Nur einen Herzschlag entfernt
 - Renée Carlino - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Liebesromane
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8637-0
Ersterscheinung: 27.03.2020

Nur einen Herzschlag entfernt

Roman
Übersetzt von Frauke Meier

(70)

Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt.
Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah ...

Rezensionen aus der Lesejury (70)

Lia_7 Lia_7

Veröffentlicht am 26.08.2020

Buch im Buch

Inhalt/ Klappentext:

Spoiler Warnung!
Emiline arbeitet als Dozentin an einer Uni und ist neben her als Autorin tätig, sie möchte schreiben hat aber etwas Schwierigkeiten dabei eine passende Thematik für ... …mehr

Inhalt/ Klappentext:

Spoiler Warnung!
Emiline arbeitet als Dozentin an einer Uni und ist neben her als Autorin tätig, sie möchte schreiben hat aber etwas Schwierigkeiten dabei eine passende Thematik für sich zu finden. Ihre Freundin Cara und ihr Freund Trevor sind der Ansicht sie sollte ihre Vergangenheit nutzen aber Emi verdrängt die Geschehnisse von damals und möchte sich keinesfalls damit beschäftigen. Dann wird ihre Freundin und Mitbewohnerin Cara auf den Debütromanen des mysteriösen Autor J. Colby aufmerksam gemacht, welcher zur literarischen Sensation des Jahres wird. Sie überredet Emiline dazu das Buch zu lesen und diese stellt geschockt fest, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah...

Eindruck:
Das Cover ist sehr hübsch und ansprechend gestaltet, es ist schlicht macht aber dennoch neugierig auf den Inhalt. Auch der Klappentext, weckt den Wunsch mehr zu erfahren, es ist ein guter Einblick auf den Inhalt des Buches und macht neugierig.
Das Buch ist unglaublich emotional und berührend geschrieben, es ist leicht sich in das Geschehen hinein ziehen zu lassen und mit den Protagonisten mit zu fühlten. Der Schreibstill der Autorin ist ansprechend und angenehm zu lesen, sie schildert das Geschehen und die Gefühle der Protagonistin sehr lebensnah. Mir gefällt an der Geschichte sehr, dass man zusammen mit Emiline in das Buch über ihre Vergangenheit eintauchen und die damaligen Geschehnisse miterleben kann. Die Protagonistin wirkt auf mich sehr authentisch. Die Geschichte ist originell und es macht wirklich Spaß sie zu lesen.
Das Buch thematisiert den Umgang mit traumatischen Ereignissen in der Vergangenheit und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt.
Der Spannungsbogen wurde meiner Meinung nach sehr ausgereizt aber gerade dieses Nervenkitzeln ob die Protagonistin nun ein Happy End bekommt mach das Buch so lesenswert. Die Geschichte ist einfach unglaublich ergreifend und echt rührend.
Mir hat es sehr gefallen mitzuerleben wie Emi langsam wieder zu sich selbst findet und die Geschehnisse der Vergangenheit verarbeiten kann.

Fazit:

Eine sehr ergreifende gut geschriebene Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

topper2015 topper2015

Veröffentlicht am 24.07.2020

Traurig, lustig und einfach nur wunderschön

Das Buch war einfach nur klasse. Es war , lustig, traurig, aber vor allem wunderschön!

Die Mischung aus der "realen" Perspektive und den Romanseiten ist eine außergewöhnliche Idee und hat dem Lesen etwas ... …mehr

Das Buch war einfach nur klasse. Es war , lustig, traurig, aber vor allem wunderschön!

Die Mischung aus der "realen" Perspektive und den Romanseiten ist eine außergewöhnliche Idee und hat dem Lesen etwas Besonderes verliehen.

Man konnte die Verbindung der beiden förmlich spüren und ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert.

Neben der Liebesgeschichte ging es auch um die Aufarbeitung und Verarbeitung der Vergangenheit. Also war neben dem Liebesaspekt auch noch die Familie wichtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 12.07.2020

Die erste Liebe geht nie vorbei ❤

Stell dir vor,du schlägst ein Buch auf und alles was du liest,ist dein schreckliches Leben,das du als Kind hast führen müssen...jede Demütigung die du erleiden musstest,schreckliche Tragödien und deine ... …mehr

Stell dir vor,du schlägst ein Buch auf und alles was du liest,ist dein schreckliches Leben,das du als Kind hast führen müssen...jede Demütigung die du erleiden musstest,schreckliche Tragödien und deine erste Liebe....genau das passiert Emiline in "Nur eine Herzschlag entfernt".

Die Autorin Renée Carlino kannte ich bereits von dem Vorgänger Buch "Dieser eine Augenblick",was mir überhaupt nicht gefallen hat.Emotionsloser Schreibstil,langweilige Handlung und fragwürdige Entscheidungen der Protagonisten.Aber nun scheint sie eine Wandlung durch gemacht zu haben,denn hier war es ganz anders.Die Idee mit dem "Buch im Buch" fand ich toll und die Umsetzung war wirklich gut.Wenn ich in der Vergangenheit gelesen habe,war ich total gefesselt und auch geschockt,was Emiline und Jase haben durch machen müssen.Emilines Emotionen,als die das Buch las,waren richtig zu spüren,denn es wühlte alles wieder auf,was sie so wunderbar hinter Türen verschlossen hatte.

Ich konnte wirklich vieles nachvollziehen,was sie tat,nur eine Sache war mir seit Beginn des Buches ein Dorn im Auge und zwar,die Beziehung zu ihrem Freund,wenn man das überhaupt so nennen kann,wenn man nicht voneinander weiß.Das fand ich etwas fragwürdig,aber vielleicht wollte die Autorin hier nur ein wenig Spannung einbauen,da Jase ja wieder in ihr Leben tritt und die Leser vielleicht unsicher machen wollte,für wen sie sich entscheiden tut.Aber das lag von Anfang an auf der Hand ;)

Jase ist ein symptahischer und auch romantischer Kerl.Wer bitte schreibt ein Buch,um seine große Liebe zurück zu bekommen?!Er hat ihr die Zeit gegeben um alles zu verarbeiten und aufzuholen.Ein wirklich toller Kerl.

Zum Cover brauch ich glaub ich nicht viel sagen - es ist wunderschön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miss_zimty miss_zimty

Veröffentlicht am 28.06.2020

zu wenig Handlung, war nicht überzeugt

Konnte mich leider nicht so überzeugen, wie das erste Buch was ich von Carlino gelesen habe.
Der Schreibstil war wieder sehr leicht. Allerdings haben mich die Rückblenden bzw. die Passagen aus Jase Roman ... …mehr

Konnte mich leider nicht so überzeugen, wie das erste Buch was ich von Carlino gelesen habe.
Der Schreibstil war wieder sehr leicht. Allerdings haben mich die Rückblenden bzw. die Passagen aus Jase Roman im Lesefluss gestört.
Die Protagonisten sind mir nicht ans Herz gewachsen. Traurig, was in deren Kindheit passiert ist, ganz klar. Aber letztendlich war es mir egal, wie die Geschichte nun ausgeht.
Em ging mir mit ihren Reaktionen ziemlich auf den Keks, sie war einfach nur egoistisch und kindisch. Ihre Zweckgemeinschaft mit Trevor spiegelt auch genau das wieder. Sie macht es sich sehr einfach.
Und Jase: Warum wartet er so lange, um wieder mit Em in Kontakt zu treten, wenn er sie doch so unsterblich liebt? Jeder braucht Abstand und muss in seinem Leben zurecht kommen, ganz klar, aber 10 Jahre? Ernsthaft?

Die ganze Geschichte hat mich emotional absolut nicht abgeholt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LvanBold LvanBold

Veröffentlicht am 27.06.2020

Eine wundervolle Liebesgeschichte zum Mitfühlen

Was macht man, wenn man plötzlich einen Roman über seine Kindheit und Jugend in den Händen hält und der Autor die erste große Liebe war? Genau diese Frage muss sich auch Emiline stellen, als sie "All die ... …mehr

Was macht man, wenn man plötzlich einen Roman über seine Kindheit und Jugend in den Händen hält und der Autor die erste große Liebe war? Genau diese Frage muss sich auch Emiline stellen, als sie "All die Straßen auf unserem Weg" von J. Colby liest und darin ihr eigene Kindheit wiedererkennt. Doch mit dem Lesen des Buches kommen nicht nur die alten, verhassten Erinnerungen wieder zum Vorschein...


Der Klappentext dieser Geschichte hat mich nicht losgelassen. Erst wollte ich es mir gar nicht holen, weil ich annahm, es handele sich um eine klischeehafte Story, doch das Buch hat mich einfach nur überrascht. Ich war von der ersten Sekunde an begeistert und wollte einfach nur wissen, wie es weitergeht.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich bin so durch die Seiten geflogen und konnte der Story hervorragend folgen, ohne zwischendrin unterbrechen zu müssen. Es war auch so spannend geschrieben, dass man meist an einer sehr interessanten Stelle gestoppt hat und ich allein deswegen ja schon hätte weiterlesen können. Aber auch, um zu sehen, wie Emiline auf die Ausschnitte aus "All die Straßen auf unserem Weg" reagiert und wie nah sie an der Wahrheit liegen.


Emiline war ein sehr interessanter Charakter. Mir gefällt, dass sie nicht sofort Erfolg hat mit dem Schreiben und ein wenig verloren scheint in ihrem Leben. Daher ist die Entwicklung, die sie durchmacht, auch umso spannender und richtig aufregend. Da das Buch aus ihrer Sichtweise geschrieben wurde, konnte man richtig gut mit ihr mitfühlen, was die Ich-Perspektive verstärkt hat. Ich hatte auch ein sehr detailliertes Bild vor Augen und konnte mich in sie hineinversetzen, konnte ihren Schmerz verstehen, die Trauer, die Wut und die Glücksphasen.
Jase dagegen lernt man erst sehr sehr spät richtig kennen und er kommt auch nicht in sehr vielen Szenen vor. Dennoch war er mir ein wenig unsymphatisch. Ich mochte seine selbstsichere Art nicht, die mir ganz oft zu selbstsicher war. Ich kann aber nachvollziehen, warum sich Emiline in jungen Jahren in ihn verliebt hat. Die erwachsene Version von Jase konnte mich aber nicht ansprechen, das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch, es macht sie nur interessanter, da man noch intensiver die Szenen zwischen den Beiden betrachtet.


Die Rückblenden im Buch, damit man die gemeinsame Geschichte von Jase und Emiline auch versteht, sind Passagen aus "All die Straßen auf unserem Weg" und auch diese Szenen wurden aus Emilines Sicht verfasst. Dabei wurde auch schnell klar, wie Jase seine Nachbarin damals gesehen hat und was er für sie empfand, es machte Emilines Reaktionen darauf aber noch intensiver, da sie jedes Mal in die Vergangenheit zurückversetzt wurde.
Die Geschichte rüttelt auch insofern an meinen Gefühlen, da Emiline nicht nur die Sache zwischen Jase und ihr bereinigen muss, sondern auch den Personen um sich herum - ihr Freund, ihre Mitbewohnerin und all die Figuren, die noch genannt werden - reinen Wein einschenken muss und damit auch neue Erkenntnisse über sich selbst erfährt. Das macht ihre Charakterentwicklung so besonders.


Das Aufeinandertreffen von Jase und Emiline erfolgt erst relativ spät, da es sich hier vorangig um die Vergangenheit und das Bereinigen der Gegenwart Emilines dreht. Ich finde das aber gut so, da man sonst vielleicht nicht genug Details erfahren und somit etwas fehlen würde.
Auch wenn ich Jase' manchmal sehr arrogante Art nicht leiden konnte, haben mir einige Szenen mit ihm auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es war stellenweise also witzig.
Das Ende jedoch war etwas abrupt, auch wenn es einen Epilog gabe, der das Ganze etwas abgerundet und näher erläutert hat. Es war dennoch ein sehr schönes Ende und ich habe das Buch mit einem Lächeln beendet.


Fazit: Ein umwerfendes Buch, bei dem ich auch das Buch im Buch eins A fand. Auch wenn mit Jase manchmal nicht so sympathisch war, war es ein 5 Sternebuch für mich, welches ich nur jedem empfehlen kann und immer wieder lesen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Renée Carlino

Renée Carlino - Autor
© Chris Wodjak Photography

Renée Carlino ist Drehbuchautorin und lebt mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und einem niedlichen Hund namens John Snow Cash im sonnigen Süden Kaliforniens. Sie ist eine Leseratte, liebt Livemusik und ist ganz versessen auf dunkle Schokolade.

Mehr erfahren
Alle Verlage