Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod
 - M. C. Beaton - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Krimis
222 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8808-4
Ersterscheinung: 29.05.2020

Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod

Kriminalroman
Band 8 der Reihe "Schottland-Krimis"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(23)

Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke sieben. Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsfrohe Mitglieder eines Single Clubs einchecken, kehrt für die beiden wieder die Realität ein. Am eigentlich romantisch geplanten Wochenende läuft alles schief, was schief laufen kann. Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden. In ihrem Mund: ein Apfel. Hamish steht vor einem großen Rätsel. Fest steht nur: Auf jeden Fall ein Sündenfall ...

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Anett Anett

Veröffentlicht am 09.06.2020

Sehr schöner Cosy Crime

„Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod“ von M.C.Beaton habe ich als ebook mit 126 Seiten gelesen, diese sind in 9 Kapitel eingeteilt.
Im Tommel Castle Hotel checken gut betuchte Mitglieder eines Single ... …mehr

„Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod“ von M.C.Beaton habe ich als ebook mit 126 Seiten gelesen, diese sind in 9 Kapitel eingeteilt.
Im Tommel Castle Hotel checken gut betuchte Mitglieder eines Single Clubs und deren Organisatorin Marie Worth ein. Sie hat die Pärchen schon nach ihrer Einschätzung eingeteilt. Aber schon vor dem Dinner ist alles durcheinandergewürfelt und neue Pärchen finden sich. Froh, ihrer Geschäftspartnerin Peta entkommen zu sein, will Marie mit ihrer Truppe am nächsten Morgen zum ersten Ausflug aufbrechen, als plötzlich Peta auftaucht.
Es beginnt eine turbulente Geschichte, in der jeder Mordpläne schmiedet. Bis es dann tatsächlich eine Tote gibt. Hamish’s Vorgesetzter Blair übernimmt die Ermittlungen und findet schnell einen Täter, lässt sich auch von Ungereimtheiten nicht abbringen, bis Hamish eingreift.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend, teils witzig, aber an manchen Stellen bzw. bei manchen Personen auch traurig.
Die Charaktere, gerade der Club-Mitglieder, sind sehr gut beschrieben. Diese sind aus den unterschiedlichsten Motiven in den Single-Club eingetreten. Peta ist ein absolutes Unikum, sie strotzt vor Selbstbewusstsein und macht sich an die Single-Männer heran, was den anderen Frauen natürlich nicht gefällt. Im Rahmen der Ermittlungen kommen auch einige Details aus dem Leben der Singles heraus, was auch sehr interessant ist.
Hamish ist mit seiner ruhigen, besonnenen Art sehr sympathisch und immer noch heimlich in Priscilla, der Hotelierstochter verknallt. Dabei steht er sich oft selber im Wege und kommt nicht richtig voran.
Den Koch Sean fand ich auch den Knaller. An Peta probiert er seine speziellen Kochkünste aus.
Das Cover ist auch wieder sehr schön und passend zu den Vorgängerbüchern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

scouter scouter

Veröffentlicht am 08.06.2020

Partnervermittlung einmal anders

Checkmate ist ein Singles-Club, der sich um reiche Londoner Bürger kümmert und sie zusammenbringen möchte. Maria Worth ist eine der Organisatoren dieser Agentur, ebenso wir Peta Gore, die die Hälfte des ... …mehr

Checkmate ist ein Singles-Club, der sich um reiche Londoner Bürger kümmert und sie zusammenbringen möchte. Maria Worth ist eine der Organisatoren dieser Agentur, ebenso wir Peta Gore, die die Hälfte des Startkapitals beigesteuert hat. Maria plant ein Event in Schottland, um ihre reichen Kunden zusammenzubringen. Sie hat auch schon einige Pläne gemacht und Paare zusammengefügt, die sie auch bei der Tischbelegung in dem schottischen Schloss, berücksichtigen wird. Dis Reise geht nach Lochdubh, in die schottischen Highlands. Hier sind Hamish Macbeth, seines Zeichens Polizist in dem Ort und Priscilla, seine „Freundin“ und Tochter des Schloss Hotel Besitzers zu Hause. Es reist eine illustre Gruppe, von Londoners nach Schottland und kommt sich während der Reise und auf dem Schloss schon näher. Während der Zeit auf dem Schloss werden einige Aktivitäten durchgeführt, die Herrschaften einander näherbringen sollen. Doch dann reist auch noch der Vielfraß Peta und ihre junge, hübsche Nichte Crystal. Doch Peta erweckt mit ihren Manieren die Mordfantasien der Checkmate Klienten. Doch es bleibt nicht nur bei den Fantasien. Eines Morgens wird Peta Tod in einem Steinbruch aufgefunden. Die Suche nach dem Täter ist für Hamish und seinen Vorgesetzten ein großes Rätsel und viele werden zu Verdächtigen, bis der Mörder am Ende überführt wird.
Die neue Story um Hamish Macbeth spielt wieder einmal in den schönen, schottischen Highlands mit seinen typischen Dorfbewohnern in Lochdubh. Gut der Ort ist nicht so wichtig, doch die Charaktere, der Dorfbewohner sind schon sehr interessant, allen voran die des Polizisten Hamish und seiner Angebeteten Priscilla. Nun in diese Abgeschiedenheit kommt mit der Checkmate Gruppe ein sehr illustrer Kreis von Reichen. Allesamt auf der Such, nach dem passenden Partner. Ebenfalls ungewöhnlich ist das Team der Single Agentur, Maria und Peta, die scheinbar nur das Geld zusammengeführt hat. Peta wird als dicke Frau mit schlechten Manieren dargestellt, die sich allerdings für unwiderstehlich hält. Geschickt werden die Gedanken der Teilnehmer an dem Event in Bezug zu Peta dargestellt, so dass es nicht einfach ist, dem Mörder auf die Schliche zu kommen, da es viele Mensch gibt, die ein Motiv haben. Doch der Spannungsbogen ist geschickt aufgebaut, so dass dem Leser das eigene Ermitteln bis zum Schluss erhalten bleibt. Ich finde dieses Buch hat einen starken Touch schwarzen englischen Humors und ähnelt anderen Kriminalgeschichten, die in England beheimatet sind, in ihrer manchmal sehr langatmigen und detaillierten Beschreibung der Figuren und des Geschehens. Es ist immer wieder interessant wie auch diese Geschichte irgendwann die Kurve bekommt und zu einem Ende geführt wird.
Ich persönlich mag diese Art von Stories, die viel Raum für Fantasie lassen und mich trotzdem gut unterhalten. Es ist immer ein kleines Augenzwinkern mit in eingewebt, der die Leichtigkeit des Seins verdeutlicht. Ich finde auch diesen Band unterhaltsam und spannend und kann ihn guten Gewissens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bettina_Wagner Bettina_Wagner

Veröffentlicht am 22.08.2020

Tod in den Highlands

Hamish Macbeth ist Polizist in einem kleinen Dorf in den schottischen Highlands. Üblicherweise ist Hamishs Leben recht beschaulich, doch als eine Gruppe heiratswütiger Singles in einem nahegelegenen Hotel ... …mehr

Hamish Macbeth ist Polizist in einem kleinen Dorf in den schottischen Highlands. Üblicherweise ist Hamishs Leben recht beschaulich, doch als eine Gruppe heiratswütiger Singles in einem nahegelegenen Hotel absteigen, ist es mit der Ruhe vorbei. Denn kurz darauf wird ein Mitglied der Gruppe ermordet aufgefunden - und die Liste der Verdächtigen ist lang ...
"Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod" ist ein vergnüglicher Cosy-Krimi mit Witz und skurrilen Charakteren. Leseempfehlung für einen entspannten Nachmittag!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

katze102 katze102

Veröffentlicht am 01.06.2020

köstlich skuriler Cosy-Krimi

Bei “Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod” handelt es sich um den achten Band des Schottlandkrimis, in dem im Tommel Castle Hotel ein Kennenlernwochenende für acht alleinstehende Kunden einer Partnervermittlungsagentur ... …mehr

Bei “Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod” handelt es sich um den achten Band des Schottlandkrimis, in dem im Tommel Castle Hotel ein Kennenlernwochenende für acht alleinstehende Kunden einer Partnervermittlungsagentur stattfindet.

Bei Ausflügen in die umliegende Gegend lernen sich alle besser kennen, und nicht alle überleben dieses Kennenlernen. Hamish ermittelt in alle Richtungen, auf seine besondere Art.....

Es handelt sich bei dieser Serie um einen Cosy-Krimi, also einen kuscheligen, zum Wohlfühlen. So stehen nicht blutige und gewaltvolle Szenen im Vordergrund, sondern schöne Beschreibungen der Landschaft und humorvoll und skuril überzeichnete Personen und Handlungen, die jede Menge Lesespaß mit sich bringen. Viele Personen, viele Verbindungen und Möglichkeiten....


Dies war mein zweiter gemeinsamer und in sich abgeschlossener Fall mit Hamish. Man muss nicht die vorangegangenen Bände gelesen haben; die Personen werden vorgestellt und benötigtes Hintergrundwissen aus vorangegangenen Bänden sanft eingeflochten.

Den Schreibstil und skurrilen Humor liebe und genieße ich; beim Lesen fällt immer wieder auf, dass Agatha Raisin aus der gleichen Hand und Feder stammt. Das Buch ist leider viel zu schnell zu Ende gelesen, und ich muss gestehen, dass mich die Auflösung nicht ganz glücklich machen, obwohl skuril, fällt es doch ein wenig schwächer als erwartet aus; aber der skurile Weg ist das Ziel....


Insgesamt hat mir der Krimi gut gefallen und mich mit viel Humor und skurrilen Ideen super unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gaby2707 Gaby2707

Veröffentlicht am 09.01.2021

Ein sehr ungewöhnlicher Ermittler

Priscilla Halburton-Smythe, die zusammen mit ihrem Vater das Tommel Castle Hotel führt, ist heilfroh, dass sie nach der Absage einer Reisegruppe die Organisatorin Maria Worth mit 8 ihrer potenziellen ... …mehr

Priscilla Halburton-Smythe, die zusammen mit ihrem Vater das Tommel Castle Hotel führt, ist heilfroh, dass sie nach der Absage einer Reisegruppe die Organisatorin Maria Worth mit 8 ihrer potenziellen Kunden des Checkmate-Single-Clubs in ihrem Hotel begrüßen kann. Leider trifft kurze Zeit später auch die Partnerin der Singlebörse, Peta Gore mit ihrer Nichte, im Hotel ein. Witwe Peta, laut, vulgär, verfressen und ohne Tischmanieren macht sich an alle Männer ran, die nicht bei drei auf dem Baum sind. Dann wird sie tot in einem alten Steinbruch gefunden.
Für Police Constable Hamish Macbeth aus dem kleinen Ort Lochdubh in den schottischen Highlands kommen alle im Hotel gastierenden Personen als Täter in Frage. Er hat so eine ganz eigene Art der Ermittlungen und schafft es auch diesmal den Täter zu überführen.


Dieses Buch bekam ich von einer Freundin geschenkt, die mir damit genau so viel Lesespaß gewünscht hat, wie sie ihn hatte. Und ja, den hatte ich wirklich. Auch wenn das Buch mich nicht ganz überzeugt hat, habe ich mit ermitteln können und ich habe mich teilweise köstlich amüsiert. Ich denke, entweder man mag Hamish Macbeth oder man mag ihn nicht. Ich habe mich im Laufe der Geschichte mit ihm angefreundet.

Alle für den Fall relevanten Personen werden mir ab der ersten Seite sehr ausführlich und bildhaft vorgestellt. So lerne ich die einzelnen Personen des Single-Clubs kennen, genau so wie die Hotelchefin und den Ortspolizisten Macbeth. Er fühlt sich in dem Ort, wo nichts passiert, sichtlich wohl - bis die Tote auftaucht. Ab dann läuft er langsam aber sicher zur Höchstform auf.

Auch die Spannung findet Einzug in die Geschichte und alles geht nun Schlag auf Schlag. Ich hatte manchmal Sorge, ich könnte etwas Wichtiges verpassen, so rasant gehen die "Ermittlungen" vor sich. Genau so schnell wie ein Täter in Augenschein genommen wird, so schnell wird er wieder fallen gelassen. Genau so rasant entpuppt sich dann der Täter und legt sofort ein Geständnis ab. Und das alles ohne moderne Hilfsmittel, was ich widerum sehr erfrischend finde.

Alles in allem hatte ich einige entspannte Lesestunden, habe skurrile und eigenwillige Menschen kennengelernt und Ermittlungsmethoden, wie sie vielleicht vor 50 Jahren modern waren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© © Louise Bowles

M. C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um die englische Detektivin Agatha Raisin und den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth feierte sie große Erfolge in über 17 Ländern. Sie verstarb im Dezember 2019 im Alter von 83 Jahren.

Mehr erfahren
Alle Verlage