Nur einen Herzschlag entfernt
 - Renée Carlino - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Zeitgenössischer Liebesroman
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8637-0
Ersterscheinung: 27.03.2020

Nur einen Herzschlag entfernt

Roman
Übersetzt von Frauke Meier

(62)

Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah ...

Rezensionen aus der Lesejury (62)

chaiiii chaiiii

Veröffentlicht am 08.05.2020

Die Macht der ersten großen Liebe

„Ist es nicht merkwürdig, dass wir damals gar nichts hatten, und trotzdem hat es sich so angefühlt, als... hätten wir alles?“

Die schlagfertige Emiline ist Dozentin, liebt Bücher und kann es nicht fassen, ... …mehr

„Ist es nicht merkwürdig, dass wir damals gar nichts hatten, und trotzdem hat es sich so angefühlt, als... hätten wir alles?“

Die schlagfertige Emiline ist Dozentin, liebt Bücher und kann es nicht fassen, als sie ihre eigene schwere Kindheit in dem neuen Bestseller „All die Straßen auf unserem Weg” wieder erkennt. Der anonyme Autor muss ihre erste große Liebe Jase sein, den sie so schnell wie möglich zur Rede stellen will. Schon bald wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die alles verändern wird...

Neben der sympathischen Emiline sind auch die anderen Charaktere sehr schön ausgestaltet, sodass diese sehr greifbar und realistisch in ihrem Zusammenspiel wirken. Durch die Buch-im-Buch-Handlung wurden die vielschichtigen Charakterzüge der Protagonistin nach und nach schärfer.
Ich fand es vor allem interessant zu sehen, wie die tiefe Beziehung zwischen Emiline und Jase mit der Zeit ein komplexes Bild ergeben hat.

Der Schreibstil von Renée Carlino ist flüssig und angenehm zu lesen, man fliegt förmlich durch das Buch. Zudem beschreibt sie die Gedankengänge und Gefühle der Charaktere so detailliert, dass man sich förmlich in der Geschichte verliert und sie in einem Zug durchlesen muss!
Auch das Ende, auf das ich besonders gespannt war, hat mich zufrieden gestimmt und ich war wirklich traurig, dass es nun schon zu Ende war.

Fazit: „Nur einen Herzschlag entfernt” ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte mit unglaublich viel Tiefgang, die man einfach gelesen haben muss!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Manja1982 Manja1982

Veröffentlicht am 05.05.2020

emotional & dramatisch - absolut zu empfehlen

Kurzbeschreibung
Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt ... …mehr

Kurzbeschreibung
Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah …
(Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung
Von der Autorin Renée Carlino kannte ich bereits einen Roman, der mir total gut gefallen hatte. Nun stand mit „Nur einen Herzschlag entfernt“ wieder ein Buch von ihr bei mir in der Liste und ich war wirklich sehr neugierig darauf.
Das Cover gefiel mir wieder richtig gut, es wirkt von den Farben sehr stimmig. Und der Klappentext versprach mir sehr viel. Daher ging es hier nach dem Laden des eBooks auch schon mit dem Lesen los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als vorstellbar und auch die Handlungen waren gut nachzuempfinden.
Emiline ist Unidozentin und sie lebt mit ihrer Freundin zusammen. Mir gefiel ihre Art sehr gut, sie ist ehrlich, sorgt sich um andere und schafft es ihre Vergangenheit sehr gut zu verdrängen. Sie hat da viel erlebt und diese Dämonen hängen ihr auch heute noch nach. Ihre Beziehung erfüllt sie auch nicht unbedingt.
Jason ist Autor und kennt Emiline bereits seit der Kindheit. Allerdings trennen Emiline und ihn 12 lange Jahre. Sie haben damals beide viel erlebt. Jason ist sehr fürsorglich, sieht gut aus und hat ein großes Selbstbewusstsein. Dabei wirkt er etwas arrogant, doch es passt zu ihm.
Beide Protagonisten entwickeln sich im Handlungsverlauf sehr gut weiter und lernen sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht lesbar. Ich bin regelrecht durch die Buchseiten geflogen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles gut nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Emiline. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich wirklich gut passend empfunden habe. So war ich der Protagonistin noch um einiges näher und habe einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle bekommen.
Die Handlung selbst konnte mich schnell für sich einnehmen. Es ist eine sehr tragische Geschichte, die mich wirklich berührt hat. Der Leser findet hier zwei Handlungsstränge vor. Zum einen ist da die Gegenwart. Hier erfährt der Leser Emilines Weg, wie sie sich mit den Schatten ihrer Vergangenheit auseinandersetzt. In der Vergangenheit wird der Leser Zeuge dessen, was ihr passiert ist. Es ist wirklich unschön, so etwas sollte kein Kind erleben. Die Handlungsstränge wechseln sich hier im Roman immer ab. So ergibt sich dann ein stimmiges Ganzes, das den Leser wirklich auch nachdenklich stimmt. Die Emotionen und Gefühle passen wunderbar und werden sehr gut zum Leser transportiert.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten. Es macht alles gut rund und entlässt den Leser letztlich zufrieden aber eben auch sehr berührt auf der Geschichte.

Fazit
Abschließend gesagt ist „Nur einen Herzschlag entfernt“ von Renée Carlino ein Roman, der mich total für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehm flüssig und leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die dramatisch und richtig emotional gehalten ist, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jus_123 Jus_123

Veröffentlicht am 04.05.2020

Nur einen Herzschlag entfernt

Emiline ist mit Trevor zusammen, als ihre Mitbewohnerin Cara ihr ein Buch empfiehlt, ein Bestseller von dem alle sprechen. Da ihr selbst bisher der Druchbruch nicht gelungen ist, beginnt sie das Buch zu ... …mehr

Emiline ist mit Trevor zusammen, als ihre Mitbewohnerin Cara ihr ein Buch empfiehlt, ein Bestseller von dem alle sprechen. Da ihr selbst bisher der Druchbruch nicht gelungen ist, beginnt sie das Buch zu lesen, in der Hoffnung, dass ihr das hilft. Als sie aber erkennt, dass es hier um ihre Geschichte geht und jemand über ihre Kindheit schreibt, weiß sie ganz genau wer der Autor ist: Jase, ihre Jugendliebe, den sie seit mehr als einem Jahrzent nicht gesehen hat, weil er nicht gefunden werden wollte. Mit dem Buch in der Hand macht sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit und beginnt sie Stück für Stück aufzuarbeiten. Sie lässt zu, dass das Buch sie heilt und muss einsehen, dass Jase ihr einen Gefallen getan hat, auch wenn sie eine Wut verspürt, der sie unbedingt Luft machen muss.
Ich habe wirklich beiden Enden im Buch entgegengefiebert! Ich wollte, dass Emiline weiterliest, um zu erfahren welches Ende Jase den beiden geschrieben hat und ich wollte wissen was mit den beiden passiert, wenn sie nach so langer Zeit aufeinander treffen. Und ob sich alles ändert, wenn Emiline mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat, denn schließlich ist Jase ein Teil ihrer Vergangenheit... Es war spannend, gefühllvoll und voller Erkenntnisse, für mich ein tolles Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fanti2412 Fanti2412

Veröffentlicht am 30.04.2020

Berührende Geschichte einer großartigen Erzählerin - Lesehighlight!

Emiline ist Dozentin an einer Uni, versucht sich selbst immer wieder mal im Schreiben und lebt mit ihrer besten Freundin Cara zusammen, die ebenfalls Dozentin ist. Sie hat eine langjährige Beziehung mit ... …mehr

Emiline ist Dozentin an einer Uni, versucht sich selbst immer wieder mal im Schreiben und lebt mit ihrer besten Freundin Cara zusammen, die ebenfalls Dozentin ist. Sie hat eine langjährige Beziehung mit Trevor und ist eigentlich glücklich und zufrieden.
Da erscheint der Debutroman des Autors J. Colby, der überraschend ein Sensationserfolg wird. Cara verschlingt das Buch, schwärmt in den höchsten Tönen davon und gibt es Emiline zu lesen.
Diese stellt schon nach kurzer Zeit fest, dass das Buch ihre eigene Geschichte erzählt, die traurige Geschichte ihrer Kindheit, die sie bis heute nicht ganz verarbeitet hat.
Das kann nur bedeuten, dass J. Colby ihr Jugendfreund Jase sein muss, mit dem sie nicht nur Kindertage sondern auch die erste große Liebe verbindet, den sie aber mehr als 10 Jahre nicht mehr gesehen hat.
Warum hat er das getan? Emiline ist zutiefst verletzt und es gelingt ihr, Jase zu treffen, als er eine Lesung in ihrer Stadt veranstaltet. Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen …

Emiline erzählt uns diese Geschichte selbst in der Ich-Form. Wir lesen gemeinsam mit ihr das Buch, das den Titel „All die Straßen auf unserem Weg“ trägt, und ebenfalls aus der Sicht der Protagonistin, die im Buch den Namen Emerson hat, geschrieben ist.
Das Buch im Buch erzählt die tragische Geschichte von zwei Nachbarskindern, die ihr Leben im Grunde alleine meistern müssen. Die Eltern sind entweder suchtkrank oder wollen keine Verantwortung für ihre Kinder übernehmen und kümmern sich dementsprechend nicht. Emiline und Jase erkennen nach einer Weile, dass sie beide nur sich selbst haben und sonst außer der Schule keine Konstanten in ihrem Leben, auf die sie sich verlassen können. Sie sind füreinander da, helfen sich gegenseitig so gut es geht, übernehmen Verantwortung und müssen schneller erwachsen werden, als ihnen lieb sein kann. Und es kommt, wie es kommen muss, sie verlieben sich als Jugendliche ineinander. Dann werden sie durch ein tragisches Ereignis getrennt.

Die Kapitel, die das Buch zitieren und damit die Vergangenheit erzählen und die Gegenwart wechseln sich ab. In der Gegenwart erleben wir Emilines Reaktionen auf das Gelesene, das in ihr all die traurigen Erinnerungen wachruft. Sie muss auch alleine damit fertig werden, da sie weder ihrem Freund Trevor noch ihrer Freundin Cara bisher von ihrer Vergangenheit erzählt hat.
Beide Handlungsstränge haben mich sehr bewegt. Die Vergangenheit war wirklich traurig und so etwas sollte kein Kind erleben müssen. Aber auch die Gegenwart, in der Emiline sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt, ist sehr berührend.
Man merkt, dass die Autorin auch Drehbuchautorin ist, denn ihr Schreibstil ist sehr bildhaft und inspiriert auch das Kopfkino. Außerdem gelingt es ihr hervorragend, die vielen unterschiedlichen Emotionen zum Leser zu transportieren. Ich habe mit den beiden Protagonisten gelitten, gefiebert und mich über ihre erste große Liebe gefreut. Und ich habe natürlich immer auf ein Happy End für die beiden gehofft.
Auch in der Gegenwart ist Emilines Gefühlsachterbahn gut bei mir angekommen und ich konnte ihren Zwiespalt spüren und wie sehr sie die Aufarbeitung der Vergangenheit doch aufwühlt und belastet.
Der Zufall, dass Jase als Autor gerade in Emilines Stadt weilt und sie sich so ganz leicht wiederfinden und sehen können, war vielleicht ein bisschen groß, passte aber hervorragend in die Geschichte.
Die Charakterisierung der beiden ist sehr gut gelungen und ihre Entwicklung ist für mich glaubhaft. Auch die Ereignisse nach ihrem Treffen sind für mich glaubhaft und schlüssig dargestellt.
Die Nebenfiguren bereichern die Geschichte und vor allem sind hier die beiden Tanten von Emiline zu nennen, die mir besonders gut gefallen haben.

„Nur einen Herzschlag entfernt“ ist eine berührende Geschichte über eine traurige, schwere Kindheit und eine große, tiefe Liebe, tiefgründig, romantisch, bewegend aber auch optimistisch!
Für mich war es ein Lesehighlight, denn Renée Carlino ist eine großartige Erzählerin!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sunshine29 Sunshine29

Veröffentlicht am 26.04.2020

Ein Buch im Buch – ich konnte es gar nicht aus der Hand legen

Durch einen Zufall liest Emiline das gehypte Buch von J. Colby. Nach den ersten Seiten wird der Lehrerin für kreatives Schreiben klar, dass es ihre eigene Geschichte ist, die sie da liest und sie wird ... …mehr

Durch einen Zufall liest Emiline das gehypte Buch von J. Colby. Nach den ersten Seiten wird der Lehrerin für kreatives Schreiben klar, dass es ihre eigene Geschichte ist, die sie da liest und sie wird gezwungen, sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander zusetzen. Kann Sie ihrem damaligen besten Freund Jase diesen Verrat verzeihen?

“Nur einen Herzschlag entfernt” hat mich absolut in seinen Bann gezogen, ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Der rasante Erzählstil, der durch das Buch im Buch entsteht, hat mir richtig gut gefallen. Durch das Buch “All die Straßen auf unserem Weg” erklärt sich mit jeder Seite Emilines Verhalten besser und über den parallelen Erzählstrang in der Gegenwart möchte man das Buch einfach nicht zur Seite legen und wissen, wie es weitergeht.

Das Cover hat in Bezug auf den ersten Roman von Renée Carlino einen hohen Wiedererkennungswert und ist sehr stimmungsvoll.

Die Autorin hat mit ihrem neuen Buch wieder gefühlvoll gezeigt, dass man um seine Liebe kämpfen muss und dass Zeit endlich ist. Mich hat “Nur einen Herzschlag entfernt” sehr berührt und ich musste tatsächlich mit den Tränen kämpfen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Renée Carlino

Renée Carlino - Autor
© Chris Wodjak Photography

Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.

Mehr erfahren
Alle Verlage