Beastly
 - Alex Flinn - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Taschenbuch
Jugendbücher
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8432-0069-1
Ersterscheinung: 16.03.2012

Beastly

Übersetzt von Sonja Häußler

(6)

Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Eine fesselnde Mischung aus Romanze und Fantasygeschichte mit vielen überraschenden Ideen. Die Schöne und das Biest gelunen neuerzählt."
"Eine fesselnde Mischung aus Romanze und Fantasygeschichte mit vielen überraschenden Ideen."

Rezensionen aus der Lesejury (6)

tintentraeume tintentraeume

Veröffentlicht am 30.01.2018

Moderne Fassungvon "Die Schöne und das Biest"

Inhalt:
Kyle Kingsbury ist dass, was man unter einem "Traumtypen" versteht. Reich, sexy, hübsch und beliebt. Da er dies weiß, lässt er keine Situation aus, um seinen Mitmenschen "der Mittelklasse", wie ... …mehr

Inhalt:
Kyle Kingsbury ist dass, was man unter einem "Traumtypen" versteht. Reich, sexy, hübsch und beliebt. Da er dies weiß, lässt er keine Situation aus, um seinen Mitmenschen "der Mittelklasse", wie er sie auch bezeichnet, eins auszuwischen. Doch irgendwann, geht er zu weit und verägert eine Hexe, welche in darauf, mit einem Fluch belegt. Nun streift er als Bestie durch New York - von Außen so hässlich, wie er von innen ist - auf der Suche, nach seiner wahren Liebe. Denn er hat nur zwei jahre Zeit, seine wahre Liebe zu finden, sie zu küssen und den Fluch zu brechen. Doch wer ist schon in der Lage, ein "Monster" zu lieben?! [...]

Meinung:
Bei "Beastly" von Alex Flinn, handelt es sich um eine moderne Fassung des Disney Klassikers "Die Schöne und das Biest". Zuerst, war ich ein wenig skeptisch, was das Buch anging. Gekauft hatte ich es nur aus einem Gefühl heraus, denn eigendlich stand es weiter unten auf meiner Wunschliste. Doch im Nachhinein, muss ich gestehen, dass sich dieses Gefühl bewährt hat. Denn es hat mich entführt, in eine neue Welt, indem sich das "Hier und Jetzt" verloren hat und ein Abenteuer für mich begann. Alex Flinn schreibt sehr präzise, ohne unnötige Textpassagen, jedoch nicht oberflächlich. Sie legt nach und nach ein Leben offen, dass anders ist, als es dem Leser vorher erschien. So merkt man schnell, dass Kyle in einer Familie aufgewachsen ist, in welcher es von Anfang an, nur um Oberflächlichkeiten ging, nie um Liebe. Angesichts dessen, kann man, trotz des fiesen Charakters am Anfang, am Ende nachvollziehen, warum der Hauptcharakter ist, wie er eben ist. Dies hat mich irgendwie fasziniert. Denn am Anfang war ich wirklich angewidert von der Hauptperson und hatte Zweifel, dass mir das Buch dadurch überhaupt gefallen würde, doch als ich verstand warum Kyle so ist, habe ich mit ihm gefühlt, gliebt und gelitten. Ein wirklich tolles Buch. Freue mich schon auf den passenden Film, der im Frühjahr 2011 in die Kinos kommt. Und ich freue mich, hoffentlich, auf weitere Bücher der Autorin. Denn den Namen "Alex Flinn", sollte man sich merken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weinlachgummi Weinlachgummi

Veröffentlicht am 30.04.2017

.........

*Kurzmeinung*
Das Buch lag schon lange auf meinem Sub. Und da ich vor ein paar Tagen die Neuverfilmung von die Schöne und das Biest gesehen habe, dachte ich mir, nun ist es Zeit diese Geschichte zu lesen. ... …mehr

*Kurzmeinung*
Das Buch lag schon lange auf meinem Sub. Und da ich vor ein paar Tagen die Neuverfilmung von die Schöne und das Biest gesehen habe, dachte ich mir, nun ist es Zeit diese Geschichte zu lesen.

Die Adaption des Märchens in die Moderne hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn man merkt, dass das Buch schon wieder etwas älter ist. Auf den 16 Jährigen Kyle musste ich mich erst einstellen, seine Arroganz hat Seltenheitswert. Aber dies gehört natürlich zu seiner Rolle und ist bei seinem Vater, der so auf Schönheit und den guten Schein versessen ist auch kein Wunder. Trotzdem hat es mich geärgert zu lesen, wie er über hässliche Menschen denkt. Da ist es kein Wunder, dass die Hexe Kendra auch die Nase davon voll hat und ihn mit einem Fluch belegt. Die Geschichte hat einige Elemente aus der von Walt Disney bekannten Geschichte, aber wie die Autorin auch im Nachwort erwähnt, gibt es unzählige Geschichten, die in diese Richtung gehen. Und so hat sie sich aus den Jeweiligen das raus gezogen, was für sie passte. Deswegen liefert das Buch ein ein paar schöne neue Aspekte.

Kyle durchlebt einen sehr starken Wandel, doch war dieser für mich nicht zu jedem Punkt nachvollziehbar. Es gibt einen längeren Zeitsprung und da hatte ich dann das Gefühl, als würde mir etwas fehlen. Dies ist auch mein einziger Kritikpunkt, doch leider verlor die Geschichte dadurch etwas an Authentizität.
Besonders gut haben mir die Chats gefallen. Sehr ungewöhnlich und teilweise echt witzig. Es gibt nämlichen einen Chat extra für Menschen / Wesen die sich verwandelt haben bzw. verwandelt wurden oder es vor haben, dort trifft man zum Beispiel auf Arielle.

Fazit:
Eine interessante Übertragung in die Moderne.
Ich hatte Spaß beim Lesen und die Verwandlung von Kyle war für mich zwar nicht voll und ganz nachvollziehbar, aber trotzdem schön mitzuverfolgen.
Ein Highlight war das Chat Protokoll von anderen verwandelten Menschen / Wesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 20.02.2017

Neuartiges "Die Schöne und das Biest"

*_Kurzbeschreibung_:* Das Buch ist schlichtweg eine Neufassung von "Die Schöne und das Biest". Kyle Kingsbury ist ein gutaussehender, beliebter und reicher Junge. Allerdings ist er auch eingebildet, unfreundlich ... …mehr

*_Kurzbeschreibung_:* Das Buch ist schlichtweg eine Neufassung von "Die Schöne und das Biest". Kyle Kingsbury ist ein gutaussehender, beliebter und reicher Junge. Allerdings ist er auch eingebildet, unfreundlich und arrogant. Als er einem Mädchen, das sich als Hexe getarnt hatte, einen gemeinen Streich spielt, verwandelt sie ihn aus Rache in eine Bestie. Nur die durch einen Kuss besiegelte wahre beiderseitige Liebe kann den Fluch beenden.

*_Cover_:* Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Außerdem greift es ein Storyelemente auf, nämlich die weiße Rose, die eine besondere Bedeutung für die Geschichte hat.

*_Meine Meinung_:* Das Buch ist für mich nichts besonderes (mehr). Obwohl einige Elemente anders sind, als in den Vorgängergeschichten, bleibt es doch eine alt bekannte Geschichte. Ich hätte mir hier vielleicht ein wenig mehr "neues" von der Autorin gewünscht. Ansonsten bleibt "Das Schöne und das Biest" eine nette Geschichte, die an die Oberflächlichkeit der Gesellschaft appelliert.
Zu den Charakteren konnte ich leider keine wirkliche Bindung aufbauen, was ich sehr schade fand. Das hätte wahrscheinlich schon gereicht um die ganze Story von einem "ganz nett" zu einem "echt gut" aufzupeppen. Den Film fand ich da viel besser gelungen, was bei mir echt selten vorkommt.

*_Empfehlung_:* Für alle Märchenliebhaber/-innen ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsbombshell mrsbombshell

Veröffentlicht am 22.01.2017

wahre schönheit kommt von innen

Kyle Kingsbury sieht gut aus, ist beliebt und macht keinen Hehl daraus, dass er sich für etwas Besseres hält. Bei einem Ball verabredet er sich mit zwei Mädchen gleichzeitig und lässt das hässlichere im ... …mehr

Kyle Kingsbury sieht gut aus, ist beliebt und macht keinen Hehl daraus, dass er sich für etwas Besseres hält. Bei einem Ball verabredet er sich mit zwei Mädchen gleichzeitig und lässt das hässlichere im Regen stehen. Doof nur, dass genau dieses Mädchen eine Hexe ist und Kyles Fehltritt nicht einfach so ungeschoren akzeptiert. Sie verwandelt in ein Monster und nur die wahre Liebe kann diesen Fluch brechen.

Kyle versteckt sich in einem Schloss und ihm wird das erste Mal bewusst, was für ein schrecklicher Mensch er doch vorher war. In einem Chat für verwandelte Wesen findet er Verständnis und Halt. Als sich ein Mann in seinem Garten verirrt, bietet dieser seine Tochter im Austausch seiner eigenen Freiheit an.

Kyle geht sofort auf den Deal ein. Wird genau dieses Mädchen den Fluch brechen können?

Ich fand die Geschichte einfach nur zauberhaft. Vor allem die Idee mit dem Chat fand ich total witzig. War toll, die ganzen Märchenfiguren wiederzusehen :) Die Schäöme und das Biest war bisher nie wirklich mein Märchen gewesen, aber ich mag Alex Flinns Version sehr gerne und ich finde, sie hat das Märchen gut in die moderne Zeit übertragen :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisasbuechereck Lisasbuechereck

Veröffentlicht am 15.09.2016

Es konnte mich nicht so ganz Überzeugen

[REZENSION] Beastly | Alex Flinn

Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 24.07.2010 | Seiten: 336 | Reihe//Teil: Kendra Chronicles / 1 | Preis: Taschenbuch 7,99€, eBook 6,49


Klapptext:
Kyle Kingsbury ist ... …mehr

[REZENSION] Beastly | Alex Flinn

Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 24.07.2010 | Seiten: 336 | Reihe//Teil: Kendra Chronicles / 1 | Preis: Taschenbuch 7,99€, eBook 6,49


Klapptext:
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.

Meine Meinung:
Beastly habe ich mit Lena von piinkyswelt zusammen gelesen. Schaut doch mal bei Ihr vorbei.
Ich wollte das Buch schon länger Lesen, aber hatte einfach keine Motivation da ich den Film gesehen hatte und den schon nicht sooo toll fand. Doch nach meinem Sub Abbau Blogpost hatte die Liebe Lena sich bei mir gemeldet, dass sie gerne dieses Buch lesen würde. Also haben wir es letzte Woche gelesen. Mit dem Film hat das Buch nicht ganz so viel zu tun. Es gibt ein Paar parallelen aber das wars. Zu Anfang ging es relativ schnell, also die Geschichte nahm echt gut fahrt auf, aber im mittel teil hat sich das doch dann etwas gezogen. Den Hauptaspekt, den ja jeder kennt kam erst sehr spät fand ich.
Wir begleiten Kyle (der sich später Adrian nennt) mehr oder weniger dabei, wie er sich im Selbstmitleid badet. Er ist zu Anfang ein echtes Ekel und hat mir überhaupt nicht gefallen. Er ist Arrogant, Eingebildet und super Gemein. Doch im laufe entwickelt er sich natürlich zum besseren. Trotzdem lässt er sich lange Zeit hängen. Bis Lindy auf der Bildfläche erscheint. Sie ist ein total Sympathisches Mädchen finde ich, aber sie kommt auch sehr Kindlich rüber. Sie freut sich über die Kleinsten Kleinigkeiten, aber das auf sehr merkwürdige weise. Sie ist teilweise wirklich wie ein kleines Kind. Schade fand ich allerdings das sie sehr spät erst aufgetaucht ist. Wie gesagt die Geschichte fing er richtig an, wo das Buch schon wieder fast vorbei war.
Wirklich gut gefallen haben mir Will und Magda. Obwohl er Kyles Lehrer und Sie seine Haushälterin ist, sind die beiden die besten Freunde die Kyle je hatte. Sie haben echt gute Ratschläge finde ich und das mit sehr viel Witz. Die beiden haben mir außergewöhnlich gut gefallen.
Natürlich dürfen wir Kendra nicht vergessen. Sie ist ein vermeintliches Gothic Girl das Kyle ganz schön rein legt. Wer Sie ist und was sie für eine Rolle spielt müsst ihr Natürlich selber Lesen.
Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er war sehr, sehr einfach und leicht. Man merkt schon das es eigentlich für Jüngere gedacht ist.
Beim Cover finde ich gut dass sie sich sehr ans Original gehalten haben. Es ist super Schlicht und spiegelt für mich super den Sinn der Geschichte wieder.


Bewertung:
Die Schöne und das Biest mal anders. Es war echt süß, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Von daher bekommt Beastly 3 Sterne von mir.
Jetzt bin ich mal auf teil 2 gespannt, den ich auch wieder mit Lena zusammen Lese.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Alex Flinn

Alex Flinn - Autor
© Gene Flinn

Alex Flinn, geb.1966 in New York, lernte schon mit drei Jahren Lesen und wollte bereits mit Fünf Schriftstellerin werden. Heute ist sie eine vielfach preisgekrönte Jugendbuchautorin, die Märchen ganz besonders liebt und zahlreiche Bücher erfolgreich veröffentlicht hat. Im Baumhaus Verlag erschienen bereits ihr Romanbestseller Beastly, der auch verfilmt wurde, sowie der romantische Liebesroman Kissed.

Mehr erfahren
Alle Verlage