Zeitenzauber - Das verborgene Tor
 - Eva Völler - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Taschenbuch
Erzählendes Jugendbuch
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8432-1089-8
Ersterscheinung: 14.10.2016

Zeitenzauber - Das verborgene Tor

Band 3
Mit Illustrationen von Tina Dreher

(11)

Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein. Auf Kutschfahrten und Tanzfesten müssen sie sich nicht nur gegen aufdringliche Verehrer wehren, sondern kommen auch möglichen Verdächtigen auf die Spur. Doch wer spielt tatsächlich ein falsches Spiel?

  • Taschenbuch
    10,00 €

Rezensionen aus der Lesejury (11)

LeosUniversum LeosUniversum

Veröffentlicht am 26.10.2022

Der abschließende Band

Inhalt:
Anna und Sebastiano befinden sich im Jahr 1813, um einen Auftrag zu erfüllen. Diesmal sind sie allerdings auf sich allein gestellt. Als heiratswillige Geschwister tauchen sie in die High Society ... …mehr

Inhalt:
Anna und Sebastiano befinden sich im Jahr 1813, um einen Auftrag zu erfüllen. Diesmal sind sie allerdings auf sich allein gestellt. Als heiratswillige Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein. Kutschfahrten, Stadtbummel und Tanzfeste stehen nun auf der Tagesordnung. Während die beiden sich gegen aufdringliche Verehrer wehren, wird ein Zeitreiseportal nach dem anderen zerstört. Die Zukunft ist in Gefahr, doch wem können Anna und Sebastiano noch trauen?

Meinung:
Auch das dritte Cover der Reihe ist traumhaft schön und passt hervorragend zu den ersten beiden Bänden. Die Farben der Neuauflage harmonieren wunderbar miteinander. So gesehen ist diese Auflage nicht nur inhaltlich, sondern nun auch optisch ein Highlight. Nachdem wir Anna und Sebastiano im ersten Band nach Venedig und dann im zweiten Band nach Paris begleitet haben, wurde es nun endlich Zeit, nach London ins Jahr 1813 zu reisen. Eine traumhafte Epoche – für mich als großer Fan von Jane Austen ist die Regency-Zeit ein perfektes Setting für das Finale der brillanten Zeitenzauber-Trilogie. Eva Völler hat mit London die perfekte Kulisse für dieses magische Abenteuer gewählt. Mit den beiden Protagonisten Anna und Sebastiano hat Eva Völler zwei Charaktere erschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Anna ist sehr mutig und humorvoll, aber auch selbstkritisch. Man schließt sie schnell ins Herz und kann sich gut mit ihr in der Ich-Perspektive identifizieren. Von der ersten Seite an hat mich diese humorvolle und leicht verrückte Geschichte in einen Bann gezogen und mir wundervolle Lesestunden beschert. Der Schreibstil der Autorin ist großartig. Die abwechslungsreiche Handlung ist äußerst spannend und Anna und Sebastiano stecken wieder mittendrin in einem Abenteuer voller Romantik, Verrat und Freundschaft.

Fazit:
„Das verborgene Tor” von Eva Völler ist der abschließende Band der großartigen „Zeitenzauber”-Reihe. Diese romantische und zugleich spannende Zeitreise empfehle ich Jugendlichen ab 14 Jahren. Von mir gibt es hochverdiente 5 von 5 Sternchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

heavenly_bookdreams heavenly_bookdreams

Veröffentlicht am 06.09.2022

grandioser Abschluss

Anna und Sebastiano reisen nach London im Jahr 1813. Jemand zerstört alle Zeitportale. Sie müssen denjenigen aufhalten und herausfinden warum dies geschieht


Eva Völler hat einen grandiosen letzten Teil ... …mehr

Anna und Sebastiano reisen nach London im Jahr 1813. Jemand zerstört alle Zeitportale. Sie müssen denjenigen aufhalten und herausfinden warum dies geschieht


Eva Völler hat einen grandiosen letzten Teil der Zeitreise-Trilogie geschrieben.
Voller Verrat und Intrigen. Geheimnisse und Freundschaften. Wunderschöner Kulisse und tollen Protagonisten
Für mich der beste Band der Reihe. Sehr Spannend und mitreißend. Und ein wunderschöner Abschluss…

Das Cover des Buches mit der schönen Farbgestaltung und das Design gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder einfach toll. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Durch den bildhaften Schreibstil taucht der Leser direkt ins Geschehen ein. Es ist aus der Sicht von Hauptprotagonistin Anna geschrieben.

Die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Jeder Protagonist hat seine eigene Facetten.
Anna mag ich weiterhin sehr gern. Eine starke und mutige junge Frau. Sie muss viele Gefahren durchstehen um ihren Auftrag zu erfüllen.
Auch Annas Freundin Miss Iphy Winterbottom mochte ich sehr gern. Auch wenn sie doch etwas exzentrisch ist und unbedingt die Verlobung mit Sebastiano anstrebt.
Auch den tauben Earl Georg mochte ich. Er ist zwar sehr penetrant und anhänglich, hat aber ein großes Herz.
Das Setting ist ebenso einfach wundervoll. Ein Hauch aus Jane Austen Romane. London im Jahr 1813. Wunderschöne Kleider und traumhafte Bälle. High Society des Londoner Adels. Spaziergänge im Hyde Park…


Ein grandioser Abschluss der Zeitreise-Trilogie

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookwormceli bookwormceli

Veröffentlicht am 07.11.2021

Gelungenes Finale

„Zeitenzauber - das verborgene Tor“ ist der dritte und letzte Band der Reihe. Der dritte Band nimmt uns wieder mit in ein neues Abenteuer von Sebastiano und Anna! Zum Inhalt möchte ich nicht mehr dazu ... …mehr

„Zeitenzauber - das verborgene Tor“ ist der dritte und letzte Band der Reihe. Der dritte Band nimmt uns wieder mit in ein neues Abenteuer von Sebastiano und Anna! Zum Inhalt möchte ich nicht mehr dazu sagen, um niemanden zu spoilern.

Der dritte Band war wieder, wie die beiden anderen, sehr spannend zu lesen. Man merkt, dass sich die Autorin genaue Gedanken zum ganzen Inhalt mit allem drum und dran gemacht hat, denn vieles wurde genau beschrieben beziehungsweise erklärt.

Anna und Sebastiano mag ich nach wie vor sehr gerne. Bei Anna merkt man, dass sie sich weiterentwickelt hat, denn sie geht mit den Zeitreise-Aufträgen mittlerweile ganz anders um, als in Band eins.

Das Buch ist nicht wirklich in Kapitel unterteilt. Es ist in drei Teile geteilt und anfangs ist es getrennt durch die Jahre 2013 und 1813. Der Schreibstil ist wieder einfach und flüssig zu lesen. Gut gefallen hat mir wieder, wie der Translator manche Begriffe aus der Zukunft übersetzt hat.

Alles in allem mochte ich Band drei wieder genauso gerne wie Band eins und zwei und es war ein tolles Leseerlebnis. Gleichzeitig bin ich aber auch traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aenneken aenneken

Veröffentlicht am 26.08.2020

Zauberhaftes Finale in London

Kurz zum Inhalt: Anna und Sebastiano verschlägt es diesmal ind frühere London. Als sie zurück wollen geht etwas schief, ihr Zeitportal wird zerstört. Und auch die anderen Portale sind nach und nach nicht ... …mehr

Kurz zum Inhalt: Anna und Sebastiano verschlägt es diesmal ind frühere London. Als sie zurück wollen geht etwas schief, ihr Zeitportal wird zerstört. Und auch die anderen Portale sind nach und nach nicht mehr zugänglich. Sie müssen also vorerst in London bleiben, diesmal als Geschwister der Londoner High Society, was nicht immer vorteilhaft ist.

Meine Meinung: Wie die Vorgänger wieder ein grandioses Buch! In diesem Band gilt es herasuzufinden warum die Zeitportale verschwinden. Dabei entdecken die beiden das manche Alte ein ganz anderes Spiel spielen. Diesmal gilt es nicht wirklich eine direkte Aufgabe zu erfüllen, Anna und Sebastiano müssen eher die Zerstörung der ganzen Zeit verhindern und endlich das Spiel der Alten abbrechen. Die Thematik ist also wieder eine ganz Neue. Es gefällt mir echt gut, denn die Autorin schafft es trotz gleichbleibender Hintergründe in jedem Band etwas anderes einzubinden. Mir gefielen in diesem Buch besonders die Geflogenheiten der High Society, wie Anna und Sebastiano in die Gesellschaft eingeführt wurden und immer wieder von anderen Mitgleidern umschwärmt wurden.

Sehr gelungener Abschluss der Trilogie! Und naja zumindest lässt der letzte Satz auf eine Fortsetzung in anderen Zeiten hoffen. Warten wir es ab!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

oceanloveR oceanloveR

Veröffentlicht am 21.08.2017

Zauber der Zeit...

Zauber der Zeit... ein wunderbarer Abschluss der Trilogie! Auch wenn durchaus noch Potential und genug offene Fragen für eine Fortsetzung bestehen würden...



Vorneweg muss ich ja sagen, dass ich ziemlich ... …mehr

Zauber der Zeit... ein wunderbarer Abschluss der Trilogie! Auch wenn durchaus noch Potential und genug offene Fragen für eine Fortsetzung bestehen würden...



Vorneweg muss ich ja sagen, dass ich ziemlich wenig über England im 19. Jahrhundert weiß und bis her (glaube ich) auch erst ein Buch aus dieser Epoche gelesen habe. Umso begeisterter war ich dann, so viel über die Zeit, die Sitten, die Kleidung und die Erfindungen zu erfahren - denn Eva Völler hat es auch in diesem finalen Band grandios geschafft, Informationen, Handlung und Emotionen miteinander zu verweben, einem einen Einblick in die Vergangenheit zu geben und den Wunsch auf eine eigene Zeitreise zu wecken, ohne dabei ein Geschichtsbuch zu zitieren. Klasse!

Gefallen hat mir auch, dass Anna und Sebastiano (vor allem erstere) noch weiter gereift sind und dadurch zu liebevollen und intelligenten Charakteren wurden, die trotzdem manchmal spontan und unüberlegt handeln - realistische Personen mit Ecken und Kanten also!

Wie alle Bände zuvor war auch dieser dritte Band vom gleichen Schema (Sebastiano muss sich mit anderen Frauen "herumschlagen", Anna mit ihrer Eifersucht, am Ende kitschiges Happy- End), was mich aber schon nicht mehr stört, nein ich fiebere dem sogar schon entgegen :P Trotzdem war gerade dieses Buch extrem abwechslungsreich und überraschend!

Das Ende war ganz nach meinem Geschmack - geschlossen und schön, und doch lässt es Grübelein zu... ich meine, Reisen in die Zukunft?! Nehmt mich miiiiiiiiiiiiit!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage