Die Shepherd-Reihe

Er ist ein Experiment. Und ein Serienkiller. Weil das Experiment geglückt ist.

Francis Ackerman junior gehört zu meistgesuchten Serienmördern der Welt. Er spielt gern – mit seinen Opfern. Er bietet ihnen eine Chance: Wenn sie die Aufgabe, die er ihnen stellt, lösen, lässt er sie mit dem Leben davonkommen. Den wenigsten gelingt es. Denn der Killer spielt selten fair.

Ackerman junior verdankt es seinem Vater, dass er so ist, wie er ist. Sein Vater experimentierte mit ihm, fügte ihm genau solche Traumata zu, die bereits andere Menschen zu Serienmördern werden ließen, und bildete ihn in diversen Kampf- und Überlebenstechniken aus. Er machte ihn zu einem Wesen, das den Schmerz braucht und genießt.

Doch trotz seiner Kaltblütigkeit scheint Ackerman junior Zweifel zu haben, denn immer wieder nimmt er Kontakt zu einem Geistlichen auf, der versucht, die Seele des Killers zu retten.

Er war ein Cop. Bis er das Gesetz in die eigenen Hände nahm.

Marcus Williams hat New York City hinter sich gelassen. Seine Tante hat ihm eine kleine Farm in Texas vermacht. Er will sich zurückziehen, nachdenken, seine Akkus auffüllen.

Kaum ist der Ex-Cop jedoch in Asherton angekommen, kriegt er Ärger: mit Schlägern, mit der Polizei und mit dem geflohenen Serienmörder Francis Ackerman junior.

Während Marcus den Killer jagt, verdichten sich die Hinweise, dass in dem texanischen Kaff nichts so ist, wie es scheint. Als Ackerman dann auch noch behauptet, Marcus und ihn verbinde ein gemeinsames Schicksal, ahnt Marcus, dass er in ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel hineingezogen wurde, bei dem andere über den Spielausgang entscheiden.

Lernen Sie einen der gruseligsten Serienkiller der Gegenwart sowie seinen Verfolger kennen: Francis Ackerman junior und Marcus Williams. Tauchen Sie ein in die Spiegel-Bestseller-Serie mit dem besonderen Look und erleben Sie Dunkelheit, Angst, Schmerz und Zorn hautnah.

Zuletzt erschienen

Buch
Ich bin der Zorn
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin der Zorn
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 4

Ethan Cross (Autor)

Ich bin der Zorn

Thriller

(62)

Der 4. Band der Bestseller-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman junior Mein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir. In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers...

Die Titel der Reihe sind in folgender Reihenfolge erschienen

Buch
Ich bin die Nacht
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin die Nacht
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 1

Ethan Cross (Autor)

Ich bin die Nacht

Thriller

(113)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit...

Buch
Ich bin die Angst
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin die Angst
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 2

Ethan Cross (Autor)

Ich bin die Angst

Thriller

(19)

Der „Anarchist“, ein mysteriöser Killer, verbreitet in Chicago Angst und Schrecken. Er trinkt das Blut seiner Opfer, bevor er sie anzündet. Schlimmer noch: Er zwingt sie, ihm dabei unentwegt in die Augen zu schauen. Denn sie sollen sein wahres Gesicht sehen. Nicht das Gesicht des liebevollen Ehemannes und Vaters, das er seit Jahren für seine Familie aufsetzt, sondern das Gesicht des absolut Bösen. Um den Anarchisten zur Strecke zu bringen, muss Marcus Williams von der Shepherd Organization sich ausgerechnet...

Buch
Ich bin der Schmerz
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin der Schmerz
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 3

Ethan Cross (Autor)

Ich bin der Schmerz

Thriller

(19)

Die Medien nennen ihn den "Anstifter", und das Spiel, das er spielt, ist besonders perfide: Zuerst entführt er die Familie eines völlig unbescholtenen Mannes, bevor er diesem befiehlt, einen anderen unbescholtenen Mann zu töten. Weigert sich der Erpresste, werden seine Lieben zerstückelt. Nur die Shepherd Organization kann den Killer zur Strecke bringen. Auf der Jagd erhalten Marcus Williams und sein Team Hilfe von Marcus' Bruder, dem Serienkiller Francis Ackerman jr. Denn dieser weiß, wer hinter...

Buch
Ich bin der Zorn
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin der Zorn
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 4

Ethan Cross (Autor)

Ich bin der Zorn

Thriller

(62)

Der 4. Band der Bestseller-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman junior Mein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir. In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers...

Buch
Ich bin der Hass
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Ich bin der Hass
 - Ethan Cross - Taschenbuch
Nr. 5

Ethan Cross (Autor)

Ich bin der Hass

Thriller

Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators scheinen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinauszureichen: Offenbar betrachtet er sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt....

Zusatzmaterial zu Francis Ackerman junior

Gutachten Francis Ackerman junior Seite 1
Psychiatrisches Gutachten von Francis Ackerman junior Seite 1

Im vierten Teil der Francis Ackerman junior-Reihe, "Ich bin der Zorn", von Ethan Cross wird der Serienkiller aus der Haft entlassen. Als Zusatzmaterial können Sie an dieser Stelle ein psychiatrisches Gutachten von Francis Ackerman junior einsehen, welches vom Autor persönlich erstellt wurde.

Außerdem finden Sie im Folgenden ein Interview mit dem Charakter des Psychiaters von Francis Ackerman junior.

Francis Ackerman juniors Psychiater im Interview

Er ist einer der brutalsten Serienkiller der USA. Jetzt wird Francis Ackerman jr. aus der Haft entlassen. Große Teile der Bevölkerung sind empört und fassungslos. Der bekannte Psychiater Dr. Stuart Kendrick ist überzeugt, dass er in seiner Klinik erfolgreich behandelt werden kann. Im Interview stellt er sich unseren Fragen.

Frage: Herr Dr. Kendrick, welchen Eindruck hatten Sie von Mr. Ackerman während Ihrer Untersuchungen?

Dr. Stuart Kendrick: Mein Eindruck war, dass er extrem intelligent und bewandert ist, während er einige grundsätzliche soziale Konstrukte und Prinzipien nicht versteht. Für ihn ist alles ein Spiel.

Frage: Sie sagen, Mr. Ackerman sei »extrem intelligent«. Können Sie das ein bisschen weiter erläutern?

Kendrick: Natürlich. Es sind mehrere Versuche unternommen worden, Mr. Ackermans wirklichen IQ zu bestimmen. Die Ergebnisse dieser Tests waren alle nicht schlüssig.

Frage: Was bedeutet das?

Kendrick: Das bedeutet, dass es für ihn typisch war, den jeweiligen Test in irgendeiner Form zu sabotieren. Fasst man allerdings die Resultate der verschiedenen Datenquellen zusammen und leitet daraus eine Schätzung ab, kommt man auf einen IQ von 165.

Gutachten Francis Ackerman junior Seite 2
Psychiatrisches Gutachten von Francis Ackerman junior Seite 2

Frage: Man schätzt den IQ von Einstein auf 160. Heißt das, Mr. Ackerman hat den IQ eines Genies?

Kendrick: Genau das heißt es.

Frage: Würden Sie ihn als einen Menschen beschreiben, der eine Gefahr für sich selbst und andere darstellt?

Kendrick: Ja. Mr. Ackerman hat häufig keine Kontrolle über seine Impulse und zeigt niemals Angst vor irgendeiner Konsequenz, nicht einmal vor seinem eigenen Tod.

Frage: Können Sie das näher erklären?

Kendrick: Während einige seiner MRT Aufnahmen keine eindeutigen Ergebnisse lieferten, waren auf anderen Probleme mit seiner Amygdala deutlich erkennbar. Das ist der Teil des Gehirns, in dem Gefühle wie Angst entstehen. Affen mit einer geschädigten Amygdala gehen ohne zu zögern auf Menschen und sogar Fressfeinde zu. Das gibt uns eine gewisse Vorstellung, warum Mr. Ackerman ist, wie er ist. Er kann das, was wir als Angst klassifizieren würden, nicht auf die gleiche Weise empfinden wie ein durchschnittlicher Mensch. Dieser Schaden hat zur Folge, dass er häufig Situationen sucht oder sogar schafft, in denen höchste Gefahr für ihn und andere besteht.

Frage: Entspricht es also der Wahrheit, dass Mr. Ackerman an dem leidet, was Sie in einer Ihrer Publikationen als »Schmerzsucht« beschreiben?

Kendrick: Mr. Ackermans Vater hat seinen Sohn jahrelang sowohl psychisch als auch körperlich schwerster Folter ausgesetzt. Er hat seinen Sohn gezwungen, die gleichen Situationen und Qualen zu durchleben wie die Opfer der schlimmsten Serienmörder der Geschichte. Aufgrund all der Folter, die Mr. Ackerman ertragen hat, glaube ich, dass er sich nur lebendig fühlt, wenn er Schmerz empfindet – oder herbeiführt.

Frage: Lange Zeit galt Mr. Ackerman als nicht therapierbar. Sie selbst waren es, der in einer frühen Phase des Therapieversuchs von einer psychiatrischen Behandlung abgeraten hatte.

Kendrick: Ja, aber mittlerweile haben wir unsere Methoden verfeinert und weiterentwickelt. Heute glaube ich, dass ich Mr. Ackerman helfen kann.

Frage: Können Sie diese Weiterentwicklung und Verfeinerung Ihrer Methoden näher erläutern und uns erklären, warum Mr. Ackerman nicht mehr im Hochsicherheitstrakt sitzt?

Kendrick: Tatsache ist, dass Mr. Ackerman bei mir in sichererer Verwahrung ist, da unsere Einrichtung dafür konzipiert ist, Männer wie ihn unterzubringen und Männer wie ihn zu behandeln. Wir verstehen ihn besser, als irgendein Gefängnis es je könnte. Ich glaube wirklich, dass für Mr. Ackerman noch nicht jede Hilfe zu spät kommt. Jeder Mensch verdient eine zweite Chance, auch ein extremer Serienkiller.

Frage: Mr. Ackerman hat die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Viele fordern den sofortigen Vollzug der Todesstrafe bzw. rufen zur Selbstjustiz auf. Wie können Sie diese Menschen beruhigen? Wie können Sie garantieren, dass Mr. Ackerman nicht wieder rückfällig wird?

Kendrick: Garantieren kann ich nichts. Das geht schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht. Aber Sie müssen verstehen: Mr. Ackerman wurde nicht als Serienkiller geboren. Seine Taten waren immer eine Antwort, eine Reaktion auf das, was ihm widerfahren ist. Ein Hilferuf. Genau hier wollen wir ansetzen. Das, was man gemeinhin als Serienkiller bezeichnet, ist auch nur ein Mensch. Deswegen bin ich sehr zuversichtlich, dass meine Therapie fruchtet. Wir wollen lernen, seine innere Bestie zu kontrollieren.

Alle Verlage