Carrie
 - Stephen King - eBook
Coverdownload (300 DPI)

7,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Horror
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-5202-0
Ersterscheinung: 25.10.2013

Carrie

Roman

(16)

Als 3-jährige lässt sie einen Steinregen auf ihr Elternhaus niederregnen, weil ihre Mutter ihr in einem Anfall religiösem Wahns nach dem Leben trachtet. Als 16-jährige erlebt sie einen Augenblick tiefster Demütigung. Dann, auf dem Abschlussball der Schule, wird sie das Opfer eines bösen Streichs. Schmerz, Enttäuschung, Wut treiben sie zum Äußersten: Mit der schieren Kraft ihres Willens entfesselt sie ein Inferno, gegen das die Hölle der Garten Eden ist. Das ist Carrie - beseelt, besessen von einer unheimlichen Gabe mit ungeheurer Tragweite und furchtbaren Folgen...

Rezensionen aus der Lesejury (16)

FamHeine FamHeine

Veröffentlicht am 05.05.2017

Erste Anfänge des Stephen King

„Carrie“, das erst spät in Erscheinung getretene Erstlingswerk von Stephan King, kann wohl heute eher als Sonderling zwischen den anderen Werken des bekannten Autors gesehen werden. Dabei ist auch „Carrie“ ... …mehr

„Carrie“, das erst spät in Erscheinung getretene Erstlingswerk von Stephan King, kann wohl heute eher als Sonderling zwischen den anderen Werken des bekannten Autors gesehen werden. Dabei ist auch „Carrie“ ein bemerkenswertes Buch.

Die Geschichte des Romans fängt eigentlich klassisch an. Das Mädchen Carrie, wächst bei ihrer extrem religiösen Mutter auf und wird wegen ihrer nicht aufgeklärten Art und ihrer Schüchternheit in der Schule gehänselt. Als Carrie schließlich nach einem der schlimmeren Tage ihre inne liegenden Telekinese Kräfte entdeckt, scheint dies auch der Wendepunkt in ihrem Leben zu werden. Das Mädchen, welches seitdem bis zu ihrem Abschlussball in der Schule ein eher angenehmes Leben hatte, fällt an ihren wohl schönsten Tag einen äußerst schrecklichen Streich einer ihrer Mitschüler zum Opfer. Dies treibt sie endgültig in den Wahnsinn, der sie dazu bringt, sich an allen zu rächen die sie Jahre lang gepeinigt hatten.

Da „Carrie“ definitiv nicht als eines der klassischen Romanwerke des Autors angesehen werden kann, können trotzdem wir in diesem Roman die einzigartige Erzählweise von Stephen King erahnen. Aus diesem Grund sollte jeder Leser der Stephen King kennt, nicht erwarten, dass diese Geschichte schnell zu seinem Höhepunkt kommt. Auch bei Carrie muss der Leser geduldig sein, bis es zum Finale kommt und die Spannung auf einem niederprasselt. Ebenfalls als ungewöhnlich kann der strukturelle Aufbau des Romans angesehen werden. Denn die Geschichte um Carrie wird anhand von verschieden Perspektiven in wörtlichen Erzählungen oder Berichten dokumentiert. Dies ermöglicht dadurch eine vielseitige Betrachtungsweise und lässt den Leser die Argumentation, die hinter all den Geschehnissen liegt, mit verfolgen.

Ich persönlich halte „Carrie“ für eines der besseren Bücher von Stephen King, obwohl ich die Geschichte eher für offensichtlich halte. Dennoch konnte ich mich in die verschiedenen Rollen der Figuren gut hineindenken und folgte gespannt bis zum Ende der Geschichte. Ich kann „Carrie“ auf jeden Fall empfehlen und auch denen den der Schreibstil von Stephen King nicht zuspricht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

StefanEAWagner StefanEAWagner

Veröffentlicht am 26.02.2017

Der junge King - ein Genuss

Der ursprüngliche Roman "Carrie" umfasste immerhin 98 Seiten und landete in Kings Papierkorb; nach einiger Zeit enschloss er sich dann aber doch dazu, das Buch zu publizieren (nach einigen Modifikationen ... …mehr

Der ursprüngliche Roman "Carrie" umfasste immerhin 98 Seiten und landete in Kings Papierkorb; nach einiger Zeit enschloss er sich dann aber doch dazu, das Buch zu publizieren (nach einigen Modifikationen und Ergänzungen). Es wurde sein erster großer Romanerfolg.

Die Story ist fast schon klassisch: Ein junges, von ihrer fanatisch-religiösen Mutter tyrannisiertes Mädchen namens Carrie entdeckt ihre telepathischen (bzw. telekinetischen) Kräfte und beginnt, es ihren Mitschülern heimzuzahlen. Jahre der Pein und der öffentlichen Demütigungen hat sie ertragen müssen - doch nun dreht sie den Spieß um...

Unendliches Mitleid empfindet man beim Lesen für die junge Carrietta, die von allen gehasst und geschmäht wird (heute würde man dazu wahrscheinlich "Mobbing" sagen). Insbesondere die ersten Szenen sind demütigend und frustrierend (ganz besonders die berühmte "Duschszene"). Da die anderen Hauptfiguren nicht besonders sympathisch sind, freut man sich fast ein wenig, wenn Carrie mit ihren Racheaktionen beginnnt.

Das Schönste an dem Buch ist aber fast, dass es so wunderbar kurz ist. Der junge Stephen King neigte nicht besonders zur Länge, sondern mochte lieber noch kleine, novellenartige Werke - bevor er dann später zu seinen ausufernden Monumentalwerken überging, die dann - leider - vielfach an Qualität vermissen lassen und nur noch durch Quantität glänzen. Aber "Carrie" ist dahingehend wunderbar: Es ist kurz, spannend und - eigentlich heute schon - ein Klassiker.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kristin1202 Kristin1202

Veröffentlicht am 06.11.2022

Eine packender Roman mit furchtbarer Story (im positiven Sinne)

Das Cover ist schlicht, passt durch das rot (soll vermutlich das viel erwähnte Blut darstellen) sehr gut zur Story und der Schatten von Carrie ist ersichtlich. Aber es spricht mich persönlich nicht besonders ... …mehr

Das Cover ist schlicht, passt durch das rot (soll vermutlich das viel erwähnte Blut darstellen) sehr gut zur Story und der Schatten von Carrie ist ersichtlich. Aber es spricht mich persönlich nicht besonders an, wäre mir in der Buchhandlung vermutlich nicht aufgefallen.
Ich habe mir den Roman gekauft, da ich nach und nach alle Romane von Stephen King lesen möchte.

Der Roman "Carrie" von Stephen King ist in drei Hauptteile unterteilt, es gibt keine weiteren Kapitel, durch Absätze findet man aber schnell heraus, aus welcher Perspektive der jeweilige Abschnitt geschrieben wurde.
Ich fand den Stil etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber zum Roman gepasst.

Die Story des Romans hätte schrecklicher nicht sein können.
Carrie, die eine fanatische Mutter (Momma) hat, tut sich mit ihrer Entwicklung sehr schwer, sie bekommt keinerlei Unterstütung von ihrer Mutter. Ihr Vater ist bereits tot.
Carrie verfügt über telekinetische Fähigkeiten, welche bereits im Kindesalter zum Vorschein kommen. Nach und nach lernt sie, wie sie die Fähigkeit kontrollieren kann.

In der Schule erlebt sie Furchtbares, wird gehänselt, psychisch fertig gemacht und gemobbt.
Das lesen dieser Stellen ist mir wirklich schwer gefallen, weil man so sehr mit Carrie mitgelitten hat.

Als Carrie zum Abschlussball eingeladen wird, ist sie zunächst unsicher, geht dann aber doch - entgegen dem Willen ihrer Momma.
Der Abend scheint wundervoll zu werden, man hat das Gefühl, aus dem "hässlichen Entlein" wird ein schöner Schwan.
Bis die Katastrophe eintritt (hier möchte ich nicht zu viel verraten) und Carrie völlig außer sich gerät.

Die Situation wird nicht mehr kontrollierbar, Chamberlain wird nach und nach zerstört und der Roman gipfelt in einem schrecklichen Unglück.


FAZIT:

Stephen King lässt seine Leser mit Carrie leiden, es ist fast unerträglich den Roman zu lesen.
Es ist zeitweise etwas unheimlich, die Mutter wurde extrem fanatisch beschrieben und der Roman war durch und durch spannend.

Ich würde das Buch weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tammy-reads Tammy-reads

Veröffentlicht am 30.08.2022

Absolut fesselnd

Ich bin seit geraumer Zeit schon Stephen King Fan, weshalb ich mich mal nun endlich auch Carrie zu Ende gelesen habe.
Den Schreibstil finde ich wie immer bei Stephen Kings Büchern genial.
Obwohl es auch ... …mehr

Ich bin seit geraumer Zeit schon Stephen King Fan, weshalb ich mich mal nun endlich auch Carrie zu Ende gelesen habe.
Den Schreibstil finde ich wie immer bei Stephen Kings Büchern genial.
Obwohl es auch teilweise etwas anspruchsvollere Stellen hat liest sich das Buch schnell und leicht.
Die Story an sich fand ich wirklich packend und auch spannend und die Einschübe zwischendurch fand ich auch sehr gut.
Carrie mochte ich tatsächlich sehr gerne.
Das Buch würde ich jedem weiterempfehlen der auf Paranormale Geschichten steht oder wie ich total vernarrt in Stephen Kings Werke ist :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mel0501 Mel0501

Veröffentlicht am 12.06.2023

King und die Hyperkinese

Wieder eines der bekanntesten Werke von King, die erst spät gelesen habe. Die Thematik mit dem Kirchlichen fanatikerin die Carries Mutter ist und den Hass dem sie ihrem eigenen Kibd gegenüber bringt. Dadurch ... …mehr

Wieder eines der bekanntesten Werke von King, die erst spät gelesen habe. Die Thematik mit dem Kirchlichen fanatikerin die Carries Mutter ist und den Hass dem sie ihrem eigenen Kibd gegenüber bringt. Dadurch versteht man etwas warum Carrie so ist wie sie ist und warum sie später so reagiert.

Zuhause erfährt sie nur Hass, in der Schule wird sie gemobbt und Freunde hat sie auch keine.

Die Zeitungsberichte zwischendurch und am ende haben mir sehr gut gefallen.

Ein guter King Roman, wo mir leider das gewisse Extra fehlte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Stephen King

Stephen King - Autor
© privat

Stephen Edwin King wurde am 21.9.1947 in Portland, Maine, geboren. Nach dem Studium der englischen Literatur an der University of Maine (und seiner Heirat mit Tabitha Spruce) trat er 1971 eine Stelle als Lehrer an der Hampden Academy in Maine an. Nach ersten Veröffentlichungen von Kurzgeschichten kam 1974 sein erster Roman Carrie auf den Markt - der Beginn seiner Karriere als freier Schriftsteller. Bis heute lebt und arbeitet Stephen King in Maine.

Mehr erfahren
Alle Verlage