Das Kind, das nachts die Sonne fand
 - Luca Di Fulvio - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Sonstige Belletristik
830 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-5936-4
Ersterscheinung: 12.03.2015

Das Kind, das nachts die Sonne fand

Roman

(8)

DER NEUE ROMAN VON BESTSELLERAUTOR LUCA DI FULVIO. Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marcus unentdeckt und findet mit einer neuen Identität Aufnahme bei den Dorfbewohnern. Doch er spürt schon bald, dass ihm ein anderes Schicksal vorherbestimmt ist: Sein Herz brennt für Freiheit und Gerechtigkeit ...

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Tauriel Tauriel

Veröffentlicht am 08.05.2017

Das Kind das nachts die Sonne fand von Luca Di Fulvio

Es handelt sich um einen historischen Roman. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet.Der Autor benutzt eine bildliche Sprache,dadurch wird das Mittelalter lebendig.Man kann sich gut in die ... …mehr

Es handelt sich um einen historischen Roman. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet.Der Autor benutzt eine bildliche Sprache,dadurch wird das Mittelalter lebendig.Man kann sich gut in die Zeit der Leibeigenen und Feudalherren hinein versetzen.
Doch ich bin froh,im hier und jetzt zu leben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Olivia Olivia

Veröffentlicht am 06.02.2017

Das Kind, das nachts die Sonne fand - Luca Di Fulvio


Eins der schönsten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe!
Und wieder: wegen der Buchrückseite bin ich erst ein halbes Jahr drumherum geschlichen, bevor ich es mir gekauft habe...
Die Geschichte ... …mehr


Eins der schönsten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe!
Und wieder: wegen der Buchrückseite bin ich erst ein halbes Jahr drumherum geschlichen, bevor ich es mir gekauft habe...
Die Geschichte ist sehr sehr schön, der historische Hindergrund wunderbar bildlich dargestellt. Der Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut, erinnert in Ausschmückung und Ausdruck ein wenig an Ken Follett. Ich habe mir auf jeden Fall gleich noch "Das Mädchen, das den Himmel berührte" und "Der Junge, der Träume schenkte" besorgt :-D
Absolut empfehlenswert!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eliza-Saphir Eliza-Saphir

Veröffentlicht am 31.01.2017

Ein sehr schönes Buch

"Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca Di Fulvio ist neben den anderen zwei Büchern, das einzige, das mich wirklich von Anfang an interessiert hat und die Geschichte war spannend genug bis zum ... …mehr

"Das Kind, das nachts die Sonne fand" von Luca Di Fulvio ist neben den anderen zwei Büchern, das einzige, das mich wirklich von Anfang an interessiert hat und die Geschichte war spannend genug bis zum Ende durchzulesen, obwohl es an einigen Stellen langweilig und öde, haben es andere Stellen wieder wett gemacht.
*Hier eine Zusammenfassung des Buches:*
Marcus ist ein Königssohn, doch eines Tages wird seine Burg von Banditen überfallen und in Flammen gesetzt. Durch ein Zufall und Elisa's Hilfe hat er es geschafft einen Weg nach draußen zu finden, auch wenn er mehr als die Hälfte des Weges bewusstlos war.
Er fing ein komplett neues Leben als Mikael unter den Dorfbewohnern an und auch wenn er anfangs von ihnen nicht akzeptiert worden ist, so fand er doch schnell sein Schicksal, und das war Rache an dem Mann zu nehmen, der ihm nicht nur seine Familie genommen hatte, sondern der auch noch dabei war sein Land vor seiner Nase zu stehlen. Die Jahre vergingen und er wuchs zu einem starken und mutigen Mann heran und während er die schwangere Elisa zurück ließ, um seine Vorherbestimmung zu erfüllen, nahm der Mann auch Elisa fest, die unter der Aufsicht des neuen Fürsten seinen Sohn gebären sollte, damit er der rechtmäßige Fürst bleibt.
*Mein Fazit:*
Es ist eine herzzereißende Geschichte, die auch noch sehr schön erzählt worden ist, auch wenn es an einigen Stellen langweilig geschrieben worden ist, hat der Autor es trotzdem geschafft, die Geschichte so zu verpacken, dass man dieses Buch bis zum Ende durchliest.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Luca Di Fulvio

Luca Di Fulvio - Autor
© Olivier Favre

Luca Di Fulvio, geb. 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Bevor er sich dem Schreiben widmete, studierte er Dramaturgie bei Andrea Camilleri an der Accademia Nazionale d'Arte Drammatica Silvio D'Amico. Seine  Romane Der Junge, der Träume schenkte und Das Mädchen, das den Himmel berührte standen monatelang auf den ersten Plätzen der Spiegel-Bestsellerliste.

Mehr erfahren
Alle Verlage