Zeitenzauber
 - Eva Völler - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Taschenbuch
Jugendbücher
336 Seiten
ISBN: 978-3-8432-1070-6
Ersterscheinung: 14.02.2014

Zeitenzauber

Die magische Gondel

(18)

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (18)

Sabrinchenchen Sabrinchenchen

Veröffentlicht am 06.10.2017

Zeitreiseabenteuer. Fand es super. Abgeschlossene Handlung mit kleiner Romanze im Hintergrund.

Wunderschöne Zeitreisegeschichte für Jugendliche und natürlich auch Erwachsene.
Der Schreibstil ist schön leicht und verständlich.
Tolle Erzählform ich konnte mich gut hereinfallen lassen.
Die Ortsbeschreibungen ... …mehr

Wunderschöne Zeitreisegeschichte für Jugendliche und natürlich auch Erwachsene.
Der Schreibstil ist schön leicht und verständlich.
Tolle Erzählform ich konnte mich gut hereinfallen lassen.
Die Ortsbeschreibungen und Begebenheiten haben mir total gefallen und haben mir ein schönes Kopfkino erschaffen.
Die Geschichte ist wunderschön erdacht und es hat mir gefallen das die Romanze kleingehalten wurde und eher das Abenteuer und die Schurken im Vordergrund standen.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen das finde ich super.
Auch wenn es deutlich wird das es weitergeht ;)
Ich werde wieder was lesen von mir mit Vergnügen
4 Sterne
Noch steigerungsfähig!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

colourful-letters colourful-letters

Veröffentlicht am 05.10.2017

{Rezension} Zeitenzauber - Die magische Gondel

Inhalt:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz?Als Anna kurz ... …mehr

Inhalt:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz?Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Meine Meinung: ! Achtung Spoiler !

Vor ca. drei Jahren habe ich das Buch schon einmal gelesen und war fasziniert, dann habe ich mir das Buch noch einmal gekauft. Es ist wirklich ein sehr gutes Buch. Die Autorin hat einen einfachen und flüssigen Schreibstil, womit man super in die Geschichte reinkommt.

Als Anna mit ihren Eltern auf einem Fest ist, endeckt sie wieder die rote Gondel. Kurz darauf will sie auf die Gondel, fällt aber ins Wasser und wird von Sebastiano gerettet. Die Umgebung fängt an zu flimmern und es ertönt ein lauter Knall. Anna landet im Jahre 1499 und weiß zunächst nicht, ob es nur ein Traum oder real ist. Auf der Reise durch die Zeit lernt Anna das 15. Jahrhundert besser kennen und sieht auch gewisse Personen wieder, die sie schon in ihrer Zeit gekannt hat. Merkwürdig ist jedoch, das Anna versucht, bei Mondwechsel in die Zukunft zurück zu kehren, was nicht funktioniert… Bevor sie in ihre Zeit zurück kehren kann, muss sie erst eine Aufgabe erfüllen, hat jedoch keine Ahnung was sie dafür tun muss. Zusammen mit dem gut aussehenden Sebastiano erlebt Anna ein spannendes Abendteuer durch die Zeit und verliebt sich in Sebastiano. Wird Anna es schaffen die Aufgabe zu erfüllen und in ihre Zeit zurück kehren?

Anna und Sebastiano sind ein Traumpaar. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, mit ihnen zusammen durch die Zeit zureisen und miterleben zu können, wie es im 15. Jahrhundert war.

Fazit: Ich liebe Zeitreisegeschichten und musste diese auch einfach noch mal lesen und ich fand sie sehr gut. Zeitenzauber kommt meiner Meinung nach zwar nicht an die Edelstein Triologie dran, war jedoch auch sehr unterhaltsam. Wer eine Mischung aus Liebe und Zeitreise mag, sollte dieses Buch definitiv lesen.Das Buch bekommt von mir 4,5/5⭐️.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ann-Marlen Ann-Marlen

Veröffentlicht am 29.09.2017

Zauberhaft!

Ein gelungender Auftakt in eine Zuberhafte Zeitreise-Trilogie.

Die 17-jährige Anna, die verblüffende Ähnlichkeiten mit Miley Cyrus aus der Serie Hannah Montanna aufzeigt, verbringt ihre Ferien gemeinsam ... …mehr

Ein gelungender Auftakt in eine Zuberhafte Zeitreise-Trilogie.

Die 17-jährige Anna, die verblüffende Ähnlichkeiten mit Miley Cyrus aus der Serie Hannah Montanna aufzeigt, verbringt ihre Ferien gemeinsam mit ihren Eltern in einer der schönsten Städte der Welt - Venedig. Die deutsche Anna findet auch sofort einen eifrigen kleinen Verehrer der ihr auf Schritt und Tritt folgt. Mehr genervt als begeistert verbringt Anna ihre ersten Tage in Venedig, doch dann gerät ihre Welt vollkommen aus den Fugen, als sie plötzlich zur Beobachterin eines Messerkampfes zwischen zwei Männern wird!
Und einer dieser Männer hatte es ihr wie auf einem Schlag angetan. Der "Winner", alias Sebastiano Foscari.
Unter Annas Füßen eröffnet sich eine neue Welt, von deren Existenz und Möglichkeiten sie nie hätte etwas erahnen können.
Als Anna dann auch noch bei einer Bootsparade ins Wasser gestoßen wird und sich dann in einer ungewöhnlichen roten Gondel wiederfindet, beginnt ihre Welt zu flimmern - Wortwörtlich!
Und so kann die unglaubliche Reise ins 15.Jahrhundert beginnen!

Eva Völler ist eine meiner Absoluten Lieblingsautorinnen und hat mit dem Buch "Zeitenzauber - Die magische Gondel" es wieder einmal geschafft mein kleines Mädchenherz höher schlagen zu lassen. Das Cover ist wunderbar, und hat den Nagel komplett auf den Kopf getroffen. Zu sehen ist ein Mädchen(Anna) das auf der ungewöhnlichen roten Gondel steht die innerhalb des Buches noch eine sehr wichtige Rolle einnehmen wird. Das alles wird umrahmt von einem riesigem Vollmond, der auch sehr wichtig für die Handlung sein wird.

Eva Völlers Schreibstil ist sehr aufregend, spannend und einfach faszinierend. Es macht jedes Mal Spaß Bücher wie zum Beispiel "Zeugenkussprogramm" zu lesen, das auch ihren Gedanken entsprungen ist. Das Buch ist sehr leicht zu lesen und lässt einen gemeinsam mit den Protagonisten Anna und Sebastiano mitfiebern, somit kommt auch an keiner Stelle Langeweile auf.

Wer Lust auf ein klein wenig Zauber in seinem Büherschrank hat, sollte sich dieses Buch schleunigst zulegen. Es ist ein einfacher Muss für jeden Romantasy-Fan!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 31.08.2017

Reise in eine fremde Zeit

_„Zeitenzauber – Die magische Gondel“ von Eva Völler ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe und handelt von Anna, die bei einem Besuch einer historischen Bootsparade mit ihren Eltern ins Wasser stürzt, ... …mehr

_„Zeitenzauber – Die magische Gondel“ von Eva Völler ist der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe und handelt von Anna, die bei einem Besuch einer historischen Bootsparade mit ihren Eltern ins Wasser stürzt, dabei von einem jungen Mann gerettet wird und sich dann an einem anderen Ort wiederfindet._



Durch den Brief als Einstieg war meine Neugier sofort geweckt. Und auch der flüssige, lebendige Schreibstil der Autorin und ihre Wortgewandtheit haben ihr übriges getan und das Buch war wirklich schnell gelesen. Anna, die sich meistens anpasst, dabei aber auch ihren eigenen Kopf hat, war mir gleich sympathisch, auch wenn ihr Verhalten manchmal genervt hat, da sie doch auch mal nur an sich gedacht hat, ohne auf ihre Eltern, etc. einzugehen. Was mir noch besonders gefallen hat, waren die Beschreibungen der Schauplätze, das war so lebhaft, dass ich mich in die verschiedenen Zeiten versetzt fühlte. Das Ganze ist in lange Kapitel unterteilt, jedoch mit kurzen Abschnitten, so konnte man auch mal kurz unterbrechen ohne sofort den Faden zu verlieren. Wir begleiten Anna hier auf einer unglaublichen Reise, in der sie sich erstaunlich gut zu Recht findet. Es war interessant, wie die verschiedenen Zeiten verknüpft sind und wie alles wunderbar zusammen passt.



Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht. Her mit den nächsten beiden Teilen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherimherz buecherimherz

Veröffentlicht am 30.08.2017

Rezension: Zeitenzauber - Die magische Gondel

Los geht's zurück ins 15. Jahrhundert!
Biografische Angaben:
Autor/in: Eva Völler
Titel: Zeitenzauber – Die magische Gondel
Seitanzahl: 336
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,00€ [Taschenbuch]
Genre: Fantasy ... …mehr

Los geht's zurück ins 15. Jahrhundert!
Biografische Angaben:
Autor/in: Eva Völler
Titel: Zeitenzauber – Die magische Gondel
Seitanzahl: 336
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,00€ [Taschenbuch]
Genre: Fantasy / Jugendbuch
Reihe?: Ja - Die magische Gondel
- Die goldene Brücke
- Das verborgene Tor

Inhalt:
Anna verbringt ihre Sommerferien mit ihren Eltern in Venedig. Eigentlich wollte sie einen Tag alleine genießen, doch dann drängte Matthias sich auf und sie beginnt einen Stadtbummel mit ihm. Dort entdecken sie eine rote Gondel. Dies verwirrt Anna, da es in Venedig gesetzlich geregt ist, dass alle Gondeln schwarz sein sollen. Am nächsten Tag auf der Bootsparade entdeckt sie diese rote Gondel wieder und bei diesem Wiedersehen fällt sie ins Wasser und reist durch die Zeit. Angekommen, findet sich Anna im Jahre 1499 in Venedig wieder. Eine Rückreise gelingt nicht, denn Anna muss eine Aufgabe erledigen, auch wenn ihr niemand sagen kann, wie diese ist.

Cover:
Ich mag das Cover. Es hat für mich den richtigen Mix zwischen historischen Elementen und romantischer Atmosphäre. Da ist auch nicht zu viel los auf dem Cover und auch die blauen Farben finde ich so schön. Einfach herrlich. Kennt ihr das, wenn ihr ein Cover mögt, aber nicht erklären könnt wieso? So viele ich mich nämlich gefühlt bei jedem Buchcover, das mir gefällt.

Schreibstil:
Den Schreibstil finde ich unglaublich genial. Man konnte super in Annas Gedankenwelt eintauchen. Genauso wurde Venedig wundervoll beschrieben. Völler hat wunderschöne Bilder erschaffen in dieser Geschichte, die mich einfach nur verzaubert haben. Völler hat mich mit der Geschichte wirklich mitgenommen.
Es gab keine bemerkbaren Längen, es war genau die richtige Länge. Genauso gab es immer wieder witzige Szenen, die einen zum Lachen brachten.

Hörbuch:
Ich habe dieses Buch gehört, deswegen werde ich auch hier kurz etwas zum Hörbuch sagen.
Zuerst, die Sprecherin hat einen wundervollen Job gemacht! Ich finde sie hat super betont und in einem angenehmen Tempo vorgelesen. Sie hat jedem Charakter etwas Eigenes an Betonung gegeben, was ich immer positiv anrechne. Bei spannenderen Szene hat die Sprecherin auch das Buch so vorgelesen, dass sie Spannung herüberkam, was man auch nicht bei allen feststellt.
Übrigens wird das Hörbuch von Hannah Schepmann vorgelesen.

Charaktere:
Anna fand ich am Anfang sehr eingebildet und verschlossen. Doch dann fing sie schnell an offener und sympathischer zu wirken. Sobald das Buch richtig in Pfad kam, dachte ich mir, ob sie nicht doch vielleicht zu unklug handelt, aber Anna hat mir immer wieder gezeigt, dass sie nicht auf den Kopf gefallen ist. Sie hat mich komplett überzeugt und das passiert recht selten, wie ihr wisst. Sie hat das gewisse Etwas und ist eine super Protagonistin, die mir so lange nicht mehr begegnet ist!
Sebastiano war in meinen Augen nicht der stereotypische mysteriöse Kerl von neben an. Nein, ich fand er hatte so viel mehr, so viel liebevolles und greifbares. Sogar Sebastiano hat mich überzeugt. Er kam zwar erst wirklich in der zweiten Hälfte vor, dennoch hab ich ihn in mein Herz geschlossen.
Clarissa fand ich auch sympathisch am Anfang und am Ende. Sie hatte ihre ... sagen wir Macken, aber sie hat mir gefallen.
Insgesamt fand ich die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und auch sehr schön abwechslungsreich. Da verdient Eva Völler nur ein großes Lob von mir! So viele gute Charaktere sind mir lange nicht mehr begegnet.

Fazit:
Große Leseempfehlung! Wenn euch die Edelstein-Trilogie gefallen hat, dann wird euch dieses Buch sicherlich auch gefallen! Es bietet einem so viel und ist einfach nur zauberhaft! Es mangelt einem an nichts und es wird nichts langgezogen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage