Cyber Trips
 - Marie Graßhoff - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Science Fiction Romane
443 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8798-8
Ersterscheinung: 29.05.2020

Cyber Trips

Roman

(8)

Im Jahr 2101 hat die Menschheit nach erbitterten Kämpfen gegen die künstliche Intelligenz KAMI einen herben Rückschlag erlitten. Millionen wurden von ihrem technologischen Virus infiziert und verloren jeglichen eigenen Willen. Während auf der ganzen Welt nach einem Heilmittel geforscht wird, versucht die Kämpferin Andra hingegen Kontakt mit KAMI aufzunehmen — überzeugt davon, dass das Programm eine Persönlichkeit entwickelt hat …

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Sofiya Sofiya

Veröffentlicht am 27.05.2020

Durchgehend spannend

Das Cover von Cyber Trips ist ähnlich gehalten wie vom Neon Birds, bloß in grün, statt in pink. Es passt gut zur ganzen Reihe und sieht optisch sehr schön im Regal aus.
Doch hier soll’s nicht um das Cover, ... …mehr

Das Cover von Cyber Trips ist ähnlich gehalten wie vom Neon Birds, bloß in grün, statt in pink. Es passt gut zur ganzen Reihe und sieht optisch sehr schön im Regal aus.
Doch hier soll’s nicht um das Cover, sondern um die Geschichte gehen. Und man Marie hat wieder ordentlich in die Tasten gehauen und ein Meisterwerk geschaffen.
Ab der ersten Seite ist man wieder im Geschehen und begleitet unserer Protagonisten gegen dem Kampf mit KAMI.
Ich fand schon den ersten Teil einfach nur genial und habe mich in die Welt und die Charaktere verliebt, aber hier, im zweiten Band, da ist man mitten in der Geschichte drin und kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Wir bekommen die Geschichte nun auch noch aus Byths Sicht erzählt und lernen sie somit auch besser kennen. Man erfährt zum Schluss, was es mit ihrer Heimlichtuerei hat und... man, mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet.
Aber da solltet ihr am besten selbst reinlesen.
Auch Ellis hat mir als neuer Charakter gut gefallen. Er war mir auf Anhieb sympathisch.
Auch die Entwicklung zwischen Okijen und Andra mag ich sehr, wenn ihr versteht was ich meine ;)
Leider erfährt man noch nicht, was damals in Saõ Paulo passiert ist, aber ich schätze das erfahren wir im finalen. Band.
Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass Flover und Luke etwas in den Hintergrund gerückt sind, da einfach mehr Geschehnisse bei Andra und Okijen passierten. Zum Ende haben sich jedoch alle an einem Punkt wiedergefunden, was ich es toll fand. Bei jedem Charakter passiert etwas spannendes und doch führt es sie am Ende alle zusammen.
Ein großer Pluspunkt war auch, dass wir mehr über KAMI erfahren haben. Ich fand die Entwicklung sehr spannend und vor allen das stetige Aufeinandertreffen von den Charakteren mit dem Maschinengott. Es war nahezu episch, als Luke direkt vor seiner Zwillingsschwester stand.
Aber nicht nur die Charaktere haben tolle Entwicklungen durchgemacht, sondern auch die Geschichte selbst. Es war immer spannend und es gab immer wieder tolle und unerwartete Wendungen.
Nach Cyber Trips bin ich einfach nur noch mehr auf Beta Hearts gespannt. Es gibt noch so viele unbeantwortete Fragen und die allergrößte ist offensichtlich: werden sie KAMI besiegen oder passiert etwas ganz anderes? Bei Marie weiß man da nie so genau, weshalb ich umso mehr auf die Fortsetzung gespannt bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

girlofbooksandpages girlofbooksandpages

Veröffentlicht am 27.05.2020

Tolle Fortsetzung mit vielen Wendungen und Überraschungen

Nachdem ich ein riesiger Fan von „Neon Birds“ und Marie Grasshoff bin war ich schon mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Was ich vorab verraten kann: Ich wurde NICHT enttäuscht!
Inhalt: (SPOILER zu Band ... …mehr

Nachdem ich ein riesiger Fan von „Neon Birds“ und Marie Grasshoff bin war ich schon mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Was ich vorab verraten kann: Ich wurde NICHT enttäuscht!
Inhalt: (SPOILER zu Band 1)
„Cyber Trips“ ist der zweite Teil der „Neon Birds“ Trilogie. Der zweite Teil schließt sich nahtlos an den ersten Teil an, ohne dass viel Zeit vergeht. Okijen, Andra und Byth sind in der Militärzentrale und überlegen nach dem Angriff auf KAMI wie es nun weitergeht. Flover und Luke sind auf der Flucht, da Flover von KAMI infiziert wurde. Alle 5 Hauptpersonen sind im zweiten Band sehr viel in Bewegung und reisen zwischen den Städten hin und her. Die Protagonisten verbringen kaum 2 Kapitel hintereinander am selben Ort. In diesem Teil steht also der Kampf gegen KAMI im Mittelpunkt. Mehr möchte ich nicht auf den Inhalt eingehen, da ich nicht spoilern möchte.
Meine Meinung:
Das Cover passt super zu „Neon Birds“ , obwohl ich das Pink lieber mochte, aber das ist einfach Geschmackssache. Der Titel passt meiner Meinung nach perfekt zum Inhalt, da wie oben erwähnt die Charaktere sehr oft den Ort wechseln und dafür Cyber Fields nutzen.
Der Schreibstil von Marie ist wie gewohnt flüssig und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Der Start in die Geschichte wurde durch ein „Was bisher geschah“ erleichtert. Finde die Idee mega gut und bin dafür, dass mehr Autoren so etwas machen!
Was passiert also alles? Ich kann euch sagen: sehr viel. Dadurch, dass die Charaktere andauernd in Bewegung waren passierte auch dementsprechend viel. Auch wenn Lukes und Flovers Handlungsstrang bis zum letzten Drittel eher unspektakulär, aber KEINES Falls langweilig, war. Die erste Hälfte wird von Ihrer gemeinsamen Flucht geprägt. Ich liebe die Chemie der beiden! Leider fand ich manche Entwicklungen bzw. Entscheidungen bei den beiden nicht so gut, aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Um einiges actionreicher ging es hingegen bei Okijen, Andra und Byth zu. Es gab bei den dreien kaum einen ruhigen Moment. Ich fand es toll, dass bei diesem Handlungsstrang alle drei Charaktere so unterschiedliche Rollen einnahmen. Okijen, der eigentlich keinen Krieg mehr möchte, aber doch kämpft. Byth mit ihrem Wissen über Technologie. Und Andra zeigt durchgehend viel Empathie und Mitgefühl. Wo Andra für mich im ersten Teil noch wenig greifbar war, ist sie jetzt in „Cyber Trips“ für mich umso klarer geworden. Auch Ihre Verbindung zu KAMI nimmt langsam, aber doch, Gestalt an. Gerade bei diesem Handlungsstrang wurden einige offene Fragen aus „Neon Birds“ beantwortet, jedoch hat Marie nochmal so viele neue Fragen aufgeworfen, dass ich noch immer keine Ahnung habe, wie das ganze enden wird und soll. Ich mochte in diesem Band auf jeden Fall die Chemie zwischen Andra und Okijen. Byth war bis zum letzten Drittel sehr anders als im ersten Teil und ich konnte nicht so ganz warm werden mit ihr.
Zu den „Nebencharakteren“ möchte ich sagen, dass ich Flovers Mutter General Moore noch immer nicht leiden kann. Haha und dass Alaska für mich eine etwas komische Entwicklung durchmachte. Grundsätzlich handelten die beiden meiner Meinung nach zu impulsiv, wenn man bedenkt, dass beide den höchsten militärischen Rang innehaben. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt.
Generell ging es auch sehr viel um zwischenmenschliche Beziehungen in „Cyber Trips“. Auf jeden Fall lernt man die Charaktere näher kennen und auch verstehen, obwohl es Marie immer noch schafft unvorhersehbare Bomben platzen zu lassen.
Das letzte Drittel des Buches gefiel mir persönlich am besten. Es gab einige Berührungspunkte mit KAMI und dadurch wurde sie auch greifbarer. Man erfährt nach und nach wozu sie fähig ist. Gegen Ende hatte ich sogar Mitleid mit ihr.
Fazit:
Der zweite Teil muss sich keinesfalls hinter dem ersten verstecken! Marie schafft es den Leser weiter in die komplexe Welt eintauchen zu lassen und der Kampf gegen KAMI nimmt Gestalt an. Geheimnisse werden gelüftet und neue Fragen aufgeworfen. Ich mochte das Buch sehr und freue mich wahnsinnig auf den finalen Band. Und ich glaube ich bin nicht die einzige, die keine Vorstellung davon hat, wie diese Trilogie enden wird. Aber genau das macht diese Trilogie so spannend! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emma_moon emma_moon

Veröffentlicht am 27.05.2020

Eine gelungene Fortsetzung mit spannenden Wendungen

Schon der erste Teil konnte mich damals sehr fesseln, was mich wirklich verwundert hat, denn ich bin normalerweise kein Science-Fiction- Leser. Aber was war bitte beim zweiten Teil los! Es kommt wirklich ... …mehr

Schon der erste Teil konnte mich damals sehr fesseln, was mich wirklich verwundert hat, denn ich bin normalerweise kein Science-Fiction- Leser. Aber was war bitte beim zweiten Teil los! Es kommt wirklich selten vor, dass mich der zweite Band einer Trilogie noch mehr überraschen kann, als der erste Teil, und dafür hat Marie Grasshoff meinen größten Respekt.

Die Charaktere:
Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwierig es ist, mehrere Protagonisten gleichermaßen gut auszuarbeiten. Doch die Autorin hat es geschafft jede Figur interessant zu gestalten und ihnen alle eine Tiefgründigkeit zu geben, dass man sich als Leser problemlos in sie hineinfühlen kann. Besonders die vielen neuen Enthüllungen über die Vergangenheit der Charaktere lassen sie immer wieder interessant werden. Selbstverständlich kann man sich bei fünf Protagonisten nicht mit jedem von ihnen zu 100 % identifizieren, aber das brauch man auch gar nicht!

Schreibstil:
Bereits im ersten Band konnte mich der Schreibstil von Marie Grasshoff von der ersten Seite an fesseln. Ich finde es so unglaublich schön, dass sie immer wieder philosophische Denkanstöße in ihre Geschichten einfließen lässt. Auch die emotionale Tiefgründigkeit, die sie in die Szenen einbaut, gefällt mir sehr, da sie meine Gefühle Achterbahn fahren lässt, denn in dem einen Moment bangt man mit dem Charakter mit und im nächsten heult man wie ein Schlosshund. Es ist einfach der vielseitige Schreibstil der Autorin, der von philosophisch über poetisch bis hin zu humorvoll reicht und dieses Leseerlebnis so unvergleichlich macht.

Spannung:
Also Spannung hat in diesem Buch nur sehr selten gefehlt! Wer sich noch an das spannende Ende von Band 1 erinnern kann, der kann sich vermutlich vorstellen wie rasant der Einstieg des zweiten Bands war. Besonders die unerwarteten Wendungen haben den Spannungsbogen nie sinken lassen.

Fazit:
Durch die wirklich gut ausgearbeitete Welt, sympathische Charaktere und einen grandiosen Schreibstil kann man wunderbar in die Welt von "Cyber Trips" eintauchen. Eine gelungene Fortsetzung, die dem ersten Band in nichts nachsteht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuliesBookhismus JuliesBookhismus

Veröffentlicht am 26.05.2020

Mein Blutdruck tobt…

DAS nenne ich mal einen zweiten Teil! Holla die Waldfee! Selten war ich ich vom zweiten Teil mehr begeistert als vom ersten. Die Erwartungen waren hoch und wurden um einiges übertroffen!
Aber von vorn: ... …mehr

DAS nenne ich mal einen zweiten Teil! Holla die Waldfee! Selten war ich ich vom zweiten Teil mehr begeistert als vom ersten. Die Erwartungen waren hoch und wurden um einiges übertroffen!
Aber von vorn: Wir lesen nahtlos weiter, wo wir in Band eins Aufgehört haben. Wir lernen unsere Protas besser kenn und es kommen noch mehr Sichtweisen hinzu. Ich will nicht zu viel verraten, aber das wird äußerst interessant!
Mittlerweile mag ich sogar Andra, denn in Band zwei zeigt sie erst richtig, was sie kann und wie mutig sie wirklich ist. Sie hat eine Idee und diese möchte sie umsetzen. Ob das so leicht wird, wie sie sich das vorstellt, steht allerdings auf einem anderen Blatt und es haben noch ein paar Leute mehr mitzureden. Denn wie schon inBand eins ersichtlich, funkt es gewaltig zwischen ihr und Okijen.
Luke und Flover sind in Band eins „weggelaufen“, und nun? Die beiden begeben sich auf eine gefährliche Flucht und landen dort, wo man es niemals erwartet hätte. Doch dies bleibt nicht ihr letztes Ziel und dann verlieren sie sich auch noch. Spätestens da ist in mir das völlige Chaos ausgebrochen.
Tja, und was mit Gerta passiert, weiß keiner so genau. Ich hoffe, wir sehen sie in Band 3 wieder!
Und mal wieder werde ich in der Luft hängen gelassen und nun sitze ich hier und bin völlig aufgelöst, verwirrt, begeistert und stinksauer…

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sally_Leseratte Sally_Leseratte

Veröffentlicht am 25.05.2020

Ein sehr toller zweiter Band zu einer fantastischen Reihe

Darum geht's (Spoiler zu Band 1):
KAMI erlang immer mehr macht, und öffnet nach und nach weitere Sperrzonen. Während Luke und Flover eine Gegenmittel gegen KAMI suchen, oder zumindest einen sicheren Ort, ... …mehr

Darum geht's (Spoiler zu Band 1):
KAMI erlang immer mehr macht, und öffnet nach und nach weitere Sperrzonen. Während Luke und Flover eine Gegenmittel gegen KAMI suchen, oder zumindest einen sicheren Ort, haben Andra, Okijen und Byth ganz andere Vorgehensweise. Andra versucht, mit KAMI selbst in Kontakt zu treten. Doch wird das Programm mit sich reden lassen? Können sie einen Ausweg finden und die Welt vor der Zerstörung bewahren?

Meine Meinung:
Cyber Trips ist ein toller Folgeband zu Neon Birds. Es gibt schöne und ruhige Szenen, aber auch Action, Kämpfe und Rätsel. Man kann als Leser mit allen Protagonisten mit fiebern und Theorien aufstellen. KAMI zeigt ganz neue Seiten von sich und ich war sehr oft erstaunt und überrascht. Die Geschichte wird im Wechsel von mehreren Perspektiven erzählt. So bekommt man nicht nur sehr viele unterschiedliche Einblicke, sondern die Spannung wird auch sehr hoch gehalten. Auch die vielen Ortswechsel trugen zu einem rasanten Verlauf der Geschehnisse bei. Alle Protagonisten und Handlungen waren nachvollziehbar und gut erklärt.
In diesem Teil lernen wir auch einen neuen Charakter kenne, der mich sehr fasziniert. Ellis!! Auch er ist ein toller Charakter und ergänzt das Team aus Neon Birds klasse. Insgesamt werden alle Charaktere noch tiefer eingeführt.

Fazit: Cyber Trips ist nicht nur ein Lückenfüller sondern ein toller zweiter Band mit viel Spannung und tollen Charakteren.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff - Autor
© Marie Graßhoff

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt/Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur, mittlerweile ist sie als freiberufliche Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Mit ihrem Fantasy-Epos Kernstaub stand sie auf der Shortlist des SERAPH Literaturpreises 2016 in der Kategorie „Bester Independent-Autor“.

Mehr erfahren
Alle Verlage