Nur einen Herzschlag entfernt
 - Renée Carlino - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Liebesromane
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8637-0
Ersterscheinung: 27.03.2020

Nur einen Herzschlag entfernt

Roman
Übersetzt von Frauke Meier

(72)

Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah ...

Rezensionen aus der Lesejury (72)

noane_lovesbooks noane_lovesbooks

Veröffentlicht am 04.12.2020

Ganz besonderer Roman mit einem Buch in Buch

Ich liebte das Buch in dem Buch. Das hatte mich von der ersten Seite an gefesselt. Eine dramatische Geschichte zweier Kinder, die in einem ärmlichen Viertel aufwachsen und versuchen, dem erbärmlichen Alltag ... …mehr

Ich liebte das Buch in dem Buch. Das hatte mich von der ersten Seite an gefesselt. Eine dramatische Geschichte zweier Kinder, die in einem ärmlichen Viertel aufwachsen und versuchen, dem erbärmlichen Alltag irgendwie zu entkommen. Voraus dadurch eine enge und tiefe Freundschaft entsteht.

Als erstes steigt der Leser in der Geschichte von Emiline ein, wer sie ist, was sie macht und wie sie letztendlich zu dem Buch kommt. Der Schreibstil hat sein übriges getan, dass ich von Anfang an der Seiten an das Buch gefesselt war. Einmal wollte ich wissen, wie Emiline ihre traumatisierten Kindheit verarbeitet, die durch das Buch im Buch mehr und mehr zum Vorschein gerufen hat. Aber zugleich wollte ich auch wissen, wie das Buch im Buch mit den zwei Kindern weitergeht, wie sie erwachsen werden. Und nebenbei liest man immer die Empfinden, Gefühle und Gedanken von Emiline, wie sie einen Weg findet mit allem fertig zu werden.

Wirklich spannend aufgebaut. Und sowas habe ich in der Tat noch nicht gelesen. Welcher Charakter mich wirklich nervte war der Freund Travor. So ein gefühlsloser Mensch, denkt man zuerst. Aber nach und nach findet man auch seine wahre Gründe raus.

Und ja, die Spannung wurde bis zum Schluss aufrecht erhalten, wie das Buch im Buch ausgeht. Und ob auch Emiline den Autor des Buches findet, ihre große Liebe. Und wenn sie ihn gefunden hat, was dann?

Das war mein erster Roman von der Autorin Renée Carlino und ich war so begeistert, dass ich mir gleich einen weiteren von ihr bestellt habe.

Fazit: Lesenswertes Buch, was einen zum nachdenken anregt, da es auch die Krankheit Depression, Drogensucht, Alkoholismus leicht andeutet, aber als Leser man erkennt, was sowas mit einen Menschen macht und wie es die Persönlichkeit verändern kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

travelbooksandcoffee travelbooksandcoffee

Veröffentlicht am 05.10.2020

Tragisch, gefühlvoll und einfach magisch!

Tragisch, gefühlvoll und einfach magisch!
Das Cover ist traumhaft schön und so elegant, dass man allein schon das Cover in seinem Bücherregal haben muss. Es versprüht so eine Leichtigkeit und Harmonie, ... …mehr

Tragisch, gefühlvoll und einfach magisch!
Das Cover ist traumhaft schön und so elegant, dass man allein schon das Cover in seinem Bücherregal haben muss. Es versprüht so eine Leichtigkeit und Harmonie, dass man sich das Cover einfach nur stundenlang anschauen könnte, ohne dass es an Schönheit verliert. Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Nachdem ich einmal begonnen hatte, die Geschichte von Emiline und Jase zu lesen, wollte ich nicht mehr aufhören. Es liest sich super angenehm, denn der Schreibstil ist grandios, leicht und locker, sodass man sehr gut durch die Seiten kommt. Ich bin begeistert! Die Charaktere sind authentisch und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Beide sind mir äußerst sympathisch und liebevoll gezeichnet. Selten waren mir Figuren so nah, wie diese beiden. Es ist eine Story über Vernachlässigung, Vertrauen, Verluste und Familie, bei der mir oft die Tränen gekommen sind, was dieses Buch unglaublich interessant und individuell macht. Das Ende ist wirklich berührend und versetzt mir ein Lächeln auf die Lippen. Das Buch ist ein Highlight für mich und bekommt eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

topper2015 topper2015

Veröffentlicht am 24.07.2020

Traurig, lustig und einfach nur wunderschön

Das Buch war einfach nur klasse. Es war , lustig, traurig, aber vor allem wunderschön!

Die Mischung aus der "realen" Perspektive und den Romanseiten ist eine außergewöhnliche Idee und hat dem Lesen etwas ... …mehr

Das Buch war einfach nur klasse. Es war , lustig, traurig, aber vor allem wunderschön!

Die Mischung aus der "realen" Perspektive und den Romanseiten ist eine außergewöhnliche Idee und hat dem Lesen etwas Besonderes verliehen.

Man konnte die Verbindung der beiden förmlich spüren und ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert.

Neben der Liebesgeschichte ging es auch um die Aufarbeitung und Verarbeitung der Vergangenheit. Also war neben dem Liebesaspekt auch noch die Familie wichtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LvanBold LvanBold

Veröffentlicht am 27.06.2020

Eine wundervolle Liebesgeschichte zum Mitfühlen

Was macht man, wenn man plötzlich einen Roman über seine Kindheit und Jugend in den Händen hält und der Autor die erste große Liebe war? Genau diese Frage muss sich auch Emiline stellen, als sie "All die ... …mehr

Was macht man, wenn man plötzlich einen Roman über seine Kindheit und Jugend in den Händen hält und der Autor die erste große Liebe war? Genau diese Frage muss sich auch Emiline stellen, als sie "All die Straßen auf unserem Weg" von J. Colby liest und darin ihr eigene Kindheit wiedererkennt. Doch mit dem Lesen des Buches kommen nicht nur die alten, verhassten Erinnerungen wieder zum Vorschein...


Der Klappentext dieser Geschichte hat mich nicht losgelassen. Erst wollte ich es mir gar nicht holen, weil ich annahm, es handele sich um eine klischeehafte Story, doch das Buch hat mich einfach nur überrascht. Ich war von der ersten Sekunde an begeistert und wollte einfach nur wissen, wie es weitergeht.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich bin so durch die Seiten geflogen und konnte der Story hervorragend folgen, ohne zwischendrin unterbrechen zu müssen. Es war auch so spannend geschrieben, dass man meist an einer sehr interessanten Stelle gestoppt hat und ich allein deswegen ja schon hätte weiterlesen können. Aber auch, um zu sehen, wie Emiline auf die Ausschnitte aus "All die Straßen auf unserem Weg" reagiert und wie nah sie an der Wahrheit liegen.


Emiline war ein sehr interessanter Charakter. Mir gefällt, dass sie nicht sofort Erfolg hat mit dem Schreiben und ein wenig verloren scheint in ihrem Leben. Daher ist die Entwicklung, die sie durchmacht, auch umso spannender und richtig aufregend. Da das Buch aus ihrer Sichtweise geschrieben wurde, konnte man richtig gut mit ihr mitfühlen, was die Ich-Perspektive verstärkt hat. Ich hatte auch ein sehr detailliertes Bild vor Augen und konnte mich in sie hineinversetzen, konnte ihren Schmerz verstehen, die Trauer, die Wut und die Glücksphasen.
Jase dagegen lernt man erst sehr sehr spät richtig kennen und er kommt auch nicht in sehr vielen Szenen vor. Dennoch war er mir ein wenig unsymphatisch. Ich mochte seine selbstsichere Art nicht, die mir ganz oft zu selbstsicher war. Ich kann aber nachvollziehen, warum sich Emiline in jungen Jahren in ihn verliebt hat. Die erwachsene Version von Jase konnte mich aber nicht ansprechen, das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch, es macht sie nur interessanter, da man noch intensiver die Szenen zwischen den Beiden betrachtet.


Die Rückblenden im Buch, damit man die gemeinsame Geschichte von Jase und Emiline auch versteht, sind Passagen aus "All die Straßen auf unserem Weg" und auch diese Szenen wurden aus Emilines Sicht verfasst. Dabei wurde auch schnell klar, wie Jase seine Nachbarin damals gesehen hat und was er für sie empfand, es machte Emilines Reaktionen darauf aber noch intensiver, da sie jedes Mal in die Vergangenheit zurückversetzt wurde.
Die Geschichte rüttelt auch insofern an meinen Gefühlen, da Emiline nicht nur die Sache zwischen Jase und ihr bereinigen muss, sondern auch den Personen um sich herum - ihr Freund, ihre Mitbewohnerin und all die Figuren, die noch genannt werden - reinen Wein einschenken muss und damit auch neue Erkenntnisse über sich selbst erfährt. Das macht ihre Charakterentwicklung so besonders.


Das Aufeinandertreffen von Jase und Emiline erfolgt erst relativ spät, da es sich hier vorangig um die Vergangenheit und das Bereinigen der Gegenwart Emilines dreht. Ich finde das aber gut so, da man sonst vielleicht nicht genug Details erfahren und somit etwas fehlen würde.
Auch wenn ich Jase' manchmal sehr arrogante Art nicht leiden konnte, haben mir einige Szenen mit ihm auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es war stellenweise also witzig.
Das Ende jedoch war etwas abrupt, auch wenn es einen Epilog gabe, der das Ganze etwas abgerundet und näher erläutert hat. Es war dennoch ein sehr schönes Ende und ich habe das Buch mit einem Lächeln beendet.


Fazit: Ein umwerfendes Buch, bei dem ich auch das Buch im Buch eins A fand. Auch wenn mit Jase manchmal nicht so sympathisch war, war es ein 5 Sternebuch für mich, welches ich nur jedem empfehlen kann und immer wieder lesen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookreviewsat bookreviewsat

Veröffentlicht am 29.05.2020

Ein Buch mit Tiefgang und Herz

Dieses Buch hat mich so richtig begeistert! Von der ersten Seite an hat es mich in den Bann gezogen und durch die grandiose Schreibweise ist es einfach nicht mehr aus der Hand zu legen. Als Leser nimmt ... …mehr

Dieses Buch hat mich so richtig begeistert! Von der ersten Seite an hat es mich in den Bann gezogen und durch die grandiose Schreibweise ist es einfach nicht mehr aus der Hand zu legen. Als Leser nimmt man so richtig intensiv am Geschehen und Leben der beiden Hauptpersonen teil und wünscht sich sehnlichst ein Happy End. Zwischen den Zeilen ist hier so unglaublich viel Liebe, trotz den Geschehnissen, die hier in der Vergangenheit und Kindheit auftauchen, die man einfach wirklich nicht erleben möchte. Die Beziehung zwischen Em und Jase ist unbeschreiblich schön und geht einem wirklich tief in die Seele und ins Herz hinein. Es ist ein Buch zum Lachen, aber auch Weinen. So sind auch mir beim Lesen öfters die Tränen gekommen, einfach weil es so schön war. So ein Buch sucht man ewig und möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Jetzt werde ich mich auf die Suche machen, welche anderen Bücher diese Autorin geschrieben hat, denn die muss ich jetzt auch alle lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Renée Carlino

Renée Carlino - Autor
© Chris Wodjak Photography

Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.

Mehr erfahren
Alle Verlage