ausgesprochen charmanten Schreibstil aus, und entführt ihre LeserInnen humorig, in die schönsten Metropolen Europas. Die Hauptfiguren sind chaotisch und über die Maßen sympathisch, dass man einfach mit ihnen mitfiebern muss. Alles in Allem - Unterhaltung vom Feinsten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

novembertraeumerin novembertraeumerin

Veröffentlicht am 20.05.2019

leider sehr oberflächlich

{spoilerfrei}

Cover
Das Cover hat mich durch die strahlenden Farben sehr angesprochen und brachte mich erst dazu, mir den Klappentext durchzulesen.
Ein paar Zusammenhänge mit dem Inhalt kann man auch ... …mehr

{spoilerfrei}

Cover
Das Cover hat mich durch die strahlenden Farben sehr angesprochen und brachte mich erst dazu, mir den Klappentext durchzulesen.
Ein paar Zusammenhänge mit dem Inhalt kann man auch feststellen.
4 /5 Sterne

Inhalt
Leas Ex ist weg und sie fliegt ihm hinterher. Doch während diesem Hinterherjagen, macht Lea neue, wichtige Erkenntnisse. Das war es, was der Klappentext versprach und ich erwartete.
Im Grunde handelt der Roman auch genau davon, jedoch fehlt mir die Tiefe.
Leas Wandel vollzieht sich ziemlich schnell, sodass man sich als LeserIn eher wundert, woher ihre Einsicht kommt. Zudem war es mir zu sehr in „Gut“ und „Böse“ geteilt.
Auch etwas mehr Spannung wäre wünschenswert gewesen. Zwischendurch war sie da, wenn man sich fragte, ob sie Sebastian endlich findet. Doch im Ganzen war vieles zu vorausschauend.
2,5 /5 Sterne

Schreibstil
Der Roman wird aus Leas Ich- Perspektive geschrieben.
Von Anfang an gefiel mir, dass die Kapitel mit Überschriften versehen sind und nicht nur mit Nummern.
Der Schreibstil ist sehr locker und lustig gehalten, leider wirkte auf mich dieses Lustige zu Zwanghaft und übertrieben, sodass ich selber kaum von davon mitgerissen wurde.
Auch die Gefühle kamen nicht so rüber, wie ich es mir gewünscht hatte. Allein durch die Beschreibung der Charaktere konnte ich schon sehr früh erahnen, wie es ausgehen wird. Da die "Guten" ganz anders beschrieben wurden, als die "Bösen", schon bevor man sich als LeserIn selber einen Eindruck machen konnte.
2 /5 Sterne


Fazit
Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen, wie ich es mir gewünscht hatte.
Alles war sehr oberflächlich gehalten.
Für Zwischendurch ist es dennoch mal ein schönes Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesesumm Lesesumm

Veröffentlicht am 04.05.2019

Manchmal kommt es anders als man denkt!

meine Buch- und Leseeindrücke:

Diesmal bin ich durch den Verlag aufmerksam auf das Buch geworden.

Auf 349 Seiten erzählt Autorin Anja Rauter eine Geschichte über eine plötzliche Trennung und deren Folgen. ... …mehr

meine Buch- und Leseeindrücke:

Diesmal bin ich durch den Verlag aufmerksam auf das Buch geworden.

Auf 349 Seiten erzählt Autorin Anja Rauter eine Geschichte über eine plötzliche Trennung und deren Folgen. Durch den absolut flüssigen Schreibstil fliegt man förmlich durch die Seiten und kaum hat man begonnen ist das Buch auch schon wieder vorbei.

Ich habe die TB-Ausgabe gelesen aber auch alle eBook Liebhaber können Lea auf ihrem Weg zu sich selbst begleiten.


ein kleiner Einblick in die Handlung:

Was passiert wenn man einen Zettel findet auf dem mit einem Schluß gemacht wird von heute auf morgen? Was passiert wenn sich der Ex auch noch das Eigentum von dir unter den Nagel gerissen hat und du sprichwörtlich vor dem fast Nichts stehst?

Zum Glück aber hast du Freunde, die in jeder Lebenslage zu dir halten, dich manchmal aber auch durch ihre Führsorge in den Wahnsinn treiben.

Na, neugierig geworden? Na dann auf in den Buchladen und danach ab auf die Couch.


meine ganz persönliche Meinung:

Nachdem mich meine letzte Lektüre so geflasht hatte, leider nicht im positiven Sinn, brauchte ich dringend etwas leichtes und dabei viel meine Wahl auf dieses Buch und ich kann nur sagen, dass es die absolut richtige Entscheidung war. Witzig, spritzig, rasant und mit Lachanfällen gepaart ist diese Geschichte mehr als gut zu lesen. Ich hatte es innerhalb von 3 Tagen durch, da ich nicht ganz so viel Zeit habe jeden Tag zu lesen, sonst hätte ich es höchstwahrscheinlich bereits an einem einzigen Tag geschafft.

Die Grundbausteine der Geschichte haben wahrscheinlich schon viele erlebt, wenn auch wahrscheinlich in anderer Form. Eine unverhoffte Trennung löst eine ziemlich heftige Reaktion bei der Hauptprotagonistin aus, die sich einfach nicht eingestehen kann, dass ihr Ex ein absoluter Egoist ist. Selbst ihre Freunde haben sie schon immer darauf hingewiesen aber wie es manchmal einfach so ist, macht Liebe auch blind bzw. man redet sich Dinge gern schön um nicht die Wahrheit erkennen zu müssen.

Für Lea war dieser Knall dann doch ein Weckruf, wenn auch nicht gleich am Anfang aber irgendwann hat es auch bei ihr klick gemacht. Vielleicht auch durch eine neue Person in ihrem Leben, der sie einfach mal so toll findet wie sie eben ist. Etwas tollpatschig, chaotisch aber immer authentisch. Selbst als Leser hatte ich niemals das Gefühl das sie sich verstellt. Genauso wie alle anderen Personen die relevant für die Geschichte sind. Sie könnten an jedem von uns täglich vorbeilaufen und wir wüssten nicht, dass genau sie die Vorlage für diesen Roman waren.

Meine Lachanfälle hatten jedoch viel mit ihrem neuen, ungewollten, felligen Mitbewohner zu tun, Sebastian Mayer. Steht absolut nicht auf Vanille und frisst Lea fast die Haare vom Kopf. Stress ist auch nicht so gut für ihn aber was dann passiert muss jeder selbst lesen. Ich kann nur sagen, ich habe Tränen gelacht! Doch auch Lea selbst sorgt für einige Lacher im Handlungsverlauf.

Trotz des leichten und lockeren Erzählstil werden viele Emotionen transportiert. Verlassen werden, Liebeskummer, Zukunftsangst, Eifersucht, wenig Selbstvertrauen, lernen an sich selbst zu glauben und an seine Träume aber vor allem auch ganz viel Liebe und Zuversicht. Nicht zu vergessen natürlich die Liebe zum Tier, egal was dieses auch so anstellt und Freundschaft, die einfach in fast jeder Lebenslage unverzichtbar ist.

Was soll ich sagen, ich bin rundum begeistert von diesem Debüt, von Anja Rauter. Ich hoffe auf noch viele weitere Bücher von ihr und werde auf jeden Fall die Augen offen halten, um diese nicht zu verpassen.

Fazit: Ich kann diese schöne und lustig, chaotische Geschichte jedem ans Herz legen, der eine kurze Auszeit vom Alltag braucht. Meine Leseempfehlung gibt es mit vollen 5 Sternen in Herzchenform.

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/Buchboutique/Vorablesen/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Anja Rauter

Anja Rauter - Autor
© © Fotoatelier Christian Schörg

Anja Rauter wurde 1972 in Baden bei Wien geboren und arbeitet seit fünfzehn Jahren in leitender Funktion im Marketing. Sie lebt mit ihrem Mann, ihrer Stieftochter und einem dicken roten Kater in einer Kleinstadt in den Weinbergen südlich von Wien. Wir zwei auf wolke sieben ist ihr erster Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage