Echo Lake - Liebe findet ihren Weg
 - Maggie McGinnis - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Zeitgenössischer Liebesroman
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8630-1
Ersterscheinung: 28.07.2020

Echo Lake - Liebe findet ihren Weg

Roman
Übersetzt von Angela Koonen

(25)

Warmherzig, romantisch, wunderschön - dieser Roman macht glücklich!
Lange hat sich Gabriela auf ihren Sommerurlaub in der Karibik gefreut, doch statt am Strand liegen zu können, muss sie ihre Schülerinnen ins Sommercamp begleiten. Die Mädchen haben Mist gebaut, und das Camp ist die letzte Chance, einen Verweis von der renommierten Privatschule abzuwenden. Gabriela würde für ihre Schützlinge alles tun. Zu ihrem Entsetzen ist das Ferienlager am See jedoch weit rustikaler als gedacht: Es gibt kein fließendes Wasser, dafür allerlei Getier, und sogar ihr Zelt müssen sich die verwöhnten Mädchen selbst aufbauen.
Outdoor-Experte und Camp-Leiter Luke hat Mühe, sich sein Amüsement nicht allzu sehr anmerken zu lassen. Zumal die von ihm erwartete gestrenge Lehrerin sich als attraktive, beherzte junge Frau entpuppt ...

Rezensionen aus der Lesejury (25)

Alina94 Alina94

Veröffentlicht am 05.08.2020

Zwei Welten treffen aufeinander

Gabriela arbeitet als "Hausmutter" in einem Mädcheninternat, welches von reichen, verwöhnten und verzogenen Mädchen bewohnt wird. Als sich vier dieser Mädchen einem Vorfall verantworten müssen, wird Gabi ... …mehr

Gabriela arbeitet als "Hausmutter" in einem Mädcheninternat, welches von reichen, verwöhnten und verzogenen Mädchen bewohnt wird. Als sich vier dieser Mädchen einem Vorfall verantworten müssen, wird Gabi kurzerhand mit diesen in ein abgelegenes, herunter gekommenes Camp geschickt. Dabei hatte sich Gabi schon so auf ihren Sommerurlaub gefreut!
Im Camp begegnen die Campinganfänger so manchem Hindernis und dem zunächst nicht ganz so wohl gesonnenen Campleiter Luke.
Doch das Leben in der Wildnis birgt so manche Gefahr und schweißt zusammen. Und so kommt es, dass der Aufenthalt im Camp Echo Lake dem ein oder anderen große Gefühle entlockt.

Das Buch Echo Lake - Liebe findet ihren Weg ist bereits der dritte Band einer Reihe, was ich jedoch erst erfahren habe, als ich das Rezensionsexemplar schon Zuhause hatte. Da die Geschichten jedoch ineinander abgeschlossen sind, stellte dies kein Problem dar.

Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen und mochte den lockeren Schreibstil von Maggie McGinnis sofort. Durch die Story und das Setting fühlte ich mich, als würde ich einen Film schauen. Ich hatte die Szenerie einfach klar vor Augen!

Vor allem die zahlreichen Dialoge, die nur so vor Humor, Sarkasmus und Schlagfertigkeit gestrotzt haben, haben mir sehr oft ein Schmunzeln und Lachen hervorlocken können. Besonders Luke als männlicher Protagonist hat mir direkt zugesagt.

Es war interessant die Entwicklung der einzelnen Charaktere, aber auch die Veränderung der Gruppendynamik mitzuverfolgen. Es gab hier einige verschiedene Handlungsstränge, die allesamt super miteinander kombiniert wurden. Hiermit meine ich die Geschichte der Internatsmädchen, die Liebesgeschichte, aber auch die Hintergründe und Vergangenheiten einzelner Personen.

Das Buch bot somit eine tolle Abwechslung von lustigen Dialogen, Spannungsmomenten bis hin zu Offenbarungen und Zwischenfällen, bei denen ich einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen hatte.

Vor allem mochte ich, dass sich die Liebesgeschichte zwischen Luke und Gabi langsam und stetig entwickelt und über einen Zeitraum von mehreren Wochen aufgebaut hat.

Abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Buch durch seine Leichtigkeit überzeugt hat. Ich empfinde die Geschichte als richtige "Wohlfühllektüre", in der nicht zu viel Drama vor kommt und viel Humor vorherrscht.

Ich werde mir definitiv noch die anderen beiden Teile der Echo Lake Reihe besorgen und lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marleenee Marleenee

Veröffentlicht am 05.08.2020

Netter Liebesroman

Gabi arbeitet in einem Mädcheninternat, als Hausmutter. Die Mädchen dort sind alle reich und mehr oder weniger verzogen. Als vier der Mädchen einen Wagen kurzschliessen und in einen anderen Staat fahren, ... …mehr

Gabi arbeitet in einem Mädcheninternat, als Hausmutter. Die Mädchen dort sind alle reich und mehr oder weniger verzogen. Als vier der Mädchen einen Wagen kurzschliessen und in einen anderen Staat fahren, hat die Schulleiterin die Nase voll. Sie schickt die vier Mädchen in ein Camp, das definitiv nicht den Anspruch der Mädchen entspricht. Da die Schulleiterin die Mädchen nicht ohne Aufsicht dorthin schicken kann, schickt sie Gabi mit, die deshalb ihren lang ersehnten Urlaub ausfallen lassen muss.
Als Gabi und die Mädchen dort ankommen, treffen sie auf den Campleiter Luke.
Luke hat einige Vorurteile den Mädchen und Gabi gegenüber. Allerdings stellen diese sich nicht als komplett wahr heraus.

Gabi ist eine gutherzige junge Frau. Sie richtet sich immer nach den Mädchen und handelt immer in deren besten Interesse. Die Mädchen sind für sie wie eigene Kinder. Ihre Wärme und Gutherzigkeit machen sie zu einen sehr sympathischen Menschen. Allerdings hat sie Probleme, die Kontrolle an jemand anderen Abzugeben.
Luke setzt auch alles daran, den Mädchen etwas Vernunft beizubringen. Er hat eine schwere Vergangenheit und redet über diese nicht gerne. Er hat einen ausgezeichneten Humor und ist sehr fürsorglich.
Leider erfährt man nicht viel über die Mädchen in dem Buch, außer Sam.
Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr über sie erfährt und die Arbeit mit den Kindern noch etwas mehr im Mittelpunkt steht.

Die Abenteuer der Gruppe bringen Pepp in das Buch und machen es spannend.
Die meisten Sachen, die sie erlebt haben, waren alle durchaus realistisch und hätten wirklich so passieren können.
Die ein oder andere Handlung konnte ich nicht nachvollziehen und das Ende war ziemlich überraschend und nicht gerade realistisch.

Insgesamt ist das Buch interessant und spannend. Die Figuren, die man kennenlernt, sind alle sehr sympathisch.
Das Buch ist perfekt für zwischendurch geeignet, da es nicht ganz so schwer ist. Wenn es traurig wird, schafft die Autorin es an der richtigen Stelle, die Stimmung mit etwas Humor aufzuheitern.
Das einzige was mich gestört hat, waren die zwei, drei Handlungen, die ich nicht verstehen konnte und das unrealistisch, überraschende Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

janinchens-buecherwelt janinchens-buecherwelt

Veröffentlicht am 03.08.2020

sommerliches Wohlfühlbuch

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. ... …mehr

Das ist der dritte Teil der Echo-Lake-Reihe. Natürlich hab ich das erst mitbekommen als ich das Manuskript in den Händen hielt und die Leserunde schon in den Startlöchern stand. Schande über mein Haupt. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl das mir die vorherigen zwei Geschichten fehlten. Die Autorin hat die Teile so in sich abgeschlossen das es nicht schlimm ist wenn man diese getrennt oder nur den ein oder anderen Teil, der einen anspricht, liest.

Der Schreibstil der Autorin ist verspielt, schon fast verträumt. Was dich als Leser so in die Geschichte fallen lässt, das man gar nicht merkt das man innerhalb von kurzer Zeit einen Großteil der Geschichte liest. Wäre ich nicht Teil der Leserunde gewesen und hätte es für mich allein gelesen, dann wär das an einem weggelesen.

Ich war Anfangs auf das Cover aufmerksam geworden, nicht weil sich da ein Pärchen anschmachtet, sondern die Farben und der See im Hintergrund. Maggie McGinnis hat die Landschaft so schön beschrieben das man sich alles bildlich vorstellen konnte und ja ich hab mir auch ganz genau vorstellen können wie der Bär im Speisesaal nach Nahrung gesucht hat.

Es gibt eine Botschaft in der Geschichte die ich sehr wichtig finde. Denn sie zeigt uns das Jugendliche sehr oft von Erwachsenen unterschätzt werden. Doch dabei können diese oft feinfühliger sein als Erwachsene.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 02.08.2020

Leider ziemlich langweilig!

Gabriela O’Brien arbeitet als "Hausmutter" für reiche und verwöhnte Mädchen an der Briarwood Academy. Sie mag ihren Job ganz gerne, freut sich aber doch schon auf die anstehenden Sommerferien und ihren ... …mehr

Gabriela O’Brien arbeitet als "Hausmutter" für reiche und verwöhnte Mädchen an der Briarwood Academy. Sie mag ihren Job ganz gerne, freut sich aber doch schon auf die anstehenden Sommerferien und ihren geplanten Urlaub am Strand. Als einige ihrer Schützlinge allerdings über die Strenge schlagen und etwas anstellen, wird Gabriela über den Sommer von der Rektorin gemeinsam mit den Kids auf ein altes,abgelegenes Camp in Vermont geschickt. Statt ihrem wohlverdienten Urlaub muss Gabriela nun mehrere Wochen in einem Camp verbringen und die Kinder von weiteren Zwischenfällen abhalten. Als Gabriela allerdings auf Luke trifft,den Camp-Leiter, ein junger und äußerst attraktiver Mann, versprechen die Wochen weniger schlimm zu werden als anfänglich gedacht. Luke ist am Anfang wenig begeistert von den Mädels, doch je mehr Zeit alle miteinander verbringen, desto mehr wachsen sie zusammen und auch Luke und Gabriela kommen sich unweigerlich sehr viel näher, als geplant....


Dies ist mein erstes Buch von Maggie McGinnis und zugleich der dritte Band ihrer Echo Lake-Trilogie. Die ersten zwei Teile dieser Reihe habe ich noch nicht gelesen,sie liegen derweil aber noch auf meinem Sub. Ich finde das Cover mega hübsch und es passt auch ganz gut zur Geschichte von Luke und Gabriela.
Ich mochte den Einstieg in die Geschichte richtig gerne und die ersten 60 Seiten gefielen mir da auch noch gut. Es gab Humor und es war noch ganz unterhaltsam. Dann, nach 60 Seiten, ging es aber leider ziemlich bergab mit der Geschichte und es wurde sehr langweilig.Hätte ich das Buch nicht in einer Leserunde mit anderen Lesern gelesen,hätte ich es abgebrochen - so aber habe ich es bis zum Ende durchgezogen - und ja, ich war froh, als es endlich vorbei war.

Die Geschichte bedient nacheinander ein Klischee nach dem anderen. Sie ist so 08/15, hat keinerlei Überraschungen und hebt sich auch nicht ab, von anderen Büchern, die ein ähnliche Geschichte erzählen. Zudem gab's ein paar Punkte,die einfach total unrealistisch waren und die es so in Wirklichkeit sicherlich nicht geben würde!

Mit Gabriela und Luke wurde ich auch nicht warm. Mit ihr hatte ich zwar zu Beginn noch Mitleid, aber das verflog dann auch relativ schnell. Luke als ihr Gegenpart war auch so normal und fast schon unscheinbar. Die Liebesgeschichte der beiden habe ich nicht gefühlt und war für mich auch nicht nachvollziehbar. Zumal beide ja auch nicht wirklich sonderlich gut zusammenpassen!

"Echo Lake - Liebe findet ihren Weg" ist ein ziemlich schwacher und enttäuschender Liebesroman geworden, der mich leider so gar nicht überzeugen konnte.
2 von 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Theres Theres

Veröffentlicht am 01.08.2020

Eine süße Liebesgeschichte für zwischendurch

In dem Buch geht es um Gabi, die als Hausmutter vier Schülerinnen einer Privatschule in ein Feriencamp am Echo Lake begleitet. Der Campaufenthalt soll den Mädchen als Strafe für die bisher gespielten Streiche ... …mehr

In dem Buch geht es um Gabi, die als Hausmutter vier Schülerinnen einer Privatschule in ein Feriencamp am Echo Lake begleitet. Der Campaufenthalt soll den Mädchen als Strafe für die bisher gespielten Streiche dienen. Blöd nur, dass das Camp nicht aufbereitet ist und auch Camp-Leiter Luke nicht begeistert ist, die Mädchen dort aufzunehmen...

Das Cover gefällt mir ganz gut, weil die Landschaft wunderschön aussieht und die beiden Protagonisten genauso wie die beiden Personen auf dem Bild beschrieben werden. Obwohl es mein erstes Buch von Maggie McGinnis ist, hatte ich keinerlei Probleme in das Buch einzusteigen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und mir hat es gefallen, dass aus Gabis und Lukes Sicht die Geschichte erzählt wird.
Gabi finde ich sehr sympathisch und authentisch. Sie kümmert sich um die Mädchen und setzt sich immer für sie ein. Leider wirkt sie manchmal nicht so,Nachbar und ich habe es nicht so glaubhaft empfunden, dass Gabi manchmal so überfordert war und nicht wusste, wie sie reagieren soll. Da habe ich mich gefragt, wie ihre Tätigkeit als Hausmutter eigentlich aussieht.
Luke ist ein toller Charakter, weil er selbstbewusst und offen ist, gleichzeitig jedoch eine sensible Seite hat. Daher hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Protagonisten sehr gut gefallen (mein Highlight sind die morgendlichen Treffen).
Über die Mädchen hätte ich gerne noch ein paar Hintergrundinformationen bekommen, damit man die einzelnen Charaktere besser unterscheiden kann.
Zwischendurch war das Buch auch ziemlich humorvoll, was besonders durch die Aktionen der Mädchen geprägt wurde.
Leider war zu Beginn der Handlung ein kleiner Logikfehler, weil Gabi wegen der Campbetreuung ihren geplanten Urlaub nicht antreten durfte, obwohl dieser schon gebucht war. Ich hätte mir bei der Situation gewünscht, dass die Autorin das etwas schlüssiger löst und man als Leser nicht so ein Fragezeichen im Kopf hat.
Die Handlung verlief in keinem großen Spannungsbogen, was ich bei einem Liebesroman aber auch nicht erwarte. Trotzdem hätte ich zum Ende hin etwas mehr Geschehen erwartet, weil der Höhepunkt der Geschichte nicht ganz erkennbar war.
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber auch wie die Autorin das Ende gelöst hat, kam aus dem Nichts und das Buch wurde leider sehr leicht beendet, was aus meiner Sicht nicht so realistisch erschien.

Alles in allem ist das Buch eine schöne Urlaubslektüre für zwischendurch, welche kleine Verständnisprobleme aufweist, weshalb ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen ⭐️ gebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Maggie McGinnis

Maggie McGinnis - Autor
© Geoffrey McLoughlin

Maggie McGinnis lebt mit ihren Kindern und Katzen in New England. Mit ihren romantischen Liebesromanen hat sie sich in den USA einen Namen gemacht und die USA-Today-Bestsellerliste erobert. Auch für den Golden Heart Award der amerikanischen Romance-Autoren war sie bereits nominiert. Mit ihren Romanen „Zweimal ist für immer“ und „Küss mich, Doc“ sowie ihrer Novelle „Ein Tanz im Schnee“ nimmt sie uns mit ins zauberhafte Vermont.

Mehr erfahren
Alle Verlage