Diana Amft - Autor
© Olivier Favre

Autorin/Sprecherin

Diana Amft

Diana Amft, geb. 1975 in Gütersloh, ist Schauspielerin und bekannt durch Kino- und Fernsehfilme. Für ihre Rolle in Doctor’s Diary wurde sie mehrfach ausgezeichnet und gewann u. a. den Grimme Preis sowie internationale Preise wie die Goldene Nymphe von Monte Carlo und den österreichischen Fernsehpreis Romy als beliebteste Serienschauspielerin. Ihr erstes Bilderbuch, Die kleine Spinne Widerlich, wurde nominiert für den österreichischen Buchliebling 2012. Diana Amft lebt in Berlin.


 

 

Interview

„ Ich finde es schön, wenn das Buch Lust macht, einen Bauernhof als Ferienziel zu sehen“ | 02.04.2015

Diana Amft, geboren 1975, ist Schauspielerin und bekannt durch Kino- und Fernsehfilme. Für ihre Rolle als Gretchen Haase wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihr erstes Bilderbuch wurde 2012 für den „Österreichischen Buchliebling“ nominiert und stand lange auf der Bilderbuch-Bestsellerliste ganz weit o...

Diana Amft, geboren 1975, ist Schauspielerin und bekannt durch Kino- und Fernsehfilme. Für ihre Rolle als Gretchen Haase wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihr erstes Bilderbuch wurde 2012 für den „Österreichischen Buchliebling“ nominiert und stand lange auf der Bilderbuch-Bestsellerliste ganz weit oben. In ihrem dritten Bilderbuch schickt die Autorin die kleine Spinne auf einen Bauernhof. Welche Kindheitserinnerungen in dem Buch stecken und wie sie mit dem großen Erfolg als Autorin umgeht, erzählt Diana Amft im Interview.

Ihr neues Buch, „Die kleine Spinne Widerlich – Ferien auf dem Bauernhof“, ist bereits das dritte Abenteuer der kleinen Spinne. Wie kamen Sie auf die Idee, die Spinne in den Urlaub auf den Bauernhof zu schicken?
Auf einem Bauernhof gibt es viel zu entdecken. Die kleine Spinne Widerlich lernt unterschiedliche Tiere kennen und trifft auf andere Spinnen, mit denen sie spielen kann. Zudem ist ein Bauernhof für jedes Kind leicht erreichbar und man kann sich dort, wie die kleine Spinne Widerlich, auf Entdeckungsreise begeben. Mit dem Buch „Ferien auf dem Bauernhof“ können Eltern und Kinder sich schon optimal auf so einen Besuch einstimmen.
Was verbinden Sie persönlich mit dem Thema Bauernhof? Waren Sie als Kind oft dort?
Ich bin auf dem Land groß geworden und war umgeben von Bauernhöfen. Ich fand es immer ganz toll, was es da alles zu entdecken gibt, und hatte immer riesigen Spaß, wenn wir auf dem Heuboden spielen konnten. Tiere und Natur sind einfach etwas Wunderbares.
Sie vermitteln mit dem neuen Abenteuer der Spinne auch Wissen über Landwirtschaft und Tiere. Wie wichtig ist es Ihnen, Kinder, die wenig vom Landleben wissen, aufzuklären?
Die Idee war, den Kindern das Landleben etwas näher zu bringen. Ich fände es schön, wenn das Buch Lust macht, einen Bauernhof als Ferienziel zu sehen, man kann aber auch so schön einen Tagesausflug zu einem Bauernhof machen.
Wie haben Sie als Kind gelernt, woher die Milch kommt und warum der Hahn morgens kräht?
Ich habe es eben genau so erzählt und erklärt bekommen. In dem Buch stecken viele schöne Kindheitserinnerungen, wie eben auch das Spielen auf dem Heuboden.
Ihr erstes Buch „Die kleine Spinne Widerlich“ zählt zu den Bilderbuch-Bestsellern der letzten Jahre. Wie gehen Sie mit diesem Erfolg um?
Es freut mich einfach ganz unglaublich und inspiriert mich natürlich für weitere Geschichten der kleinen Spinne Widerlich. Dass es den Kindern gefällt, empfinde ich als unglaubliches Geschenk, und somit möchte ich ihnen gerne viele weitere Geschichten der kleinen Spinne schenken.
Was war das für ein Gefühl, das eigene Buch auf der Bestsellerliste der Bilderbücher stehen zu sehen?
Das war ein ganz unglaubliches, wundervolles Gefühl. Sie müssen sich vorstellen, dass ich schon extrem gerührt war, als ich damals das erste Exemplar gedruckt in der Hand hielt, und dass es dann noch ein so toller Erfolg wurde, berührt mich wirklich sehr.
Was glauben Sie, gefällt Kindern so sehr an der kleinen Spinne und ihren Freunden?
Das erste Buch war darauf ausgerichtet Kindern – übrigens auch Erwachsenen (lacht) – die Angst vor Spinnen zu nehmen. Ich denke, das ist sehr gut gelungen, alleine durch die Tatsache, dass die kleine Spinne auch eher aussieht wie ein Kuscheltier, und um die Spinne herum haben wir einzigartige Charaktere geschaffen, die durch ihr Aussehen wie auch durch ihre besonderen Eigenschaften einfach unverwechselbar und einzigartig sind. Ich bin immer wieder fasziniert, wie die Kinder einzelne Figuren des Buches wiedererkennen und aufzählen können.
Vor vier Jahren, als das erste Abenteuer der Geschichte um die kleine Spinne erschien, haben Sie erklärt, das Sie sich auch selbst ein bisschen die Angst vor Krabbeltieren mit dem Buch nehmen wollten. Ist Ihnen das geglückt?
Das Buch ist tatsächlich daraus entstanden, dass ich selber Angst vor Spinnen hatte und mich allerdings gefragt habe: Warum? Es gibt ja eigentlich gar keinen Grund. Aber ja, es hat sich tatsächlich einiges verändert, also ich würde jetzt nicht unbedingt eine Spinne von draußen mit ins Haus nehmen (lacht), aber eine der tollsten Resonanzen, die ich auf das Buch bekomme, ist, wenn Eltern auf mich zukommen und mir sagen, dass sie, seitdem sie das Buch gelesen haben, keiner Spinne etwas zu Leide tun könnten. Das finde ich toll, das Buch hat schon vielen Spinnen das Leben gerettet.
Was passiert, wenn Ihnen heute eine große Spinne im Haus entgegen kommt?
Ich sage mir und ihr dann, dass wir beide ja wissen, dass sie eigentlich nicht hier, sondern draußen wohnt. Dann wünsche ich ihr alles Gute und setze sie nach draußen. Ein Super-Tipp: Einfach ein Glas überstülpen und dann mit einem Blatt Papier darunter gehen, so hat man sie im Blick und tut ihr nicht weh.
Bleiben Sie bei Büchern für Kinder oder können Sie sich vorstellen, irgendwann mal für "die Großen" zu schreiben?

Ich bleibe auf jeden Fall der kleinen Spinne Widerlich treu. Mal sehen, ich hätte schon auch die eine oder andere Roman-Idee, aber darüber rede ich lieber erst, wenn es so weit ist. Bis dahin liebe ich weiterhin die Geschichten der kleinen Spinne Widerlich. Es gibt ja inzwischen auch so viel um sie herum, wie z.B. das Kindergarten-Freundebuch.

Ihr neues Buch ist wieder mit Illustrationen von Martina Matos ausgestattet. Was genau gefällt Ihnen an ihrem Illustrationsstil?
Sie hat die Fähigkeit, den Charakteren eine besondere Einzigartigkeit zu verleihen. Ihre Illustrationen sind so unglaublich gefühlvoll und liebevoll. Ich habe mich gleich in ihren Stil verliebt und war so glücklich, da ich mir die Welt der Spinne Widerlich immer genau so vorgestellt und gewünscht habe. Auch beim Mal- und Spielebuch sieht man, wie liebevoll sie ihre Illustrationen umsetzt.
Wie dürfen wir uns die Zusammenarbeit mit der Illustratorin vorstellen? Entsteht erst der Text oder erst die Bilder oder sogar beides gleichzeitig?
Beim ersten Buch der kleinen Spinne Widerlich war die Geschichte schon fertig, dann haben der Verlag und ich gemeinsam Martina Matos für unser Baby-Projekt dazu geholt. Durch ihre Illustration wurde es zu dem, was es ist. Von da an war es so, dass Martina und ich ganz eng zusammenarbeiten – wir reden viel über die Geschichte und wo sie hinführt, und dann überlegen wir, welche Illustration dafür passend wäre. Also im Grunde genommen entsteht es parallel. Dann haben wir wirklich Glück mit unserem tollen Baumhaus Verlag und unserer Lektorin, die alle die kleine Spinne mit so viel Liebe behandeln und sie raus in die weite Welt und die Buchhandlungen schicken (lacht).
Wo schreiben Sie am liebsten und welche Arbeitsatmosphäre inspiriert Sie?
Kinder inspirieren mich immer sehr. Sie sind auch übrigens meine kleinen "größten" Kritiker, denn sie sind es schließlich, für die ich die Bücher schreibe. Die ersten Gedanken zu einer neuen Geschichte kommen mir meist beim Spazierengehen, und dann mache ich mir die ersten Notizen.
Die kleine Spinne Widerlich hat ja mittlerweile schon einiges erlebt, dürfen wir uns auf weitere Abenteuer mit ihr freuen?

Auf jeden Fall, momentan arbeite ich am vierten Band. Parallel dazu ist in diesem Monat das Kindergarten-Freundebuch erschienen. Ich freue mich schon auf viele weitere Abenteuer der kleinen Spinne.

Alle Verlage