Die Blutlinie - 1. Fall für Smoky Barrett
 - Cody Mcfadyen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Thriller
476 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-0319-0
Ersterscheinung: 21.06.2010

Die Blutlinie - 1. Fall für Smoky Barrett

Thriller
Band 1 der Reihe "Smoky Barrett"
Übersetzt von Axel Merz

(59)

Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...
Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...
Der erste Fall für Ermittlerin Smoky Barrett!

Pressestimmen

„Ein spannender und gut geschriebener Thriller, den ich nicht mehr aus den
Händen legen konnte." 


"Wenn Ihnen dieses Buch keine Angst macht, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen."

 
„Ein hochspannender Thriller."

 

Rezensionen aus der Lesejury (59)

katharinakx katharinakx

Veröffentlicht am 22.03.2021

Nichts für schwache Nerven!

Der Auftakt zu der Smoky Barrett Reihe ist Mc Fadyen sehr gut gelungen. Man schließt die FBI Agentin und ihr gesamtes Team sofort ins Herz und fiebert von der ersten Sekunde an mit.

Cody McFadyen versteht ... …mehr

Der Auftakt zu der Smoky Barrett Reihe ist Mc Fadyen sehr gut gelungen. Man schließt die FBI Agentin und ihr gesamtes Team sofort ins Herz und fiebert von der ersten Sekunde an mit.

Cody McFadyen versteht es wie kein anderer Spannung aufzubauen, diese gen Ende sogar noch zu erhöhen und mit seinem fesselnden Schreibstil den Leser zu catchen.
Überhaupt nicht vorhersehbar, keine voreiligen Schlussfolgerungen oder Ahnungen zutreffend. Komplett unerwartete, doch sehr stimmige Wendungen.
Das Buch ist sehr detailliert und grausam geschrieben, dem Leser sollte also bewusst sein, dass man ungefiltert mit dem Bösen konfrontiert wird. Es wird absolut nichts zurückgehalten und man erhält tiefe (sehr tiefe) Einblicke in die dunkelste Dunkelheit, die man sich nur vorstellen kann.

Absolut empfehlenswert für all jene, die keine Angst vor dem Grauen haben und sich tiefer mit der Schattenseite der Welt beschäftigen wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SteffMcFly SteffMcFly

Veröffentlicht am 04.01.2021

Fesselnde Spannung!

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die ... …mehr

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

Der Schreibstil ist sehr angenehm, bildlich & authentisch geschrieben. Genrepassend: Schonungslos, präzise, auf den Punkt.

Smoky ist eine sehr sympathische & starke Frau, an deren Seite man gerne ermittelt. Man erfährt so viel aus ihrem Beruf & ihrer Privatsphäre, dass man wirklich das Gefühl hat, sie zu kennen & ihr nah zu sein. Ein gutes Zeichen, wenn ein Charakter so gut durchdacht ist, dass man empathisch wird und bei jeder Seite mitfiebert.
Auch das Ermittlerteam um Smoky, mit all den Ecken & Kanten der verschiedenen Charaktere, ist sehr sympathisch.
Auch wenn die Personen sehr stereotypisch für einen Thriller sind (Smoky als Koryphäe in ihrem Beruf, tragische Geschichte etc.), ist es immer wieder genau das, was ich gerne lese.

Ich hab öfters gelesen, dass die Morde zu brutal & detailliert wären, aber ich fand sie wirklich genial. Natürlich waren sie sehr blutig, aber das erwartet man doch bei einem guten Thriller auch.

Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maybook Maybook

Veröffentlicht am 13.09.2020

Fantastischer Auftakt

Das Buch hat mich sehr gefesselt. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Spannungsbogen ist sehr gelungen und man schafft es kaum zwischendurch ... …mehr

Das Buch hat mich sehr gefesselt. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Spannungsbogen ist sehr gelungen und man schafft es kaum zwischendurch aufzuhören. Alles in allem ein Buch das sehr zu empfehlen ist und für einen Thriller-Fan wirklich ein Muss für jedes Bücherregal.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hera hera

Veröffentlicht am 04.08.2020

manchmal zu detailliert

Habe mich sehr auf Cody und seine Smoky Serie gefreut, leider fand ich den ersten Teil an manchen Stellen zu detailliert, hoffe das die anderen Teile besser werden …mehr

Habe mich sehr auf Cody und seine Smoky Serie gefreut, leider fand ich den ersten Teil an manchen Stellen zu detailliert, hoffe das die anderen Teile besser werden

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissDaisy MissDaisy

Veröffentlicht am 20.05.2020

Jack the Ripper heute

Smoky Barrett hat ein gewaltiges Päckchen zu schleppen. Der Tod von Mann und Kind hat sie zu einem psychischen Wrack gemacht. Die Arbeit als Ermittlerin ist ihr einziger Halt. Dann wird ihre Freundin ermordet ... …mehr

Smoky Barrett hat ein gewaltiges Päckchen zu schleppen. Der Tod von Mann und Kind hat sie zu einem psychischen Wrack gemacht. Die Arbeit als Ermittlerin ist ihr einziger Halt. Dann wird ihre Freundin ermordet und die Psyche von Smoky noch mehr strapaziert. Doch es kommt noch schlimmer – Smoky hat es mit einem Serienmöder zu tun, der sich als Nachkomme von Jack the Ripper sieht, Jack Junior. Er spielt ein perfides Spiel mit ihr und verlangt ihr alles ab – bis weit über die erträglichen Grenzen hinaus …

Ja, was soll ich lang drumrumreden – dieses Buch ist nichts für zarte Gemüter. Einige Szenen sind sehr blutig und extrem brutal. Das mag ich nicht so sehr, aber hier ist es im Kontext stimmig und wird nicht ganz so „lüstern“ geschildert, wie das bei anderen Autoren gern mal ist. Auch Smokys Seelenleben ist für den Leser nicht so prickelnd. Doch schafft es Cody Mcfadyen, dass man sich nicht selbst mit ins tiefe, schwarze Loch stürzt, sondern einfach versteht, wie es in Smoky aussieht.

Momentan bin ich von Thrillern ein bisschen übersättigt. Sie ähneln sich zu sehr oder sind zu politisch für meinen Geschmack. Der erste Teil der Smoky-Barrett-Reihe hat mir aber so gut gefallen, dass ich erst mal dranbleiben werde. Besonders mag ich die Ich-Perspektive. Ich lasse mir gern von Smoky erzählen, was geschehen ist. Sie jammert nicht, spielt vieles oft herunter und ist sehr offen und sehr ehrlich. Manchmal wird die Sprache ein bisschen vulgär und primitiv, doch dann immer in Situationen, zu denen es passt. Wer aufmerksam liest, spürt die schwache, zarte und verletzliche Seite von Smoky. Und genau damit hat mich der Autor gekriegt. Meine Seele zeigt sich solidarisch mit Smoky.

Die Entwicklung des Falles und der Figuren gefällt mir ebenfalls. Der Spannungsbogen steigt sehr langsam an, aber dann wird es heftig. Gerade die relative Ruhe am Anfang gefällt mir sehr – sie hat nichts mit uninteressant oder langweilig zu tun. Es ist eher eine logische Sachlichkeit, die unspektakulär, aber sehr realistisch ist.

Insgesamt also mag ich diesen ersten Band sehr. Dennoch ziehe ich einen Stern ab – einfach, weil das Buch wirklich extrem grausam ist und ich hoffe, dass die weiteren Bände ein bisschen „weicher“ sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Cody Mcfadyen

Cody Mcfadyen - Autor
© Olivier Favre

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben. Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen. Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als …

Mehr erfahren
Alle Verlage