Ostseetod
 - Eva Almstädt - eBook
Coverdownload (300 DPI)

11,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Krimis
334 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2266-8
Ersterscheinung: 11.03.2016

Ostseetod

Pia Korittkis elfter Fall
Kriminalroman
Band 11 der Reihe "Kommissarin Pia Korittki"

(18)

"Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Nachbarin ihr Kind"

In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden – Mord, wie sich herausstellt. Welche Verbindung besteht zwischen dem Toten und dem verschwundenen Kind? War der Tote Laras Entführer? Kommissarin Pia Korittki, selbst Mutter, weiß, dass jede Sekunde zählt. Und dann ist plötzlich ein zweites Mädchen verschwunden ...

Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki – Der elfte Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt! 

Pressestimmen

„Eva Almstädt gelingt wieder ein überaus interessanter und spannender Kriminalroman, den man kaum aus der Hand legen kann. Geschickt zeichnet die Autorin die Charaktere und fängt gekonnt die Stimmung in den Ostseedünen ein.“

„Auch im 11. Fall sorgt Almstädt für einen Spannungsbogen bis zur letzten Seite."
„Und wieder ein Krimi-Leckerbissen der Bestsellerautorin! […] Eine aufwühlende Geschichte, ein gekonnt in Szene gesetztes Personal und nicht wenig Spannung."

 

Rezensionen aus der Lesejury (18)

myra myra

Veröffentlicht am 15.09.2016

Verschwundene Kinder

In Grotenhagen, einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet die 11jährige Lara spurlos. Sie hat doch nur ihre Freundin im Nachbardorf besucht.
Wo ist das Mädchen? Die Suchaktion bleibt erfolglos.
Eine ... …mehr

In Grotenhagen, einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet die 11jährige Lara spurlos. Sie hat doch nur ihre Freundin im Nachbardorf besucht.
Wo ist das Mädchen? Die Suchaktion bleibt erfolglos.
Eine Bürgerwehr bildet sich - und diefindet prompt einen Toten im Wald. Der Mann wurde ermordet. Doch was hat dr mit dem verschwundenen Mädchen zu tun?
Jetzt zählt jede Sekunde....
Und plötzlich fehlt wieder ein Kind.
Werden die Kinder rechtzeitig gefunden?
Pia Korrittki und ihre Kollegen haben nicht viel Zeit, doch in dem Dorf scheinen nicht alle die Wahrheit zu sagen .....
die alten Strukturen funktionieren hier noch......
Zugleich hat Pia auch noch Stress mit ihrem Vorgesetzten, der ihr vorwirft, mit der Presse zu kooperieren und Täterwissen weiter zu geben.
Undes gibt noch mehr Opfer..... der Entführer scheint nicht zu spaßen... im Gegenteil er ist sehr gerissen.
FAZIT:
Ein recht unterhaltsamer Krimi, der auch viel von der Polizeiarbeit vermittelt, auch die Sorgen und Nöte der Ermittler kommen nicht zu kurz, nehmen aber auch nicht überhand. Das macht die Protagonisten sympathisch und menschlich.
Manchmal ist das Buch allerdings etwas langatmig. Das gibt sich aber zum Schluss.
Das Ende ist dann überraschend - aber auch logisch und gut durchdacht und auch die Taten werden restlos aufgeklärt.
Mir hat er gut gefallen, abr für 5 Sterne reicht es nicht, deshalb gute 4 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_juliadventuress_ _juliadventuress_

Veröffentlicht am 06.07.2022

solider Kriminalfall

In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald ... …mehr

In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden - Mord, wie sich herausstellt. Welche Verbindung besteht zwischen dem Toten und dem verschwundenen Kind? War der Tote Laras Entführer? Kommissarin Pia Korittki, selbst Mutter, weiß, dass jede Sekunde zählt. Und dann ist plötzlich ein zweites Mädchen verschwunden ...

Dies ist mein erstes Buch von Eva Almstädt und somit auch mein erster Fall von Pia Korittki.

Ein solider Krimi mit einem spannenden Fall.
Man erfährt einiges über die Protagonisten. Die Charaktere sind authentisch und teilweise sehr sympathisch. Teilweise leidet die Spannung etwas, da man ab und zu einen tiefen Einblick in deren Privatleben bekommt.
Aber der Fall ist gut durchdacht und ich finds gut, dass man lange im Dunkeln tappt und immer wieder auf die falsche Fährte gelockt wurde. So war auch für mich die Auflösung des Falls unvorhersehbar.

Für Fans der Autorin ein muss, für alle anderen ein solider und lesenswerter Krimi.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sommerlese sommerlese

Veröffentlicht am 30.12.2017

Solider Krimi, hat mich aber leider nicht richtig überzeugt!

Ostseetod ist zwar Teil einer umfangreichen Reihe, kann aber durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Wobei mir bei diesem Teil gerade die lebensnahen personellen Veränderungen der Protagonisten gut ... …mehr

Ostseetod ist zwar Teil einer umfangreichen Reihe, kann aber durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Wobei mir bei diesem Teil gerade die lebensnahen personellen Veränderungen der Protagonisten gut gefallen haben, insofern macht die Weiterentwicklung der Figuren sich schon besser mit etwas Vorwissen.

Eva Almstädt gelingt es in ihren Büchern immer wieder, ihre Kommissarin Pia Korittki sehr realistisch und lebendig zu schildern. Ich finde sie sympathisch und fühle mich ihr mit ihren Gedanken und Problemen einer alleinerziehenden Mutter sehr verbunden. Auch ihre Schwierigkeiten mit dem neuen Vorgesetzten und das unerwartete Auftauchen eines früheren Freundes zeigen diesen Charakter als weiter entwickelte Person sehr deutlich und unterhaltsam und das verbindet mich auch weiterhin mit dieser Reihe.

In diesem 11. Band nimmt die Ermittlungsarbeit der Kripo und die Vorstellung der Dorfgemeinschaft einen Großteil des Buches ein. Auch wenn man dadurch viele Täter zur Auswahl hat, ordentlich grübeln kann, war mir das Ganze zu umfangreich erzählt und damit auch leider spannungskillend. Als Regionalkrimi kann dieses Buch auch nicht unbedingt punkten, die Umgebung und die Landschaft spielen keine entscheidende Rolle und sind austauschbar.

Wie immer bei Eva Almstädt sind Sprachstil und Lesefluss durchgängig flüssig und verständlich gehalten.
Mich haben die Befragungen und Ermittlungsszenen leider ohne Spannung lesen lassen. Diese Phasen sind mir einfach zu ausführlich und langatmig. Bei der Auflösung hatte ich keinen wirklichen Überraschungseffekt, sie erscheint logisch und für mich schlüssig.

Für mich ein solider, unterhaltsamer Krimi, der die private Geschichte der Protagonistin Pia weiter erzählt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Luisa Esch

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Die Autorin lebt in Hamburg. 

Mehr erfahren
Alle Verlage