Die Stimme des Zorns
 - Ethan Cross - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Thriller
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7801-6
Ersterscheinung: 20.12.2019

Die Stimme des Zorns

Thriller

(53)

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.
In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte „Alien“ hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?
Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.

Rezensionen aus der Lesejury (53)

Hortensia13 Hortensia13

Veröffentlicht am 01.04.2020

Soloauftritt

Der brutalste Serienmörder der amerikanischen Geschichte Francis Ackerman jr. versucht seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Als Sonderermittler des FBI geht er auf Jagd nach seinesgleichen, grausame ... …mehr

Der brutalste Serienmörder der amerikanischen Geschichte Francis Ackerman jr. versucht seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Als Sonderermittler des FBI geht er auf Jagd nach seinesgleichen, grausame Serienverbrecher. Sein ersten Fall mit einer neuen Partnerin führt ihn nach New Mexico. Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Kann sich Ackerman sogar mit Überirdischem anlegen?

Nun hat die beliebte Figur Francis Ackerman jr. aus der "Ich bin..."-Reihe seinen Soloauftritt. Ich denke aber, dass etwas Vorwissen aus der besagten Reihe hier etwas nützlich wäre, um besonders Ackermans besonderes Wesen zu verstehen. Er ist nämlich immer noch der Alte, wenn auch es etwas weniger heftig brutal ist, als man es kennt. Für mich ist dieser neue Serienauftakt ein toller Start für mehr. Besonders nach dem vielversprechenden Cliffhanger. 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

stefan182 stefan182

Veröffentlicht am 21.03.2020

Ein solider Reihenauftakt um den charismatischen Ackerman

Vorab: "Die Stimme des Zorns" ist mein erster Thriller von Ethan Cross. Die Shepherd-Reihe habe ich nicht gelesen, sodass ich keine Querverweise ziehen kann.

Inhalt: Ein Serienmörder, genannt das "Alien", ... …mehr

Vorab: "Die Stimme des Zorns" ist mein erster Thriller von Ethan Cross. Die Shepherd-Reihe habe ich nicht gelesen, sodass ich keine Querverweise ziehen kann.

Inhalt: Ein Serienmörder, genannt das "Alien", seziert seine Opfer und drapiert sie in Kornkreisen. Seine Intention: schleierhaft. Gemeinsam mit seiner neuen Partnerin/Aufpasserin Nadia Shirazi begibt sich Francis Ackerman jr. nach New Mexico, um das "Alien" zu stellen.

Persönliche Meinung: "Die Stimme des Zorns" lebt vor allem durch die Figur des Francis Ackerman jr. Zunächst ist die Ausgangslage interessant, dass Ackerman - als ehemaliger Serienkiller - mittlerweile auf der "guten" Seite steht und seinerseits Jagd auf Serienkiller macht. Dabei besticht er durch seine süffisante Art, sein konsequenzloses Handeln und Charisma. Interessant fand ich auch, dass der Autor versucht, die Denke und Konflikte eines (ehemaligen) Serienkillers nachzuzeichnen. Teilweise fand ich es allerdings problematisch, dass der alles berechnende Ackerman superheldenhafte Züge bekam, was Spannung nahm: Ein Ackerman kann nicht scheitern.
Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und gut. Ab und zu waren mir einzelne Szenen allerdings zu langatmig. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und kann daher auch von Leser*innen gelesen werden, die die Shepherd-Reihe noch nicht kennen. Ich hatte allerdings teilweise dass Gefühl, dass der Lesegenuß größer ist, wenn man die Vorgängerreihe bereits kennt. Sehr gut gefiel mir auch der Ausblick auf den Folgeband, der handlungstechnisch Spannung verspricht und vermutlich auch Nadia Shirazi stärker beleuchtet. Insgesamt ist "Die Stimme des Zorns" ein solider Thriller, den besonders Fans von Ethan Cross lieben werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leona Leona

Veröffentlicht am 13.03.2020

Tolle neue Reihe um Francis Ackerman Jr.

Was soll ich sagen? Ich habe bis jetzt jedes Buch über Francis Ackerman jr. geliebt und ich habe ich tierisch auf die neue Reihe gefreut und war gespannt, was nun passieren wird.
New Job - New Ackerman? ... …mehr

Was soll ich sagen? Ich habe bis jetzt jedes Buch über Francis Ackerman jr. geliebt und ich habe ich tierisch auf die neue Reihe gefreut und war gespannt, was nun passieren wird.
New Job - New Ackerman? Nun, eigentlich hat sich Francis nicht geändert, er ist und bleibt ein Serienmörder und genial in seiner Denkweise. Ethan Cross hat es echt geschafft, dass ich einen Killer total sympathisch finde - Hut ab!
In diesem Buch arbeitet Ackerman nun fürs FBI und hat eine neue Kollegin. Beide müssen in die Zusammenarbeit erst hineinwachsen, wobei Nadia dabei deutlich größere Probleme hat - für dich war es amüsant, das mit anzusehen. Auch die Suche nach dem Alien ist wie immer super spannend geschrieben, machmal überschlagen sich die Ereignisse, aber das ist man von Ethan ja gewohnt. Es gibt viele tolle und unerwartete Wendugen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Zwar gab es zwischendrin mal eine kurze Phase, die etwas langatmig war, aber im Großen und Ganzen tut es der Story keinen Abbruch.
Wenn man die Sheppard-Reihe nicht kennt, ist das kein Problem, am Anfang gibt es ein Interview mit Francis und im Laufe des Buches wird viel erklärt. Auch für mich war es eine kleine Hilfe, mich wieder an einige Sachen zu erinnern.
Auf jeden Fall ein klasse Auftakt einer neuen Serie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tintenklex Tintenklex

Veröffentlicht am 11.03.2020

Enttäuschend

"Die Stimme des Zorns" ist der Auftakt einer neuen Reihe um Francis Ackermann - den Serienkiller, der inzwischen für das FBI arbeitet. Da es eine neue Story ist muss man die Vorgänger nicht zwangsläufig ... …mehr

"Die Stimme des Zorns" ist der Auftakt einer neuen Reihe um Francis Ackermann - den Serienkiller, der inzwischen für das FBI arbeitet. Da es eine neue Story ist muss man die Vorgänger nicht zwangsläufig gelesen haben.
Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, doch leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen. Die Story ist meiner Meinung nach ziemlich unrealistisch und an einigen Stellen unnötig in die Länge gezogen. Ackermann wird als eine Art herzensguter Retter dargestellt, der nur ein paar Makel hat- diese Darstellung eines Serienmörders fand ich ziemlich daneben! Der Fall selbst wird natürlich gelöst, aber der Leser bekommt nicht wirklich mit, wie überhaupt daran gearbeitet wird, weil Ackermann alles für sich behält. Seine neue Partnerin ist eher eine Dekoration, die völlig von ihm abhängig ist - kein schönes Bild.
Das Buch ist sprachlich gut geschrieben und man kommt schnell durch, aber ich war froh, als es vorbei war...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wiechmann8052 wiechmann8052

Veröffentlicht am 03.03.2020

Ackerman Teil II

Klappentext

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.

In seinem ersten Fall als ... …mehr

Klappentext

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.

In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?

Meinung

Francis Ackerman jr. ohne seinen Bruder, dafür aber mit einer Partnerin die ihn anscheinend genauso versteht und respektiert.
Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie vor allem weil der Serienmörder menschlicher, verletzlicher erscheint und daher nicht mehr der abgrundtiefe Böse ist.
Gefühlt sind die Folterszenen nicht mehr so detailliert beschrieben wie in der vorhergehenden Serie. Sie sind zwar ein Markenzeichen von Ethan Cross aber er ist anscheinend etwas zahmer geworden.
Für mich ein Grund auch diese Serie weiter zu folgen. Denn dem Charisma von Francis kann man sich nicht leicht entziehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Neben der Schriftstellerei verbringt Ethan Cross viel Zeit damit, sich sozial zu engagieren, wobei ihm vor allem das Thema …

Mehr erfahren
Alle Verlage