Racheopfer
 - Ethan Cross - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Thriller
115 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-4716-3
Ersterscheinung: 02.10.2013

Racheopfer

Ein Shepherd-Thriller
Band 0.5 der Reihe "Ein Shepherd Thriller"
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(71)

Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.
Sie dachten, sie könnten ihn kontrollieren. Aber sie irrten sich. Francis Ackerman Jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der Killer seine Chance auf Freiheit. Die einzigen, die ihm im Weg stehen, sind der Chef des Sicherheitsdienstes und eine junge Frau, die auf Rache sinnt ...
Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn. Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.
Abgründiger Kurz-Thriller aus der Feder von SPIEGEL-Bestsellerautor Ethan Cross 

Rezensionen aus der Lesejury (71)

IsabelPatricia1992 IsabelPatricia1992

Veröffentlicht am 16.11.2020

Kein Muss

Dieses kurze 160 Seiten Werk ist die Vorgeschichte zu der Francis Ackerman Geschichte und möchte quasi erläutern wie das töten bei ihm angefangen hat.
Während mir die Reihe a sich richtig gut gefallen ... …mehr

Dieses kurze 160 Seiten Werk ist die Vorgeschichte zu der Francis Ackerman Geschichte und möchte quasi erläutern wie das töten bei ihm angefangen hat.
Während mir die Reihe a sich richtig gut gefallen hat, war diese Vorgeschichte für mich leider nichts.
Das hat einen simplen Grund, Francis hat so eine enorme Entwicklung hingelegt und zum positiven verändert, dass ich jetzt nicht mehr in der Zeit zurück springen kann und will.
Das ist ein persönliches Problem, aber ich könnte mir vorstellen, dass es dem ein oder anderem ähnlich geht. Deshalb für mich ist dieses Werk kein Muss und ich bleibe lieber bei den normalen Büchern der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_ekolabine _ekolabine

Veröffentlicht am 29.10.2020

Spannend und etwas anders

Meine Meinung:

Da ich von den vielen positiven Rezensionen zu der "Ich bin"-Reihe von Ethan Cross begeistert bin, möchte ich diese gerne lesen/hören. Ohne aber die Vorgeschichte von Francis Ackerman ... …mehr

Meine Meinung:

Da ich von den vielen positiven Rezensionen zu der "Ich bin"-Reihe von Ethan Cross begeistert bin, möchte ich diese gerne lesen/hören. Ohne aber die Vorgeschichte von Francis Ackerman junior zu kennen, würde mir der Anfang etwas schwer fallen. Das Hörbuch ist schon sehr kurz, aber komplett ausreichend, um die Hauptfigur der Thriller-Reihe kennenzulernen.
Die Stimme vom Sprecher Thomas Balou Martin ist einfach der Hammer! Dieser hat eine etwas gruselige Stimme, die passender für dieses Hörbuch nicht hätte sein können.
Die Geschichte an sich ist spannend. Das ist ein kurzer Thriller mit einem besonderen Ende. Aus den vielen anderen Thrillern kennt man das Happy-End. Hier ist das Ende dieses Hörbuchs erst der Anfang einer spannenden und gruseligen Reihe.
Und nun möchte ich ein Zitat vom Ende des Hörbuchs hinzufügen "Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn. Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten."
Als ich dieses kleine Stück gehört habe, habe ich Gänsehaut bekommen. Es weckt die Neugier in einem und macht Lust auf mehr von Ethan Cross!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose75 Rose75

Veröffentlicht am 24.04.2020

Leider wenig Vorgeschichte

*+ Kurz-Thriller mit dem berüchtigten Serienkiller Franics Ackermann jr. +*
Ich bin Fan der "Ich bin.. " Reihe und mag den kauzigen Serienkiller Franics Ackermann jr.

Laut Klappentext wird hier die ... …mehr

*+ Kurz-Thriller mit dem berüchtigten Serienkiller Franics Ackermann jr. +*
Ich bin Fan der "Ich bin.. " Reihe und mag den kauzigen Serienkiller Franics Ackermann jr.

Laut Klappentext wird hier die Vorgeschichte vor Francis erzählt. Das wird aber nicht gemacht. Francis wird in eine psychatrische Klinik überführt und trifft dort auf eine alte Bekannte. Sie hat eine Rechnung mit ihm offen und sinnt auf Rache.

Dieses Buch habe ich als Mängel-Exemplar auf einem Aktionstisch entdeckt. Für den regulären Preis hätte ich es nicht gekauft. Dafür ist es für mich einfach zu dünn und nicht wirklich relevant für die Thriller-Reihe.

Das Hörbuch ist gut gemacht. Ich würde sogar sagen, mit dem Hörbuch ist man besser bedient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 15.04.2020

Enttäuschend ...

Von DIE STIMME DES ZORNS war ich ja regelrecht begeistert und natürlich hatte ich Blut geleckt und wollte mehr von Francis Ackerman Jr/Ethan Cross lesen. Noch befindet sich die Ackerman-Reihe auf meiner ... …mehr

Von DIE STIMME DES ZORNS war ich ja regelrecht begeistert und natürlich hatte ich Blut geleckt und wollte mehr von Francis Ackerman Jr/Ethan Cross lesen. Noch befindet sich die Ackerman-Reihe auf meiner Wunschliste, aber ich habe vor, zumindest den ersten Band zu lesen, denn ich muss zugeben, dass meine Begeisterung etwas geschmälert wurde, nachdem ich RACHEOPFER gelesen habe.

Die Geschichte ist etwas lieblos, die Charaktere farblos, selbst Francis Ackerman Jr. hat nichts von der Faszination, die ich in DIE STIMME DES ZORNS gespürt habe.

Ich habe auch nicht den Eindruck eine Vorgeschichte zu bekommen, nur eine weitere Episode über Francis Ackerman Jr. Aber ich kenne die Ackerman-Romane nicht (noch nicht).

Alles in allem enttäuschend.

Eine Handlung, die nicht wirklich innovativ ist und von der ich mir mehr erwartet hätte. Potential wäre vorhanden gewesen. Psychiatrische Anstalten können durchaus interessant sein, aber auch langweilen, wie man es in diesem Fall sieht. Der Ausgang der Geschichte ist zu vorhersehbar.

Ethan Cross versucht seinen Charakteren Tiefe zu verleihen, aber es gelingt ihm nicht. Tatsächlich schafft er es dadurch eher, Ackermans schillernde Gestalt zu einem uninteressanten, nicht sonderlich intelligent wirkenden Serienmörder zu machen. Das hat er meiner Meinung nach nicht verdient.

Und das Schicksal der anderen Charaktere (sozusagen die Opfer) berührt auch niemanden.

Ich hatte mehr erwartet.

Hätte ich RACHEOPFER vor DIE STIMME DES ZORNS gelesen, würde ich die Serie nicht weiter verfolgen. Aber noch werde ich Ackerman Jr/Ethan Cross eine Chance geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mellchen33 mellchen33

Veröffentlicht am 08.01.2020

Schlechter als erwartet

"Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackermann jr."
Diese Zusammenfassung hat mich das Buch kaufen lassen, obwohl ich 10,00 Euro für diesen Kurz-Thriller wirklich überteuert ... …mehr

"Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackermann jr."
Diese Zusammenfassung hat mich das Buch kaufen lassen, obwohl ich 10,00 Euro für diesen Kurz-Thriller wirklich überteuert finde. Da ich aber die Serie schon kenne und auch wirklich sehr gut finde, habe ich den Versuch gewagt.
Letztendlich erfährt man nicht, wie das Töten begann. Francis Ackermann jr. wird aus dem Gefängnis in eine psychiatrische Anstalt verlegt. Dort bricht er aus und tötet erneut.
Ich hatte mir etwas anderes von diesem Buch versprochen, wenn auch die Qualität des Serienkillers die altbekannte ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Neben der Schriftstellerei verbringt Ethan Cross viel Zeit damit, sich sozial zu engagieren, wobei ihm vor allem das Thema …

Mehr erfahren
Alle Verlage